Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-06-12 13:34:35 in /ph/

/ph/ 14101: Was sind die Besonderheiten eines Sklavensystems? Und ...

mandalareopens Avatar
mandalareopens:#14101

Was sind die Besonderheiten eines Sklavensystems?
Und wie damit verfahren wenn Sklaven nicht gehorchen?

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#14102

Was ist denn ein Sklavensystem jetzt schon wieder?

hota_v Avatar
hota_v:#14103

Wenn der Sklave nicht gehorcht, muss man eine Fehlerevaluation machen. Anschließend sollte eine best practice-Analyse durchgeführt werden, damit man von anderen Sklavensystemen lernen kann. Grundsätzlich sollte die Sklavenhaltung modularisiert werden. Damit flexibler auf Systemumwelt-Einflüsse reagiert werden kann, ist auch eine Entbürokratisierung der Befehlsstrukturen notwendig. Wir brauchen flache Hierarchien und Arbeitsumfelder, die Kreativität ermöglichen. Regelmäßige, unabhängig durchgeführte Output-Überprüfungen helfen, die Fortschritte zu sichern und weiter auszubauen.

guischmitt Avatar
guischmitt:#14104

Gewalt/Berufung auf höhere Ordnung

kinday Avatar
kinday:#14105

Sieh dir unsere Gesellschaft an, da hast du die Antwort. Das Fortschreiten in der Zeit verbessert unser Gesellschaftssystem nicht, es verändert sich einfach nur. Wir verachten die Vergangenheit und gestehen uns nicht ein, dass die Restriktionen unserer Zeit mitunter viel stärker sind als in vergangenen Zeiten.
Wir glauben, dass die fortschreitende Technisierung dem einen Ausgleich geben würde, aber das Gegenteil ist der Fall.

Jedes Sklavensystem basiert auf einer Angstherrschaft.
Angst wird durch mangelnde Erkenntnis begünstigt und genährt.
Durch Aufklärung und Zeit für Reflexion aber kann das System geschwächt werden. Deshalb hält sich auch der Spruch "Müßiggang ist aller Laster Anfang" so gut, er ist die fleischgewordene Propaganda. Müßiggang ist aber aller Freuden Anfang. Und Freude ist der innere Kompass des Menschen, der ihn mit seiner Passion und seinen wahren Interessen in Einklang bringt. Drogen zum Beispiel werden nicht wegen Gesundheitsgründen abgelehnt, sondern weil sie ein Element in einem Erkenntnisprozess sein können, der für die Volkswirtschaft als nicht zuträglich gilt.

joemdesign Avatar
joemdesign:#14107

>>14105
>Jedes Sklavensystem basiert auf einer Angstherrschaft.
Na ja, nicht nur. Viel wird auch durch Verlangen getrieben. Seien es nun Statussymbole wie teure Armbanduhren, praktisch nützliche Gerätschaften wie Autos oder Unterhaltungsmöglichkeiten wie Musik, Filme, ...

Alles kostet Geld. Und um Geld zu erlangen und damit auch das, was man dafür halt kaufen kann, sind einige bereit lange Wege zu gehen. Gerade auch, wer noch eine Familie gründen will, muss jede Menge Bedarf erfüllen.

Es ist schon gar nicht schlecht, heute zu leben. Sind wir freier als damals? Nun, zumindest kann kein Fürst meine Frau in der Hochzeitsnacht vögeln. Gesundheit ist mir auch sehr wichtig, denn alle Weisheit nutzt mir wenig, wenn ich rund um die Uhr an Gebrechen leide.

Es ist in vielerlei Hinsicht schon besser. Aber nicht zuletzt wird auch viel geschuftet, um das zu erhalten, woran man sich gewöhnt hat; und da kommen dann tatsächlich Verlustängste ins Spiel.

Ansonsten gibt es allenfalls gesellschaftlichen Druck, aber es ist nun nicht mehr so, dass man ausgepeitscht wird, wenn man zu viel auf der faulen Haut liegt. (Ich würde sogar sagen, dass unsere Sozialsysteme Hedonismus überraschend begünstigen.)

davidsasda Avatar
davidsasda:#14143

>>14103
danke für die pfostierung