Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-08-01 11:36:41 in /ph/

/ph/ 14346: Philosophische Diskussionen im RFK

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#14346

Bernd hatte vor nächsten Sonntag, also am 07.08, eine philosophische Diskussionsrunde im RFK zu strömen.
Genaue Uhrzeit steht noch nicht fest, ich denke mal so um 23:00 werde ich den Ström starten.
Wollte das ganze schon mal hier ankündigen!
oke war alles

joemdesign Avatar
joemdesign:#14348

Über?

m4rio Avatar
m4rio:#14354

>>14348
Worüber Bernd lust hat.

Wie schon im OP erkennbar ist, würde ich mich gerne ein wenig über Putnam unterhalten, welcher ja vor vor ein paar Monaten von uns gegangen ist.

Bernd darf aber jedes Thema worauf er lust hat in die Sendung bringen.

dpg Avatar
dpg:#14359

>>14346
Tolle Idee, aber Labertasche isidor wird wohl ohne Headset nicht mitmachen können. Weiß auch gar nichts von Herrn Putnam.

evandrix Avatar
evandrix:#14365

>>14346
bitte Sloterdijk und Heinsohn vorstellen .

chaabane_wail Avatar
chaabane_wail:#14388

>>14346
>>14346
Klingt seriös, geradezu jüdisch
>Putnam war der Sohn des Übersetzers und Romanisten Samuel Putnam, der als Journalist für den Daily Worker, ein Blatt der American Communist Party, schrieb. Die Erziehung von Putnam war säkular, obwohl seine Mutter Riva Jüdin war.
Und sicher hat er hochintellektuelle Beitrage zum Recht der USA auf Terror und Massenvernichtung geleistet, hat er nicht?
Hat er es denn verdammt? Hat er auch nicht?.
Das hat so ein Elfenbeintürmer auch nicht nötig!
>Ein Problem, einen Überblick über sein Gesamtwerk zu gewinnen, liegt darin, dass die Aufsätze sich jeweils auf einen bestimmten Aspekt konzentrieren und Putnams einzelne Positionen sich im Laufe der Zeit zum Teil so stark verändert haben, dass sie mit früheren Thesen nicht vereinbar sind.
Alles geht. Solches sonniges Kalifornien brauchen wir!

>Putnams jüngstes Buch über die jüdischen Philosophen Martin Buber, Emmanuel Levinas und Franz Rosenzweig.
Schön, genau die richtigen. Martin Buber, diese Kitschnudel mit dem Faible für die Rückkehr zum Bonzezeitlichen Chassidsmus, muss Bernd sich nicht mehr geben, die Aktionen der Chabad und Satmar Jünger sprechen für sich.
Einen Putnam zu featuren klingt einfach nach dem zwanghaft forcierten "die Jooohooohoooden so toll" Kreisgewichse.

donjain Avatar
donjain:#14396

Bernd muss das ganze leider um eine Woche verschieben ;_;
Also Ström doch erst am 14.07.

sunshinedgirl Avatar
sunshinedgirl:#14397

>>14396
ist in ordnung, bernd, und danke dafür.

adewaleolaore Avatar
adewaleolaore:#14398

>>14388

Die Welt als Erfahrung und Begegnung zu begreifen erscheint mir äußerst einleuchtend. Ich bin ein Stück weit zum Dialogiker geworden, wobei ich diese mystischen Tendenzen Bubers nicht sehr leiden kann.

Kannst du deine Probleme mit Buber bitte etwas genauer aufzeigen und ausführen?

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#14404

>>14398
Als Deutscher habe ich kein Problem mit Buber oder anderen jüdisch-kabbalistischen Spinnern, diese hingegen haben ein Problem mit dem Schönen, dem Guten, vor allem aber dem Wahren!

kurafire Avatar
kurafire:#14407

>>14404

Was soll denn das schöne, gute und wahre sein und warum denkst du, Dialogiker hätten damit Probleme??

kriegs Avatar
kriegs:#14416

>>14407
Typen wie du :). Diejenige gesellschaftliche Gruppe, die es wie keine Andere auf dem Globus nötig hat jeglichen Dialog, via Dogmen, Tabus und Strafgesetzen zu dominieren, diese von einem Auserwählheitswahn getriebenen, und bis ins groteske monomanischen Geister als "Dialogiker" zu bezeichnen, dass nennt man in deren Sprache wohl Chutzpe.

chris_frees Avatar
chris_frees:#14417

>>14416
Welche Bücher und Denker würdest du empfehlen, um hinter den Vorhang der vorgesetzten Mainstreamnarrative zu schielen?

grafxiq Avatar
grafxiq:#14418

Bitte um Besprechung:
http://www.suhrkamp.de/buecher/gnosis-hans_jonas_72008.html

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#14430

>>14416

Ich denke nicht, dass du die Ideen und Gedanken der dialogischen Philosophie verstanden hast. Es geht doch genau nicht darum, durch irgendwelche Dogmen, Tabus oder Gesetze dein Gegenüber zu dominieren. Dies kann Teil der Es-Welt sein, um bei Martins Buber Ausdrücken zu bleiben. Natürlich muss der Mensch laut Buber auch in der Es-Welt agieren, aber er soll in Beziehung zu den 3 Sphären, Mensch, Tier und Natur, treten. Er soll in die Du-Welt, die Ich-Du-Beziehung gehen. Er soll eben in Beziehung treten und nicht als Teil der Es-Welt durch Erfahrung den Mensch gebrauchen wie ein Werkzeug.