Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-03-11 15:51:54 in /prog/

/prog/ 6762: Habe Probetag im Bereich Quality Assurance bei Versiche...

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#6762

Habe Probetag im Bereich Quality Assurance bei Versicherungsfirma vereinbart. Die haben mir nur gesagt, dass sie in Java entwickeln und sonst keine Frameworks oder Ähnliches genannt. Es hieß aber, sie seien gespannt, was ich für eigene Ideen einbringe.

An der Uni haben wir immer nur im kleinen Maßstab in JavaSE, nicht JavaEE getestet. Was KÖnnten die mir erwarten und wie kann ich mich darauf vorbereiten?

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#6763

Im Bereich der Qualitätssicherung lachs könnte sich dieser Bernd, aus Erfahrungen sprechend, ein Netz-Meldeportal vorstellen, welches die Arbeitssklaven zum Reportieren zu nutzen haben. Es könnte also sein, dass du etwas Java-Netzentwicklung machen darfst, was an Krebs kaum zu übertreffen ist. Vielleicht gibt es auch eine Portalweichware, welche du erweitern darfst und diese übernimmt das Netzgedöns zum Großteil für dich.
Gurgel doch einfach mal nach der Firma und vielleicht gibt es von extern Hinweise oder gar Verweise auf die interne Weichware, was dir helfen könnte. Sonst sollte in der Stellenbeschreibung doch auch etwas stehen. Nur Java-Entwicklung könnte ja so ziemlich alles sein und immerhin wollen die doch ganz sicher Experten für ihre Expertenweichwarlösung haben..

Jedoch sei dir von einem Bernd, der auch mal in einer monopolkapitalistischen Weichwarschmiede arbeiten musste, gesagt, dass dies wirklicher Dreck ist! Deine Aufgaben sind meistens recht trivial und zermürben dir nur langsam die Nerven. Die BWL-Begriffe, die du täglich handeln musst, sind abwertend und sollten dir zeigen, wie schlimm dieser Abschaum ist. Bernd musste sich um die Human Ressourcen kümmern. gräßlich.jpg

fatihturan Avatar
fatihturan:#6764

>>6763
Nein, nein. Mit QA ist Testen gemeint. Aber es geht schon um eine interne Lösung, da hast du recht. Die wurde aus einer anderen Sprache in Java aktualisiert, ohne parallel Tests zu machen. Ich frage mich, was ich da an Frameworks lernen soll. Ich kenne nur J-Unit und zwar ganz im Kleinen, nichts was über @Before, @After, @Test, assertEquals/NotNull... hinausgeht.... Irgendwelche Mockup-Tools, restAssured oder was?

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#6765

>>6764
JUnit ist wohl so ziemlich Standard. Mockito kann man dann für Mocks nehmen und Hamcrest für besseren Lesefluss. Arbeite dich zwei Stunden rein und du hast ganz viele tolle Ideen.

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#6768

>>6765
Okay, kennst du allgemein ein gutes Tutorial oder Buch, wie man eine große, ausgewachsene JavaEE Applikation testet, also mit den presenataion-business-data Schichten, EJBs und ihren Abstraktionen über Services, Interfaces, DAOs, dependency injections und so weiter und sofort?

oaktreemedia Avatar
oaktreemedia:#6769

Wenn es eine größere Versicherung ist wirst Du als Softwaretester bei neuen Builds fest Tests nach Beschreibungen durchführen und Auffälligkeiten als Defects erfassen.

Gemessen wirst Du an den durchgeführten Tests pro Zeiteinheit.

Nicht mehr und nicht weniger.

leandrovaranda Avatar
leandrovaranda:#6888

OP hier. Oh mein Gott, das ist der langweiligste Job, den ich mir vorstellen konnte. Man kriegt defect reports und muss Ewigkeiten sich mit nicht funktionierenden Servern rumschlagen und SVN-Versionsaktualisierungen rumschlagen, bis man mal den bug zurückverfolgt hat und das Problem ist in 99% einfach, dass ein sorgloser Entwickler mit COpy&Paste gearbeitet und was eingefügt hat, ohne es anzupassen, oder zu viel refactored.

superoutman Avatar
superoutman:#6894

>>6888
> OP hier. Oh mein Gott, das ist der langweiligste Job, den ich mir vorstellen konnte.
Was hast du denn erwartet? Klang für mich schon bei deinem OP so. Nach "hinter den richtigen Entwicklern aufräumen".

georgedyjr Avatar
georgedyjr:#6895

>>6894
Ach, komm mir nicht mit "richtigen Entwicklern". Was die machen, ist nicht wesentlich interessanter. Diese ganze Business-Welt hat so viele Vorgaben, dass man da fast keinen Spielraum hat und auch ein intelligenter Computer sie programmieren könnte.

Ich glaube im Master-Studium schwenke ich um auf C-Programmierung, Algorithmen, Roboter, Bildverarbeitung etc, damit ich diesen Kram nicht mein Leben lang machen muss.