Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-02-04 09:45:18 in /prog/

/prog/ 8366: The Little Schemer

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#8366

Harro Bernd.

Da auf /prog/ auch gerne mal Haskell-, Lambdakalkül- und Monadenfäden eröffnet werden, möchte ich dir gerne die Der-kleine-Schemer-Buchreihe von und mit Daniel Friedman ans Herz legen. BookZZ.org, falls du sie suchst.

Man kann den Code in Common LISP, Scheme, Clojure oder Racket schreiben. Direkt zum Erlernen dieser Sprachen ist die Reihe aber nicht gedacht und vom Stadtpunkt des Softwareengineerings auch nicht geeignet. Vielmehr versucht man in den Büchern Konzepte wie Rekursion (Little Schemer), Prolog-mäßige logische Programmierung (Reasoned Schemer) und ACL2-mäßige Beweissysteme (Little Prover) zu erkunden.

Serientypisch ist der zweispaltige Aufbau in Form von Fragen und Antworten. Um die Buchreihe hat sich eine kleine aber treue Gefolgschaft gebildet. Die Bücher sind auch einige der wenigen, die sich komplett mit Stift und Blatt Papier durcharbeiten lassen.

Wichtige Bücher der Reihe:

- The Little Schemer (1987)
- The Seasoned Schemer (1996)
- The Reasoned Schemer (2005)
- The Little Prover (2015)

Meer: https://mitpress.mit.edu/authors/daniel-p-friedman

darcystonge Avatar
darcystonge:#8384

Wer zum Fick braucht ein Buch für Rekursion?

anaami Avatar
anaami:#8385

>>8384
Es gibt dutzende Bücher über Rekursion. Dazu findest du seltsame Schleifen in der Genetik, Kunst, Natur, Musik, auf dem Bürgerstreig wenn du über die Kacheln läufst, in fraktalen Strukturen...

Guck dir mal Bücher/Kurse über Algorithmen und Datenstrukturen an. Induktion, Rekursion und Reduktion sind die Grundsteine ihnen.

lightory Avatar
lightory:#8388

>>8384

Weil eine Programmiersprache allein durch Rekursion schon Turing-vollständig werden kann, also kann man damit alles programmieren, was es gibt. Also kann man sich auch damit beschäftigen, es damit sinnvoll zu programmieren.

polarity Avatar
polarity:#8404

>>8384
Für alle vier Bücher der Reihe braucht man Wissen über Rekursion. In den Folgewerken wird explizit darauf hingewiesen, dass das Verständnis von Rekursion zwingend notwendig ist.

In den einzelnen Büchern kommt das Wort "recursion" circa 40 mal, 50 mal, 30 mal und 100 mal vor. Das zeigt dann auch, wie stark man beim Buch über Beweissysteme auf die Konzepte der Rekursion eingeht.