Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-02-18 12:53:50 in /r/

/r/ 2761: Muss das sein?

kosmar Avatar
kosmar:#2761

Ich finde das eklig.

Immobilien, Aktien, Beteiligungen: Erzbistum Köln legt Milliardenvermögen offen. Köln gilt als eine der reichsten Diözesen der Welt. Jetzt legt das Bistum sein Vermögen erstmals offen. Das Ergebnis: Mit Immobilien und Wertpapieren kommt das Bistum auf mehr als drei Milliarden Euro - konservativ gerechnet.

rcass Avatar
rcass:#2766

>>2761
Ich glaube, da kann man nichts machen, Bernd. Die Kirche ist eine Einrichtung und hortet gerne Reichtümer. Sie interessiert nicht, dass Heilige normalerweise ungewaschene psychotische Habenichtse sind wie Jesus, Franziskus oder Antonius. Die Kirche ist für das Volk, für Jedermann, und darum soll sie etwas zu bieten haben, schöne Gotteshäuser, Musik, Weihrauch und so weiter. Entsagung kann man Kirchenmännern heutzutage nicht vorschreiben, so wie das früher auch nicht viel mehr war als ein Lippenbekenntnis. Es gibt wirkliche demütige Menschen, Heilige und Asketen, aber diese sucht man in der Gesellschaft zumeist vergebens - sie trachten nicht nach einem öffentlichen Amt oder Profit. Sie sind mit ihrer Gotterkenntnis vollkommen zufrieden, ihr abgeschiedenes Leben in einem Kloster, einer Hütte oder ihrer kleinen Wohnung ist alles was sie brauchen. Wer in der Öffentlichkeit arbeitet, kann sich nicht mit solchem Eifer der persönlichen Suche nach Gott verschreiben und muss mit Geld und Diesseitigem Vorlieb nehmen.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#2768

>>2761
Wenn du es eklig findest, tritt doch in einen Bettelorden ein, du Heuchler. Die evangelischen Räte sind schrecklich und nur wenige werden ihnen Gerecht.

Was >>2766 sagt. Denkst du etwa all diese Dinge wären umsonst? Wie viel besitzt denn die „Stadt” Köln? Die katholische Kirche ist doch als Krankenhaus für Sünder zu verstehen, sie ist die Verwalterin der Seelen im Fleische. Enteignung der Klöster und Diözesen hat noch niemals irgendwas genützt.

_kkga Avatar
_kkga:#2770

>>2766
>Ich glaube, da kann man nichts machen, Bernd.
Das sagst du nur, weil du nichts machen WILLST. Das kann ganz schnell gehen. Siehe van Elst. Ein paar Milliarden an die Bedürftigen zu überweisen ist kein großer Akt.

>Die Kirche ist eine Einrichtung und hortet gerne Reichtümer.
Dies. Wie unpassend.

>Die Kirche ist für das Volk, für Jedermann, und darum soll sie etwas zu bieten haben,
Macht keinen Sinn. Die Kirche soll nicht durch Prunk und oberflächlichen Glanz locken, sondern durch Sinnstiftung und Seelenbalsam. Kapitalistisches Blendwerk hat das Volk genug.

>schöne Gotteshäuser, Musik, Weihrauch und so weiter.
Wenn es das wenigstens wäre. Aber es ist schnöder Mammon zu Hauf, im Überfluß, Geld, Aktien, Grundbesitz, Immobilien - hoffentlich bringt es den Schäfchen das ersehnte Glück!

>Entsagung kann man Kirchenmännern heutzutage nicht vorschreiben, so wie das früher auch nicht viel mehr war als ein Lippenbekenntnis.
Wohl.

>Wer in der Öffentlichkeit arbeitet, kann sich nicht mit solchem Eifer der persönlichen Suche nach Gott verschreiben und muss mit Geld und Diesseitigem Vorlieb nehmen.
Verlogenste Rabulistik, die ich je auf einem Religionsbrett gelesen habe. Zwei Rosenkränze und ein Vaterunser.
Wenn das das der Papst lesen würde, wärst du exkommuniziert.

(DURCH DIE TÜR HINAUS, ZUR LINKEN REIHE, JEDER NUR EIN KREUZ!)

alagoon Avatar
alagoon:#2772

>>2770
Ich finde den Papst Franziskus ganz schnuckelig und er wäre vielleicht der erste, der etwas gegen diese Ungerechtigkeit tun könnte. Aber wir wissen, dass alle Reformer, die von den Reichen nehmen und den Armen geben wollen, nicht lange machen.
Ich kann deinen Unmut nachfühlen, OP. Aber die Kirchenkassen zu plündern, wird für die Armen die Welt nicht von heute auf morgen in ein rosiges Phantasiereich verwandeln. Es gibt immer Menschen, die nicht mit Geld umgehen können und die trotz der größten Bemühungen vom Unglück verfolgt sind. Das ist durchaus kein Grund, nicht trotzdem alles Mögliche zu versuchen, um nach einer besseren Welt zu streben. Aber es sind nicht die Kirchen, die für das Ungemach der Menschen verantwortlich sind. Von der Kirche darf man so etwas eigentlich gar nicht mehr verlangen. Der Glaube ja, der Glaube ist für jeden Menschen da und er ist sogar stärker und wirksamer bei den Armen als bei den Reichen - das Heil und die Gnade erreicht die Armen letzten Endes aber nicht durch Almosen, sondern durch Bereuen der Sünden und ein Leben das sich um Milde, Geduld, Demut, Vergebung und Barmherzigkeit bemüht.

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#2775

>>2772
Geschickte Ablenkung, von dem Problem, dass die Kirche nicht weiß wohin mit ihrem Geld.
Mein Vorschlag: Wenn sie von den 3 Milliarden 2 abgibt, könnte sie wieder Kirche sein und sich ihren wirklichen Aufgaben widmen. Und man könnte wieder etwas Respekt vor ihr haben. Und der prachtvolle Dom und die prachtvollen Gewänder und der Weihrauch stünden immer noch zur Verfügung.

kurafire Avatar
kurafire:#2777

>>2768
>Wenn du es eklig findest, tritt doch in einen Bettelorden ein,
Glaube nicht, dass das hülfe, die Katholen zur Umkehr von ihrem Götzendienst am schnöden Mammon zu bewegen.

>du Heuchler.
Wie das? Ich lebe nun auch nicht annähernd im Saus und Braus von Herr Tebartz und Konsorten.

>Die evangelischen Räte sind schrecklich und nur wenige werden ihnen Gerecht.
Was hat es mit den Evangelen zu tun, dass sich sich die Katholische Kirche zu einem Finanzimperium entwickelt hat, dass einem schwindelig wird?

>Denkst du etwa all diese Dinge wären umsonst?
Nun, wie gesagt, das ist die pure Heuchelei. Bei den Milliarden in Köln ist der Dom ja gar nicht eingerechnet. 2,3 Milliarden besitzt Köln allein in was? In Wertpapieren! Werden die jeden Sonntag in der Kirche rumgereicht um die Seelen des Volkes zu heilen? Insgesamt 3,3 Milliarden in Geld und Immobilien allein in Köln. Es ist vollkommen verrückt.

>Die katholische Kirche ist doch als Krankenhaus für Sünder zu verstehen, sie ist die Verwalterin der Seelen im Fleische.
Dazu bracht es Geld? Der klassische Ablasshandel. Absolution gegen Wertpapier. Bin mir nicht sicher, was Petrus dir sagen wird, wenn du an die Himmelspforte klopfst...

(DURCH DIE TÜR HINAUS, ZUR LINKEN REIHE, JEDER NUR EIN KREUZ!)

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#2783

Mich amüsiert, wie sehr die Schäfchen hier für ihr finanzielles Ausnehmen kämpfen und darauf bestehen, dass das auch so bleiben muss.

Dabei muss man schon böswillig sein, wenn man bei den Zahlen nicht merkt, dass es die Kirche übertreibt.

>Anhäufen von absurdem Reichtum
>Niedergang der Kirche

Zufall?

herrhaase Avatar
herrhaase:#2795

> argumentiere gegen die katholische Kirche
> werde gebannt
bleib klassisch, /r/

chrisvanderkooi Avatar
chrisvanderkooi:#2796

>>2795
Es kommt immer auf das Wie an. Außerdem ban evasion, Wiederholungstäter, etc.

Der Bernd der hier gebannt wurde ist ein selbstgerechter Depp.

ah_lice Avatar
ah_lice:#2825

Auch hier fragt man sich ob dieser maßlosen Übertreibung nicht Einhalt geboten werden kann?

http://www.spiegel.de/video/bischofssitz-limburg-ausfahrbarer-flachbildschirm-video-1557666.html

Bischofssitz in Limburg: Macht auf die Tür

Das Bistum Limburg versucht den Neuanfang: Der luxuriöse Bischofssitz von Franz-Peter Tebartz-van Elst wird künftig öffentlich zugänglich sein. Jetzt gab es die erste Führung.


Beten mit dem iPad

An den Wänden finden sich rund ein Dutzend iPads, man kann mit ihnen die Medien steuern, das Licht, die Vorhänge. Oder man lässt sich das Stundengebet anzeigen. Auf Nachfrage werden auch der Ort für die ursprünglich vorgesehene Sauna und der noch nie gezeigte Weinkeller vorgeführt. Er ist leer, versteht sich. Tebartz-van Elst hat schließlich drei komplette Umzugswagen vollgeräumt, als er Limburg verließ.
Die Bistumsvertreter gaben an, mit einer Öffnung des Bischofshauses für Veranstaltungen, Sitzungen und Konferenzen einen weiteren Schritt auf dem "Weg der Aufarbeitung und Neuausrichtung" gehen zu wollen.

Es ginge schließlich darum, das Gebäude zu "entmystifizieren und zu entmythologisieren", um "die Architektur, die Funktionen und die Bedeutung für die Diözese" zu vermitteln.

Entmythologisieren? Ein Mythos, kann man nachlesen, ist in seiner ursprünglichen Bedeutung eine Erzählung, mit der Menschen und Kulturen ihr Welt- und Selbstverständnis zum Ausdruck bringen. In einem weiteren Sinn bezeichnet Mythos auch Personen, Dinge oder Ereignisse von hoher symbolischer Bedeutung oder auch einfach nur eine Lüge.

Das Gebäude steht für viele große und kleine Lügen, für Machtmissbrauch, Angst und Einschüchterung. So hat der Hoffnungsträger der katholischen Kirche Tebartz-van Elst sein Welt- und Selbstverständnis praktiziert. Und nun?

http://www.spiegel.de/panorama/limburg-bischofssitz-von-tebartz-van-elst-soll-genutzt-werden-a-1019524.html

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#2828

>>2796
>selbstgerechter Depp.
Sagt der Mod, der sich als katholik allen Überlegen fühlt.

karsh Avatar
karsh:#2831

>>2828
Dass ich trotzdem hier bin, obwohl Krautchan ein Sündenpfuhl ist, kann wohl eher nicht bedeuten, dass ich ein arroganter Sack bin. Außerdem bin ich als (womöglich) einziger (verbliebener) Katholik der mindestens jeden obligatorischen Tag zur Messe geht in der Bringschuld. Wir hatten mal mehr davon.

Und du missverstehst die katholische Kirche: Wir sind alle Sünder.

le niveau sieht immer nur von unten wie arroganz aus face Nein ernsthaft, wüsste nicht was ich machen sollte um hier demütiger zu sein? Man zeigt Demut nicht, und man stellt auch das Licht nicht unter den Scheffel.

pehamondello Avatar
pehamondello:#2832

>>2831
>Dass ich trotzdem hier bin, obwohl Krautchan ein Sündenpfuhl ist, kann wohl eher nicht bedeuten, dass ich ein arroganter Sack bin.
Ist dir nicht klar, dass du dich gerade zum arrogantesten KC-Nutzer jemals gemacht hast?

>Außerdem bin ich als (womöglich) einziger (verbliebener) Katholik der mindestens jeden obligatorischen Tag zur Messe geht in der Bringschuld. Wir hatten mal mehr davon.
Ein Grund mehr von deiner Arroganz abzulassen und den Realitäten ins Auge zu sehen. Du tätest gut daran, fromme Kirchgänger nicht als die bevorzugten Mitglieder dieses Bretts zu sehen.

>Und du missverstehst die katholische Kirche: Wir sind alle Sünder.
Ein Gemeinplatz der dir nicht erlaubt, einfach wild draufloszusündigen.

>Nein ernsthaft, wüsste nicht was ich machen sollte um hier demütiger zu sein?
Seriös? Oh wow. Es gibt kein KC-Unterbrett auf dem mit einem dermaßen kalten, offenen Machtanspruch alles weggebügelt wird, was nicht gefällig ist.

Kleiner Tipp wenn du wirklich Demut zeigen willst (Ich glaub es dir trotz deiner christlichen Wahrheitspflicht nicht): Sehe jeden Diskutanten hier als gleichwertig und gleichberechtigt an, und hör auf ein Religionsbrett nur für Religiöse zu machen.

Dein Motto sollte dir ein Hinweis sein: "Auf diesem Brett gilt: cuius regio, illius religio."

>ist eine lateinische Redewendung, die besagt, dass der Herrscher eines Landes berechtigt ist, die Religion für dessen Bewohner vorzugeben
>Ein Abweichen von der jeweiligen Staatsreligion stellte andererseits die Legitimationsbasis des Staates in Frage. Die Herrscher betrachteten sich deshalb als verpflichtet und berechtigt, die staatlich anerkannte Religion durchzusetzen.

Von Demut keine Spur, Bruder Luftikus.

(DURCH DIE TÜR HINAUS, ZUR LINKEN REIHE, JEDER NUR EIN KREUZ!)

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#2836

>>2832
Ich mache jetzt beiderlei: ich werde sachlich antworten, weil es theologisch wichtig ist und die andere Wange hinhalten und dich bannen, weil du es verdient hast.

Ich kann mich hier nicht schlechter machen als ich bin, also hat es nichts mit mangelnder Demut zu tun, wenn ich als Moderator meine Aufgaben erledige, denn dieses Brett ist nicht /b/ und Kirchen„bashing“ gehört hier nicht hin. Ich sehe keine theologische Relevanz.

Ich bin nichts besseres, sollte aber wirklich nicht lauern. Wenn du nicht verstehst warum, dann weiß ich es auch nicht und auch ein 'Pharisäer' darf urteilen, wo es angebracht ist. Du greifst ja hier nicht mich persönlich an, sondern alle Katholiken und die Kirche an sich. Die „frommen Kirchgänger“ haben nunmal die Pflicht und die Legitimation zur Evangelisierung und wenn dir da mal jemand sagt, dass du Fehler machst, dann ist das kein Pharisäertum, sondern ganz einfach die normale missio. „Ihr seid das Licht der Welt; eine Stadt, die oben auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen sein. Man zündet auch nicht eine Lampe an und setzt sie unter den Scheffel, sondern auf das Lampengestell, und sie leuchtet allen, die im Hause sind.“ (Mt 5:14-15) Nein, kein Salz der Erde, das fade geworden ist und zu zertreten ist.

> weggebügelt wird, was nicht gefällig ist
Da ist das Problem, weil das Fedoratum viel zu stark ist, und die wenigsten wirklich so aussehen, als hätten sie Interesse an Religion. Lieber ein langsames /r/ als eines, auf dem Quälgeister wie du meinen, sie hätten die Meinungsgewalt, aber in Wirklichkeit nur hasserfüllte Zersetzer sind. Die Inquisition ist mir lieber als der hetzende Mob. Zeig mir einen Faden, in dem jemand wirkliches Interesse an etwas hatte und hier dafür bestraft wurde. Und ich meine keine geladenen Fragen.

> wild draufloszusündigen
Das geht doch nur mich und Gott etwas an. Dass du jetzt wieder mit Steinen wirfst, obwohl du mir nichts nachweisen kannst, zeigt doch, dass ich Recht habe und du ein Pharisäer bist. Du zeigst mit dem urteilenden Finger auf eine Kirche, die noch niemals verleugnet hat, dass sie voller schwacher Menschen ist. Denkst, sie müsse Geld an die Armen geben, das sie angelegt hat, um den Armen auch in Zukunft zu geben. Warum soll eine Kirche misswirtschaften müssen? Auch sie ist in der Welt, auch sie hat Rücklagen zu haben. Der Herr sprach: „Die Armen habt ihr immer bei euch, mich aber habt ihr nicht immer bei euch.“ (Joh 12:8) Der Erhalt der Kirche geht vor, denn ohne die Kirche haben die Armen auch nichts davon gehabt.

> Sehe jeden Diskutanten hier als gleichwertig und gleichberechtigt an
Tue ich, du bist aber ein überheblicher Troll oder ein mit Verlaub, da wir auf einem Bilderbrett sind: ungehobeltes Arschloch und als solches bist du aus der Kirche zu entfernen.

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#2837

>>2836
>ich werde die andere Wange hinhalten und dich bannen
Bernd versteht das nicht. Wenn du jemand bannst hältst du doch nicht die Wange hin?

>denn dieses Brett ist nicht /b/ und Kirchen„bashing“ gehört hier nicht hin. Ich sehe keine theologische Relevanz.
Scheint mir dein Grundproblem zu sein. Du meinst Kirchenkritik hat keine theologische Relevanz. Deshalb gerätst du hier immer wieder in die Kritik. Missio ist hier erlaubt und niemand hat sich dagegen ausgesprochen. Mit Kritik an der Kirche sollte es genauso sein. Und nein, deine Definition von Kritik spielt kein Rolle. Wir sind hier nicht in der Pfarrei, sondern auf einem der freiesten Bilderbretter überhaupt.

fatihturan Avatar
fatihturan:#2838

>>2837
Das ist ein Missverständnis: als Christ muss man sich nicht prügeln lassen. Man soll sich in einem Akt des Vertrauensvorschusses verletzbar machen, aber das war es dann auch.

'Fool me once, shame on you, fool me twice, shame on me.'

Und Kirchenkritik hat auch eine gewisse Form zu wahren:
> Zwei Rosenkränze und ein Vaterunser.
Wenn das das der Papst lesen würde, wärst du exkommuniziert.
> Dazu bracht es Geld? Der klassische Ablasshandel. Absolution gegen Wertpapier. Bin mir nicht sicher, was Petrus dir sagen wird, wenn du an die Himmelspforte klopfst...
> Von Demut keine Spur, Bruder Luftikus.
Denkst du wirklich, dass jemand der hier so schreibt, wirklich ein Gehör verdient hat?

fluidbrush Avatar
fluidbrush:#2839

>>2836
Warum sollte ich hier die Kirche nicht "bashen" dürfen?Gerade die katholische Kriche hat mehr Dreck am Stecken als so mancher Politiker oder Großkonzern

Da es für r/ keine individuellen Regeln gibt verweise ich mal hierauf:
http://krautchan.net/regeln.html
>Da es hier keine Zensur gibt, kann der Umgangston zeitweise auch schon mal recht grob sein. Zart besaitete Individuen und solche, die außerstande sind, Blödelei von Ernst zu unterscheiden, sollten sich möglicherweise lieber einen Disney-Film in der Videothek ausleihen.

>In den Boards sollen Beiträge zu den jeweiligen Themen gepostet werden.

Ich sehe hier nicht warum in einem faden über Kritik an der Kirche, Kritiker gebannt werden. Machst du jetzt die regeln auf KC, ist r/ DEIN Unterbrett?

(DURCH DIE TÜR HINAUS, ZUR LINKEN REIHE, JEDER NUR EIN KREUZ!)

jodytaggart Avatar
jodytaggart:#2841

>>2839
> Machst du jetzt die regeln auf KC, ist r/ DEIN Unterbrett?
Erstens nein, zweitens ja, auch. Lass deine Stammtischscheiße auf /b/. Ich kann gerne veranlassen, dass es auf /r/ Regeln gibt, das Brett ist noch relativ neu.

Auch: Sehe in dir kein Körnchen Profit und das ist destruktiver Krebspfosten #4 von vier Pfosten, die ich mir jetzt angesehen habe. Und weil du mir jetzt nach >>2828 auch noch meinen Job erklärst, kannst du das jetzt deinen Fedora und dein simples Welt-/Gottesbild (woanders bewiesen) nehmen und das auf /bans/ tun.