Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-07-15 18:10:01 in /r/

/r/ 3735: Kurze Frage

jonkspr Avatar
jonkspr:#3735

Bild relatiert, hier meine Frage:

Ist das schon Blasphemie? Ich meine nicht das mit Kratos, was ich ja irgendwie noch lustig finden kann.
Nein, mein Problem ist, das hier Gott-Vater und Gott-Sohn klar zu unterscheiden sind und als "Götter" angesprochen werden.
Ist es damit nicht wider der Dreieinigkeit, also ein Sakrileg, Gott allein als Gott-Vater zu betrachten? Denn das kam ja in der Kunst schon mal häufiger vor.
Was sagt der Fachmann dazu, die Entität "Gott" in der Kunst als Synonym für Gott-Vater aufzufassen und Gott-Sohn, also Jesus, separat dazu zu halten?
Exkommunikation für Pfennig-Spielhölle jetzt?

souuf Avatar
souuf:#3786

>>3735
"God of War" selbst ist Blasphemie zudem kommt noch dazu, dass man sich kein Bild von Gott/Jesus machen soll was eben dort passiert. Hast dir deine beschissene Frage also eigentlich direkt selber beantwortet.

moynihan Avatar
moynihan:#3787

>>3786
>dass man sich kein Bild von Gott/Jesus machen soll
Jesus selbst ist ein Bild von Gott. Jesus selbst ist ein wahrer Mensch und wahrer Gott gewesen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zweites_Konzil_von_Nic%C3%A4a#Lehre
Für die Deppen unter uns.

ryanmclaughlin Avatar
ryanmclaughlin:#3790

>>3786
Pax, Bruder, Pax vobiscum.
Warum dieser Zorn, habe ich doch nur eine einfache Frage gestellt.

Außerdem zielt meine Frage mitnichten auf das (in der Kunst oft missachtete) Bilderverbot, sondern vielmehr auf die Problematik der Dreieinigkeit, die hier grob übergangen wird, wodurch aus dem christlichen Gottesbld ein halber Polytheismus wird.
Das ist das Problem, mein Bester.

samscouto Avatar
samscouto:#3791

>>3790
Falsch ist ja nur Gods, die getrennte Darstellung ist nicht falsch.

>Was sagt der Fachmann dazu, die Entität "Gott" in der Kunst als Synonym für Gott-Vater aufzufassen und Gott-Sohn, also Jesus, separat dazu zu halten?
Das ist tatsächlich zu beobachten, aber einfach nur umgangssprachlich. Wobei es auch sein kann, dass weil 'Gott Vater' eben durch ein bloßes Gefühl im Menschen zu finden ist, dieser unterbewusst auch als Gott wahrgenommen wird. Das Christentum ist eine Religion der Offenbarungen.

creartinc Avatar
creartinc:#3806

>>3735
>Dreieinigkeit

Was wenn es 4 sind? Oder 0?

Die Zahl 3 scheint mir sehr beliebig.

(DURCH DIE TÜR HINAUS, ZUR LINKEN REIHE, JEDER NUR EIN KREUZ!)

itskawsar Avatar
itskawsar:#3810

>>3806
Wenn Troll, meinetwegen 4/10

Wenn seriös... ich weiss, das ist ein christliches Brett und so, aber entweder machst du ab sofort den Mund nicht mehr auf, weil sonst nur ungebildete Sch*ße (tschuldigung, Mea Culpa)rauskommt, oder du machst den Judas, deine Entscheidung.
>Drinbevor "Hurr durr Für mangelndes Wissen kann er nix"
Dann soll er halt mehr die Heilige Schrift und die Entcheidungen der Konzile studieren.
Ist doch wahr...

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#3811

>>3791
Ah, das mit dem "Gods" ist mir noch gar ncht aufgefallen.
Ohhh, das ist aber seeehr exkommunikationswürdig.

Warum haben die Zeichner nicht einfach, was weiss ich, Ganesha, Vishna, Thor und Odin genommen? Ist ja nicht so, als ob die Menschheit einen Mangel an Göttern aufweist.

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#3817

Erinnert mich jetzt irgendwie an das Problem, das wir vor kurzem erst mit Muselcomics in Dänemark hatten. Ist doch nur ein Comic, der einen Witz zu machen versucht. Der Schöpfer hat Humor, er lässt doch auch /r/ zu.

Selbstsäge.

ryanjohnson_me Avatar
ryanjohnson_me:#3820

>>3817
>er lässt doch auch /r/ zu
Du meinst eher /r/ lässt dich zu.

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#3821

>>3820
Basierter Mod

karsh Avatar
karsh:#3834

>>3820
OOOOOOOOOOOOHHHHHHHHHHH!

atariboy Avatar
atariboy:#3847

>>3735
Kommt schon Leute, nur weil eins der ersten Konzile (keine Ahnung, welches) die ganzen Sachen mit dem Monotheismus und der Dreieinigkeit festgelegt hat, heisst das noch lange nicht, dass das nicht zu Diskussionen führen kann.
Haut mal ehrlich raus, abgesehen von der offensichtlichen Blasphemie, wie stark hat Pfennig-Spielhölle hier gegen unseren Glauben verstossen.
Oder, um weniger anklagend zu klingen, stellt ihr auch in eurem Umfeld erhebliche Mängel in den theologischen Ansichten mancher Menschen fest?
Wie geht ihr damit um, wenn jemand Christ ist, und theologische Grundsätze verfolgen, die unserem Glauben widersprechen?
Ist es euch egal, korrigiert ihr sie? Haut mal raus.

urbanjahvier Avatar
urbanjahvier:#3858

>>3847
>stellt ihr auch in eurem Umfeld erhebliche Mängel in den theologischen Ansichten mancher Menschen fest?

Ja, häufig.

>Ist es euch egal, korrigiert ihr sie?
"Kommt drauf an". Bei Leuten, die ich gut kenne sage ich dann halt, wie es eigentlich ist, bei Menschen die ich (noch) nicht gut kenne hebe ich mir das für später auf, weil ich nicht denke dass es besonders hilfreich oder erfolgsversprechend ist wenn ich da gleich den Glaubenskommissar gebe. Kommt natürlich auch auf die Heftigkeit des Falles an.

kylefrost Avatar
kylefrost:#3923

>>3920
>Hartkern-Katholiken
>Schwänze in den Mund nehmen

Naja, merkste selbst oder?

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#3927

>>3926
>>3920
Höre Bruder, ich muss gestehen, auch ich habe als Katholik Probleme mit meiner Kirche.
Auch ich zweifle an vielen Dingen, und Nietzsche hat in vielen seiner bitterbösen Aussagen über das Christentum und die Religion im Allgemeinen schon recht.

Aber:
Deine Aussagen zeugen von Wut und Verachtung und nicht von Willen zu offenen Diskussion.
Wenn du ein Problem mit unserem Glauben im Allgemeinen hast, so ist das ja dein gutes Recht, ebenso wie berechtigte Kritik.
Allerdings heisst Meinungsfreiheit auch, dass andere Menschen, in diesem Falle Signore Peiou, deine Meinungen nicht tolerieren müssen.
Und dafür können sie, bzw. er, dich abstrafen.
Um dies zu verhindern, bitte ich dich, Bernd, mässige deinen Ton, es gibt keinen Grund, deinen Zorn in dieses Unterbrett zu bringen, es sei denn, du wolltest wie ein Schnitzel panniert werden.
Für eine offene und zivile Diskussion bin ich und wir jederzeit offen ;)

snowwrite Avatar
snowwrite:#3928

>>3927
Mit was hat Nietzsche denn recht beispielsweise?

mshwery Avatar
mshwery:#3932

>>3927
Nietzsche gehört zu den Ewig-Morgigen dieser Welt. Er ist einer der Leute, der durchschaut, dass Religion für die wahrlich philosophischen Leute unnötig ist. Für die noch Unsicheren ist Religion allerdings gar nicht so schlecht. Und wenn die Unsicheren mal anfangen, ihren eigenen Weg gehen zu wollen, ist Religion ein perfektes Feindbild, gegen das man sich profilieren kann - aber nicht muss.

sementiy Avatar
sementiy:#3933

>>3932
Das heißt nicht, dass man auf der Kirche oder den Religionen ziellos herumhackt und bloß negativ eingestellt ist. Nietzsche hat für sich selbst beschlossen - und seine Werke sind ja so etwas wie sehr wirksame veröffentlichte literarische Tagebücher, die mehr seine Entwicklung als ein System vorzeichnen - dass er mit hergebrachten Werten nicht umgehen möchte, sondern sie ablehnt und für sich neue schafft. Wenn jemand von Nietzsche begeistert ist, weil er sich in ihm wiederfindet, muss er aber genauso skeptisch sein wie Nietzsche selbst oder noch mehr, denn sonst wird man vom Katholiken zum Nietzscheaner. Der Philosoph Cioran hat Nietzsche vorgeworfen, dass hinter Nietzsches Kritik an Kultur, Religion und Moral nur der Keim einer neuen Kultur, Religion und Moral steht. In gewisser Weise ist er der versinnbildlichte Rebell, er entthront die alten Werte, aber gehorcht immer noch den unausgesprochenen Gesetzen, die besagen, wenn du jemanden vom Thron stößt, musst du selbst befehligen.

freddetastic Avatar
freddetastic:#3937

>>3932
>>3933
>Nietzsche
>Philosoph
>Cioran
>Philosoph

Geht mit der halbgaren Kacke mal lieber nach /ph/ dann.

alexcican Avatar
alexcican:#3944

>>3928
Dass in allem Sterben auch ein Werden liegt, und damit, da der Mensch ein Werden sein soll und kein Sein, das menschliche Leben auch einen Sinn hat, der Mensch also seinen Sinn im Werden sehen soll, nicht im Sein.
Nietzsche hasste das Sein der Menschen, er wollte, dass dieser endlich anfängt aufzuwachen, chaotisch zu sein, sich reibt, befreit, schafft, bis aus dem Menschen ein Blitz fährt. Dieser ist der Übermensch.
Das ist natürlich nur eine Sache, wo er Recht hatte.

Was die Religion angeht, so halte ich Über N für einen "frommen Atheisten", er sieht Gott als etwas prinzipiell nicht Schlechtes an, er bedauert Gottes Tod (dieser starb aus Mitleid)und er sieht Jesus als einen großen Mann an, der zu weich mit den Menschen wurde.
Trotzdem ist Gottes Tod notwendig, und anstatt uns in uns selbst auszuruhen, fordert The Big N, uns selbst zu Gott zu machen, zum Übermenschen. Im Übrigen, siehe >>3932 und >>3933

velagapati Avatar
velagapati:#3945

>>3944
Wow, was du da paraphrasierst ist Schwurbel hoch 10 und nichtmal als Lebensratgeber zu gebrauchen.

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#3946

>>3937
Wir können uns gern ausführlich darüber unterhalten. Mir ist grad gar nicht so recht klar, was daran halbgar ist. Zeig mir, wo ich länger garen sollte.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#3948

>>3945
>Lebensratgeber
Hahahaha, ich lachte ungezwungen.
Wer so was nötig hat, schaut auch Videos von Hebaufkünstlern.

Nein, mein Bester, Nietzsche ist pures Dynamit an den Grundfesten unserer Gesellschaft, aber gut, ja, er schreibt etwas unverständlich.

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#3949

>>3948
Glaube so pathetisch kann man nur von Nietzsche sprechen wenn man 15 ist, dumm oder ihn nicht gelesen hat.

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#3950

>>3949
Woher rührt diese Wut, mein Freund?
Weder bin ich Atheist, noch einer von der erbärmlichen Nihilistenbrut.
Ich finde Big N einfach sehr aufrüttelnd, ist das etwa schlecht?
































































































Hurensohn