Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-12-02 00:30:33 in /r/

/r/ 4238: Bibelübersetzung

kylefrost Avatar
kylefrost:#4238

Welche ist beste?

Och persönlich mag ja die Elberfelder.

adhiardana Avatar
adhiardana:#4239

Die Einheitsübersetzung (EÜ).

bassamology Avatar
bassamology:#4243

>>4239
Hab mir jetzt die Gute Nachricht Bibel gekauft. Liest sich sehr gut und man muss seinen Kopf nicht anstrengen, weil man irgendwas nicht kapiert.

husamyousf Avatar
husamyousf:#4244

Ich bevorzuge die alte Lutherübersetzung, aber die Elberfelderübersetzung soll laut meiner Mutter sehr gut sein. Ich will mir daher kein Urteil bilden. Von modernen Übersetzungen, wie der "Guten Nachricht", "Neues Leben" u.s.w. die als Zielgruppe modern angepasste Menschen, welche die Bibel irgendwie möglichst leicht verstehen wollen und am Inhalt der Bibel nicht wirklich interessiert sind, Hauptsache es ist leicht verdaulich, halte ich gar nichts, da sie eben zielgruppenorientiert sind und daher dem Zeitgeist mehr angepasst sind als sich als Ziel gesetzt haben den Originaltext wiederzugeben.

zacsnider Avatar
zacsnider:#4245

http://www.sarto.de/product_info.php?info=p9123_Die-Bibel---Die-Heilige-Schrift-des-Alten-und-Neuen-Testaments.html

Diese.

VinThomas Avatar
VinThomas:#4249

>>4244
> Von modernen Übersetzungen, wie der "Guten Nachricht", "Neues Leben" u.s.w. die als Zielgruppe modern angepasste Menschen, welche die Bibel irgendwie möglichst leicht verstehen wollen und am Inhalt der Bibel nicht wirklich interessiert sind, Hauptsache es ist leicht verdaulich, halte ich gar nichts, da sie eben zielgruppenorientiert sind und daher dem Zeitgeist mehr angepasst sind als sich als Ziel gesetzt haben den Originaltext wiederzugeben.

Leider objektiv falsch.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#4250

>>4249
Leider objektiv richtig

Bernd Avatar
Bernd:#4253

>>4244
>welche die Bibel irgendwie möglichst leicht verstehen wollen und am Inhalt der Bibel nicht wirklich interessiert sind
Wie kann man denn etwas verstehen wollen ohne am Inhalt interessiert zu sein?
Dein Hochmut ist übrigens eine schlimme Sünde.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#4262

>>4253
>Wie kann man denn etwas verstehen wollen ohne am Inhalt interessiert zu sein?
Indem man es nicht wirklich verstehen will, sondern nur das, woran man glaubt, darin hineinlegen will. Nennt sich auch selektives Lesen. Die neueren Übersetzungen unterstützen das, indem sie Dinge, die nicht dem Zeitgeist entsprechen, möglichst abgemildert übersetzen, weil sie es nicht ganz loswerden können.

Das erinnert mich an eine kleines Büchlein mit vorgeblich aufmunternden Bibelzitaten, ich glaube es war von der evangelischen Kirche, wenn ich mich nicht täusche, welches ich irgendwann irgendwo mal erhielt. In den Zitaten fiel mir schnell auf, dass ständig so etwas stand wie "Wer dem Herr dient wird es Wohl ergehen ..., der Herr wird die Seinen nicht fallen lassen." Wenn man die Stellen dann in der Bibel nachschlug, standen in der Regel auf den "..." stellen solche Dinge wie "doch wer den Herrn nicht fürchtet wird es Übel ergehen".

areus Avatar
areus:#4266

>>4262
Psalter oder Stundenbüchlein mit Bibelzitaten und zeitgenössischen Auslegungen sind seit jeher dem geneigten Laien ein Quell des Trostes in einsamen Stunden. Dass die Texte an den Zeitgeist angepasst werden, finde ich gut, denn schließlich leben wir nicht mehr vor tausend oder zweitausend Jahren und haben ganz andere Bedürfnisse und Nöte alswie die Menschen damals.

Das Wort Gottes erklingt auch nicht aus unveränderlichen, toten Buchstaben, sondern hallt in der Gemeinde wieder, wo sich Christen in Gottes Namen versammeln. Dementsprechend sind auch immer die aktuellen Schriften der heiligen Mutter Kirche maßgeblich.

>"doch wer den Herrn nicht fürchtet wird es Übel ergehen"
Das ist eine ganz dumme Formulierung, denn man könnte sie dahingehend missverstehen, dass man in die Hölle kommt, wenn man sich nicht vor Gott ängstigt, was selbstverständlich allergröbster Unfug ist! Gottesfurcht hat nichts gemein mit Schrecken oder Einschüchterung, sondern beschreibt vielmehr das tief verinnerlichte Fühl der Wertschätzung. Und es wird ausschließlich jenen übel ergehen, die Gott aus freiem Entschluss ablehnen. (Katechismus der Katholischen Kirche, 212)

Also hab keine Angst, Bernd, Gott ist liebevoll. :3

gretacastellana Avatar
gretacastellana:#4267

>>4266
>schließlich leben wir nicht mehr vor tausend oder zweitausend Jahren und haben ganz andere Bedürfnisse und Nöte alswie die Menschen damals.
Geh dich weghängen. Du hättest zum Beispiel mal auf das Fressbrett gebraucht, mit deiner Modernistenscheiße.

vladyn Avatar
vladyn:#4269

>>4267
>Modernistenscheiße
Meinst du, die Kirche sollte nicht auf die Nöte der Menschen eingehen, oder dass Gott böse ist?

>Geh dich weghängen.
Unchristlich!

oaktreemedia Avatar
oaktreemedia:#4270

>>4269
Es gehört zum guten Ton, Häretiker kaputt zu schlagen. Heiliger Nikolaus von Myra, bitte für uns.

>nicht auf die Nöte der Menschen eingehen
31 Jesus antwortete ihnen: Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken.
32 Ich bin gekommen, um die Sünder zur Umkehr zu rufen, nicht die Gerechten.

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#4271

>>4270
>Es gehört zum guten Ton, Häretiker kaputt zu schlagen.
Es ist unchristlich Leute kaputt zu schlagen!

chrisvanderkooi Avatar
chrisvanderkooi:#4273

>>4271
Freu dich doch einfach über die kostenfreie Expurgation. Durch die verdienten Schmerzen wird es dir dann vielleicht leichter fallen den Gekreuzigten zu betrachten und er wird dein Herz nach seinem bilden.

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#4276

>>4273
Das Thema ist sinnlos, die Kirche akzeptiert solchen Unfug eh nicht.

>>4267
>Geh dich weghängen.
Das ist ein Aufruf zum Verstoß gegen das fümpfte Gebot. Ungeachtet jedweder Meinung ist das eine schlimme Sünde!

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#4277

>>4276
Modernismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Die Irrlehre, dass sich die Bedürfnisse der Menschen ändern, ist in Wirklichkeit eine Leugnung der Unveränderlichkeit der Seele und somit der menschlichen Natur. Es unterscheidet einen Modernisten nichts von einem 68er und diese Begriffe sind deckungsgleich, egal welche politische Ordnung angestrebt ist.

moynihan Avatar
moynihan:#4278

>>4277
Selbst Piusbrüder verabscheuen deine Sünde.

Bernd Avatar
Bernd:#4279

>>4278
Mein Bedürfnis in 21. Jahrhundert ist eben Häretiker brennen zu sehen.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#4280

>>4279
Du bist Musel?

iamgarth Avatar
iamgarth:#4290

Bernd hat auch vor die Bibel zu lesen. Immerhin ist es das Buch, welches unsere westliche Gesellschaft geprägt hat, wie kein anderes.

Dennoch stören mich diese vielen verschiedenen Übersetzungen.
Es muss ja ein Grund geben, der verfolgt wurde bei einer Neuübersetzung.

Ich hoffe ich mache mit der EÜ nichts falsch.

csteib Avatar
csteib:#4291

>>4290
EÜ ist ganz okay, besser wäre eine Pattlochbibel (Kürzinger) von vor der Revidierung des NT. (Irgendwann <1980)

Das schlimmste an der EÜ ist aber wohl die mangelnde sprachliche Wucht und der Verzicht auf „katholische Meme“. (Teils sogar fehlübersetzt)

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#4293

Ich lese hauptsächlich die EÜ, weil sie etwas modern geschrieben ist und von KK akzeptiert ist. Eine moglichst größere Akzeptanz ist deswegen wichtig, weil in Discussion mit vielen Gläubigen Autoritätsargumente und gesellschaftliche Argumentation (Sophismen), einen hohen Wert haben. Von Zeit zur Zeit sehe ich mir auch ältere Quellen an, wenn ich das Gefühl habe, das die Übersetzung zu mild ist. Z.B. Prostituierte -> Dirne, Sklave -> Knecht.

tweet_john Avatar
tweet_john:#4309

>>4290
>Ich hoffe ich mache mit der EÜ nichts falsch.
In der Eü sind vor allem die klaren Bezüge und Warnungen vor bestimmten auserwählten Sektierern und ihren perversen Ritualen ausgefiltert. Wenn du die weitverbreiteten Kitschvorstellungen von Religion bestätigt haben möchtest, machst du damit alles richtig.

danro Avatar
danro:#4330

Auch ich möchte mir eine Bibel zulegen bin aber aufgrund der schier zahllosen Übersetzungen noch immer unentschlossen.

Der Einheitsübersetzung wird hier mit Kritik gegenübergetreten doch welche Alternativen empfiehlt Bernd?
Mir liegt es nicht daran eine möglichst verbreitete Übersetzung zu lesen, im Vordergrund steht mein persönliches Studium mit diesem Werk.

Daher wünsche ich mir einen "unverfälschten" Blick auf die Testamente, sehe Abänderungen dem Zeitgeist zuliebe somit kritisch.
Was hält Bernd von der Schlachter-Bibel? Oder die von einem anderen Bernd empfohlene Pattlochbibel? Ein vollkommen anderer Vorschlag?

Bernd Avatar
Bernd:#4331

>>4330
Bedenke, dass deine Begriffswelt im Zeitgeist fußt.

joynalrab Avatar
joynalrab:#4339

Wer Übersetzern nicht vertraut soll einfach originalsprachliche Textausgaben verwenden oder die Fresse halten. Wenn man unbedingt einen Ständer aufgrund sprachbedingter Unverständlichkeit haben möchte kann man sich auch gerne eine strukturtreue Übersetzung geben, sieht dann ungefähr so aus:

http://www.obohu.cz/bible/index.php?k=J&kap=1&styl=MNT

Und um ehrlich zu sein: Eine Übersetzung ohne seitenlange Übersetzervermerke ist auch nicht immer klar und leicht verständlich. Gibt auch Textstellen die nicht mehr übersetzt werden können, weil heute keiner mehr weiß, was zum Beispiel ein Tahasch sein soll. Was meint ihr denn warum es ~1900 Jahre Leute gibt die sich mit diesen Texten auseinandersetzen und warum Kommentare geschrieben wurden und werden?

Holt euch eine Standardbibel und wenn ihr etwas seltsam findet oder genauer wissen wollt dann schlagt es in einem verfickten Kommentar nach, dafür sind die Dinger da.

polarity Avatar
polarity:#4419

Habe damals eine Hoffnung für Alle geschenkt bekommen.
Als ich mich dann überzeugen konnte die Bibel zu lesen, habe ich eines festgestellt.
Die Leute die behaupten, dass die Bibel sich widerspricht haben Recht. Die Hoffnung für Alle hat die Bibelstellen fehlinterpretiert und so Widersprüche geschaffen.
Habe das scheiß Ding in die Tonne geworfen und nach einigen Recherchen für die Elberfelder entschieden.
Ich bin von dieser überzeugt, würde aber jedem eine unrevidierte Elberfelder empfehlen.