Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-01-27 01:35:55 in /r/

/r/ 4340: Wer ist der Urheber des Bösen. Wer erschuf es. ...

anaami Avatar
anaami:#4340

Wer ist der Urheber des Bösen. Wer erschuf es.

Diese Frage quält mich, und wird nicht durch Bannierung verschwinden.

chaabane_wail Avatar
chaabane_wail:#4341

Jene, die sich von Gott abwandten.

ademilter Avatar
ademilter:#4351

>>4341
Aber es steht doch geschrieben, Gott ist der Schöpfer, von Allem. Es werde Licht, und es wurde Licht. Gott hat den Menschen erschaffen, nach seinem Abbild.

Also mit deiner Antwort wird das nichts.

Oder sind solche Fragen hier verboten?

davidsasda Avatar
davidsasda:#4352

Du bist schon auf der richtigen Fährte.
Nach seinem Abbild...
Wer sich von der Ganzheit abwendet, der teilt sich. In gut und böse, Vater und Sohn.

funwatercat Avatar
funwatercat:#4353

Du bist schon auf der richtigen Fährte.
Nach seinem Abbild...
Wer sich von der Ganzheit abwendet, der teilt sich. In gut und böse, Vater und Sohn.

hoangloi Avatar
hoangloi:#4355

>>4352
fahre bitte fort. Die erste brauchbare Antwort, und ich habe diese Frage hier schon oft gestellt. Hat mir auch nur 3 Monate Einzelhaft beschert.

samihah Avatar
samihah:#4358

>>4351
>Aber es steht doch geschrieben, Gott ist der Schöpfer, von Allem.
Das steht so im Koran, Bernd kennt sich nur mit der Bibel aus.

macxim Avatar
macxim:#4361

>>4355
Mit der Menschwerdung schlug er eine Brücke zu den Menschen und einen Keil in sich selbst.
Und dann ist er für uns gestorben, denn was Du wirklich liebst das lässt Du frei...

---

Bist Du gut oder böse, wenn Du dir deinen eigenen Widersacher schaffst?

Es ist geteilt der Liebe wegen.

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#4365

>>4340
Die für mich einleuchtendste Erklärung ist die, welche ich zuerst in der Freiheitsschrift des Philosophen Friedrich Schelling gelesen habe:
Das Böse verhält sich zum Guten wie Kälte zur Wärme, oder wie Schatten zu Licht.
Wir Menschen haben das Wort und den Begriff des Bösen, aber effektiv ist es nur ein Fehlen des Guten, bzw ein Fehlen in die Einsicht der Zusammenhänge. Denn das, was gemeinhin als böse bezeichnet wird, ist meist nur ein unwesentlicher Teil eines Prozesses, ein Schattenaspekt, der dem bewußten Verstand als widerstrebend erscheint, der aber dem Guten immer zuarbeitet.
Und Spinoza schrieb: so wie das Licht sowohl sich selbst als auch den Schatten offenbart, so offenbart das Gute sich selbst und sein Gegenteil.

Das Böse ist der Schatten, den das Gute wirft.
Das Gute aber ist das Wesentliche aller Dinge, das Wirksame des Schöpfenden und der Schöpfung.
Nun, wie kommt es, dass das Böse entsteht? Schatten werfen sich, wenn das Licht an einen Widerstand stößt, auf einen Gegen-Stand.
Etwas widersteht dem Licht, es steht ihm entgegen. Dieser Widerstand ist der bewußte Geist, der sich durch Vergessen, Nichtwissen oder bewußtes Sich-dagegen-Entscheiden gegen das Gute und Wesentliche verschließt und verkehrt.

Aber so wie der Teufel einen geheimen Plan hat, dich durch das Dunkel zum Licht zu führen, so liegt auch in der Existenz des Widerstands gegenüber dem Licht, so liegt auch im Bösen die Möglichkeit, für das Gute, für das Wesentliche und Unvergängliche empfänglich gemacht zu werden.

Es gibt Menschen, die sagen, dass Genuß, Freude und Liebe nur Vorbereitung sind für Enttäuschung, Kummer und Hass. Mit dem selben Recht, wenn nicht sogar mit größerem Recht, kann man aber auch das Gegenteil verkünden:
Die Erfahrung von Vekehrtheit, Ignoranz, Hass, Kummer, Leid und Schmerzen bereitet das wahrnehmende Individuum darauf vor, das Gute, Friedliche und Milde zu schätzen, zu achten und sich ihm dankbar zu zeigen.

Aber der Begriff des Bösen wird meines Erachtens viel zu oft und zu unreflektiert angewendet, das führt dazu, dass damit nur verworrene Nebelschwaden der Mystifizierung aufziehen.
Nehmen wir als Beispiel Psychopathen, Massenmörder oder absolut rücksichtslose Egoisten. Wenn man ihre Existenz als böse abstempelt, erklärt man die Beschäftigung mit ihnen in gewisser Weise als unnötig, als tabu, als verboten. Dabei offenbaren die Schatten der Gesellschaft und die dunklen Aspekte des menschlichen Lebens vieles, das jeden einzelnen Menschen betrifft:
Unsere Gesellschaft lebt tagtäglich mit der Verdrängung, der Ignoranz und der Tabuisierung. Dinge werden unter den Teppich gekehrt, und besonders jene Dinge, die uns Angst machen, werden weit von uns fortgerückt.
Doch die Angst hat es so an sich, dass sich wächst und wuchert, wenn man sich ihr nicht stellt.
Verdrängte "böse" Aspekte gewinnen erst durch die Verdrängung und die Unterdrückung die feindliche und gefährliche Prägung, die den Menschen den Schlaf raubt.
Und dass die mit dem Bösen (dem Nichtakzeptierten) verbundene Angst wächst, ist eine natürliche Reaktion: das Thema, dem wir uns nicht stellen wollen, obwohl es wichtig ist für die Vollständigkeit unseres Selbstbewußtseins, bläst sich auf diesem Wege künstlich auf und gewinnt so erst ihr dämonisches Äußeres, das so verabscheut wird.
Und nach langer Zeit der Verdrängung bricht sich das Verdrängte wieder seinen Weg: in Schulmassakern, in den Perversionen von Psychopathen und der Rücksichtslosigkeit machtbesessener Egomanen.

Es gibt zahllose Geschichten, die diesen Mechanismus beschreiben. Das Böse ist dabei meist nichts weiter als das reine a-moralische Verlangen, das jedem Leben innewohnt, das die Gesellschaft aber ablehnt, weil es roh und rücksichtslos ist - gleichsam ist es doch der Motor des Lebendingen selbst. Wir sehen in den Geschichten von Faust, Fight Club, The Machinist, Dr. Jackyl and Mr. Hyde überall, wie das Böse, das urwüchsige Verlangen Gestalt annimmt und nach langer Zeit des Schlafes und der Bewußtlosigkeit nach einer psychischen Re-Integration verlangt.

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#4378

>>4377
Also den Trollfaden und die Unverständnis für die Antworten kann man dir vergeben, wir sind ja schließlich Christen und darin geübt.
Aber dass du so ein langweiliges Narrenbild pfostierst, während sich draußen gleichnamige in tausendjähriger heidnischer Tradition der Unzucht suhlen, ist eine Sauerei.

kershmallow Avatar
kershmallow:#4383

Gott natürlich.

Spaßfakt: Gnostikspinnerei wie >>4365 war im Mittelalter Grund für ein Anathema.

Die Frage ist eher, warum Gott das gemacht hat, wo Er doch laut Definition das Allgute ist. Da ich nicht allwissend bin, kann ich dir diese Frage leider nicht knallhart mit Fakten beantworten. Offenbar weiß Gott so einiges, was wir (noch?) nicht wissen.

cat_audi Avatar
cat_audi:#4387

>>4340
>Wer ist der Urheber des Bösen. Wer erschuf es. Diese Frage quält mich.

Du. Ernstlich. Jeder ist seines eignen Bösen Schmied.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#4397

wir

alagoon Avatar
alagoon:#4408

Spaßfakt: Das Böse gibt es nicht, es ist eine Erfindung der Menschen.

stushona Avatar
stushona:#4503

>>4383
beste Antwort bis jetzt. Ich bin sicher, du kommst in den Himmel.