Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-03-25 15:10:59 in /r/

/r/ 4459: Ostern

alek_djuric Avatar
alek_djuric:#4459

Es ist Ostern, Bernd!

Wie feierst du?

Dieser Bernd wird am Sonntag seine Familie in der alten Heimat 80 km besuchen, dort zur Messe gehen und dann im größeren Familienkreis schmausen. Wenn die Sonne scheint, wird Bernd vielleicht sogar seine Eier für ein paar Lolis verstecken können.

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#4476

>>4459
>Wie feierst du?
Leider habe ich gar nicht gefeiert, wie schon seit Jahren nicht meer. Bernd hat keine Familie, mit der er feiern könnte. Kinder fehlen ebenfalls im näheren Umfeld, für die man Eier verstecken könnte. Und in die Kirche geht NEET-Bernd auch nicht, schon allein weil er seine Kirche verachtet, aber zu faul/geizig zum austreten ist.
Drinbevor: Bann wegen Verachtung auf seine Kirche. Ich habe gute Gründe dafür, da Bernd in der evangelischen Kirche Mitglied ist.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#4479

>>4476
Bernd oder „ich“, entscheid dich.

Die Mods sind hier beide katholisch.

irsouza Avatar
irsouza:#4494

>>4479
>Die Mods sind hier beide katholisch.
Das weiß ich doch. Deshalb werdet ihr es nachvollziehen können warum ich die evangelische Kirche nicht mag.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#4495

>>4494
Eine evangelische Kirche ist besser als keine Kirche. Sollte klar sein.

stayuber Avatar
stayuber:#4499

>>4495
Die evangelische Kirche ist keine Kirche. Eine schlechte Messe ist besser als keine Messe.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#4513

An der Genese der evangelischen Kirche ist letztendlich die katholische Kirche schuld. Der Sündenpfuhl, der der Vatikan damals nun mal war, hat's auseinandergetrieben. (Und nicht zuletzt dann natürlich noch politische Machtspielchen.)

Heute sind die Kirchen gar nicht mehr zu weit ab voneinander, aber der Ton, in dem Katholen auf Evangelen hinabreden, erschwert Ökumene und Gemeinsamkeit oft ungemein.

Treue erwirkt man halt nicht durch Tritte. Und im Prunkvergleich ist die evangelische Kirche immer noch jesusnäher als das goldanhäufende Katholische.

Wahrscheinlich habe ich einfach nicht mitbekommen, dass die Leute hier aus Spaß die harten Katholen markieren. Aber leider sieht's in der echten Welt oft ähnlich aus, ob's hier nun gespielt ist oder nicht.

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#4514

>>4513
>Heute sind die Kirchen gar nicht mehr zu weit ab voneinander
Das ist ein Witz, oder? Käßmann und der Papst sind sich ähnlich?

jonesdigidesign Avatar
jonesdigidesign:#4515

>>4513
>im Prunkvergleich
Schlechtes Argument, das von schlechtem Bibelverständnis zeugt. Aber man wäre ja nicht Protestant, wenn man einen evangelischen Rat (Armut) nimmt und aus dem Zusammenhang reißt.

Für wen ist denn der Prunk in den katholischen Kirchen, du widerlicher Ikonoklast? Wann lernt ihr endlich?

Wir wollen keine falsche Ökumene, wir wollen, dass ihr katholisch wird. So heißt es im zweiten Vatikanum:
8. Der einzige Mittler Christus hat seine heilige Kirche, die Gemeinschaft des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe, hier auf Erden als sichtbares Gefüge verfaßt und trägt sie als solches unablässig (9); so gießt er durch sie Wahrheit und Gnade auf alle aus. Die mit hierarchischen Organen ausgestattete Gesellschaft und der geheimnisvolle Leib Christi, die sichtbare Versammlung und die geistliche Gemeinschaft, die irdische Kirche und die mit himmlischen Gaben beschenkte Kirche sind nicht als zwei verschiedene Größen zu betrachten, sondern bilden eine einzige komplexe Wirklichkeit, die aus menschlichem und göttlichem Element zusammenwächst (10). Deshalb ist sie in einer nicht unbedeutenden Analogie dem Mysterium des fleischgewordenen Wortes ähnlich. Wie nämlich die angenommene Natur dem göttlichen Wort als lebendiges, ihm unlöslich geeintes Heilsorgan dient, so dient auf eine ganz ähnliche Weise das gesellschaftliche Gefüge der Kirche dem Geist Christi, der es belebt, zum Wachstum seines Leibes (vgl. Eph 4,16) (11).

Dies ist die einzige Kirche Christi, die wir im Glaubensbekenntnis als die eine, heilige, katholische und apostolische bekennen (12). Sie zu weiden, hat unser Erlöser nach seiner Auferstehung dem Petrus übertragen (Joh 21,17), ihm und den übrigen Aposteln hat er ihre Ausbreitung und Leitung anvertraut (vgl. Mt 28,18 ff), für immer hat er sie als "Säule und Feste der Wahrheit" errichtet (1 Tim 3,15). Diese Kirche, in dieser Welt als Gesellschaft verfaßt und geordnet, ist verwirklicht in der katholischen Kirche, die vom Nachfolger Petri und von den Bischöfen in Gemeinschaft mit ihm geleitet wird (13). Das schließt nicht aus, daß außerhalb ihres Gefüges vielfältige Elemente der Heiligung und der Wahrheit zu finden sind, die als der Kirche Christi eigene Gaben auf die katholische Einheit hindrängen. Wie aber Christus das Werk der Erlösung in Armut und Verfolgung vollbrachte, so ist auch die Kirche berufen, den gleichen Weg einzuschlagen, um die Heilsfrucht den Menschen mitzuteilen.

gojeanyn Avatar
gojeanyn:#4518

>>4513
>der Ton, in dem Katholen auf Evangelen hinabreden
Ach das sind doch eh nur ein paar unbedeutende Spinner. Da müsste man schon sehr zum Mett sein zwingen, um daraus eine Verstimmung zu ziehen.

>Treue
Sollte auch nicht das Ziel sein. Man muss nur gut miteinander auskommen. Differenzen müssen bleiben, sonst würde man sich ja überflüssig machen.

>Wahrscheinlich habe ich einfach nicht mitbekommen, dass die Leute hier aus Spaß die harten Katholen markieren.
Lassen wird den Atheisten diesen Spaß.

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#4523

>>4518
>Lassen wird den Atheisten diesen Spaß.