Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-05-28 10:47:36 in /r/

/r/ 4524: Einfluss eures Glaubens auf euer Wahlverhalten

adhiardana Avatar
adhiardana:#4524

Grüß Gott Bernd. Ich habe eine Frage (bzw. mehrere): In wiefern hat euer Glaube Einfluss auf eure politischen (Wahl-)Entscheidungen? Ich habe an mir selbst gemerkt, dass ich -je wichtiger mein Glaube für mich geworden ist- ihm auch automatisch mehr Gewicht in meinen politischen Entscheidungen gegeben habe. Natürlich bekommt man auch mehr mit wenn man die entsprechenden Medien konsumiert, was die einzelnen politischen Akteure so für Einstellungen bezüglich der eigenen Religionsgemeinschaft haben, das ist also ganz natürlich denke ich. Jemand der in der Atomkraftdebatte aktiv ist kennt ja auch ziemlich zügig die Standpunkte der einzelnen Akteure und positioniert sich dann entsprechend.

Also ja, spielt euer Glaube eine Rolle, wenn (oder ob) ihr euer Kreuzchen macht?

_____________________________________________________

Ich selbst bin katholischer Christ und aktuell politisch vollkommen heimatlos. Früher habe ich Linke gewählt, weil ich Kapitalismus nicht so prall finde und schon für ein bisschen Umverteilung wäre. Nach wenigen Jahren war mir dann klar was für ein Saftladen das ist, keine Revolution mit zu machen und die Kirche steht dort als Feindbild natürlich auch ganz vorne mit dabei.

SPD ist Verräterpartei, Grüne dito und mittlerweile noch schlimmer, was das Abarbeiten an sog. kapitalistischen Nebenwidersprüchen angeht.

CDU ist Partei des Finanzkapitals, FDP das gleiche hoch 10.

Bei den letzten Wahlen PARTEI gewählt, damit ist jetzt auch Schluss weil auch dort die Kirche(n) offenbar erklärtes Feindbild sind, siehe Aktionen zum KT in Leipzig und Ähnliches.

Ich bin gerne bereit meine Stimme wegzuwerfen (an eine Partei), was rät mir Bernd? Bündnis C schließe ich aus weil Protestantenkram, also Zentrum oder Christliche Mitte? Oder gibt es eine Partei die sowohl pro oder zumindest neutral zu Glaube und Kirche steht und gleichzeitig keinen Ausverkauf an die Finanzimperialisten betreibt?

jrxmember Avatar
jrxmember:#4525

>>4524
Das ist ein schwieriges Thema. Eine katholische Partei in deinem Sinn gibt es nicht.

Eine mögliche Partei, die eventuell gut gepasst hätte, war die PBC (Partei bibeltreuer Christen), die allerdings von evangelikalen Einflüssen geprägt war und ich weiß nicht, inwieweit dir das zusagt. Die Partei gibt es in der Form aber ohnehin nicht meer, weil sie mit einer anderen Kleinpartei (AUF – Partei für Arbeit, Umwelt und Familie – Christen für Deutschland) verschmolzen ist und nennt sich jetzt "Bündnis C – Christen für Deutschland". Die AUF galt als gemäßigt, was jetzt nicht unbedingt positiv in meinen Augen ist, wenn das ein heutzutage ein Außenstehender über Christen sagt. Ich habe die Geschichte der Partei nicht weiter verfolgt, aber du könntest dich über diese Partei informieren, falls es dich interessiert.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#4526

Bernd wählt die AfD, weil sie uns aktuell am besten gegen Muselhorden schützt.

chris_frees Avatar
chris_frees:#4527

>>4524
Katholikenbernd wird wohl ÖDP wählen, weil bisschen grün, nicht links und keine Abtreibungsbefürworter.

Die AfD ist mir zu antiklerikal wohl in Antwort auf die Linksgrünversiffung der deutschen Bischofskonferenz und deshalb unwählbar. „Wer nicht mit mir sammelt, zerstreut.“

safrankov Avatar
safrankov:#4530

>>4527
>antiklerikal
Worin äußert sich das? Den Schutz des ungeborenen Lebenes scheinen sie zu unterstützen und mir fällt kein weiterer Reibungspunkt ein.

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#4550

>>4524
>Ich selbst bin katholischer Christ und aktuell politisch vollkommen heimatlos. Früher habe ich Linke gewählt
Herzlichen Glückwunsch, Sie sind exkommuniziert!
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Dekret_vom_1._Juli_1949

>>4530
Sie sagen von sich selbst, sie wären keine christliche Partei:
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/alexander-gauland-betrachtet-afd-nicht-als-christlich-14250064.html

Dann kommt noch dazu, dass jetzt der AfD-Typ aus Baden, der die jüdische Gefahr für das Christentum ansprach, rausgeschmissen wurde.

Alles in allem zwar konservativ, aber sie gehen nicht weit genug. Andererseits wäre es (s. den Link oben) schwere Sünde, Parteien zu wählen, die den Kommunismus fördern (Und das sind ja eigentlich alle andere), so dass eine AfD-Wahl, wenn man denn wählen muss, wahrscheinlich zu vertreten ist.

Vielleicht sollte man es aber auch mit Matthäus 6 halten und den Herren einfach Seinen Plan durchziehen lassen:
>25Darum sage ich euch: Sorget nicht für euer Leben, was ihr essen und trinken werdet, auch nicht für euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht das Leben mehr denn Speise? und der Leib mehr denn die Kleidung? 26Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel mehr denn sie? 27Wer ist aber unter euch, der seiner Länge eine Elle zusetzen möge, ob er gleich darum sorget? 28Und warum sorget ihr für die Kleidung? Schaut die Lilien auf dem Felde, wie sie wachsen: sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht. 29Ich sage euch, daß auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht bekleidet gewesen ist wie derselben eins. 30So denn Gott das Gras auf dem Felde also kleidet, das doch heute steht und morgen in den Ofen geworfen wird: sollte er das nicht viel mehr euch tun, o ihr Kleingläubigen? 31Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen, was werden wir trinken, womit werden wir uns kleiden? 32Nach solchem allem trachten die Heiden. Denn euer himmlischer Vater weiß, daß ihr des alles bedürfet. 33Trachtet am ersten nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen.

andyisonline Avatar
andyisonline:#4553

Die CDU war in ihren ersten Jahren die Partei der katholischen Soziallehre und gab sich explizit antikapitalistisch. Im Ahlener Programm von 1947 nannten sie sich "christlich-sozialistisch". Dann kam leider irgendwann Liberalismus rein, obwohl man nur in FDP-Nähe war. Wäre Jakob Kaiser Parteiführer geworden, wer weiß, wie die CDU sich entwickelt hätte.

hammedk Avatar
hammedk:#4555

Danke erstmal für all die tatsächlich krebsfreien Antworten. Lustigerweise gibt es in meiner Heimatregion (Niederrhein) noch das Zentrum, aber die wird natürlich nicht bei jeder Wahl die sich mir stellt eine Option sein. Denke zumindest für die Bundestagswahl drüber nach.

>>4525
Ja, vom Namen und der generellen Ausrichtung waren/sind mir PBC/AUF/Bündnis C bekannt. Werde sie mir vielleicht noch mal näher anschauen, immerhin geht es ja darum kleinstes Übel zu wählen. Auch hier wird halt das Problem sein, dass ich mir bei Kommunalwahlen was anderes überlegen muss. Aber da wähle ich meistens eh nach Personen.

>>4527
Stimmt, deswegen mag ich sie auch nicht. Mir scheint es dass viele dort das Christentum allgemein nur als Kontrapunkt gegen den Islam nützlich sehen. Nach dem Motto "Wer unbedingt eine Religion braucht, soll halt Christ sein, nicht ganz so schlimm wie Musel".

>>4550
>Herzlichen Glückwunsch, Sie sind exkommuniziert!

Heute erschließt sich mir sogar warum das sinnvoll war/ist. Aber Don Camillo wird bei der Spende der Sakramente sicher Barmherzigkeit walten lassen. Was das "Ihr sollt nicht sorgen" betrifft: Meine Frage treibt mich nicht gerade zur Verzweiflung, aber ja, das könnte natürlich auch eine Lösung sein einfach nicht mehr zu kehren. Vielleicht keine für mich, ich gehe einfach zu gerne wählen.

>>4553
War mir ebenfalls bekannt und auf den Veranstaltungen der CDU auf die ich hin und wieder eingeladen bin wird auch gerne mal das Kulturchristentum rausgekehrt und das christliche Menschenbild bemüht um die Leute bei der Stange zu halten. Dann schaut man tags drauf in die Zeitung, sieht die tatsächliche Politik und vergießt leise eine Träne.

cmzhang Avatar
cmzhang:#4561

>>4550
>Sie sagen von sich selbst, sie wären keine christliche Partei
Wir leben ja auch in einem säkularen Staat und die Kirche befürwortet das.

tube_man Avatar
tube_man:#4562

>>4561
Und?

falvarad Avatar
falvarad:#4563

>>4550
Nein, die Linke ist nicht pro-forma kommunistisch, weswegen man nicht exkommuniziert wird. Andererseits aber unwählbar, weil eben sie keinen Fick auf Lebensschutz gibt. Allerdings: jede Beichte nimmt sowas hinweg, also beruhig dich.

>>4555
>PBC/AUF/Bündnis C
Alle diese Parteien sind Protestantenscheiße. Lieber ungültig wählen bis es mal eine gescheite katholische Partei gibt. Gäb es die Möglichkeit CSU zu wählen, Bernd wäre dabei.

>>4561
>Wir leben ja auch in einem säkularen Staat und die Kirche befürwortet das.
Irrlehre.

ggavrilo Avatar
ggavrilo:#4564

>>4563
>Nein, die Linke ist nicht pro-forma kommunistisch, weswegen man nicht exkommuniziert wird.
Red dir das nur ein.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#4570

>>4564
Frage: Ist es katholischen Bürgern erlaubt, bei der Wahl von Volksvertretern ihre Stimme solchen Parteien oder Kandidaten zu geben, die zwar keine katholische Lehre entgegengesetzten Prinzipien verkündet, ja sogar den christlichen Namen für sich beanspruchen, tatsächlich jedoch sich mit den Kommunisten verbinden und sie mit ihrer Handlungsweise unterstützen?

Antwort: (vom Papst am 2. April bestätigt: Nein, nach der Richtlnie des Dekretes des Heiligen Offiziums vom 1. Juli 1949.


Das ändert alles. Aber dann kann man nicht mal die AfD wählen, weil zu antiklerikal.

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#4582

>Wählbare Parteien haben das "Feindbild" Kirche.
Merkste selber, ne?

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#4589

Bin als echter Christ natürlich Monarchist. Und der Kaiser wird nicht gewählt, sondern von Gott eingesetzt (wie sich das in der Praxis dann auch immer darstellt, ihr Kleingläubigen).

Also gehe ich nicht wählen. Ist eh alles viel zu links für meine Bedürfnisse, auch die AfD. Aber so ist das halt - wir haben uns von Gott abgewendet und so gehen wir unter. Ist ja nicht so, als hätte uns niemand gewarnt.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#4591

>>4589
>Bin als echter Christ natürlich Monarchist.
Also die Begründung würde mich schon interessieren.
Drinvor: Kriegshammer.

tomgreever Avatar
tomgreever:#4592

>>4591
Der Mensch denkt, Gott lenkt.

kershmallow Avatar
kershmallow:#4600

>>4591
hab ich doch schon erklärt: Der Monarch wird von Gott eingesetzt. In allen anderen Regierungsformen setzt der Mensch den Herrscher ein, am besten sich selber.

Nur Monarchismus ist kompatibel mit dem Christentum, alles andere erkennt man schon an den Früchten.

slaterjohn Avatar
slaterjohn:#4611

>>4600
>alles andere erkennt man schon an den Früchten
Etwas dürftig als Begründung, hm? Lehnst du etwa den gewählten Papst ebenfalls ab?

devankoshal Avatar
devankoshal:#4613

>>4611
Diskussionstechnik mangelhaft. Die Argumentation nur dürftig für Dummerle wie dich. Und der jetzige Papst zeigt noch keine Früchte, ich mag ihn aber nicht. Ob ich den von liberalen Kräften mit Wahlbetrug ins Amt gehobenen Papst komplett ablehnen muss, wird sich noch zeigen.

adewaleolaore Avatar
adewaleolaore:#4615

>>4611
Wenn Papst Benedikt unter Druckeinfluss abgedankt ist, dann ist Papst Franziskus kein Papst.

So ein Fach.

sementiy Avatar
sementiy:#4618

>>4613
Es fehlt halt nach wie vor die Begründung.

>>4615
Wenn du gegen Franziskus Lehren handelst, bist du kein Katholik.

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#4621

>>4618
>Wenn du gegen Franziskus Lehren handelst, bist du kein Katholik.
Doch.
kennst dich nicht aus, hm? Naja, egal. Kennt man ja von euch.

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#4622

>>4621
Ketzer!

adhiardana Avatar
adhiardana:#4623

>>4622
Eher Sünder. Aber jedenfalls verachtenswert.

ionuss Avatar
ionuss:#4624

>>4622
>>4623
>Wer mit den privaten Meinungen des Papstes nicht übereinstimmt, ist Sünder und Ketzer
Da sage noch jemand, das Internet wäre gut für die Bildung. Schon ziemlich haarsträubend, was ihr so glaubt, Freunde.

Säge weil die Sache damit gegessen ist. Wenn Basiswissen fehlt, macht Diskussion keinen Sinn.

stushona Avatar
stushona:#4626

>>4618
>Wenn du gegen Franziskus Lehren handelst, bist du kein Katholik.
Was lehrt er denn überhaupt?

itsracine Avatar
itsracine:#4628

>>4626
Geh mal in die Kirche.

iamglimy Avatar
iamglimy:#4629

>>4628
Versuch es härter, Neukatholik.

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#4630

>>4629
Hat deine Sekte eine Gemeinde?

strikewan Avatar
strikewan:#4631

>>4630
Ja, nennt sich una sancta catholica et apostolica ecclesia, zu der man nur gehört, wenn man den katholischen Glauben hat.

Bild verwandt.

davidsasda Avatar
davidsasda:#4636

Bin Muslim, türkischer Staatsbürger (auch ethnisch) und wählte letztes mal die HDP.
Religion aus Politik wegbuxen, hat da einfach nichts zu suchen. Gott richtet ja nicht umsonst nach dem Tod und ist dabei unfehlbar, im Gegensatz zu uns. [Spoiler] ja Laizismus hat auch schon bessere Tage bei uns gehabt

carloscrvntsg Avatar
carloscrvntsg:#4637

>>4636
Da wo du hingehörst, würden sie dich dafür töten. Ich fänds gut.

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#4644

Wähle AfD, die einzige Partei die sich klar gegen die Musel und den Islam positioniert.

mrzero158 Avatar
mrzero158:#4645

>>4644
Mein Pastör heisst Udo!

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#4653

>>4645
Bernd würde ihm auf einen Kreuzzug folgen.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#4660

>>4644
Und gegen die Kirche auch. Für Anglos und deren Atheistengedöhns vielleicht ganz nett, für klassische Konservative unwählbar.

ryandownie Avatar
ryandownie:#4672

>>4660
Sie ist nicht gegen DIE KIRCHE, sondern gegen das jämmerliche Bild was insbesondere die evengelische Kirche (und leider auch zumTeil die katholische momentan abgibt)

Ich bin mir sicher gegen eine Kirche die sich wie die christlich-orthodoxe Kirche einstellen würde, hätte auch die AfD nichts.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#4673

Wer meint, ein X auf einen Papierzettel zu schreiben, sei gleichbedeutend damit, sich irgendeiner Partei zu unterwerfen, der ist genauso dem Demokratismus verfallen, wie der Rest unseres Landes.
Wenn man dem drohenden Untergang Deutschlands schon sonst apathisch gegenübersteht, dann kann man zumindest mal die AfD wählen.

abdots Avatar
abdots:#4678

Ops Sektengeschwurbel ist nur zu offensichtlich, als ob ein Ramelow nicht Christ wäre und dem papst die Füsse küsst.

Die einzig wählbaren wären eigentlich nur FDP (was aber mit ihrer korrupten Koalition mit der Union nicht viel Sinn macht) oder die HPD, selbst die Grünen sind alles nur Christen. Es sind überall Christen also fasle nicht rum, Du wählst immer die selbe Scheiße.

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#4742

Jetzt ist doch noch ein bisschen Krebs reingekommen, aber bei einem scheintoten Brett finde ich das nicht so schlimm. Daher nochmal ein bisschen Senf zu einzelnen Pfosten.

>>4527
Habe tatsächlich mittlerweile Infomaterial von der ÖDP angefordert. Bei Abtreibung scheinen sie tatsächlich skeptisch zu sein, schon mal ganz gut. Selbst wenn ein bisschen Elektrosmog-Aluhüterey dabei sein sollte scheint das tatsächlich eine einigermaßen schmerzlose Alternative (lel) zu sein.

>>4636
Ich habe auch lange gedacht wie du und der Grat ist auf jeden Fall ziemlich schmal. Das Problem ist ja, dass man als Mensch gewisse Nicht-Gehs hat, die man auf keinen Fall mitverantworten möchte. Und wenn diese Grenzen religiös motiviert sind, kann man sich am sichersten halt immer bei einer dezidiert religiösen Partei sein.

>>4673
Ich will ja nicht Mitglied werden, ich will nur nicht später sagen müssen meinen Metzger selbst gewählt zu haben. Ist doch eigentlich gar nicht so viel verlangt, finde ich.

>>4678
Naja, Christ sein, christliche Symbolpolitik und tatsächlich christliche Politik sind halt auch mehrere Paar Schuhe. Der eine schaut vielleicht mal bei Franziskus vorbei weil's dem Wähler gefällt, der andere ist überzeugter Christ aber kann in seiner Partei auch nicht alles so umsetzen wie er gerne würde, soll ja unterschiedliche Flügel geben.