Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-02-24 22:46:31 in /rvss/

/rvss/ 91594: Zeitenwende

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#91594

Der Zeitgeistwandel geht auch an PI nicht spurlos vorbei, langsam aber sicher nähert man sich /pol/:


Der Nationalismus des 19. Jahrhunderts beruhte auf der Grundannahme, dass der Staat eine gewachsene Einheit aus Sprache, Denken, Glaube und Kultur ist, die die größte noch handlungsfähige Gruppe von Menschen repräsentiert. Alles andere ist nur durch bilaterale und multilaterale Verträge unter Erhaltung der Eigenstaatlichkeit vernünftig regelbar. Demgegenüber beruht der totalitäre Internationalismus des 20./21. Jahrhunderts (Kommunismus, Nationalsozialismus, EU-Diktatur, transatlantischer Globalismus unter Führung der USA) auf der Grundannahme, dass nur eine so genannte „internationale Gemeinschaft“ die Probleme der Menschheit lösen kann, die von oben nach unten durchregiert wird. Wer zweifelt, dem werden die Drohszenarien der beiden Weltkriege und des kalten Krieges entgegen gehalten, als wären diese nicht gerade durch internationalistische Projekte unter dem Banner der Ideologien erzeugt worden. Während eifrig gegen den Euro und bestimmte Fehlentwicklungen der EU und der NATO agitiert wird, scheint kaum jemand fähig, den Internationalismus als solchen anzuzweifeln und sich als Nationalist zu bekennen – geboten wäre das aus Rationalismus, weil alle größeren Einheiten schon aufgrund der Sprach- und Kulturbarriere keine demokratische Öffentlichkeit entwickeln und daher nur Diktaturen sein können. Aber niemand sagt: „Ich bin Nationalist, und das ist gut so.“ Warum eigentlich?


http://www.pi-news.net/2015/02/gegen-den-strich-denken/

syntetyc Avatar
syntetyc:#91597

Die Souveränität im 19. Jahrhundert beruhte auf der Grundannahme, dass jedes Volk auf seinem Territorium seine Angelegenheiten selbständig regeln und damit auch darüber entscheiden kann, ob es überhaupt Fremde auf seinem Gebiet haben will, welche Fremde und unter welchen Konditionen. Demgegenüber beruht der totalitäre Antirassismus des 20./21. Jahrhunderts zunächst in den USA als Folge der sogenannten „Bürgerbewegung“ und dann in der EU als Produkt der „Antidiskriminierungsgesetze“ darauf, dass die allen Gemeinschaften überlebensfähiger Populationen im Tierreich und der bisherigen Menschheitsgeschichte gemeinsame Xenophobie von einer natürlichen und gesunden Abwehrreaktion zu einem Verbrechen auf der Grundlage eines schweren moralischen Defizits umgedeutet und als „Rassismus und Ausländerfeindlichkeit“ mit Strafen zwischen sozialer Ächtung, Geld- und Freiheitsstrafen wegen Volksverhetzung und Totschlagen durch die sogenannte Antifa belegt wird. Jeder möchte „tolerant, bunt und weltoffen“ sein, auch auf Blogs wie PI möchte niemand ausländerfeindlich sein, obwohl der Bestand jeder Population gerade darauf beruht, eine Identität zu entwickeln und zu behaupten, die in dem gleichen Maße das Fremde ausschließt, indem sie das Eigene einschließt. Aber niemand fordert mehr: „Ausländer raus.“ Warum eigentlich?

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#91598

Die Nächstenliebe im 19. Jahrhundert beruhte auf der Grundannahme, dass sie den Nächsten gilt, wie es der Begriff bereits impliziert. In Gestalt der zehn konzentrischen Kreise 1. Ehe und Familie – 2. Verwandtschaft und Sippe – 3. Nachbarn und Freunde – 4. Dorf oder Stadtteil – 5. Kreis oder Stadt – 6. Land und Landsmannschaft – 7. Staat und Volk – 8. Religion und Kulturkreis – 9. Menschheit als Gemeinschaft aller Menschen guten Willens – 10. Tierschutz – in Gestalt dieser zehn konzentrischen Kreise also wurde Hilfe auf der Basis einer gedachten, empfundenen und praktizierten Reziprozität geleistet, wie sie ebenfalls der gemeinsamen Struktur unter Menschen, Säugetieren und Vögeln entspricht: Wer näher dran ist, dem wird eher geholfen, in der Hoffnung auf Hilfe im Notfall. Man hilft als Vogel der eigenen Brutkolonie, aber grundsätzlich nicht allen Vögeln überall. Der postmoderne Vollversorgungstotalitarismus des 20./21. Jahrhunderts hat nicht nur immer umfassendere Zwangssolidargemeinschaften (Steuerzahler, Sozialversicherte, EU-Bürger, IWF-Staaten) erzwungen, sondern selbst in den Köpfen ansonsten hartnäckiger PI-ler und Pegidanten fest verankert, dass man „natürlich“ gerne hilft und sich zur Hilfe etwa für Flüchtlinge „selbstverständlich“ verpflichtet weiß. Die Asylpolitik soll nur „reformiert“ werden, aber die beiden Entwürfe des Verfassers zur vollständigen Abschaffung des Asyls und der Kündigung der Flüchtlingsverträge einerseits und zu einer an ökonomischen Bedürfnissen unseres Landes orientierten Einwanderungspolitik andererseits werden selbst in diesem Forum angefeindet, teilweise mit absurden Argumenten (weil es sich nicht perfekt umsetzen lasse, solle man es erst gar nicht versuchen). Und niemand sagt klar: „Das Boot ist voll.“ Warum eigentlich?

safrankov Avatar
safrankov:#91599

Die abendländische Kultur der 19. Jahrhunderts beruhte a) auf der jüdisch-christlichen Religion, b) der griechischen Philosophie, Kunst und Kultur sowie c) dem römischen Recht, das alles gefiltert und raffiniert durch die einzigartigen Prozesse der Renaissance, des Humanismus, der Reformation, der Aufklärung, der Industrialisierung, des Liberalismus und der Moderne. Der totalitäre Relativismus des 20./21. Jahrhunderts hat diese Grundlagen umgepflügt und das Unterste zuoberst gekehrt. Fünf Jahrhunderte produktive Kulturentwicklung wurden unter Berufung auf Kolonialgeschichte, Holocaust und Schuldkomplexe des Westens für wertlos erklärt und im Säurebad der relativistischen Postmoderne zu molekularem Brei aufgelöst. Dass man mangels eigenem Vorhandensein nicht mehr „Ich“ sagen kann und nun das „Andere“ – das nicht mehr als „anders“ erkannt werden kann – wie etwa den Islam ins Land importiert, ist nicht nur ein Problem des etwa auf PI geschmähten Mainstreams. So wie der Mainstream unrealistische Unterscheidungen zwischen „Islam“ und „Islamismus“ trifft, die weder bei Mohammed noch bei seinen Jüngern aus eineinhalb Jahrtausenden vorkommen, so trifft der kleine Gegen-Mainstream auf PI unter ideologischer Führung von Michael Stürzenberger, den ich in diesem Punkt ganz offen kritisiere, unrealistische Unterscheidungen zwischen „Islam“ und „Muslimen“, so als liege der Islam wie Kaffeeduft in der Luft und werde nicht wie Kaffee von den Muslimen täglich neu gebraut. Es liegt doch auf der Hand, dass man Menschen, die jahrhundertelang antiwestlich indoktriniert und ideologisch verblendet worden sind, nicht über Nacht zu guten, vernünftigen, aufgeklärten Westlern machen kann. Sie können nicht „abschwören“ – sondern nur „abreisen“, denn die in der frühesten Kindheit gelegten Grundlagen der menschlichen Psyche, die durch das Gesetz von bald hundert Generationen fest geformt und verformt sind, lassen sich nur in Einzelfällen unter Schmerzen sowie um den Preis seelischer Zusammenbrüche durchbrechen (wie bei Abdel-Samad), in der Regel aber überhaupt nicht mehr umpolen. Der Versuch der Umerziehung stellt sich in der Tat als Verbrechen gegen die Menschlichkeit dar, wenn er gelingt, und als törichtes Spiel, wenn er, wie wohl im Regelfall, gänzlich erfolglos versucht wird. Ausweisung sollte die Regel sein – was sich keiner zu sagen traut. Immer mehr Leute sagen: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland.“ Aber kaum einer zieht die ehrliche Konsequenz: „Muslime gehören nicht zu Deutschland. Sie sollten gehen, und zwar alle.“ Warum eigentlich?

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#91603

Fazit:

Mit den genannten fünf Beispielen soll es sein Bewenden haben. Meine Diagnose: Auch auf PI und bei Pegida wird nicht politisch inkorrekt genug gedacht, jedenfalls nicht so weit, dass es weh tut. Vielmehr werden die Grenzen der politischen Korrektheit sehr vorsichtig, behutsam und manchmal etwas feige ausgetestet. Was kann man noch sagen, um nur beschimpft, aber nicht gelyncht zu werden? Wann ist man noch „Pro“, und wann schon „NPD“? Womit riskiert man den kleinen Bann des Zentralrats der Muslime und womit den großen Bann des Zentralrats der Juden? Und ab welchem Punkt wird man auch von PI nicht mehr publiziert? – Der „große Wurf“, wie man ihn auf rechtswissenschaftlicher Ebene manchmal bei Karl-Albrecht Schachtschneider und auf publizistischer Ebene manchmal bei Michael Mannheimer gefunden hat, fehlt auch in diesem Forum leider meist ganz, und wird er zaghaft versucht, dann erlebt er ein ganzes Spektrum von sehr subtilen bis reichlich plumpen Anfeindungen. Warum eigentlich? Warum ist das so? Es ist so, weil die Gehirnwäsche so perfide und effektiv ist, dass sie nicht nur die Linke, sondern auch das Spektrum Mitte-Rechts weitgehend intellektuell kastriert hat. Praktisch niemand traut sich, auszusprechen, dass der Sozialstaat gescheitert ist und abgeschafft gehört. Dass nur Liberalismus funktioniert. Dass Europa und „global“ gescheitert sind und abgeschafft gehören. Dass nur der Nationalstaat funktioniert. Dass Ausländer so heißen, weil sie ins Ausland gehören und nicht ins Inland. Dass Flüchtlinge niemandem willkommen sind, sondern jedes Land genug eigene Probleme hat. Dass die Muslime nicht in den Westen passen und auch niemals passen werden, und dass man sie nach Hause schicken sollte – auch die mit deutschem Pass sind kulturell nicht hier zuhause, sondern dort, wo die Scharia gilt.

robergd Avatar
robergd:#91605

zlng

kazukichi_0914 Avatar
kazukichi_0914:#91609

>>91605
Der Text alleine ginge ja noch aber die verschiedenen, sicherlich eher wenig relatierten Makris mit unterschiedlichen Schriftarten machen das ganze optisch nur schwer erträglich. Warum hat Ronny keinen Sinn für Ästhetik?

mat_walker Avatar
mat_walker:#91613

>>91603
>kulturmarxismus 18
Da hat aber jemand schweren Autismus. Wieviele KM-Bildchen hast du denn insgesamt? 1488?

alexcican Avatar
alexcican:#91614

>>91605
>>91609

Und wie wollt ihr das jetzt aufhalten?
Wie wollt ihr den unvermeidlichen Rechtsruck der 1.Welt, des Westens aufhalten?

Ihr könnt nichts tun, während immer größere Teile der Bevölkerung die rote Pille schlucken.

RussellBishop Avatar
RussellBishop:#91616

>>91613
Na, ist das Fadenthema zu real, zu wahrhaftig?
Ach Kot

doooon Avatar
doooon:#91618

>>91616
Du spamst hier fünf Pfosten aus einem PI-Manifest rein - jeweils mit zufälligen KM-Bildchen - und nennst dann andere Kot. Bleib klassisch.

hota_v Avatar
hota_v:#91620

>>91618
Sind gerade wieder Ferien?
Oder wo kommt ihr Neukrebser alle her?

baluli Avatar
baluli:#91621

>>91620
Na, ist dir die Publikumsreaktion zu real? Zu wahrhaftig?

langate Avatar
langate:#91622

>>91621
Eindeutig ein Kotschmeißer

jrxmember Avatar
jrxmember:#91625

>der Internationalismus(Nationalsozialismus)
Nur in Pi-Land.

alessandroribe Avatar
alessandroribe:#91626

>>91625
völkische ideologie, lebensraum ideologie
alles international ansteckend im vergleich zu normalem staatsbürger-nationalismus. die rumänen haben ja ihre höchst naziphile "eiserne garde" vorsorglich abgeschlachtet, als deutschland polen angriff. gefahr der anschließenden deutschen "befreiung" der bruder-ronalde wurde zu hoch.

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#91629

>>91626
>die rumänen haben ja ihre höchst naziphile "eiserne garde" vorsorglich abgeschlachtet,
Deutschland befreite Polen 1939, die Eiserne Garde wurde 1941, nach einem niedergeschlagenen Volksaufstand von den Machthabern in Rumänien zerschlagen.

Schon wieder eine bewußte Täuschung/Verdrehung der Tatsachen, kleiner Schlomo? :3

giuliusa Avatar
giuliusa:#91632

>>91625
>Wolle ganz Europa erobernd und unter einer Flagge vereinen
>kein Internationalismus

merkste selber, nä?

oaktreemedia Avatar
oaktreemedia:#91634

>>91632
Ach Koti, dank deiner Krankheit (Hebephrenie) kapierst du wieder einmal gar nichts. Lel.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#91636

>>91629
nö, die säuberungen geschahen seit 1938 und erreichten im september 1939 ihren höhepunkt. wer nicht sofort getötet wurde, starb in gefangenschaft ein paar monate später, wie nae ionescu.
die situation wurde entschärft, weil plötzlich die sowjetunion in ostpolen einmarschierte und damit die deutsch-rumänische grenze wieder verschwand.
ja, im januar 1941 gabs noch einen aufstand. aber das waren nur noch die überreste. die alten führungskader waren längst tot oder im exil.

tmstrada Avatar
tmstrada:#91639

>>91634
Nö Ronni lel. Hitler war Lupenreiner Internationalist. Brauchst gar nicht gegen anreden.

adewaleolaore Avatar
adewaleolaore:#91644

>>91636

breehype Avatar
breehype:#91645

>>91594
>Aber niemand sagt: „Ich bin Nationalist, und das ist gut so.“ Warum eigentlich?
Weil es Schwachsinn ist. Kein Mensch ist Nationalist. Das ist eine Schnapsidee für Neger die nicht wissen was sie mit ihrem Leben anfangen sollen.

meisso_jarno Avatar
meisso_jarno:#91646

>>91645
Verpiss dich, Kot.

polarity Avatar
polarity:#91649

>>91645
naja weißte, nicht jeder nationalismus fußt auf rassismus. genaugenommen fußt nicht mal faschismus auf rassismus.
https://de.wikipedia.org/wiki/Linksnationalismus

doooon Avatar
doooon:#91655

>>91649
Was willste jetzt mit deinem Rassismus, Neger? Wir waren bei Nationalismus.

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#91658

>>91655
"schnapsidee für negerloser" implizierte für mich reduktion des nationalismus auf rassismus.

kiwiupover Avatar
kiwiupover:#91660

>>91658
Nein. Reduktion des Nationalismus auf Dummköppe. Kapiert, Neger?

jitachi Avatar
jitachi:#91665

>>91660
Hihi. Japan, ein Land der Dummköpfe?

christianoliff Avatar
christianoliff:#91666

>>91665
Ach Japan hat sein Ronnis, Neger!

mizhgan Avatar
mizhgan:#91678

>>91666
Du definierst Dich zu sehr über den unwürdigen Abschaum, Koti. Das ist zu trivial, das kannst Du besser. Hast Du denn keine Vorbilder, keine Ideale? Ist denn die gesamte Welt eine Hölle für Dich?

ntfblog Avatar
ntfblog:#91680

>>91678
Hä?

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#91686

>>91680
Was findest Du gut, Koti? Die Globalisierung beispielsweise?

ultragex Avatar
ultragex:#91697

>>91686
Schokogirls. So halbe halbe. Weißte Bescheid, Müffelpuppe.

polarity Avatar
polarity:#91702

>>91697
Sex ist es, was Dich bewegt. Sonst nichts, Kleiner? Warum treibst Du Dich auf /rvss/ herum?

atariboy Avatar
atariboy:#91703

>>91702
Nicht nur aber auch. Es ist relativ wichtig, schon, schon.
Aber was mich nicht bewegt: Der Neger, der Musel, der Jud. Schlimm?

_zm Avatar
_zm:#91705

>>91703
weil du nicht daran erinnert werden willst, dass du wie sie lebensunwert und erbrassig minderwertig bist?

yesmeck Avatar
yesmeck:#91707

>>91705
Oh la la, Ronnsen hat Knödelsuppe im Brevier!

jitachi Avatar
jitachi:#91708

>>91703
Und die Globalisierung (siehe oben), Koti? Auch "schlimm"?

kennyadr Avatar
kennyadr:#91709

>>91708
Ungefähr so sinnvoll wie die Frage ob es schlimm ist, dass die Post nicht mehr mit der Postkutsche über Land gefahren wird. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Trotzdem möchte kein Mensch mehr seine Post mit Pferden transportiert haben.

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#91711

Nicht nur der Isländer hat diesbezüglich eine differenziertere Sichtweise.

iamsteffen Avatar
iamsteffen:#91725

>Der Nationalismus des 19. Jahrhunderts beruhte auf der Grundannahme, dass der Staat eine gewachsene Einheit aus Sprache, Denken, Glaube und Kultur ist, die die größte noch handlungsfähige Gruppe von Menschen repräsentiert.
es war von anfang an eine zwecklüge, nachdem man mit kirche und aristokratie den traditionellen gesellschaftlichen überbau beseitigt hatte. das angschließend hilflos und orientierungslos gemachte individuum sollte vorerst über das chaos hinweggetäuscht werden, in das es entlassen wurde. wenn man nach einer wiederherstellung dieser "grundannahme" ruft, lachen sich die freimaurer und juden doch ins fäustchen, weil nichts leichter zu beweisen ist als die künstlichkeit dieser ideologie, die sie selbst nach belieben gesteuert hatten.
der echte politisch inkorrekte bruch wäre momentan die wiederherstellung von kirche und kriegerkaste. der islam ist hier noch die naheliegendste wahl.

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#91745

>>91725
Stuss für pseudodebile Rhesusäffchen.

canapud Avatar
canapud:#91747

>pi-news
>Thomas Sowell
Wird nicht gelesen.

csteib Avatar
csteib:#91753

>>91594
1. Doch, sie haben exakt für das gekämpft, was wir heute als Kulturmarxismus kennen. Damals war bekannt, wofür die Nazis standen, und man hat sich eben dagegen entschieden. Amerikanische Veteranen standen für Rassenschande und Pornos, Britische für Rappiergangs in Rotherham usw.

2. Der Nationalismus ist nicht die Lösung sondern der Beginn des Problems. Es geht da nämlich nicht um "Mein Land ist kühl". Der Nationalismus ist eine freimaurerische-proto-kommunistische Lehre, die Gottesgnadentum und Königsheil der Monarchie durch das "Volksgnadentum" der Demokratie ersetzen sollte: Anstatt durch höhere Mächte sollte der Anführer nun vom Volk gewählt werden.

Hitler was sich dessen bei dem Weg bewusst und sah sich nicht als Gröfaz, sondern als jemand, der den Thron warm hielt, bis der wahre Führer auftauchen würde. Eigentlich ziemlich gebildet für einen verkrachten Kunststudenten, da könnte sich das heute Schulsystem eine Scheibe abschneiden.

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#91755

>>91753
Wo ist der Nationalismus denn proto-kommunistisch?

urbanjahvier Avatar
urbanjahvier:#91758

>>91753
Ding! Ding! Ding!

Judenniggersau faselt wieder wirr vor sich hin. :3

itsracine Avatar
itsracine:#91761

>>91755
>Macht geht aufs Volk über
>Königstum ist säkulär statt sakral
Da ist er proto-kommunistisch. Er stellt die Weichen Richtung Demokratie, also Richtung Kommunismus.

>>91758
Ach du bist wieder der arschverletzte Schizo. Na dann.

mattsapii Avatar
mattsapii:#91764

>>91761
>Ach du bist wieder der arschverletzte Schizo. Na dann.
Erklär mal was mich zum Schizo macht.

Bin ehrlich interessiert. :3

eloisem Avatar
eloisem:#91767

>>91764
Dein Verfolgungswahn:
>Jeder der mir widerspricht ist Amidiener und/oder Jude!

umurgdk Avatar
umurgdk:#91769

>>91761
>Richtung Demokratie = Richtung Kommunismus
Das ist mir zu spekulativ.

remiallegre Avatar
remiallegre:#91784

Warum überlasst ihr Sauron die Deutungshoheit über den Nationalismus.

>Nationalsozialismus vereinbar mit Eroberung von ganz Europa
>Nationalsozialismus = Rassismus
usw. Das übliche. Der "Lebensraum" im Osten war der Teil, in dem Deutsche lebten, aber nach dem 1. Weltkrieg Polen, Tschechei usw zugesprochen wurde.

Nationalismus ist das Gegenteil von diesem Civilization-Brettspiel-Gedanken, dass man rumläuft und andere Städte die nur von Phalanxen bewacht werden erobert. Du kannst keinen nationalistischen Staat haben wenn gleichzeitig grosse Teile der Bevölkerung einer komplett anderen, eroberten Nation angehören.

>Mimimi aber Hitler wollte alle nichtdeutschen Ausrotten und die Weltherrschaft erobern
Weil er in Frankreich, Dänemark usw ja auch sofort alle Eingeborenen endgelöst und deutsche Siedler hingeschickt hat, nicht wahr? Ihr seid auf die Lügenpropaganda reingefallen. Nationalismus ist Frieden. Nationalismus ist Liebe. Nationalismus ist Magie.

meisso_jarno Avatar
meisso_jarno:#91799

>>91769
Ja, das liegt daran, dass du ungebildet bist.

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#91814

>>91799
Das ist das, was du glauben musst, damit dein irres Theoriegebäude nicht zu wackeln anfängt.
Aber wenn du so anfängst, könntest du ebenso sagen, dass die Aufklärung proto-Kommunistisch ist, oder die Soteriologie, oder die Einführung der Trieren-Kriegsschiffe in Athen (weil Ausweitung der Zahl der Wehrpflichtigen = Ausweitung der Menschen mit Recht auf politische Partizipation = Schritt in Richtung Kommunismus). Merkste selbst, dass das ein bisserle hanebüchen ist?

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#91816

>>91784
Du musst noch lernen, zwischen Nation und Volk zu unterscheiden. Dann wird das auch was mit den Ponies.

Bernd Avatar
Bernd:#91827

>>91816
Oder anders: Erklär mal, was der Unterschied zwischen Volk und Nation ist, du Schlauberger :3

m4rio Avatar
m4rio:#91830

>>91827
Volk, das ist, wenn alle sich total geil fühlen, weil sie so völkisch sind. Und Nation ist wenn sie sich alle anwichsen vor Freude, weil sie sich alle so geil fühlen!

Weiß jedes Kind.

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#91841

>>91827
Nagut. Ein Volk ist eine Gruppe mit Zusammengehörigkeitsgefühl, die räumlich weit verstreut leben kann - z.B. sind die Juden ein Volk, das über die ganze Welt zerstreut lebt. Eine Nation ist eine Gruppe mit Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb eines begrenzten Gebiets, meist eines Staatsgebiets. Das heißt eine Nation ist nicht "unvollständig", wenn meinetwegen in Schlesien noch ein paar Angehörige desselben Volkes leben. Hitler war nicht nationalistisch, sondern völkisch, er wollte eben das gesamte Volk unter einen Hut bringen und das gab natürlich Pewpew. So ein Fach ist das.

moynihan Avatar
moynihan:#91843

>>91841
Außerdem dies: >>91830

stephcoue Avatar
stephcoue:#91845

>>91841
>Ein Volk ist eine Gruppe mit Zusammengehörigkeitsgefühl

Oh, oh. Da wird Genetik-Ronni aber bächtig möse, wenn er das liest. Aber bächtig möse!

markmushiva Avatar
markmushiva:#91847

>>91845
Wieso? Es geht ja um Volk, nicht um Rasse. Das ist ein großer Unterschied.

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#91848

>>91847
Aber dann wäre ja der Nachbar-Musel mit dem man gut auskommt, ein Volkszugehöriger. Selbst wenn er keinen Deutschen Pass hat.

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#91849

>>91847
Aber dann wäre ja der Nachbar-Musel mit dem man gut auskommt, ein Volkszugehöriger. Selbst wenn er keinen Deutschen Pass hat.

alexradsby Avatar
alexradsby:#91850

>>91849
Meistens sagt man, dass eine gemeinsame Sprache, Kultur (Wer bestimmt, welche? Weiß wieder keiner) und Herkunft (Wie lange muss man zurückgucken? Weiß auch wieder keiner) dazugehören.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#91851

>>91850
>Meistens sagt man,
Ebend. Jeder sagt was anderes. Warum? Weil keine Sau weiß was ein Volk sein soll. Weiß wieder niemand...

ayalacw Avatar
ayalacw:#91853

>>91851
Wahrscheinlich muss man danach fragen, in welchen Situationen es überhaupt praktisch ist, Gruppen zu definieren und wer etwas davon hat. Dann ist es nämlich plötzlich ganz transparent und "rational", warum der eine zum Volk gehören soll und der andere nicht.

yesmeck Avatar
yesmeck:#91855

>>91853
Dies.

>in welchen Situationen es überhaupt praktisch ist, Gruppen zu definieren und wer etwas davon hat.

Beim Kameradschaftsabend ist 100% klar wie das Volk definiert ist und wer etwas davon hat. Sobald der stramme Purche aber wieder ans Tageslicht tritt, hat diese Definition jeden Wert verloren.

antonkudin Avatar
antonkudin:#91871

stoß

sawalazar Avatar
sawalazar:#91873

>>91753
>Hitler was sich dessen bei dem Weg bewusst
soße?
hab davon in mein kampf nix gemerkt

HenryHoffman Avatar
HenryHoffman:#91874

>>91784
in osteuropa hat jeder heatenings bekommen weil damals überall eine deutsche minderheit lebte, die potentiell befreit werden könnte. hitler hat zwar nur "nach osten hin befreit", aber das war auch nur 37-39
spätestens mit skandinavien- und west-feldzug war außenwirkung deutschlands die eines tollwütigen musels. da braucht es auch keine böswillige gegnerpropaganda mehr, um deutschlands image herunterzuziehen. da schießt die meiste revisionistische literatur, die hitler als opfer hinstellen will, einfach übers ziel hinaus.

vj_demien Avatar
vj_demien:#91881

und hier ist das hier
>>91725
>>91753
nochmal in sörenparadigmen verfasst

wenn man sören oder traditionalronald nationalismus schmackhaft machen will, muss man erst diese endgegner besiegen

aleclarsoniv Avatar
aleclarsoniv:#92169

>>91881
Da musst du elaborieren. Wäre Traditionalronald nicht selbst nationalist? Oder implizierst du Nationalsozialismus sei in wirklichkeit Internationalistisch?

Sind die Endgegner die beiden Bücher? Oder die beiden Pfosten, bzw. die in ihnen vertretenen Meinungen?

>>91874
Du erzählst ja einen rechten Käse. Westfeldzug und Weserübung waren ja keine Eroberungskriege, Dänemark blieb weitgehend autonom als Deal, nachdem sie sich innert Stunden ergeben hatten. Westfrankreich und Norwegen waren wichtig als Atlantikbasis für den Ubootkrieg / Abschneiden der Sowjetunion und England von der US-Versorgung, und mit Frankreich war man ja sowieso nun nicht freiwillig im Krieg. Was genau tut man wenn man jemanden, der einem Krieg erklärt hat, besiegt, und sein Land militärisch kontrolliert? Krebst man dann zurück und sagt "upps, wir wollten euch ja gar nicht erobern"

Oder ist dir immer noch nicht aufgefallen dass nirgendwo im Westen irgendwelche Umvolkungen, Genozide o.ä. stattfanden, sondern diese allesamt nach dem Krieg von Soviets auf Soviet-gebiet "entdeckt" wurden?

tjisousa Avatar
tjisousa:#92173

>>92169
> Westfeldzug und Weserübung waren ja keine Eroberungskriege, Dänemark blieb weitgehend autonom als Deal, nachdem sie sich innert Stunden ergeben hatten. Westfrankreich und Norwegen waren wichtig als Atlantikbasis für den Ubootkrieg / Abschneiden der Sowjetunion und England von der US-Versorgung, und mit Frankreich war man ja sowieso nun nicht freiwillig im Krieg.

Du erzählst ja einen rechten Käse.

dmackerman Avatar
dmackerman:#92179

>>92173
>Keine Gegenargumente, nur Kot

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#92181

>>92179
Gegenargumente gehen nur bei Argumenten.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#92192

>>91814
>dass die Aufklärung proto-Kommunistisch ist
Super, du hast es kapiert!

Und warum ist das so? Weil dieses ganze Gebilde auf jüdisch-freimaurerischen Ideen basiert. Sachen wie Aufklärung, Kommunismus, Dmeokratie, Nationalismus, Gender usw. sind lediglich mit der vorherrschenden Zeitgeist übermalte Versionen davon, die diese Ideologie gesellschaftsfähig machen sollen.

>>91848
>>91849
Kommt drauf an: Wenn der Musel europid ist, ist er tatsächlich Volksgenosse. Das heisst aber nicht viel, schließlich sind das die meisten Linken auch. Ideologie wiegt stärker als Rasse, mit einem vernünftigen Neger kommt man eher klar als mit einem unvernünftigen Deutschen.

>>91873
Tja, dann musst du eben auch andere Sachen lesen. Marx versteht man ja auch nicht, wenn man nur das Kapital und das kommunistische Manifest liest.

>>92169
>Wäre Traditionalronald nicht selbst nationalist?
Nö, Traditionalronald ist wohl eher Monarchist oder Ähnliches.

>Oder implizierst du Nationalsozialismus sei in wirklichkeit Internationalistisch?
Spaßfakt: Nationalsozialismus heisst aus gutem Grund nicht "Nationalistischer Sozialismus". Diese Annahme, der Nazi sei Nationalist, ist halt wieder so eine marxistische Scheisse.

iamkeithmason Avatar
iamkeithmason:#92196

>>92192
>Traditionalronald ist wohl eher Monarchist oder Ähnliches.
Dann nenne es Monarchistenronald.

>Diese Annahme, der Nazi sei Nationalist, ist halt wieder so eine marxistische Scheisse.
Also bitte. Die Behauptung, Nazis seien Internationalisten, taucht immer mal wieder auf. Leider komplett unzutreffend - sie fußt auf der Anti-Nazi-Propaganda von den bösen Hitleristen die die ganze Welt erobern wollen und alle ausrotten die nicht blond und blauäugig sind.

Das ist natürlich reine Feindpropaganda. Nazis aufgrund der Feindpropaganda als das eine oder das andere einzuschätzen ist Unfug. Die Nazis waren natürlich Nationalisten und nix anderes, das kann man auch daran erkennen, wie sie eben mit den eroberten Westländern umgegangen sind. Was im Osten vergefallen sein soll ist leider unzuverlässig aufgrund der totalitären Propagandamaschinerie der Sowjets.

markmushiva Avatar
markmushiva:#92217

>>92196
Es gibt schon noch Sachen neben "Nationalist-Internationalist". Die Nazis waren deutschnational gesinnte Patrioten, daher der Name, aber Nationalisten im eigentlichen Sinn waren sie NICHT. Sonst wären ihnen z.B. die Juden ziemlich egal gewesen.

danro Avatar
danro:#92229

>>92217
Die Nazis waren völkisch, aber "VSDAP" klingt zu sehr nach "v.i.S.d.P."

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#92235

>>92217
Genau, nationalisten haben natürlich nichts gegen artfremde verräter im eigenen volkskörper. Sauron plx, merkst du überhaupt wie wenig ahnung du von nationalismus hast? Bist du der "du hast volk und nation verwechselt"-depp?

umurgdk Avatar
umurgdk:#92250

>>92235
Wieso ist Kleinschreibbernd eigentlich immer so mett?

atariboy Avatar
atariboy:#92252

>>92229
Ist das das was man schreibt wenn man will dass Leute möglichst schnell auf eien Einladung antworten?

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#92257

>>92235
>merkst du überhaupt wie wenig ahnung du von nationalismus hast?
Warum sollte man sich mit Krebs beschäftigen, wenn man ihn gar nicht hat?

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#92260

>>91594

:-)

alexradsby Avatar
alexradsby:#92263

>>92257
Ich lachte.

saulihirvi Avatar
saulihirvi:#92296

>Nazis = Internationalisten? Nationalisten?

Hat Hitler nicht die Staatsbürgerschaft "Deutsch" eingeführt (und die Staatszugehörigkeiten "Sachsen", "Preuße", "Bayer", usw. abgeschafft)?!

agromov Avatar
agromov:#92297

>>92296
Wahrscheinlich hauptsächlich um sich selbst einzubürgern, der passdeutsche Ösikanake xD

doooon Avatar
doooon:#92304

>>92296
>Hat Hitler nicht die Staatsbürgerschaft "Deutsch" eingeführt (und die Staatszugehörigkeiten "Sachsen", "Preuße", "Bayer", usw. abgeschafft)?!

Nein. Hitler hat hauptsächlich rumgeschrien und Krieg gemacht.

mylesb Avatar
mylesb:#92309

>>92304
Und Autobahn!

polarity Avatar
polarity:#92314

>>92309
>Und Autobahn!

bagawarman Avatar
bagawarman:#92358

>>91725
Du hast absolut recht. Aber es wird erst zu einer Renaissance des Königtums kommen, wenn alles kaputt gegangen ist.

>>91851
>Weil keine Sau weiß was ein Volk sein soll.
Typische Rabulistik. Nur weil man nicht genau wissen kann, wann aus einer Ansammlung Körner ein Sandhaufen wird, würde niemand, der halbwegs bei Verstand ist, auf die Idee verfallen, die Existenz von Sandhaufen zu bestreiten.
Aber das ist eben das Problem: Deine Halbbildung.

cat_audi Avatar
cat_audi:#92361

>>92358
Hast du dir schon mal einen Sandhaufen angesehen? Die Sandkörner sind höchst unterschiedlich, insbesondere in ihrer Farbe. Sandkörner werden rein durch ihre räumliche Nähe zueinander ein Sandhaufen.
Harter Selbstbesitz deinerseits Bru :3

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#92368

>>92358
>Typische Rabulistik. Nur weil man nicht genau wissen kann, wann aus einer Ansammlung Körner ein Sandhaufen wird, würde niemand, der halbwegs bei Verstand ist, auf die Idee verfallen, die Existenz von Sandhaufen zu bestreiten.

Oh Bruder, wenn du nur wüsstest, wie du dir gerade selbst die Rosette angeblasen hast. Härtestes Eigentor eines Volksdeutschen wo hier gehabt haben jemals. Du bist für den Abfall.

Wenn ein Volk so einfach entsteht wie ein Sandhaufen, einfach 2 oder 3 Schaufeln Menschen übereinander kippen, dann kannst du dir deine ganzen Rassetheorien aber so dermaßen in deine flatulenten Hohlwurst-Pansen schieben, dass dir deine SS-Oma im Jenseits die Internationale jodelt!

oskamaya Avatar
oskamaya:#92371

>>92304
Krieg "machen" tut aber nur der Angreifer - Polen, England, Frankreich. Bekriegt werden ist das, was Deutschland "gemacht" hat.

canapud Avatar
canapud:#92374

>>92368

du bist wirklich der größte Idiot auf KC, lass dich einweisen.

freddetastic Avatar
freddetastic:#92375

>>92368
Wie entsteht ein Volk, Koti?

a_harris88 Avatar
a_harris88:#92377

>>92371
Was "Deutschland" gemacht hat.

areus Avatar
areus:#92378

>>92371
Im Suff mag das so aussehen, Freund Alkohol.

id835559 Avatar
id835559:#92380

>>92371
>buhuuu ale fol pöse und gegen uns
Kein Wunder dass Deutsche als das Opfervolk schlechthin gelten seit 70 Jahren :3

fatihturan Avatar
fatihturan:#92381

>>92378
Sieht nicht gerade koscher aus, die Tafel.

hoangloi Avatar
hoangloi:#92389

>>92375
Du meinst so ein Fach?

millinet Avatar
millinet:#92400

>>92389
Der Erfolg gibt uns Recht Ronnsen. Traurik?

starburst1977 Avatar
starburst1977:#92418

>>92400
>Der Erfolg gibt uns Recht

Na dann haben die Nazis mit der Judenvervolgung ja auch alles richtig gemacht.

albertodebo Avatar
albertodebo:#92421

>>92418
Eher nicht so. Ihr habt jede Menge Juden übrig gelassen und die werden dich und dein Drecksvolk die nächsten 931 Jahre dafür bluten lassen :3

cyril_gaillard Avatar
cyril_gaillard:#92430

>>92421
Tja, Scheisse.
Wäre die "industrielle Vernichtung" mal besser keine Siegermachts-PR gewesen, sondern echte und tatsächliche Absicht.

So haben die denen nur die Siedlungsmasse für Israel zusammengekarrt (und die Unwilligen ausgesiebt), und als Dankeschön bekommen sie jetzt jüdisches Herrenmenschen-Verhalten zu spüren.

Der Backlash ist aber zum Glück Naturgesetz.
So dass die 931 Jahre eine typischer "Hochmut-kommt-vor-dem-Fall"-Halluzination sein wird.

curiousonaut Avatar
curiousonaut:#92436

>>92430
> Der Backlash ist aber zum Glück Naturgesetz.
Uuuuh, müssen wir uns fürchten vor den hartkernigen Doitschen?

mandalareopens Avatar
mandalareopens:#92441

>>92436
>Uuuuh, müssen wir uns fürchten vor den hartkernigen Doitschen?

Naja, es wird eher der Haß der GANZEN WELT sein, mit dem der Jude diesmal zu rechnen hat.

Dank Globalisierung seines Abzockmodells hat er sich mittlerweile ja den Haß ALLER Völker auf sich gezogen, und irgendwann wird sich das auch materialisieren.
Naturgesetz.
Also: versprochen.

newbrushes Avatar
newbrushes:#92447

>>92441
Wann wird das circa sein? Dieses Jahr noch?

chris_frees Avatar
chris_frees:#92449

>>92441
Im *magischen Denken* des jüdischen Auserwähltheitsglauben und Halbgöttlichkeit kommt *Natur* und *Naturgesetze* natürlich kaum noch vor (und er arbeitet ja auch emsig an deren Überwindung), und deshalb ist der Jude natürlich auch unfähig die einfachsten sozialphysischen Regeln und Zusammenhänge zu erkennen, und was draus zu lernen, von *Fähigkeit zur Selbstreflektion* ganz zu schweigen.

Viel Spaß dann beim nächsten, (und dann wahrscheinlich: richtigen) Holoklaus.

markolschesky Avatar
markolschesky:#92461

>>92449
> von *Fähigkeit zur Selbstreflektion* ganz zu schweigen
HEIL HITLER!

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#92464

>>92447
>Wann wird das circa sein? Dieses Jahr noch?

Das wird dann sein, wenn der entscheidende Tropfen das Faß zum Überlaufen bringt.

Und auch dann, wenn sie die Gelegenheit bietet.
Z.B. eine Naturkatastrophe, die alle Bank-Computerfestplatten beschädigt, so dass kein Bonzenjude sich mehr Schutzhandlager bezahlen kann, und die Waffenfähigen ihre echte Loyalität zeigen können - die NICHT im Gehorsam gegenüber anonymen und fremden Großkopferten bestehen wird.

Wann immer es kommen wird, eines Tages wird es passieren.
Bisher ist noch jedes Imperium untergegangen, und die haben alle noch über mehr Vertreter vorzuweisen gehabt, als diese kleine 0,2%er-Sekte.

In Italien war es seinerzeit die Vergewaltigung eines jungen Mädchens Sonntags vor'm Kirchgang durch zwei Soldaten der Besatzertruppen, die die italienische Revolution und Befreiung des Landes von jahrhundertelanger Fremdherrschaft ausgelöst hat.
Kann also ganz fix gehen.

clubb3rry Avatar
clubb3rry:#92468

>>92235
Natürlich haben Nationalisten das nicht, sonst wäre es ja Rassisten. Dem Nationalisten ist es egal, ob du Deutscher, Jude, Neger oder Türke bist, SOLANGE du für die Nation stehst.

>>92368
Spaßfakt: Völker bestehen gewöhnlich aus verschiedenen Rassen. Das ist alles kein Problem, weil die Identifikation "Volk" die Identifikation "Rasse" zumindest meistens übertrumpft. Daher ist, wie ich immer sage, Ideologie auch wichtiger als die Rasse: Wer meine Ideologie teilt, ist mein Freund, wer es nicht tut, ist mein Feind - unabhängig von der Rasse.

>>92436
Das habt ihr in den 20ern auch gesagt und 10 Jahre später ging's ins Lager.

clubb3rry Avatar
clubb3rry:#92473

Ein weltweiter unkontrollierter Ausnahmezustand würde reichen, und die jüdische Macht zerfällt wieder zu dem Staub, zu dem sie auch schon nach dem Zusammenfalls des Turm von Babel zerfallen ist.

Der *Ausgleich von Ungleichgewichten* ist nunmal ein überall gültiges Naturgesetzt, dass sich auch bis ins Soziale zieht.

Verblendet von der eigenen Verblendung ist der Jude natürlich unfähig, diese simple Tatsache zu begreifen.

Lustigerweise interessiert die Natur das aber nicht, und klopft die nicht vorher beim Juden an, und fragt um Erlaubnis.

chatyrko Avatar
chatyrko:#92474

>>92464
> Z.B. eine Naturkatastrophe, die alle Bank-Computerfestplatten beschädigt
Was soll das sein? Ein Axel-Stoll-EMP-Blitz aus Aldebaran?

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#92482

>>92474
>Was soll das sein? Ein Axel-Stoll-EMP-Blitz aus Aldebaran?

Keine Ahnung.
Irgendwas womit der verblendete Jude und sich gottgleichwähnende Jetztmensch nicht rechnet.

Die angeblich ja so hochzivilisierte Bevölkerung von Atlantis, über die die Historiker so spekulieren, haben wahrscheinlich auch nicht damit gerechnet, dass irgendwas ihrer schönen tollen Welt ein Ende bereiten kann.
Oder die Dinosaurier bestimmt auch dachten, das sie *ewig* sein würden.

Der Punkt ist: Das Ventil steht bereits unter Druck.
Und irgendwas wird dieses Ventil einmal zum öffnen bringen, und dann ist Schluß mit lustig.

Wie viele echte und wirkliche Freunde hat denn der Jude?!
Und wie viele wirkliche und potentielle Feinde?!

Kommt da eine Kalkulation bei raus, die Grund zur Hoffnung und Höhenflüge gibt?!
Oder nur eine, die allein darauf setzen kann, dass der Bestechungs- und Unterdrückungsapparatt komplikationsfrei läuft und weiter läuft?!

Ja, und was, wenn er irgendwann mal in Komplikationen gerät?!?

mauriolg Avatar
mauriolg:#92486

Die jüdische Herrschaft ist halt eine künstliche Herrschaft, und kein Resultat authentischer Loyalität.

Somit kann und wird sie also auch nicht ewig währen.

ah_lice Avatar
ah_lice:#92490

>>92486
Haha.

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#92494

>>92490
WAt?

alagoon Avatar
alagoon:#92502

>>92490
Tolles Foto, wo man erkennt wie lächerlich dieser Größenwahn von weiten und aus Makroperspektive aussieht.

Und würden die Juden der "Schöpfungsgöttlichkeit" statt dem Satan dienen, könnten sie auch in der Lage sein, das mal zu realisieren und zu erkennen.

So bleibt denen aber nur die endlose Schleife aus: Unbedachtes "Überreizen" und dann plötzlich vor den Trümmern wieder aufwachen (und natürlich: wieder von vorne anfangen).

yesmeck Avatar
yesmeck:#92512

>>92502
Never ending Opferrolle?

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#92514

>>92502
>(und natürlich: wieder von vorne anfangen)
Und das schöne ist, das nächste mal wirds kein Neuanfäng geben.

Der Jud existiert nur deshalb noch, weil er, als er damals mal wieder aus nem Land rausgeschmissen wurde, immer noch fest in anderen Ländern festgezeckt weiterexistieren durfte, nur um dann ein paar Generationen später wieder vor der Tür zu stehn und sein Spiel von neuem zu beginnen, bis zum nächsten, unweigerlichen Pogrom.

Nur leben wir jetzt in einer volltändig globalisierten Welt, der nächste Pogrom wird international, weltweit parallel geschehen und das wars dann ein für alle Mal mit dem ewigen Juden, dem gottverdammten Weltparasiten.