Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-03-01 20:12:55 in /rvss/

/rvss/ 93793: Na Ronni? Zuviel gesoffen gestern, du Ballermann-Äffchen?

vickyshits Avatar
vickyshits:#93793

Mensch Ronni! Bistte Herrenmensch oder Suff-Alki? Hm? Entscheide dich.

„HEIL HITLER“, „SIEG HEIL“ - „Hogesa“-Chaoten brüllen Nazi-Parolen

Fünf Rechtsextreme haben am Samstagnachmittag für einen größeren Polizeieinsatz am Eigelstein gesorgt. Die vier Männer (26, 38, 38, 39) und eine Frau (33) brüllten gegen 17 Uhr lautstark dumpfe Nazi-Parolen wie „Heil Hitler“, „Sieg Heil“ und „Deutschland den Deutschen - Ausländer raus“. Dazu zeigte das braune Quintett laut Augenzeugen mehrfach den „Hitlergruß“.

Rechte warfen mit Bierflaschen

„Die Rechten haben wenig später auf dem Eigelstein Bierflaschen auf Personen des linken Spektrums geworfen“, berichtete ein Augenzeuge (33). Ein Mann (64) alarmierte daraufhin die Polizei.
Streifenbeamte und Einsatzkräfte einer Hundertschaft machten sich umgehend auf den Weg und nahmen die rechten Chaoten in Gewahrsam. Das alkoholisierte Quintett soll nach ersten Hinweisen der rechten Gruppierung „Hogesa“ angehören.

Verfahren eingeleitet

„Alle Beschuldigten sind zweifelsfrei identifiziert und müssen sich...

http://www.express.de/koeln/-heil-hitler----sieg-heil---hogesa--chaoten-bruellen-nazi-parolen-am-eigelstein---anzeige-,2856,30002864.html

christauziet Avatar
christauziet:#93795

>generischer Kotfaden

[-]

xspirits Avatar
xspirits:#93796

Na Koti, hebephrenierst du wieder?

abdots Avatar
abdots:#93801

>>93796
Nich quatschen Ronni! Arm hoch!

sava2500 Avatar
sava2500:#93816

>>93795
Woher kommt diese Affinität zum Alkohol, bei genetische überlegenen:

Saufen, feiern, streiten und kämpfen – daraus bestand der häufige Tagesinhalt von drei Männern, alle Mitte 30, die jetzt vor dem Amtsgericht in Lübeck auf der Anklagebank saßen.

Das Trio räumte ein, dass sich die Vorhaltungen aus der Anklageschrift wohl so zugetragen hätten, schob aber alles auf den regelmäßig großen Alkoholkonsum.

Sven W. sagte, L. habe schon mal Stress mit anderen aus der rechten Szene gehabt, die hätten L. doch sogar schon mal die Zähne ausgeschlagen. Der Angesprochene antwortete daraufhin kurz, es sei alles okay, er habe mit niemand Ärger.

kazukichi_0914 Avatar
kazukichi_0914:#93819

>>93816
>Saufen, feiern, streiten und kämpfen

Aus was besteht denn der Tagesinhalt von Schwarz-Block-Antiirgendwas-Hooligans?

Aus Lesen etwa?
:-D :-D :-D

Oder aus: Kiffen, abhängen, rumschwurbeln und feige im Dunkeln von hinten aus dem Gebüsch springen?

joe_black Avatar
joe_black:#93820

>>93816
Frust wahrscheinlich.
>>93819
Kiffen ist aber besser als Saufen.

oskamaya Avatar
oskamaya:#93823

Schon wieder so viele Judensäue auf /rvss/. ;_;

chrisvanderkooi Avatar
chrisvanderkooi:#93825

>>93823
Saufen und dann prügeln ist doch nicht jüdisch, Depp...

dmackerman Avatar
dmackerman:#93827

>>93823
Ach Freddy ...

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#93838

Sicher nur ein Einzelfall. Fachkräfte!

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#93908

>>93838
>Fachkräfte!

aleclarsoniv Avatar
aleclarsoniv:#93910

>>93908
Die Szene kommt in Wir sind jung usw. auch vor.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#93925

>>93820
>Kiffen ist aber besser als Saufen.

Unheimlich dolle.
Klar, Spast.

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#93932

>>93925
q.e.d.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#93934

>>93932
>leide an hebephrener Schizophrenie
>kiffe tagtäglich
Das hat mich jetzt aber gar nicht überrascht.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#93936

Bier unterliegt immerhin der Lebensmittelüberwachung.
Und Inhaltsstoffangabepflicht. Mit klaren Dosierungen.

Im Dope dagegen kann sonstwas verbuddelt werden:
Blei, Schwermetalle, Glasfaser, ...

Wer sich freiwillig vergiften will und auf "medizinischen Kamikaze-Versuche" steht, kann ja gern Russisch Roulette mit Rauschmitteln spielen.

mauriolg Avatar
mauriolg:#93937

>>93934
Spiegel.

bluesix Avatar
bluesix:#93938

>>93936
Ja die Kriminalisierung ist ein schwerwiegender Nachteil. Aber der einzige.

karsh Avatar
karsh:#93941

>>93938
>Aber der einzige.

Ja, aber ein entscheidender.

Wer schonmal im Krankenhaus gelandet ist, wegen der Rumdreckerei dort in diesen Rauschmitteln, der dürfte ein für alle mal davon geheilt sein.

Und realisiert man, dass man tagsüber auf der Straße auf die Frage "Dürfen wir an Ihnen hier mal diese blaue Substanz ausprobieren?" eigentlich auch nicht mit "Ja, na klar." antworten würde.

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#93942

>>93941
Kenne noch niemanden, der deswegen im KH gelandet ist.

iqbalperkasa Avatar
iqbalperkasa:#93944

>>93942
Kenne einen der vor zwei Jahren ausgetickt ist und jemanden die Schädeldecke zertrümmert hat. Kommt bald wieder raus.

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#93945

>>93942
Naja, dann haste Glück gehabt.

Dass du "Russisch Roulette" und "freiwilliger Tierversuch" spielst - falls du nicht gerade 'Homegrow' rauchst - ist dir aber schon klar und bewußt?
(Leider ist es fast allen vor dem Schaden fast gar nicht richtig bewußt.)

Vor einiger Zeit gab's z.B. mal das hier:
http://hanfverband.de/nachrichten/news/informationen-ueber-bleihaltige-cannabisprodukte
http://hanfverband.de/nachrichten/news/streckmittel-in-marihuana-wie-man-sie-erkennt-und-welche-risiken-von-ihnen-ausgehen
http://www.hanfparade.de/ziele-motto/was-freunde-fordern/bleigras-betroffene-berichten.html

macxim Avatar
macxim:#93946

>>93944
Okee. Muss mit irgendwas krassem gestreckt gewesen sein. Der gewalttätige Kiffer ist eher untypisch. Klassischerweise ist das eher der Alki.

syntetyc Avatar
syntetyc:#93948

Dann doch lieber Wein und Bier.
Oder am besten nüchtern und Kaffee.

Das erspart auch peinliches Benehmen, Erinnerungen und Dummheiten.
Und hilft die Welt klar(er) zu sehen.

millinet Avatar
millinet:#93951

>>93946
>Klassischerweise ist das eher der Alki.

Tja. Ist noch nicht zu allen durchgedrungen, dass man eine halbvolle Flasche Wein auch wieder in den Kühlschrank stellen kann, und die nicht austrinken MUSS.

Oder dass man bisschen mitzählen kann, bei den Bieren in der Kneipe, und man auch mal ein Glas Wasser oder ein Mate dazwischen schieben kann.

Aber dazu sind die 20er wahrscheinlich da, um genau das zu lernen.

iamglimy Avatar
iamglimy:#93952

>>93946
Angefangen hat es mit kiffen, dann Koks, LSD und massenweise Pillen. Dann kam der Aufenthalt in der Behindertenwerkstatt und nur noch Kiffi. Irgendwann wollte er halt wieder was härteres und das war Meth. Meth hat ihn schlussendlich hinter Gitter gebracht. Zur Zeit gibt es einen Fall in dem ein Jude seinen besten Freund im Drogenrausch erschlagen hat. Toll was?

keyuri85 Avatar
keyuri85:#93953

>>93952
>Toll was?
Finde das eher nicht so toll, aber bin ja auch kein Ronny.
Meth scheint echt die Pest zu sein.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#93955

>>93953
Welches Rauschmittel macht denn die Leute nicht zu Luschies, Deppen, Psychos und Freaks?!?

Wüßte keine der illegalen Substanzen, die Leute bergauf statt bergab schickt.

Kiffen mag zwar harmlos sein - aber als besonders 'förderlich' hat sich das für meinen Geschmack bei noch niemandem wirklich rausgestellt.

Bei den meisten eher zum 'nicht förderlichen', und bei denen, die trotzdem ihr Ding gerissen haben, und richtig was auf die Reihe gekriegt haben, die hätten's eigentlich auch nicht gebraucht, drauf verzichten können und wär's auch ohne gegangen und geworden.

Bernd hält diesen ganzen Kram mittlerweile nur noch für Scheißzeug.
Und sinnlose Selbstvergiftung.

Und zum bisschen Stimmung auflockern in 'ner Runde reicht das legale Zeug allemal und vollkommen, und die Auswahl ja wohl auch reichlich genug.

lightory Avatar
lightory:#93956

>>93955
Das legale Zeug ist auch ein Rauschmittel. Denke, Ronny schimpft immer so auf die Systemlinge? Will hier gar nicht so sehr den Handpologeten spielen, aber da ich nuneinmal in der Rolle bin:
http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2014-04/drogenkonsum-warum-drogen-nehmen
Das ist nicht die einzige Studie dazu. Cannabis ist wirklich eine verhältnismäßig harmlose Droge. Dass sie sich dennoch missbrauchen lässt, steht auf einem anderen Blatt.

buleswapnil Avatar
buleswapnil:#93957

>>93956
*Hanfapologeten

aadesh Avatar
aadesh:#93958

>>93953
Das war ein Halbmusel... Sein Bruder schlägt den gleichen Weg ein, aber mehr so mit Knarre und Drogen verticken. Wird auch bald sitzen, weil er von einem Deutschen verpfiffen wurde. Den Deutschen hat man seitdem nicht mehr gesehen.

mhwelander Avatar
mhwelander:#93963

>>93955

>Kiffen mag zwar harmlos sein

Psychose lässt grüßen.

Auch, die sozialen Kreise in denen Kiffer verkehren sind sicher nicht besonders gut für Leib und Seele. Außerdem sind chronische Kiffer(damit meine ich schon einmal die Woche) im Durchschnitt einfach nur nervig und Fasaga und man sollte sie meiden, besonders den generischen Sörenkiffer.

a_harris88 Avatar
a_harris88:#93969

>>93956
>Das legale Zeug ist auch ein Rauschmittel.

Ja, sicher.
Nur das sich a) nach einem oder zwei Bier noch kein "Rausch" einstellt.

Und das Zeug b) ja wie gesagt kontrolliert dosiert ist, d.h. auch kontrolliert konsumierbar ist, und man z.B. dann auch weiß und wissen kann, wie das Ende der Fahnenstange aussieht, wenn man das im Auge zu behalten gedenkt.

Wenn Bernd 5 Bier trinkt, dann weiß er ungefähr und kann abschätzen in welchem Zustand und mit welcher Stimmung und Fitness er den Heimweg antreten wird.

Bei Gras oder anderem Zeug ist das weitaus weniger abschätz- und kalkulierbar.
Wie's endet, wann die Wirkung nachläßt, und wie lange bis in den nächsten Tag hineinreicht.

Auch wird Alkohol schneller abgebaut, womit sich "die Rauschwirkung" auch auf "das Event" begrenzen läßt, an dem man diese schätzt und zu haben gedenkt.

Propagieren würde ich das aber alles nicht, und trinke auch allein (d.h. nicht-in-Gesellschaft) keinen Alkohl.

Die alten Urvölker haben Rauschmittel auch nur zu "zeremoniellen Anlässen" konsumiert, und ich denke diese Konsumform ist auch die wirklich angemessene.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#93972

>>93969
Du kannst auch einmal an einer Tüte ziehen, und dann bist du auch noch nicht high in the sky sondern hast einen netten kleinen Effekt. Gras lässt sich für einen geübten Konsumenten ziemlich gut dosieren. Auch beim Abbau würde ich dir widersprechen: Ein starker Grasrausch ist schneller abgebaut als ein starker Alkrausch. Aber wie gesagt: Es hängt alles vom Handeln des Konsumenten ab. Aufklärung ist alles.

wtrsld Avatar
wtrsld:#93973

Bier z.B. baut sich ja relativ "proportional" auf in seiner Wirkung.
Und ist von relativ wenig Außenfaktoren abhängig (viel oder wenig im Magen, mehr nicht.)

Bei Wein isses schon bissel anders, die Kurve. Die schlägt zeitlich bisschen versetzt zu, hat aber auch mehr oder weniger System.

Bei Gras dagegen kann ein langer Zug schon reichen, um den ganzen Abend platt zu sein.
Je nach Stoff, was immer unvorhersehbare Testsache ist.
Oder auch nicht. Und man raucht noch mehr.

Das Problem bei den anderen Substanzen ist, dass die nicht nur anders und unproportional wirken, sondern man meistens gar nicht weiß und Sicherheit hat, wie sie dosiert sind.
Und was an Dreck noch mit drin ist.

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#93979

>>93972
>Du kannst auch einmal an einer Tüte ziehen, und dann bist du auch noch nicht high in the sky sondern hast einen netten kleinen Effekt.

Naja, oder auch nicht.
Wenn da einer Hammergras verbaut hat.
Was auf dem Joint aber nicht draufsteht.
Oder wenn du doch zuwenig gegessen hast.

Bei Bier gibt's das Problem nicht bzw. so gut wie nicht.
Dort steigt der Pegel und die Rauschwirkung gradlinig pro Glas und Flasche.
Und hört auf zu steigen, sobald man aufhört zu trinken.

Drogen dagegen können noch Stunden später richtig "losknallen" - wenn man längst aufgehört hat zu konsumieren, und auch gar nicht mehr damit rechnet.

Ist Bernd zu experimentell.

RussellBishop Avatar
RussellBishop:#93983

Auch:
Druffezeit = Zeitverschwendung.

pjnes Avatar
pjnes:#93984

>>93979
Das Argument mit der Streckung kann man verstehen, der Rest ist eine Frage des kompetenten Umgangs. Muss man halt gute Quellen haben oder nach Holland fahren. Aber egal, bin ja kein Missionar.

HenryHoffman Avatar
HenryHoffman:#93985

>>93983
Nee, also das kann man wirklich nicht sagen.

evandrix Avatar
evandrix:#93993

>>93984
>nach Holland fahren
Kannst auch in die Schweiz fahren, die kiffen mehr als die Holländer.

albertodebo Avatar
albertodebo:#93996

>>93984
>Muss man halt gute Quellen haben

Klar.
Macht das ganze aber schon wieder streßig.
Und zu einer "To-plan"-Angelegenheit.

Bier und Wein kann ich auch spontan noch 5 Minuten vor 22 Uhr noch im Netto kaufen, oder später im Spätladen oder anner Tanke.

Bei Gras dann immer dieses rumgedingse "Eh, wann hat'n der XXX wieder neuen Stoff da? Mein's reicht nicht mehr lange. Meld' dich übermorgen nochmal. Hier ich geb' dir schonmal Kohle mit." - "Weiß nicht, bei dem is' grad' klamm. Und ich bin nächste Woche auch erstmal nicht da. Kann dir jetzt nichts sagen und versprechen..."

Nerv. Gähn.

syntetyc Avatar
syntetyc:#94001

>>93985
>Nee, also das kann man wirklich nicht sagen.

Naja. Was hast du rückblickend denn für "großartige, neue Erkenntnisse" gewonnen?!?

Bernd kennt den ganzen Kram ja auch.
Retrospektiv waren die Momente, bei denen es was in der Geistesentwicklung was zu markieren gab, dann aber doch nicht die auf Dope.

Und nüchtern klingen auch die 10-Minuten-Tracks die irgendwelche Fritzen auf Droge zusammenschrauben dann auch nicht mehr so dolle.

Finde das alles zu überbewertet.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#94003

>>94001
Das kann sein. Aber das ist ja etwas anderes als "Zeitverschwendung" - einfach nur eine gute Zeit haben, z.B.
Bei mir ist es sogar besser, denn ich bin mit Gras etwas fokussierter als sonst; das geht mit anderen Worten über eine angenehme Betäubung hinaus. Ich würde nicht sagen, dass ich in diesen Zuständen eine ganze tolle Persönlichkeitsentwicklung genommen habe, aber ein paar gute Impulse habe ich entwickelt.

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#94010

>>93984

> der Rest ist eine Frage des kompetenten Umgangs.

Das muss aber auch jeder für sich selbst "erproben", da Gras bei unterschiedlichen Menschen so unterschiedlich wirkt und jeder unterschiedliche Mengen verträgt, der eine zieht zwei drei mal und spürt nichts, den anderen haut es schon die Sicherungen durch. Hab auch nie gehört, dass jemand vom ersten Bier eine Psychose erlitten hat.

stayuber Avatar
stayuber:#94013

>>94003
Ja, na sicher.
Aber wäre das ohne Gras eventuell nicht vielleicht ja doch auch gegangen?
Und schöne Zeit haben nicht auch anders machbar?

Bernd ist z.B. auf viel Kaffee umgestiegen und weitestgehenden Alkoholverzicht, und empfindet dass man damit viel intensiver, deutlicher und klarer erlebt, und auch schneller im Kopf ist.
Und viel kreativere Ideen hat, als im Dämmerzustand.

Aber gut.
Wills ja niemanden ausreden.

Nur drauf achten, da bisschen mehr Bewußtsein walten zu lassen ist meine Empfehlung.
Sich Blei, Glas, Schimmel und hochgiftige Chemikalien in die Lunge ziehen sollte man besser vermeiden.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#94018

>>94010
>da Gras bei unterschiedlichen Menschen so unterschiedlich wirkt und jeder unterschiedliche Mengen verträgt, der eine zieht zwei drei mal und spürt nichts, den anderen haut es schon die Sicherungen durch.

Naja, das war ja gemeint, mit "schlechterer Kalkulierbarkeit".

Weil's z.B. ziemlich uncool ist, mal eben einen Kreislaufzusammenbruch zu kriegen und "schwarze Vorhänge zu".
Und mit dreifachen Kieferbruch in 'ner Blutlache wieder aufzuwachen.

Müsste man ziemlich viel Bier gebechert haben für sowas.
Mit Gras kann das aber wesentlich schneller und einfacher mal passieren.
Doof dann.

mactopus Avatar
mactopus:#94026

>>94018
>>94010
Diese Geschichte mit den Psychosen geschieht nur bei einem sehr geringen Prozentsatz der Grasraucher. Sicher: Wenn es einem passiert, ist es egal, ob man zu den 1% gehört, es ist scheiße. Es geschieht vor allem bei jungen/unreifen Menschen. Daher ist sowas auch eine Frage der "Initiation". Du würdest ja auch keinem 6jährigen einen Schnaps geben, oder?

kurafire Avatar
kurafire:#94040

>>94026
Das mit den Psychosen sicher.
Bei den meisten Grasrauchern die ich kenne und kannte ist aber trotzdem so einge gewisse "Erschlaffung" zu beobachten und nicht zu verleugnen.
Die ich für verzichtbar und unnötig halten würde.


Und die auch noch schlaffer rüberkommt, wenn man sich dann irgendwann auch noch für Nüchterne Munterkeit entschieden hat.

Und das mit den "Überraschungseffekten" wie KO/Ausschalten/Kreislaufzusammenbruch passiert nicht nur Anfängern, sondern ist auch schon vorgekommen bei Regelmäßigkonsumenten (wenngleich vielleicht auch keine "Täglich-Kanidaten").
Und sollte man wie gesagt nicht unterschätzen.