Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-01-09 06:50:51 in /sp/

/sp/ 5599: Hallo Bernd, Bernd hat jetzt als kompetenter Informati...

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#5599

Hallo Bernd,
Bernd hat jetzt als kompetenter Informatiker doch noch zu Pen und Paper Spielen gefunden. Zu Bernds Schande war ihm dies bisher noch nicht begegnet. Bernd hat jetzt mal mit einer Anfänger Gruppe eine Partie Dungeonslayers gespielt und war ziemlich begeistert. Das sehr rudimentäre System war ihm allerdings doch etwas zu trivial, gerne würde er sich also jetzt auch in ein etwas komplexeres System einlesen.

Bernd interessiert sich eher für den Strategiespiel Aspekt und wenig bis garnicht für den RP Teil. Ins Auge gefallen sind Bernd bisher Shadowrun, wovon Bernds bereits die Welt durch Bücher kennt, DSA und D&D/Pathfinder.

Nun gibt es allerdings viele Stolperfallen auf dem Weg zum Zauberer, so vorallem die verschiedenen Versionen, die Verschiedenen Schwerpunkte und die schlichte Verbreitung. Bernd möchte sich ungern in ein System einlesen, bei dem er dann als Sir Lauert von Berndsdorf den autistischen Zauberlehrling spielen darf, der dem Spielleiter seinen Zauberspruch vorsagen muss. Wenn dieser dann noch statt mit einem w20 nur dann gelingt, wenn der Spruch korrekt und mit passender Handbewegung aufgeführt wird wäre Bernd doch irgendwie falsch und könnte seine Zeit besser nutzen. Bernd hat eigentlich eher an einem Listenspiel Interesse. Außerdem bringt es natürlich wenig wenn Bernd am Ende einer von drei kompetenten Informatikern ist, die das System beherschen.

Gibt es vlt irgendwo ein Flowchart für Bernd welches Pen and Paper für ihn interessant sein könnte?

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#5600

Vergiss DSA. Das ist für deine Ansprüche gänzlich ungeeignet, denn da liegt die Betonung auf dem Rollenspielaspekt. Shadowrun wird auf Cons sehr planerisch gespielt, könnte also was für dich sein. Für mich ist Shadowrun nämlich ideal zum Rollenspiel. Ich würde DnD4 empfehlen, da liegt die Betonung klar auf dem Monstermetzeln.

clubb3rry Avatar
clubb3rry:#5604

Bei deinen Anforderungen würde ich dir auch eher DnD empfehlen.

bagawarman Avatar
bagawarman:#5608

Super Vielen Dank Bernd, werd mal einen Blick rein werfen. Wie sieht es da mit den Versionen aus? Man liest ja auch oft von 3.5. Sind die Unterschiede groß oder ist der Wechsel zwischen den Versionen einfach?

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#5609

>>5608
Ich habe die 3.5 Version nie gespielt. Ich habe mal über die Pathfinder-Regeln (Fork von DnD 3.5) gelesen. Spiele ab und zu DnD4 zum Metzeln. In der Runde spielen wir es weniger wie ein Rollenspiel und mehr wie ein Tabletop.

Die Umsetzung der DnD4-Regeln ist ziemlich gut. Das Spiel wurde recht sauber entworfen. Ich mag zwar die Entwurfsziele der DnD-Regeln nicht sonderlich (zu hohe Abstraktion, High-Fantasy, geringe Tötlichkeit), aber ich mag die Umsetzung sehr.

Einen Überblick über Pathfinder bekommst du kostenlos im Netz. Die ersten DnD4-Regel-PDFs sollten auch (illegal) recht leicht im Netz zu finden sein.

Direkter Wechsel zwischen DnD3 und DnD4 wird nicht möglich sein, aber die Regelmechanismen sind recht ähnlich und die Klassen und Rassen wirst du alle wiedererkennen.

http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/

iamkarna Avatar
iamkarna:#5613

>>5608
D&D 3.x ist komplett unterschiedlich zu allen vorigen und späteren Editionen.
Es ist das komplexeste und strategischste D&D, hat aber auch seine bekannten Macken (gut gespielte Caster stechen alles andere aus, Taktik ist sehr frontgeladen da Klassen und Featwahl deine Optionen bestimmen, unnötige Feat-Taxes...) Ist aber immer noch eine feine und zu recht beliebte Edition.

D&D 5th glänzt eher durch seine Modularität und dadurch dass es Fans aller vorigen Editionen anzusprechen versucht. Es glänzt mehr als Konsensrollenspiel, das jeden zufriedenzustellen versucht, als dadurch für einen bestimmten Spielstil besonders toll zu sein.
Hauptnachteil ist der Materialmangel und sehr lahmarschige Ausstoß an neuem Material.

Und dann ist da noch vor 3.5 die ganze OSR, die alles bis rauf zu AD&D 1st/2nd Edition abdeckt. Ist generell eher simpel gestrickt, hat aber eine unglaubliche Materialfülle wenn man Mondsprache nicht scheut.

axel_gillino Avatar
axel_gillino:#5614

>>5599
>Bernd interessiert sich eher für den Strategiespiel Aspekt
GURPS. Bestes Simulations-Kampfsystem jemals.

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#5616

>>5614
>GURPS

Neger bitte.
Bei dem Spiel verbringst du mehr Zeit ein vernünftiges Regelkorsett zusammenzubasteln als mit allem anderen.
Drinnvor:
>ich nehme einfach alle Regeln und benötige pro Kampf 7 Stunden

GURPS ist ein Autistensystem für Leute die abseits des Spieltisches mehr Zeit mit Regeln verbringen als am Tisch selbst.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#5617

>>5614
Gurps ist das richtige System wenn man absolut keinen Spass haben will. Schon alleine bei den Schadenstypen kommt mir das Kotzen.

cat_audi Avatar
cat_audi:#5620

>>5616
>>5617
Ihr könnt ja auch einfach Mensch ärgere Dich nicht spielen. :3

ionuss Avatar
ionuss:#5621

>>5620
t. Bernd dessen "Rollenspielen" aus ner multiplayersitzung PowerPivot besteht.