Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-09-04 20:19:24 in /t/

/t/ 28845: Funkfaden #5

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#28845

neuer Faden, da alter Faden >>28343 auf Autosäge.

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#28852

Da die anderen Funkbernds wohl im Siebenschlafmodus sind hier ein Pfosten von mir.

Morgen muss Bernd eine laengere Fahrt antreten um seinen Alten im Krankenhaus zu besuchen.
Natuerlich ist beim Autoradio absolut alles im Eimer ausser FM.
Trotzdem will Bernd seine eigene Musik hoeren.
So kam eins zum andern und Bernd klempnerte sich heute auf die Schnelle den Minisender hier zusammen.
Funktionierte alles beim ersten Versuch! Gewinn!
Einziger Knackpunkt ist die Frequenzstabilitaet :3
Dieser uebertriebene Drift!11!

snowwrite Avatar
snowwrite:#28855

>>28852
Und natuerlich die Oberwellen.. Naja, ich hoffe mal wenn ich keine Antenne ranmache wird das kein Problem sein.

hibrahimsafak Avatar
hibrahimsafak:#28864

>>28855
Für die Frequenzstabilität: hochwertigere Keramikkondensatoren als wie die im Bild verwenden (Temperaturstabilität), regulierte Spannung. Gegen Oberwellen hilft ein Transistor mit Ft(Transitionsfrequenz) kleiner Fosc*2

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#28865

>>28864
>>28864
Ja das sind gute Tipps! Danke.

Aber das hat alles keinen Sinn.
Das Ding wird verschrottet und stattdessen ein spannungsregulierter Kristalloszillator mit Kapazitaetsdiode als Basis hergenommen.
Das Signal wird dann ueber Multiplizierer auf ukw gebracht.
Vllt. krieg ich ja den Kristall dazu direkt auf nem Oberton zum schwingen.

chris_frees Avatar
chris_frees:#28886

Der Bernd mit seinem Kurzwellendatenuebertragungsprojekt soll bitte einreportieren.
Ich bin so hibbelig :3

slaterjohn Avatar
slaterjohn:#28903

Bernd sucht einen breitbandigen SDR-Empfänger für <200 NG.
Bernd ist momentan unschlüssig, ob er den Airspy oder SDRplay kaufen soll.
SDRplay kann ab 100 kHz und bis 2 GHz empfangen, Airspy 24 – 1750 MHz.
Beide haben 12 Bit A/D-Wandler. SDRplay nutzt ein TV-Chipset von Mirics (MSi3101) mit 8 MHz Bandbreite , Airspy den R820T2 Tuner/Mixer und den A/D-Wandler im SOC für 9/10 MHz Bandbreite. Achja, der Airspy-Support ist wohl unfreundlich.

Hat Bernd zufällig einen anderen SDR als die RTL2832U Stöcke und kann berichten?

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#28905

>>28903
Protip: Frueher oder spaeter will man auch Signale erzeugen!
Waege also ab!

suprb Avatar
suprb:#28907

>>28903

Bernd wartet noch auf das Rad1o vom Ccc.

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#28913

>>28907
Kann auch erst ab 50Mhz empfangen und wenn ich das lese, hat sich das warten für mich jetzt erledigt.

> Be aware that one unit might cost about 200-300 EUR because sponsoring by chip manufactures is not applicable this time. The display and the rechargeable battery won't be included
https://rad1o.badge.events.ccc.de/buy

rdbannon Avatar
rdbannon:#28914

>>28913
Anderer Bernd hier.
>200-300 EUR
Das ist ja ein schlechter Witz. Schade, für so ~100 NG wäre es noch halbwegs akzeptabel gewesen, da kann man ja gleich ein HackRF kaufen.

moynihan Avatar
moynihan:#28915

>>28914
Dies.
Leider hat das HackRF auch nur 8Bit D/A A/D Wandler. Da kann man ja gleich wieder DVB-T Stöckchen nehmen.Alles muss Bernd wieder selber bauen. Reserviert jetzt schon BerndHF, die SDR-Plattform für Funkbernd.

xspirits Avatar
xspirits:#28916

>>28915
8 Bit ist wirklich unter aller Sau.
Die NOISE performance!11

Eine Vorbestellung bitte vermerken!

hibrahimsafak Avatar
hibrahimsafak:#28932

Bernd hat mal wieder gebastelt.
QFH-Antenne, berechnet für 405 MHz. Ergebnis nicht ganz so wie erhofft, vielleicht taugt das Ding aber auch für AFU-Satcom.

curiousonaut Avatar
curiousonaut:#28934

>>28932

Sieht sehr schön aus.
Bin gespannt wie sie performt. (Sonden etc.)

Heute gab es eine Sonde in der Innenstadt zum einsammeln.

samscouto Avatar
samscouto:#28935

>>28934
Bernd ist leider mit der QFH erst fertig geworden, als die Sonde bereits im Landeanflug war.
Jetzt hat Bernd doch einen überteuerten TV-Empfänger gekauft. Mal sehen, was der taugt.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#28937

>>28935
Bitte unbedingt berichten, überlege auch schon länger den zu kaufen.

madebyvadim Avatar
madebyvadim:#28962

>>28937
Der IgelFernsehempfänger ist gelandet.
Das Layout sieht aus, als hätte es ein Hauptschüler im Vollrausch gemalt, dazu wurde auch noch billigstes PCB-Material eingesetzt.

rohan30993 Avatar
rohan30993:#28963

>>28962
-vv --debug

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#28964

Trotzdem funktioniert das Teil besser als Bernds tauber RTL-Stock mit E4k-Tuner.
Zum Vergleich wurden SDRplay und RTL mit einem Antennenumschalter an Bernds beschissen aufgestellte Außenantenne geklemmt.

Für einen kurzen Test wurde der Empfang von UKW-Sendern, welche vom Säntis ausgestrahlt werden Luftline ca. 140 km untersucht.
Radio SRF 1 auf 101,5 MHz sendet ungerichtet mit 60 kW:
- SDRplay: Empfang mit leichtem Rauschen
- RTL ohne LNA: Nix zu sehen
- RTL mit LNA: Empfang mit etwas stärkerem Rauschen

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#28965

Radio RTS La Première auf 99,9 MHz sendet gerichtet mit 60 kW:
- SDRplay: Empfang mit starkem Rauschen
- RTL ohne LNA: Nix zu sehen
- RTL mit LNA: Empfang kam möglich

Bei hohen Gain-Werten gibt es heftigste Kreuzmodulation mit UKW-Rundfunk- und Pager-Sendern. Bei niedrigem Gain gibt es meist vier Artefakte ?! die im Spektrum herumwabern.

Interessant auch zu sehen, was alles so im 70 cm ISM-band unterwegs ist. Was die kontiunierlich pulsenden Sender wohl übertragen?

SDR# unterstützt in der neusten Version übrigens kein SDRplay meer.

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#28966

>>28963
- Nur 2-Lagige PCB
- HF-Leitungen als vermutlich nicht Impedanzkontrollierte Microstrip ausgeführt
- Lange Leitungswege von und zu den Bauelementen
- Keinerlei Schirmung Bernd hat auch ohne Antenne Gewackel von USB im Spektrum
- PCB nicht gewaschen noch alles voll mit Flussmittel

Was Bernd deshalb ändern würde:
- 4-Lagen PCB
- HF-Leitungen wenigstens als Coplanar Waveguide, besser Stripline ausführen
- Kompakteres Design, Leitungen so kurz wie möglich
- Keine BAV99 am Antenneneingang verursacht vermutlich Intermodulationsprodukte, sondern HF-taugliches ESD-Schutzelement.
- Ordentliche Schirmung, evtl. sogar Metallgehäuse.

Was Bernd an seinem SDRplay ändern wird:
- USB-Teil abschirmen
- Gehäuse mit Abschirmlack auf Kupferbasis einsprühen

gojeanyn Avatar
gojeanyn:#28967

Leider scheint es aktuell keine anderen Stöcke meer mit Mirics-Chipsatz zu geben. Bernd hätte sich einen Logitec LDT-1S310U/J Stock kaufen und die Antenneneingänge selber dranfädeln können.
http://blog.palosaari.fi/2013/10/naked-hardware-13-logitec-ldt-1s310uj.html

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#28972

>>28965
> SDR# unterstützt in der neusten Version übrigens kein SDRplay meer

Wenn du einmal SDR-Console benutzt hast, willst du eh nicht mehr zu SDR# zurück :3

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#28982

Funk Kopfhörer allewo

iamglimy Avatar
iamglimy:#28985

>>28982
>>28982
warte was? die teile sind nich verschluesselt?

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#28986

402 MHZ Jpole vs 868 MHZ Jpole, k ales.

keremk Avatar
keremk:#28989

>>28985
Verschlüsselt heißt aber nicht, dass sie im Spektrum nicht mehr auftauchen.

sunshinedgirl Avatar
sunshinedgirl:#28993

oh wow

http://www.jpole-antenna.com/shop/product-category/amateur-radio/

cheezonbread Avatar
cheezonbread:#29005

>>28982
Bei Bernd sind gelegentlich bis zu vier Audioübertragungen aktiv.
Bernd hat einen alten Sender für Funkkopfhörer gefunden, welcher drei Frequenzen anbietet. Da keine auf den Frequenzen der anderen starken Audiosendern liegt, muss Bernd doch noch die PLL mit einem anderen µC steuern. Ziel: 4W-PA drankfrickeln und die Nachbarschaft mit Fickgeräuschen zu beglücken.
Warum hier 25 kHz Pilotton statt den 19k Hz von UKW-Rundfunk und anderen Funkkopfhörern verwendet wird ist Bernd noch nicht ganz klar.

peterlandt Avatar
peterlandt:#29014

>>29005 hier.
Sender wurde fast komplett rückwärtsingenieurt.
Da Bernd schon etwas länger nicht meer ordentlich Programmiert hat, dauert es etwas länger bis die alternative Steuerung fertig wird.
Bernd hat bis jetzt die LCD-Ausgabe und die PLL-Berechnung hinbekommen.Programmierbernd hätte dafür wohl keine fünf Minuten gebraucht ;_;
Jetzt fehlt noch die Ausgabe zur PLL über 3-Draht-Bus.

crhysdave Avatar
crhysdave:#29016

Spaziergang mit einem Raspi im Rucksack + Powerbank.

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#29017

>>29014
ES IST FICKEND LEBEND!
Bernd hat es tatsächlich noch geschafft, die PLL richtig anzusteuern. Jetzt muss nur noch der Code aufgeräumt werden, damit Komfortfunktionen implementiert werden können.
Was noch fehlt: Drücken und halten zum schnellen Abstimmen, Unlockanzeige, AF-Input Anzeige, Speichern beim abschalten, Speicherplätze für beliebte Frequenzen und natürlich noch die PA...

i3tef Avatar
i3tef:#29018

>>29017
Gute Arbeit Bernd!
Ist das ne N/M PLL oder 'n programmierbarer divider?
t:pll_dumbernd

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#29020

>>29017
Welcher Mikrocontroller ist das? Ist das ein Nokia 5110 Display?

markmushiva Avatar
markmushiva:#29021

>>29018
Ist ein normaler N(M)-PLL Baustein, deshalb auch das "Swallow" auf dem LCD.
>>29020
µC ist ein ATmega32U4 http://shackspace.de/wiki/doku.php?id=project:tinymega, das LCD tatsächlich ein Nokia 3110/5110 vom Chinamann. Zum Ansteuern wurde die Bibliothek von http://www.quantumtorque.com/content/view/32/37/ verwendet, andere haben bei Bernd nicht funktioniert.

Der Die Senderplatine ist von Pollin Best.-Nr. 660546. Der µC auf dieser Platine gibt die Spannung zum Sender erst über Pin 9 frei, wenn an Audiosignal über Pin 8 erkannt wurde. Die PLL GP214D wird wie ein Schieberegister angesprochen, CLK am µC Pin 1, DATA Pin 14 und EN Pin 13. Der µC und PLL laufen mit 3,0 V, der Rest mit 8 V. Das Audiosignal kommt von der Klinkenbuchse über einen unbekannten OP-Amp vielleicht mit AGC ?! zum Stereocoder JRC 2035 und von dort zum Oszillator. Nach dem Oszillator sitzen zwei Pufferstufen und ein Tiefpassfilter am HF-Ausgang. HF-Ausgangsleistung und Oberwellenunterdrückung muss Bernd noch messen.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#29023

>>29021
du hast das mit dem Audio-Funksender VIVANCO FMH6050 hinbekommen? Alter!

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#29024

>>29021

bitte keine Links von Naziseiten ins Shack

pehamondello Avatar
pehamondello:#29026

>>29024
Wat?

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#29027

>>29024
> Naziseiten ins Shack
> Shack
Es heißt shack!

samscouto Avatar
samscouto:#29028

>>29024
>Naziseiten

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#29029

>>29024
Hat da einer den Referer nicht deaktiviert?

stevenfabre Avatar
stevenfabre:#29030

Welcher Idiot macht über das Relais Datenfunk?

oder ist das erlaubt?

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#29048

Fahr-vorbei-Sondensuche.
Eine DFM-09 konnte am Straßenrand aufgelesen werden, Fallschirm war keiner dran und die Sonde war nur mit einer Büroklammer am Faden befestigt.
Neupfostierung wegen Sägeversagens

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#29052

>>29048

WZF mit einer Büroklammer.

oskamaya Avatar
oskamaya:#29054

Morgen, 24.10. ist SAQ wieder auf 17,2 kHz zu hören. Der Sender wird um 09.30 Uhr UTC gestartet und sendet um 10.00 Uhr UTC.
> http://alexander.n.se/saq-utsaending-paa-fn-dagen-2015/

mugukamil Avatar
mugukamil:#29057

>>29054
scheisse bernd um eine stunde verpasst!
fug!

peterlandt Avatar
peterlandt:#29060

>>29057
Macht nix, Bernd hat SAQ um zwei Stunden verpennt.

Bernd hat dafür einen RTL-SDR-Stock in ein Alugehäuse gebaut. Die USB-Buchse ist vom Gehäuse Isoliert, damit Schirm über ein RC-Glied mit GND verbunden werden kann. Auch sitzt direkt an der Buchse eine Gleichtaktdrossel für USB und eine Drossel für +5V. Ergebnis: Rauschen ist etwas besser als im Platikgehäuse, dafür Pfeifstellen und Einstrahlung von USB auf 480 MHz. Fug!
Muss die PCB wohl doch großflächig mit dem Gehäuse verbinden, herumfingern hat teilweise Besserung gebracht bis die Drossel gebrochen ist. Fug!

Hat Bernd schon SDR-Stöckchen geschirmt?

erikdkennedy Avatar
erikdkennedy:#29062

>>29060
Vielleicht würde es etwas bringen wenn du die USB-Datenleitungen im Gehäuse schirmst, hast ja nur 2 normale Litzen genommen, keine Ahnung ob das jetzt so dramatisch ist.

Ich habe zwar schon oft überlegt einer meiner Sticks zu schirmen aber ich denke ich werde eh bald auf ein SDRPlay umsteigen weil ich gerne Langwelle lausche.

sawalazar Avatar
sawalazar:#29063

>>29062
Die Litzen für USB sind aus einem Patchkabel, der Folienschirm ist allerdings bei der Montage abgehauen. Wird jedenfalls erneut geschirmt.

Was ich noch nicht verstehe, dass beim RTL-SDR im Plastikgehäuse keine Störungen von USB auf 480MHz zu sehen sind, mit Metallgehäuse und beim SdrPlay extreme Störungen vorhanden sind. Dabei ist die Länge und Typ des Kabels egal. Ob ungeschirmtes Chinakabel oder Doppelt geschirmt von Lumberg mit zusätzlichen Ferriten... Die Störungen werden nicht weniger.

Falls gewünscht könnte ich mal nachts den RSP1 mit dem QS1R und RTL-SDR mit Upconverter vergleichen. War bisher zu faul zum ordentlich vergleichen. Irgendwelche besonderen Stationen oder Frequenzbereiche relevant?

hammedk Avatar
hammedk:#29065

>>29063
Es hat jemand genau das Problem gelöst, suche hier: http://www.g8jnj.net/softwaredefinedradio.htm nach "Reducing RTL Dongle internal spurii and noise signals"

aaronstump Avatar
aaronstump:#29066

>>29065
Bernd hat nochmals experimetiert, leider war der Originalstick im Plastikgehäuse immer besser als meine Konstruktion im Metallgehäuse.

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#29067

>>29065
Wenigstens haben 47nF+1MOhm von USB-Schirm zu GND die Störungen bei 480 MHz etwas minimieren können. Gleichtaktdrossel bringt nix, USB potentialfrei schirmen bringt ein bisschen, Alles in Kupferfolie bringt deutliche Verschlechterung...
Bernd Hat dem AMS1117 3V3-Regler noch einen Tantalkondensator spendiert, MLCC geht eigentlich nicht, da der LDO wegen dem geringen ESR sonst instabil wird. Bernd wird vermutlich noch den Tuner abschirmen, dann wars das mit den Verschlimmbesserungen.
Der einzige Vorteil ist die Einstrahlungsfestigkeit gegen Pager-Sender.

n1ght_coder Avatar
n1ght_coder:#29069

>>29067
Aber genau die Beseitigung der 480Mhz Störung beschreibt doch die Elfe von >>29065

Der schreibt das es kaum Besserung bringt den ganzen Stick in ein Dose zu stecken weil die Störungen direkt auf der Plantine eingekoppelt werden, deswegen hat er einfach eine Abschirmungs-Büchse um den RF-Teil gebaut.

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#29070

>>29069
Hat Bernd auch gesehen, allerdings war damals der Umbau noch nicht komplett.
Bernd hat weitergebastelt und das Frontend fast komplett geschirmt es fehlt noch die Platinenunterseite sowie 2x 2µ2 + 100nF am 1,2V Buckregler des RTL und die Vcc des R820T2 mit jeweils 100nF erweitert.
Vorweg: Durch die Schirmung konnte das 480 MHz-Signal um weitere 10-15 dB gedämpft werden, allerdings ist der Plastikstick noch fast 10dB niedriger.

Leider scheint sogar der USB-Port einen Entscheidenden Einfluss zu haben, siehe Bild 3. Beide Ports sind Front-USB 3.0-Ports. Bild 4 zeigt das Verhalten bei höherem Gain.
Im Metallgehäuse gibt es zum Glück keinen Unterschied ob USB 2.0- oder 3.0-Port bzw. Front oder hinten. Nur ein paar der hinteren USB 3.0-Ports meckern wegen zu hoher Stromaufnahme. USB erlaubt soweit Bernd weiß nur 10µF auf den 5V im Device, Bernds Umbau liegt bei ~50µF.