Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-11-06 16:10:27 in /t/

/t/ 29076: Wer kann es ausrechnen? N (spule) = 8000 Wdg I (Amp...

amboy00 Avatar
amboy00:#29076

Wer kann es ausrechnen?

N (spule) = 8000 Wdg
I (Ampere) = 0,05 A DC
Joch besteht aus Dynamoblech 10 x 1mm = 10mm
(zu dem ich keine Angaben habe)
Mit welcher Kraft (Newton) wird der U-Schluss an das Joch gezogen? Anfangskraft aus 10mm Entfernung, Haltekraft?

Überschlagsrechnung +-10 % reicht mir.

Zwar unwahrscheinlich dass es jemand kann, aber den Versuch ist es Wert.

vj_demien Avatar
vj_demien:#29078

Ist doch billig:
8000*0,05*Blechpermeabilität*Ampere ist dein Strom. Der Rest ergibt sich aus: "1 Ampere ist der Strom, der zwischen zwei unendlich langen und parallelen Leitern die Kraft x hervorruft (Wikipedia)." Blechpermeabilität geht von 50 bis über 9000... Schätz halt was.

Das ist dann die Kraft, wenn der magnetische Kreis geschlossen ist. Fällt dann quadratisch oder kubisch mit dem Abstand, musste halt nochmal bei Wikipedia gucken.

t. Nazibernd der sowas auch immer für Hexenwerk hielt, bis er Dr. Stoll gelesen hat. Nun Hilf dir selber, kleiner Bernd.

carlosgavina Avatar
carlosgavina:#29080

>>29078
nenn mir Werte du Fotze, klugscheißen und labbern kann ich selber!

kurafire Avatar
kurafire:#29083

http://www.energie.ch/maxwellkraft

katiemdaly Avatar
katiemdaly:#29087

ich komm auf 0,847 N Haltekraft. Das erscheint mir viel für diese geringe Stromstärke. Solltest es jedenfalls überprüfen.

Du weißt dass es nicht ganz einfach ist dies auszurechnen. Kleiner Tipp, wenn du AC nimmst, hast du zwar noch den hinderlichen Rl (XL) aber dafür ist die Wirkung über den Luftspalt höher.

kennyadr Avatar
kennyadr:#29091

>>29087
100 g?
Das erscheint ist viel zu wenig! Wie in >>29078 geschrieben: das Strudelfeld ist Strom * Windungen * Permeabilität. Wenn Nazibernd nicht weiter weiss (was sehr oft vorkommt, höhö), dann macht er gerne mal einen Versuch: OP soll einfach mal ein Stück Stahl nehmen, 80 Windungen Kupferdraht aufbringen und da dann 5 A durchprügeln. Draht gibt es im Baumarkt, Batterien auch. So einfach ist das und so haben der Тесла und der Ørsted des auch getan.

8000 Windungen ist schon eine Hausnummer. Und 50 mA sind auch nicht zu unterschätzen. Sowas kommt typischerweise bei Relais vor, und versuch so eines mal, mit den Fingern wieder zu öffnen. 10 kg sind es vielleicht nicht, aber irgendwo in der Preisklasse werden wir uns schon bewegen.

itsracine Avatar
itsracine:#29105

>>29091
>>29087
Danke, konnte nicht gleich antworten;
0,847 N Haltekraft deckt sich zwar nicht mit meiner Rechnung, aber wir sind in der gleichen Größenordnung, und das beruhigt mich schon. Wohlwissend dass diese Rechnung nicht einfach ist. Habe die selbe Frage auf "richtigen" Technikboards gestellt und die Hrn. Dipl.Ing`s lieferten nur Brei. Es geht auch nur mit DC, ohne den Aufwand ins blaue zu treiben.

aber es ist ok, ich bin mit dem Ding fast fertig, muss nur noch eine passende Federwage besorgen, dann wissen wir es ganz genau.

ps. man kann die schlechtere "Fernwirkung" von DC Magneten durch "bauliche und konstruktive Maßnahmen verbessern" schreibt das Meisterbuch, allerdings haben sie auf eine Abbildung vergessen. Hab aber dazu im Netz (F+G) genügend gefunden.
dank!

curiousonaut Avatar
curiousonaut:#29107

>>29105
Apropos Buch: Jetzt wo ich zu Hause und nicht von mobil lauere, werd ich direkt mal schauen ob ich was einfaches finde... Die Sache ist: ohne konkrete Werte für die Permeabilität kannst du eh nur schätzen.
Auch: Was meinst du mit U-Schluss? Den grauen Querbalken unten oder einen fiktiven Querbalken oben der das U zum O schließt? Im ersteren Fall hätte >>29087 wahrscheinlich Recht, weil der magnetische Kreis nicht geschlossen ist und dann nur geringe Kräfte wirken.
...
...
...
Ok, ich muss gestehen: ich hab keine Ahnung. Was zum Fick? Die haben im Buch sogar ein Beispiel mit einem verfickten Hubmagneten durchgerechnet. Aber was fordern sie in der Aufgabenstellung? Etwa eine Kraft mit der irgendwas hochgehoben wird? Nö, eine beschissene Flussdichte fordern sie, kein Wort von Kraft. B = Vs/m² = N/Am
Ok, den absoluten Fluss ausrechnen indem man die Flussdichte mit der Fläche multipliziert bekomm ich noch hin. Aber wie zum Fick kommt man von Vs auf N?
Ich verlange eure Rechenwege!
Die Herrn Dipl. Ings schreiben offenbar sogar ganze Bücher ohne selbst irgendwas kapiert zu haben. Hurensöhne! Eigentlich ist das elementar, da Elektromotor und so, nech? Das einzige was ich finde ist "Kraft auf eine bewegte Ladung," daraus kann man sicher irgendwie auf die Kraft zwischen zwei Magneten schließen (Magnetfeld wird an einer Magnetischen Schicht einfach gespiegelt, soviel hab ich kapiert), hab aber keinen Bock wegen dem Scheiß jetzt eine Woche rumzurechnen.

iamkarna Avatar
iamkarna:#29114

Mit der Formel
F = ((N*I*μr) / (lFe + δ*μr))²*A*μ0
komme ich auf eine Haltekraft von 34,9 kN, was mir etwas zu hoch vorkommt.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#29117

>>29114
Hab noch keinen passenden Federwaageschreiber, aber bis WO post ich den Wert.

alessandroribe Avatar
alessandroribe:#29118

>>29117
> Federwaage
Brauchst du nicht. Benutze Hochtechnologie aus dem dritten Reich: Plastikflasche, Bindfaden, Wasser und Küchenwaage. Zuse hat seinen Rechner auch ohne Logikanalysator hinbekommen :3>>29117

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#29119

>>29118
>Zuse
Ja der war genial, mit seinem Mailüfterl!
Leider kennen ihn nicht Viele.