Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-04-25 14:37:44 in /t/

/t/ 29966: Drehstromsteckdosen

a_harris88 Avatar
a_harris88:#29966

Kann man Drehstromsteckdosen falsch anschließen oder wird normalerweise nicht über Starkstromelektronik geredet?

Würde die Drehrichtung beeinflussen. Dann müsste/sollte hier bei Gelegenheit ein Elektriker ran. Es gibt vmtl eine separate Schraube für die Befestigung an der Halterung.

Wenn ich mich nicht irre, gibt es Brückengleichrichter mit Kühlrippen.

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#29968

Die Vorschriftsmäßige Belegung, Draufsicht und Uhrzeigersinn ist L1, L2, L3;
Aber es kann außer falscher Motordrehrichtung bei Drehstrom Asynchronmotoren nichts passieren. In diesem Fall werden einfach 2 Außenleiter vertauscht.
Die Außenleiter (Phasen) L1, L2, und L3 haben jeweils 400 Veff zueinander und jeweils 230 Veff zum 0-Leiter (Mittelpunktsleiter, PEN-Leiter)

Ja es gibt Brückengleichrichter mit Kühlrippen. Da aber für sehr große Leistungen Drehstrom gleichgerichtet wird, und du es wahrscheinlich für das 230 V Netz brauchst, ist es besser einzelne Leistungsdioden (mit Kühlkörper) zu verwenden, und 4 von ihnen zu einer Grätz Schaltung kombinieren.

Welchen Strom bei welcher Spannung sollen sie überleben?

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#29969

R,S,T tut nicht weh

gmourier Avatar
gmourier:#29972

Was schieb ich da für einen Trip...

Netzteile mit Kondensatoren und Drosseln (Spulen) sind evtl Bandfilter, also für bestimmte Frequenzbereiche. Also kann der Vatikan (der hat eine der Phasen, oder die Masseleitung) darüber hypnotisieren...

Und Leute, die Schnaps trinken, produzieren dann das Benzin. Ich hatte auch eben im Kopf, dass Biochemiker oder Physiker, wenn es nicht zu bescheuert geworden ist, nachvollziehen könnten, ob es Menschen (oder ähnliches) geben könnte, die anstatt Urin was Oktanhaltiges produzieren.

Und da ist dann "oder ähnliches" falsch - wär unfreundlich interpretierbar.

xarax Avatar
xarax:#29973

>>29972
Tomaten gehören zu den Nachtschattengewächsen und ich versteh' die Welt nicht.

p_kosov Avatar
p_kosov:#29974

>>29972
Kondensatoren zum Spannung halten, Drosseln um HF wegzubekommen, wenn ich mich nicht irre.

chatyrko Avatar
chatyrko:#29975

>>29974
Beim Trennen von 100kV-Leitungen gibt's glaub ich HF: Wenn der eine Lichtbogen sich auflöst und der nächste entsteht. Wie das beim Bürstenfeuer von normalen Motoren aussieht, weiß ich allerdings nicht.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#29976

Eigentlich müsste man mal den Bereich zwischen zwei um 120° verschobenen Sinussen (evtl andere Amplitude) einfärben - das wäre dann die Querspannung (jenachdem mit anderer Phasenlage als die dritte Phase - die ginge über den Nulleiter zurück)

Ich habe grad' was Matsche im Hirn. Irgendwann will ich mal unbehindert denken - mit 'nem sinnvollen Informationsstand dazu, was gefährlich wäre, und was nicht.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#29977

Kompensiert ihr überhaupt?

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#29990

Bernds Azubi hat mal auf nem Freitag den Kran verkehrt herum angeschlossen. Lachze wurden gehabt.

vj_demien Avatar
vj_demien:#29992

>>29990
>Kran verkehrt herum angeschlossen

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#29993

>>29992
Schwenkt rechts, wenn man nach links will und umgekehrt.

i3tef Avatar
i3tef:#29995

>>29990
Lachz. Azubi im Wochenende und Kranbediener am Ragieren :3

intertarik Avatar
intertarik:#30006

>>29975
Ein Lichtbogen wirkt aus elektronischer Sicht wie ein negativ differenzieller Widerstand, ähnlich GHZ-Dioden, daher können eingedämpfte Schwingungen entstehen (wenn man die nicht unterdrückt), aber diese in der Elektrotechnik nicht wirklich ein Problem.

Nach den Knallfunken Sendern wurden sehr lange Lichtboben Sender eingesetzt. Einen gibt es noch in Norwegen, der aber nur noch 1 * im Jahr sendet.
Die "unguten" Oberwellen im Netz kommen fast ausschließlich von Phasenanschnitt Steuerungen und madigen Frequenzwandlern. Sehr große Asynchron Maschinen neigen etwas dazu, aber nicht explizit.

freddetastic Avatar
freddetastic:#30010

>>30006
Gleichzeitig verbraucht dieser Phasenanschnittsdreck auch noch jede Menge (induktive) Blindleistung. Nicht umsonst steht neben den ganzen alten HGÜ-Konvertern mit Thyristoren noch ne Kondensatorbank zum Kompensieren. Was zum Glätten gibts natürlich auch noch.

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#30011

>>30010
Natürlich, aber dafür ist unser Netz (Ö) gut gerüstet, da wir das auch im großen Stil mit den Synchronmaschinen der Speicherkraftwerke regeln. Untertags kommt es in den Industriezonen trotz dezentraler Kompensation zu induktiver Lastigkeit, in der Nacht und an den Wochenenden wegen der langen Leitungen zu kapazitiver Phasenlage. Das wird dann mit den großen Maschinen in den Speicherkraftwerken ausgeglichen (untererregt/übererr.Synchr.Masch. wir dir ein Begriff sein)

Sogar größere Pumpwerke können das, weil die Großmotoren dort ja nicht ständig mit der vollen Wirkleistung laufen müssen, und daher Spielraum zum Phasenschieben bleibt.

kurafire Avatar
kurafire:#30014

>>30011
Phasenschieberbetrieb wird sogar im Leerlauf gemacht. In Biblis hat man nach der Abschaltung des Kraftwerks extra einen Generator umgerüstet, um die Spannungsprobleme zu beheben. Bild relatiert.

andyisonline Avatar
andyisonline:#30015

>>30014
Nun das ergibt sich bei großen Pumpkraftwerken sozusagen als Nebeneffekt. Die sind ja nur zur Abdeckung der Spitzenlast wirklich beschäftigt. In der Nacht pumpen die friedlich wieder Wasser rauf, da ist jede Menge Spielraum. Und du kannst das mit dem Erregerstrom besser kompensieren als Kondensatoren es könnten.