Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-02-12 21:56:06 in /t/

/t/ 31086: Energiegewinnung

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#31086

Wenn ich das richtig sehe, hat unsere Energiegewinnung zur Folge dass unter Anderem Teer entsteht, der entsorgt werden muss. Wird unsere Energiegewinnung so bleiben?

Ich habe gerade kein besseres Bild.

mat_walker Avatar
mat_walker:#31088

Auf was fuer Drogen bist du haengengeblieben?

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#31090

>>31086
>Energiegewinnung
Energie kann nur umgewandelt werden, Energieerhaltungssatz und so.

>>31088
Er hat nicht ganz unrecht. Teer ist unter anderem ein Rückstand aus der Kohleverbrennung, genauso wie Gips und in winzigen Mengen auch Uran. In China ist der Urananteil in Braunkohlenasche teilweise sogar höher als der in Uranerz.

joemdesign Avatar
joemdesign:#31094

>Teer entsteht, der entsorgt werden muss
Mit Teer kann man doch Straßen bauen?
Selbst wenn man damit keine Straßen bauen könnte, könnte man den Teer immer noch thermisch verwenden, z.B. in einer Müllverbrennungsanlage.

Bernd Avatar
Bernd:#31096

>>31094
Mit Bitumen kann man Straßen bauen, dummbernd. Teer ist giftig.
Das in OPs Bild ist übrigens Schweröl und kein Teer, wie ja im Dateinamen steht.

tweet_john Avatar
tweet_john:#31098

>>31096
W-was ist denn der Unterschied zwichen Teer und Bitumen?

albertaugustin Avatar
albertaugustin:#31099

Aus Teer kann man Farben machen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Teerfarbe

cyril_gaillard Avatar
cyril_gaillard:#31100

>Wird unsere Energiegewinnung so bleiben?
Dank erneuerbarer Energien werden wir in Zukunft wahrscheinlich weniger Erdöl verbrauchen, aber komplett abschaffen werden wir die fossilen Brennstoffe in absehbarer Zeit wohl nicht.

motionthinks Avatar
motionthinks:#31101

>>31098
Teer entsteht bei unvollständiger Verbrennung (Pyrolyse), also wenn man z.B. irgendetwas schwelen lässt.
Bitumen hingegen entsteht als Rest bei der schonenden Erdölraffinierung, das hat also nie gebrannt sondern es sind vor allem besonders lange Kohlenwasserstoffverbindungen die übrig bleiben.
Schweröl wie in OP's Bild ist noch etwas flüssiger als Bitumen, also nachdem man in der letzten Stufe das Schweröl aus dem Erdöl extrahiert hat bleibt das Bitumen übrig.

funwatercat Avatar
funwatercat:#31103

>>31086
Bernd hat Birkenpech als altiken Klebstoff wiederentdeckt. Die Scheiße ist nach dem aushärten fest wie Epoxyd Kleber, lässt sich leicht abschleifen und mit den Fingern im heissen Zustand bearbeiten. Hab damit die ausgerissenen Scharniere in der Küchentür repariert. Ich hatte noch was übrig nachdem ich meine Steinzeitpfeile damit geklebt hatte und dann hab ich gedacht dass das Zeug doch auch meine Küchenschublade und die Scharniere in den Türen kleben könnte.

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#31125

Birkenpech klingt interessant, wo bekommt man das und was kostet es?
Wenn das wirklich fast so gut hält wie Epoxy, wäre das eine wirklich gute und gesündere Alternative.

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#31126

>>31125
Adhäsion und Kohäsion (Dran-Haften und Aneinander-Haften).

Ist mir auch in den Sinn gekommen, als ich das gelesen habe.

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#31138

>>31125

Hier du Nase :3
www.youtube.com/watch?v=TBb0xmSsGWw

cbracco Avatar
cbracco:#31145

>>31125
>Die PAKs im Birkenharz sind so viel wärmer

creartinc Avatar
creartinc:#31154

>>31145
Wenn du dir die möglichen Auswirkungen der Zutaten eines handelsüblichen 2K-Klebers mal genauer angesehen hast, kommt dir die leicht erhöhte Krebsgefahr durch PAKs ziemlich harmlos vor.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#31158

>>31154
Die Magie eines 2K-Klebstoffs besteht ja gerade darin, dass die Komponenten miteinander polymerisieren, Bernd.
Denk mal drüber nach.

alagoon Avatar
alagoon:#31159

>>31158
Schon klar, aber je nach Kleber ist da unter Umständen ziemlich viel BPA drin. Und der Härter ist auch eine ziemlich ätzende Angelegenheit.
Ich habe hier einen handelsüblichen 2k-Kleber, der zu Bisphenol-A-Epichlorhydrinharz aushärtet.

Verglichen mit sowas ist Birkenpech schon deutlich harmloser und in der Anwendung ungefährlicher.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#31168

>>31159
Vom Polymer geht keine Gefahr mehr aus, PAKs in Pech bleiben aber weiterhin mobil und sind definitiv krebserregend.
Nur weil etwas "natürlich" ist, muss es nicht "gesünder" sein, Bernd.
Oder nimmst Du auch lieber Asbest statt Glaswolle, weil das "narürlicher" ist?