Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-06-21 00:54:06 in /t/

/t/ 31429: Kommunizierende Röhren mit Licht

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#31429

Harro Berndi,

Bernd hat hier 2 ausgemusterte Himbeerkreiszahl(B+) herumfliegen, und würde gerne daraus eine Art Öffnungsanzeige für das Garagentor bzw. Andockanzeige für den Rasenrobo basteln.

Die Garage ist ca. 25Meter vom Haus entfernt und dank einer großen Hecke und Blumen(niemals heiraten Bernd), sieht man nicht ob der Robo schon in der Ladestation ist oder ob die Garage auf oder zu ist. Bernd möchte daher den einen Raspi benutzen um den Zustand des Tores und des Robos zu ermitteln und den anderen um ausgehend vom Zustand eine Leuchtdiode leuchten zu lassen.
Für die Sensoren kämen so Magnetische in Frage nur weiß Bernd nicht so richtig wie das mit der Kommunikation funktioniert und wie er das generell anstellen soll. Bernd hat schon Weichwarenmäßig nach Anleitung viele Dinge gebastelt aber noch nie damit wirklich irgendwas zusammengefrickelt.

Gibt es hier Leute die schon mal was ähnliches gebastelt haben und vielleicht Tipps geben oder Anleitungen im Netz geben können?

350d Avatar
350d:#31430

Würde das persönlich so verwirklichen:
An der Garage und Dockingstation jeweils:
1x RFM69HW 433Mhz
1x Arduino Pro Mini

Am RPi:
1x RFM69HW 433Mhz

Für den Arduino nimmst du dann diese Library:
https://github.com/LowPowerLab/RFM69
Da gibt es sogar schon ein passenden Sketch für Garagentore der mit Hall-Sensoren arbeitet, würde ich mir als Grundgerüst nehmen und dann für mich anpassen.
https://lowpowerlab.com/guide/garagemote/?view=all
https://github.com/LowPowerLab/RFM69/blob/master/Examples/GarageMote/GarageMote.ino

Passende Library für den Pi wäre dann diese auf Python-Basis, denke damit lässt sich am einfachsten arbeiten.
https://github.com/etrombly/RFM69

Ist jetzt alles nur mal schnell zusammengesucht und keine Anleitung aber so kannst du dich schon mal ins Thema einlesen und weißt nach was du suchen musst.

Finde den Pi aber ein wenig overpowered für so eine einfache Aufgabe, ich persönlich würde als "Server" lieber ein ESP8266 einsetzen, der kann auch ein paar Status-LEDs oder sogar ein LCD ansteuern und man hätte dann noch WLAN damit lies sich dann auf dem ESP ein kleiner Webserver betreiben und man könnte dann den Status sogar auf dem PC/Smartphone/etc. prüfen.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#31431

>>31430
Die beiden Pis liegen nun mal hier rum. Bernd hat insgesamt 2 dreier 4 zweier im Einsatz und die B+ wurden ersetzt.

Danke für die Tipps, werde mich da heute Abend mal einlesen, aber geht 433MHz nicht nur 10 Meter oder so? Bernd hatte mal aufgeschnappt das man bei größeren Distanzen auf 2,4GHz geht oder wie war das?

keyuri85 Avatar
keyuri85:#31432

Ich würde die Empfehlung für den ESP8266 sekundieren. Das Teil kostet genausoviel wie der billigste WLAN-Stick, und erfüllt schon alle notwendigen Voraussetzungen (WLAN, mind. 2 GPIOs).
Arduino ist dagegen relativ teuer.
Hier findest du eine Auflistung verschiedener induktiver Näherungssensoren: http://www.reprap.org/wiki/Z_probe#Inductive

sementiy Avatar
sementiy:#31433

>>31431
> aber geht 433MHz nicht nur 10 Meter oder so

Nein, um so höher die Frequenz und umso niedriger die Reichweite.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#31436

Mechanischer Schalter plus blinkende Lampe

pjnes Avatar
pjnes:#31441

wenn du Lust auf hacken hast, kannst du an einem Ausgangspin vom Pi Funk modulieren. Der Materialaufwand ist mit 20cm Draht sehr gering. Ein Protokoll musst du selber schreiben.

https://github.com/rm-hull/pifm

Du sendest auf 103,3 MHz und dürftest damit auch gleich den Radioempfang von deinem Nachbarn stören. Also zwei fliegen mit einer Klappe.

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#31442

>>31441
Man kann die PLL sogar so verbiegen, dass sie I/Q Modulation macht, also z.B. SSB.
Aber bitte Kinder, packt da einen Filter dran.

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#31443

>>31442
Bist du dir sicher dass die PLL (phase locked loop) etwas damit zu tun hat? Ich vermute du meinst PWM. Ich hab keine Ahnung und mich das gefragt.

terryxlife Avatar
terryxlife:#31453

>>31443
>>31443
Ja läuft über die DPLL.
Wird auf GPIO 4 gegeben, man kann dann die Divider ändern und so die FM Modulation machen.

siehe: http://www.icrobotics.co.uk/wiki/index.php/Turning_the_Raspberry_Pi_Into_an_FM_Transmitter
>It also sets the frequency to 100.0Mhz (provided from [email protected], divided by 5)
>Modulation is done by adjusting the frequency using the fractional divider between 100.025Mhz and 99.975Mhz, which makes the audio signal

Ich glaube das war ursprünglich mal für Spread Spectrum CLOCKS gedacht um Peripherie zu takten, wurde dann aber missbraucht.

Nun kann man indem man die Frequenz vorsichtig verändert die Phase ändern und man kann auch die Drive strength der GPIOs ändern, so stehen einem prinzipiell alle Wege offen ...

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#31467

>>31430
Bernd hat sich mal ein wenig durchgewurschtelt so als völlig Ahnungsloser von Programmieren bzw. Löterei mit Platinen.
Warum braucht man einen RFM69HW +Arduino wenn man mit diesen FunkEmpfänger/Sendern schon ganz alleine eine LED zum leuchten bringen kann?
https://www.youtube.com/watch?v=RHJVyMYJ1XQ

Soweit Bernd das fasteht, muss man "nur" den Taster in der Anordnung dort mit einem Magnetschalter tauschen und einen größeren Widerstand einflechten wie in den Kommentaren angemerkt, um das Rauschen zu unterdrücken und kann damit das Lämpchen anmachen wenn die Garage offen/geschlossen ist oder nicht?

Die Dinger wären jedenfalls erheblich günstiger und es wäre viel weniger frickelei wenn dies so wäre https://www.amazon.de/gp/product/B00R2U8OEU/

joe_black Avatar
joe_black:#31478

>>31467
> Warum braucht man einen RFM69HW +Arduino wenn man mit diesen FunkEmpfänger/Sendern schon ganz alleine eine LED zum leuchten bringen kann?
Weil du unbedingt dein RPi in diesem Projekt verwursteln wolltest.
Wurde doch auch gesagt das man es sich viel einfacher machen kann ohne Pi.

bassamology Avatar
bassamology:#31479

>>31478
Hmm nun wo du es sagst. Bernd ging es dabei eher um möglichst geringe Kosten und ging davon aus, dass es schon sowas in der Art braucht. Wenn man mit Pi mehr für passende Anbauteile bezahlt als für solch einfache standalone Lösungen, dann ist das ja nicht unbedingt clever, auch wenn die Pis nun im Schrank verfaulen.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#31573

Harro noch mal Berndi.

Habe nun die Reed Magnetkontakte und die Funkmodule hier.
Habe aber Probleme nun das ganze mit dem Raspi ans laufen zu bekommen.
In dem Video >>31467 wird ja leider nicht gezeigt wie er die Leuchtdiode zum leuchten bekommt.

Beim Raspi scheint es weniger Bastler und mehr Out of the box mit Bausteinen Leute zu geben, zumindest habe ich nur solche Anleitungen gefunden, die beinhalten Steckdosen per WebInterface zu steuern (pilight) oder Hausautomatisierung oder sowas, aber irgendwie nichts wo einfach nur eine poplige LED an und aus gemacht wird.

Nach diesem tutorial kann man zumindest Signale senden. https://tutorials-raspberrypi.de/raspberry-pis-ueber-433mhz-funk-kommunizieren-lassen/

Gibt es einen Bernd, der weiß wie ich diese nun abfange und als an/aus an die LED weitergebe?

350d Avatar
350d:#31630

So, Bernd hat nun das ganze zum laufen gebracht mit bildrelatiertem Schaltplan. (aber direkt mit 5V, daher entfällt der Wandler)


Leider gibt es aber einen dummen Nebeneffekt, der Sender sendet permanent auf den 433Mhz und blockiert den Empfänger des Garagentorantriebs so, dass es nicht mehr auf und zu geht.

kann man das irgendie mit einfachen Mitteln beheben?

dwardt Avatar
dwardt:#31631

>>31630
bzw wie würde so eine Schaltung ohne die 433Mhz sender aussehen?