Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-08-24 17:49:33 in /t/

/t/ 31637: IP-Telefonie

giuliusa Avatar
giuliusa:#31637

Hallo Bernd,

der bisher vorhandene ISDN-Anschluss meiner Schwiegereltern wird umgestellt.

Über den Anschluss laufen in zwei voneinander entfernten Häusern eine geschäftliche sowie eine private Telefonnummer.

Ich muss irgendwie hinbekommen, beide Nummern zu behalten.

Hier die Erklärung des Bildes:
Im unteren Haus liegt der ehemalige ISDN und jetzt neue Magenta DSL Anschluss der Telekom.

Dort will ich möglichst simpel ein bereits vorhandenes VOIP-Telefon Speedphone 10 betreiben, das sich über WLAN des W724V Speedport (ebenfalls bereits vorhanden) einloggt.

Im oberen Haus kommt das WLAN nicht mehr an, so dass ein dort stationiertes VOIP-Telefon keinen Empfang hätte.

Ist der Anschluss eines analogen Telefons über den vorhandenen Anschluss im oberen Haus möglich und verbindet sich dieses dann automatisch über den alten ISDN-Anschluss mit dem Router
oder
muss ich versuchen, das WLAN-Signal mittels D-Link oder ähnlichem System über Strom bis ins obere Haus zu bekommen?

alv Avatar
alv:#31638

> Ist der Anschluss eines analogen Telefons über den vorhandenen Anschluss im oberen Haus möglich und verbindet sich dieses dann automatisch über den alten ISDN-Anschluss mit dem Router

Gehe ich recht in der Annahme das also eine Kabelverbindung zwischen den beiden Häusern besteht?
Ich würde dieses Kabel dann einfach für dafür verwenden ein analoges an den Router anzuschließen.
Automatisch verbindet sich da natürlich nichts, du musst schon im unteren Haus das Kabel an die TAE-Buchse am Speedport verbunden um im oberen Haus dann eine TAE-Buchse setzten in der du das analoge Telefon einstöpseln kannst.

Was für ein Kabel liegt denn da zwischen den Häusern? Wenn es früher mal mit ISDN beschaltet war hat es ja mind. 4 Adern und dürfte vielleicht auch ein bisschen geschirmt sein.
Vielleicht ist dann sogar möglich Ethernet darüber zu schalten, eventuell auch nur mit 100 oder nur 10 MBit aber fürs telefonieren würde das reichen und du könntest dann ein WLAN-AP im 2. Haus installieren.

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#31641

>>31638
Hallo Bernd, danke für die schnelle Antwort.
Bisher ist das Telefon über den TAE-Anschluss und das zwischen den Häusern liegende Kabel verbunden.
Wenn ich das Telefonkabel von unterer TAE-Buchse und dem Speedport verbinde, kann ich also über die obere TAE-Buchse das analoge Telefon betreiben?

krdesigndotit Avatar
krdesigndotit:#31642

>>31638
Bei dem Kabel dürfte es sich um ein ISDN-Kabel, genaue Bezeichnung ist mir nicht bekannt, handeln.
Du bist also der Meinung, dass hier auch ein Ethernet-Adapter funktionieren könnte?

albertodebo Avatar
albertodebo:#31644

>>31641
Wenn du das Kabel im unteren Haus von der alten TAE-Buchse trennst und dann mit einem TAE-Stecker in die Speedport stehst müsste das gehen.

>>31642
Es KÖNNTE gehen, kommt auf die Qualität vom Kabel und natürlich auf die Länge an, da geht echt nur probieren über studieren.

rohan30993 Avatar
rohan30993:#31649

>>31644
Noch einmal zum Verständnis bitte:
Ich stecke im unteren Haus das Speedport-Telefonkabel in die TAE-Buchse, das Telefon im oberen Haus ebenfalls an die TAE-Buchse.
Damit sollte die Verbindung des analogen Telefons dann stehen?

Ist es tatsächlich so simpel, dass die Verbindung durch das bereits installierte Telefonkabel zwischen den Buchsen entsteht?

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#31652

>>31649
Ich habe dir das doch aufgezeichnet wo du was reinstecken musst.
Das Telefonkabel was zwischen den Häusern liegt darf natürlich nirgendwo anderes noch angeschlossen sein, z.B. am Telekom-Netz oder so.
Nur am TAE_Analog-Ausgang vom Speedport um am Telefon im anderen Haus.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#31653

>>31652
Vielen Dank! Ich werde das ganze so testen und berichten!