Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2018-01-30 00:03:41 in /t/

/t/ 32028: Freifunk für alle Mieter in Mietobjekt

dwardt Avatar
dwardt:#32028

Bernd ich habe keine Lust mehr mich den ständigen Nörgeleien (zu Recht) meiner wechselnden Mietparteien ausgesetzt zu sehen was die Fristen von Internetzugängen angeht. Es nervt.

Der Gedanke ist einfach: Das ganze Mietobjekt über ~1/3 der bisherigen Verträge auf meine Kosten anbinden und über diese Zugänge Freifunk für alle im Objekt anbieten.

Rechtliche Fallstricke? Technische Lösungen?
Bernd ist das eine gute Idee oder übersehe ich das offensichtliche?

doooon Avatar
doooon:#32031

KLingt nach einem kühlen Plan. Leider habe ich juristisch nicht genug Wissen um dich unterstützen zu können.

gojeanyn Avatar
gojeanyn:#32032

Gibts nicht einen dicken Anschluss? FTTH oder so.
Einen Anschluß mieten und per Switch auf alle Wohnungen verteilen. Setzt natürlich entsprechende Verkabelung voraus. Dem Mieter Beitrag x für Internet auf die Nebenkosten umlegen. So habe ich es selbst schon in Studentenwohnungen gesehen.

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#32033

>>32032
Und in ein paar Wochen sitzt OP dann vor Gericht wegen Verbreitung von KiPo o.Ä. Stichwort Störerhaftung

Freifunk ist schon die richtige Richtung weil die den kompletten Verkehr über VPN ins Ausland routen oder über deutsche VPNs die vom Freifunk-Verein betrieben werden die dann als Provider gelten und von der Störerhaftung ausgenommen sind.

cat_audi Avatar
cat_audi:#32035

>>32033
Störerhaftung wurde abgeschafft. Zudem lässt man jeden Bewohner einen Wisch unterschreiben in dem er sich verpflichtet keinen Blödsinn zu bauen.

Ich verstehe aber OPs Problem auch nicht ganz: wenn man umzieht, zieht man eben den DSL-Anschluss mit um als Mieter. Wenn der Anbieter am neuen Wohnort nicht die selbe Leistung erbringen kann wie bisher, hat man ein Sonderkündigungsrecht. soeinfachistdas.jpg

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#32036

>>32035
> Störerhaftung wurde abgeschafft.

Aber auch nur für WLAN und nicht für
> Einen Anschluß mieten und per Switch auf alle Wohnungen verteilen
Und die Gesetze sind auch noch sehr schwammig wie das mit diesen Sperranordnungen ist.

> Zudem lässt man jeden Bewohner einen Wisch unterschreiben in dem er sich verpflichtet keinen Blödsinn zu bauen.

Den "Wisch" musst du aber auch erst mal erstellen und das war ja OPs Frage.
Ich würde so ein Vertrag durch einen Anwalt erstellen lassen, damit man rechtlich wirklich auf der sicheren Seite ist.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#32037

>>32033
Nein, er ist ja ein Provider

ayalacw Avatar
ayalacw:#32038

>>32037
Das wird man auch nicht einfach nur durchs aufs Klingelschild schreiben.

horaciobella Avatar
horaciobella:#32042

>>32036
> Den "Wisch" musst du aber auch erst mal erstellen und das war ja OPs Frage.
als Vermieter soltle man schon in der Lage seinen einen halbwegs gescheiten Vertrag aufzusetzen oder aufsetzen zu lassen.

Was nicht weiter stören dürfte ist das ganze haus ganz normal ans Netzwerk anzuschließen, aber dann ganz schlicht am Ende eine WLAN Brücke zum eigentlichen Anschluss zwischen zu schalten. Somit sind alle Mieter über WLAN verbunden und die Störerhaftung entfällt.

freddetastic Avatar
freddetastic:#32049

Es hat also niemand etwas sinnvolles beizutragen. Danke für nichts.

So schauts aus im CCC.

_zm Avatar
_zm:#32050

Wenn du in dem Rahmen Freifunk nutzen willst, lohnt es sich vermutlich definitiv, mit dem lokalen Freifunkverein zu reden. Da will man nämlich keine TP-Link mehr verwenden, sondern das ganze einmal lieber auf ordenlicher Hardware Aruba oder so ausrollen, im Haus dafür ein VLAN mit Freifunk bereithalten und das zentral an einer Stelle in ein VPN zum Freifunkgateway werfen.

Mit "Oh, ich kann dann ja einfach jedem einen TP-Link geben und fertig" schießt du dir nur selber ins Knie, weil das mit langsamer Hardware, kaputtem mesh und Mietern, die den AP ausstecken und die Lauermaschine direkt an den Anschluss hängen, einhergeht.

Solltest du das umsetzen wollen, denke an folgende Punkte:
* 2,4GHz ist vollgemüllt, 5GHz auch nur etwas weniger. Organisiere eine Person, die 802.11 auswendig kann und erst garnicht auf Ideen wie "Schön viel Power und 200MHz Kanalbandbreite sorgen dafür, dass genug Funk beim Endgerät ankommt" kommt.
* Verbaue mit Controller managebare Accesspoints UND ZWAR AUF GAR KEINEN FALL UBIQUITYHARDWARE, Cisco ist zu teuer und Lancom geht hier auf 5GHz regelmäßig kaputt, nachdem die Person aus Punkt 1 dir einen Plan dafür aufgestellt hat, wo überall einer hin muss.
* 802.1X ist kühl, biete es auch an. Idealerweise in einem "Alles an Logindaten wird akzeptiert"-Modus. Schlaue Heimgeräte können damit aber in der Regel nicht umgehen.
* Der zentrale Internetanschluss ist essentiell. Wenn er mal ausfallen sollte, hat direkt das ganze Haus kein Internet und du bist schuld daran.
* Verbaue keine unmanaged Switche. Niemals. Wenn du schon jetzt zu viel Geld hast, direkt mal auf nBase-T schauen.
* Portsecurity ist gut.
* ALLES an Hardware sollte IPv6 können. Für routende Hardware: nicht nur in Software.
* Wie viel Geld bringen dir deine Mieter überhaupt ein? Wenn sie im Monat nicht mehr als 20€ für Internet bezahlen wollen, dauert das einige Jahre, bis sich das refinanziert hat. Hardware geht auch mal kaputt, Ersatz vorrätig haben ist also sinnvoll.
* Unterschichtswohnungen? Alles.jpeg an Hardware in der Wohnung gegen Diebstahl sichern (also, eigentlich auch dann)
* Mehr fällt mir gerade auch nicht ein.

Protip: große Telekommunikationsunternehmen haben auch fertige Lösungen für das Problem. Kommt meist günstiger, als das ganze selber zu machen, sofern du nicht gerade zufällig Leute für alles kennst.

kurafire Avatar
kurafire:#32052

>>32050
Warum kein Ubiquity?

Ist ihm bestimmt "zu kompliziert". Soll sich doch verpissen der scheiß Bonze.

tjisousa Avatar
tjisousa:#32065

>>32050
Jetzt reden wir. Danke Bernd. Auch wenn es mir schwer fallen wird direkten Kontakt herzustellen sind wohl alle deiner Argumente valide und koscher.

>>32052
Deine Systemkritik ist richtig und wichtig. Bitte überdenke warum OP als "Bonze" Freifunk routen will. Der Posten wird in der Abrechnung auf dieser Seite größer ausfallen als die monatliche Rechnung auf Seiten der Mieter. Versteh eh es als kleinen Schritt in Richtung Sozialismus, mehr gerne auf /pol/.

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#32069

>>32050
Bitte die Kritik an Ubiquity ausführen.
Wird hier eingesetzt und ich bin eigentlich zufrieden.

bassamology Avatar
bassamology:#32070

>>32069
Stand so in der ComputerBILD

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#32077

Geniesse die Besuche von Manfred und Jessica weil Youtube ruckelt oder irgendeine Seite wegen eines Tippfehlers nicht geladen werden konnte. Auch bist du nun der "Computer-Bekannte" der ständig für lau irgendwelche Rechner entkrebsen soll etc.