Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2018-02-11 18:21:08 in /t/

/t/ 32053: Hallo Ingenieur-Bernd, bricht mein Haus bald zusamme...

christianoliff Avatar
christianoliff:#32053

Hallo Ingenieur-Bernd,

bricht mein Haus bald zusammen? So sieht es im Keller aus.

rawdiggie Avatar
rawdiggie:#32056

Nö, sieht nicht schlimm aus. Würde aber mal abschleifen und neu lackieren.

cyril_gaillard Avatar
cyril_gaillard:#32057

Solange der Beton noch keine Risse hat und sich die Träger noch nicht durchbiegen ist da alles in bester Ordnung. Du könntest vielleicht die Träger vom Rost befreien und neu anstreichen, damit der Bunker wieder schön aussieht.

alta1r Avatar
alta1r:#32060

Ich hab nochmal den Teil eingezeichnet der mir Sorge macht. Es scheint mir, dass an den entscheidende Stellen sich Material auflößt.


>>32057
Ist das als Kriterium nicht ein bisschen wenig konservativ?

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#32061

T-Träger brauchen ein paar Jahrhunderte zum durchrosten

hammedk Avatar
hammedk:#32063

Das scheint nur äußerlicher Rost zu sein, halb so wild.
Wobei man sich schon fragen kann welcher Krebsmongo mit Scheiße im Gesicht das so gebaut hat, wo eigentlich jeder Maurer weiß, dass Baustahl zwecks Korrosionsschutz aus eben diesem Grund von mindestens drölf Zentimeter Beton bedeckt sein muss.
Ist das ein sehr altes Haus und wurde der Stahlträger nachträglich reingefummelt?

Würde jedenfalls abschleifen, grundieren (rote Rostschutzgrundierung mit Eisenglimmer oder Zinkstaub+Kunstharz, keinen "Rostentferner" mit Säure) und dann 2K-Epoxy draufmachen.

keyuri85 Avatar
keyuri85:#32064

>>32063

50er Jahre und es wurde vermutlich so gebaut.

Wie gründlich muss es denn abgeschliffen sein? So dass man sich drin spiegeln kann oder reicht die Drahtbürste?

Wo ich so drüber nachdenke frage ich mir wie die Träger, von denen nur der untere Teil raus guckt (Bild 1, oben rechts) von der anderen Seite aussieht. Ich hoffe er liegt gut in Beton.

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#32068

>>32064
Bin kein Maurer, aber ich denke von oben ist der Stahl durch den Beton geschützt. Doof wäre rostender Stahl IM Beton (zB durch Risse in die salziges Wasser einsickert), weil dann der Beton durch die Volumenzunahme abplatzt und auf dauer die ganze Konstruktion ihre Stabilität verliert. Ich nehm mal an die Feuchtigkeit kommt kellertypisch durch schlechte Belüftung und aus Diffusion durch Wand+Boden und sickert nicht durch Risse in der Decke?

Zum Thema Abschleifen: Händisch mit Drahtbrüste wird nicht viel gehen, kauf Dir am besten so einen Negerkeks für die Bohrmaschine und halt drauf bis blankes Metall zu sehen ist. Wird nicht ewig neuen Rost abhalten und viele Autobastler schwören danach auf eine Behandlung mit FERTAN vor dem Grundieren, da weiß ich aber nicht ob sich das mit Beton verträgt.>>32064

degandhi024 Avatar
degandhi024:#32072

Hallo guten Abend,

Es genügt, die Träger einzufetten, etwa mit einfachen Universalfetten oder Kompositfetten für Fahrzeugunterböden. Dabei bietet es sich an, den Rost nicht zu entfernen, da dieser vom Fett durchdrungen wird und dann nicht weiter rostet.

LG

Brent

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#32076

>>32072
Das Problem mit Öl/Fett ist halt, dass man danach extreme Probleme hat, wenn man doch mal lackieren will.

jonesdigidesign Avatar
jonesdigidesign:#32078

Danke für die Antworten soweit. Bin mir aber noch nicht sicher was ich denn tun machen werde.