Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-03-26 01:20:20 in /tu/

/tu/ 3132: Schreibe interessante Leute an, haben sie gesagt. ...

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#3132

Schreibe interessante Leute an, haben sie gesagt. Glaubt mir, ich wollte es tun. Ich bin die deutschlandweit Liste durchgegangen, habe Profile durchgeklickt und mir geschworen, den ersten, sympathischen Menschen anzuschreiben, den ich finde. Bisher habe ich noch keinen angeschrieben und es lag nicht am mangelnden Wille.
Gibt es nur noch hedonistische, uninteressante Spasten auf der Welt? Irgendwo muss es für Bernd doch ein passendes Gegenstück geben.

t. betrunkene, frustrierte und einsame Turingromeo-Nutzer.

xspirits Avatar
xspirits:#3134

Unter Schuchteln ist die Busfahrerquote leider enorm hoch.

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#3135

>>3134
>Unter Schuchteln ist die Busfahrerquote leider enorm hoch.
Das Gefühl habe ich auch. Lächerlich, sich dann über Klischees und Vorurteile zu beschweren, wenn sie doch zu einem nicht unerheblichen Teil zutreffen. Mittlerweile findet Bernd es gar nicht mehr so toll, schwul zu sein.

wtrsld Avatar
wtrsld:#3137

>>3134
Aber wenn man dabei nur nach Anschnurprofilen geht, ist das doch auch nachvollziehbar.
Hier steht und fällt meist alles mit dem ersten Eindruck und da versucht dann natürlich jeder sich in einem besseren Licht darzustellen.
Wobei besseres Licht natürlich subjektiv ist, aber in Sachen Charisma, Aussehen, Persönlichts usw. gibt sich da vermutlich jeder ein paar Punkte mehr.
Dieser Bernd würde auch nicht schreiben, dass er vor seinem eigenen Schatten Angst hat.

stayuber Avatar
stayuber:#3138

>>3135
Ach Bernd, das ist doch lächerlich.
>Mimimi Busfahrer
Dir ist bewusst, dass GR eine Schwulenplattform ist, auf der man sich zum Seks verabredet und, oh schreck, es sogar dazu kommt? Wäre doch schlimm, wenn es anders wäre.

>Ein Großteil der Menschen ist einem unsympathisch
hauptmann_offensichtlich.jpg
Bernd hat es trotzdem irgendwie geschafft, sich mit einigen Menschen von dort zu treffen, die dann auch recht ansehnlich und nett waren und guten Seks machen konnten.
Vielleicht ist das Problem bei dir einfach deine Voreingenommenheit?
>Alle doof außer Mutti und ich
ist da wenig hilfreich.

nicoleglynn Avatar
nicoleglynn:#3140

>>3135
>Mittlerweile findet Bernd es gar nicht mehr so toll, schwul zu sein.
>also, am liebsten sitze ich in der uni (mach was mit sprachen und kunst, meine eigene passion ist mir erst mal wichtiger als job oder so) mit meinem macbook und den großen kopfhörern[...]
>>3137
Sagst du einem Bernd mit winter.jpg im Pfosten.
>>3138
>Ein Großteil der Menschen ist einem unsympathisch
>hauptmann_offensichtlich.jpg
Dies!

So Berndi, bitte hör auf über dieses VSA/CSD Propagandaideal des Gay-Lifestyle bestehend aus Muskelklonen und Ellen Talkshow zu grübeln. Mit der theoretischen Anerkennung von Seks unter Gleichen können Schuchteln jetzt einfach ganz normal wie alle anderen konsumieren und Schaf sein. Dadurch ist die Untermenschenquote halt gestiegen. Selbst Angriffe auf die persönliche Freiheit wie in Stuttgart interessiert sie doch nicht. Ausser den Quotenpolitischen aus Parteien und der Antifawursthaarmödchenfraktion können dort ewiggestrige Christen ungestört aufmarschieren. Dir bleibt also nur übrig auf /tu/ nach einem Freund zu lauern oder nächtelang auf Turingromeo nach Perlen zu fischen. Oder du machst es wie Bernd, ignorierst dieses dscheiss Portal und aufeinmal hast du einen Freund. Hat /tu/ nicht auch einen Irc-Kanal?

okcoker Avatar
okcoker:#3142

>>3137
>Dieser Bernd würde auch nicht schreiben, dass er vor seinem eigenen Schatten Angst hat.
Das würde Bernd auch nicht, aber warum kein ehrliches Bild von seinem Charakter vermitteln? Man muss ja nicht gleich ins Extreme gehen. Nein, stattdessen schließt man sich der Masse an mit Phrasen wie "Na haste Bock? :D:D? "Ich bin ja sooo geil heute", "Letzte Weekend war soo geil voll abgeschossen PENIS XD" - jeder normal Mensch sollte doch sehen, dass man mit so einem Schwachsinn nur versucht, irgendetwas Fehlendes zu kompensieren. Gerade so etwas muss ja dann doch ankommen, sonst würde es nicht so viele tun.

>>3138
>Dir ist bewusst, dass GR eine Schwulenplattform ist, auf der man sich zum Seks verabredet
Is des zo? Ich dachte Turingromeo sei in erster Linie eine Datingplattform mit der Option, eben auch Sex zu suchen.

>Vielleicht ist das Problem bei dir einfach deine Voreingenommenheit?
Um Sex und einem Sixpacklover69 geht es mir doch gar nicht. Mir geht es um Menschen mit denen ich mich vernünftig unterhalten kann, nicht um Gelegenheiten. Wenn dann alles andere passt(Charakter und Aussehen) spricht doch gar nichts gegen Sex. Wirklich, ich habe mir Mühe gegeben eine Person zu finden, die sich nicht in immergleichen Phrasen aufhängt. Bernd wollte den ersten Schritt machen, obwohl das gar nicht sein Stil ist.

>>3140
Es ist wohl schon offensichtlich, dass die meisten Menschen unsympathisch sind. Nachdem ich aber gezielt nach "Perlen" gesucht habe, ist es schon ein frustrierendes Erlebnis,festzustellen dass diese Perlen wirklich extrem selten sind. Ich habe nie wirklich gezielt gesucht und dachte, dass die Quote höher sei, man sich jedoch nur nicht findet.
Die vermeintlich errungene Freiheit scheint offenbar nur darin zu bestehen, der ganzen Gesellschaft beim CSD, halbnackt, zu demonstrieren, wie anders(oder gleich, die wirklichen Ziele kennt wohl niemand mehr so richtig) man doch ist. Alles andere, wirklich relevante, wird dann mal ganz schnell unter den Teppich gekehrt.

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#3143

>>3132
>es lag nicht am mangelnden Wille.
Sondern an unrealistischen Erwartungen und arschbürgerartigem Fokus auf eigentlich unwichtige Details in den Profilen. Du hast nicht erklärt, was du eigentlich willst, aber sowohl bei ONS als auch bei Beziehungen gibt es Dinge, die zwar nicht zu einem passen, die man aber einfach ignorieren kann und sollte.

Du willst ficken, jemand sieht attraktiv aus und sucht Sex, aber dir passt nicht, dass in jedem dritten Wort ein dämlicher Rechtschreibfehler ist? Egal, du willst schließlich ficken und nicht Briefe diktieren.

Du willst eine Beziehung, ein Profil passt von den Daten her, aber es sieht eher wie eine Suche nach ONS aus und in der Fetischliste stehen Dinge, die du nicht magst? Probier es trotzdem, darüber reden schadet jedenfalls nicht.

>>3142
>warum kein ehrliches Bild von seinem Charakter vermitteln?
Weil neurotypische Menschen wissen, dass der erste Eindruck nicht eine maßstabsgetreue Abbildung des eigenen Charakters sein soll, sondern Werbung. Nicht neurotypische Menschen lernen es, wenn sie merken, dass ihre "ehrlichen" Profile null Interesse wecken, denn einerseits kehrt niemand, nicht einmal diejenigen, die diese Interessen teilen, ob deiner Briefmarkensammlung/Modelleisenbahn/Kleinpferdganzkörperkostüme, und andererseits wollen die Leute wirklich nicht im Voraus wissen, wie berndig du eigentlich lebst.

Das ist schlecht. Aber es ist so. Du kannst darauf bestehen, dass du es gern anders hättest, oder du kannst dich anpassen und eben auch die Profile so interpretieren, wie es "üblich" ist.

Bernd hat übrigens die Erfahrung gemacht, dass man mit den meisten Leuten, die man auf GR trifft, schon irgendwelche Gemeinsamkeiten findet, sofern es beim Nachrichtenaustausch nicht gleich klar wird, dass man nicht zueinander passt. Und das unabhängig von deren Profilgestaltung.

Und noch eines: langes Kleinsprech auf GR ist krebsig. Du musst nicht gleich jemanden zu dir nach hause einladen, wenn du nicht willst, aber halte den Anschnurteil kurz und auf Wesentliches beschränkt und kläre den Rest bei einer Datierung. Das ist sowieso meistens besser, als zu hause allein vor dem blauen Bildschirm zu saufen.

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#3144

>>3142
>jeder normal Mensch sollte doch sehen, dass man mit so einem Schwachsinn nur versucht, irgendetwas Fehlendes zu kompensieren
Bernd, bitte. Du verstehst das Konzept von Smalltalk nicht, oder?

> Ich dachte Turingromeo sei in erster Linie eine Datingplattform mit der Option, eben auch Sex zu suchen.
Nein, dafür gibt es sowas wie gayParship. Alternativ würde ich dazu raten, mal den Keller zu verlassen und mit Menschen zu reden, vielleicht minimiert das dein sorry Analautismus-Arschbürgertum und deine Oberflächlichkeit, die dich beide daran hindern, Menschen auf Schwulenromeo anzuschreiben.

Auch: Nehmen wir mal an, du würdest jemanden finden, den du anschreiben würdest. Wie würdest du das tun? Nenne einen Beispieltext.

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#3145

>>3144
Gut gesagt Bernd!

samscouto Avatar
samscouto:#3146

>>3143
>Sondern an unrealistischen Erwartungen und arschbürgerartigem Fokus auf eigentlich unwichtige Details in den Profilen.
Ja, wenn es unrealistisch ist jemanden auf Wellenlänge zu suchen, sind meine Erwartungen wohl zu hoch. Es ist nicht so, dass ich anfange zu weinen, wenn jemand einen Rechtschreibfehler macht. Es geht mir nur um dieses offenkundige "Suche Spaß"-Verhalten, was bei jedem Nutzer mittlerweile der Normalfall zu sein scheint.
>Du hast nicht erklärt, was du eigentlich willst
Mir geht es nicht einmal darum, einen Partner zu finden, auch wenn das natürlich schön wäre - dafür bin ich dann aber doch zu realistisch. Bekannschaften/Freunde, mit ähnlichen Interessen die ebenso schwul sind wären auch etwas Tolles, wobei "Freunde" wohl als Äquivalent für "Fuckbuddy" in der Turingwelt steht.
>Nicht neurotypische Menschen lernen es, wenn sie merken, dass ihre "ehrlichen" Profile null Interesse wecken, denn einerseits kehrt niemand, nicht einmal diejenigen, die diese Interessen teilen,
Ja, das ist schade, aber irgendwie nachvollziehbar, so wie du es schreibst. Natürlich ist es langweilig, wenn man alles über sein Gegenüber schon weiß, bevor man mit ihm überhaupt nur ein Wort gewechselt hat. Ich bezweifel, dass es viele Menschen von meinem "Schlag" gibt und fühle mich ziemlich verloren unter anderen. "Special Snowflake" hin- oder her, ich weiß, dass ich kein besonders toller Mensch bin und mir fällt es noch viel schwerer, mich als ein solcher anzubieten/darzustellen.

>>3144
>Bernd, bitte. Du verstehst das Konzept von Smalltalk nicht, oder?
Ich kann Smalltalk nicht besonders gut leiden und verstehe das Konzept dahinter tatsächlich nicht so ganz.
>Alternativ würde ich dazu raten, mal den Keller zu verlassen und mit Menschen zu reden
Gut gemeinter Ratschlag, aber zur Problembewältigung gehört wohl etwas mehr. Wäre ich bisher dahinter gekommen, was genau das sein könnte, würde ich ganz bestimmt daran arbeiten.
>Auch: Nehmen wir mal an, du würdest jemanden finden, den du anschreiben würdest. Wie würdest du das tun? Nenne einen Beispieltext.
Wenn etwas Interessantes im Profil zu finden ist, würde ich die Person wohl darauf ansprechen. Daraus könnte sich ein Gespräch entwickeln, dass über das "Hi - wie gehts - Bock?!" hinaus geht.

vickyshits Avatar
vickyshits:#3147

>>3146
Bernd, darf ich mal frech fragen, woher du überhaupt kommst?

Vielleicht gibt es ja hier jemanden der dir gefällt.

a_harris88 Avatar
a_harris88:#3148

>>3146
> Ich kann Smalltalk nicht besonders gut leiden und verstehe das Konzept dahinter tatsächlich nicht so ganz.
... Dann solltest du es lieber sein lassen, also das Online-Dating.
> Wäre ich bisher dahinter gekommen, was genau das sein könnte, würde ich ganz bestimmt daran arbeiten.
Du. Arbeite an dir. Protipp: Aufmannen und Smalltalk lernen, sonst interessiert sich keine Sau für dich.
> Daraus könnte sich ein Gespräch entwickeln, dass über das "Hi - wie gehts - Bock?!" hinaus geht.
Schon mal ausprobiert? Ohne Smalltalk-Erfahrungen wird das ziemlich schnell ziemlich langweilig für den anderen, wenn man nur Fakten runterrattert.

_vojto Avatar
_vojto:#3150

>>3146
>Ja, wenn es unrealistisch ist jemanden auf Wellenlänge zu suchen, sind meine Erwartungen wohl zu hoch.
Unrealistisch ist, dass du erwartest, am Profil bestimmen zu können, ob das so ist.

Alle anderen Faktoren mal beiseite: heutzutage können die meisten Menschen nicht mehr vernünftig schreiben. Manche von ihnen sind trotzdem nicht schlecht im Bett, du merkst es bloß nicht an den Profiltexten.
>Bekannschaften/Freunde, mit ähnlichen Interessen die ebenso schwul sind wären auch etwas Tolles, wobei "Freunde" wohl als Äquivalent für "Fuckbuddy" in der Turingwelt steht.
Welche Rolle spielt für dich eigentlich ihre Orientierung, wenn du nicht mit ihnen ficken willst? Im Übrigen ist das, was man auf GR in Profilen als Zielsetzung findet, nicht immer wörtlich zu nehmen, wenn es nicht durch die Kopfzeile oder den Profiltext konkretisiert wird. Für manche Leute heißt "Freunde" eben "Fickbeziehungen", für andere "Saufgesellschaft", "Tanzklubbegleitung" oder "regelmäßiger Kontakt und gelegentlich zusammen essen und fernsehen". Das findest du aber bestenfalls im Nachrichtenaustausch heraus, im Detail wahrscheinlich eher erst, wenn du jemanden triffst.
>Natürlich ist es langweilig, wenn man alles über sein Gegenüber schon weiß, bevor man mit ihm überhaupt nur ein Wort gewechselt hat.
Das stimmt, aber darum geht es gar nicht. (Bernd hat schon mal jemanden getroffen, dessen Profil noch deutlich länger war, als die AGB jener Datierungsseite, und wirklich zu vieles erzählte. Es war tatsächlich seltsam, mit einem fremden Menschen Kleinsprech zu pflegen, wenn man bereits dessen wesentliche Positionen und Meinungen kannte.)

Hier geht es um folgendes: wie erwähnt, ist ein Profil Werbung für eine Person. Von Werbung erwartet man im Allgemeinen starke Verzerrungen zum Positiven hin, von einem Profil also eine positive Selbstdarstellung. Wer daran scheitert, ein wenig Lebensfreude und Selbstachtung auszudrücken, wird nicht oft als Kandidat für eine Freundschaft oder Beziehung wahrgenommen.
>Ich bezweifel, dass es viele Menschen von meinem "Schlag" gibt und fühle mich ziemlich verloren unter anderen. "Special Snowflake" hin- oder her, ich weiß, dass ich kein besonders toller Mensch bin und mir fällt es noch viel schwerer, mich als ein solcher anzubieten/darzustellen.
Typische Argumente von jemandem aus dem Autismusspektrum ohne gute Bewältigungsstrategien. Ich möchte es aber gar nicht an dieser "Diagnose" festmachen; auf jeden Fall wäre es am besten, wenn du diese Einstellung ändern könntest. Die zweitbeste Herangehensweise wäre, sie nicht nach außen hin zu zeigen, wenn es um deine Wahrnehmung als Person geht (also fast überall abseits von anonymen Bilderbrettern, die die Welt bedeuten).

Das zu lernen ist mühsam, geht wahrscheinlich gegen das, was du für deine Natur hältst und fühlt sich nicht nach Selbstachtung an, sondern mehr nach dem Anlegen eines Narrenkostüms. Es ist aber notwendig, wenn du wirklich mal mit Menschen Umgang pflegen willst, und irgendwann geht es schnell und ohne bewusstes Nachdenken oder Schuldgefühle.

Ja, es ist wirklich doof, dass man das von dir erwartet und dich nicht so haben will, wie du bist, inklusive Außenpräsentation. Aber es gibt wirklich kaum einen Weg daran vorbei. Selbst wenn Bernd auf Bernd trifft, ist Sozialkompetenz gefragt, wenn es funktionieren soll.

johnriordan Avatar
johnriordan:#3151

>Ich kann Smalltalk nicht besonders gut leiden und verstehe das Konzept dahinter tatsächlich nicht so ganz.
Das Konzept ist Konversation ohne große Kontroversen ("Wie, du bist gegen Abtreibung? Bist du das auch noch, wenn deine Mutter mal vergewaltigt wird?"), schwierige Probleme ("Sag mal, wie sind so deine Lösungsansätze und Finanzierungsvorschläge zur Hungerkrise in Afrika?") oder tiefgehendes Drama ("Ich bin gerade in keiner Beziehung, weil mein Freund, mit dem ich schon im Kindergarten zusammen war, letzte Woche an Krebs gestorben ist."). Außerdem gibt es kein Ziel, bis auf die Konversation selbst und eine Aktualisierung/Vervollständigung des Wissens über soziale Zusammenhänge und Positionen auf beiden Seiten. ("Mein Gesprächspartner heißt Adam. Er ist hier, weil er ein Bekannter von Bernd ist. Er studiert an der örtlichen Uni, ist nicht in einer Beziehung und mag Ska-Punk." könnte das sein, was nach fünfzehn Minuten an wesentlicher Information zu merken bleibt.)

Und dadurch, dass man sich an so etwas beteiligt, signalisiert man Sozialkompetenz. Das ist für viele Menschen wichtig.
>Wenn etwas Interessantes im Profil zu finden ist, würde ich die Person wohl darauf ansprechen.
Vorsicht: das geht oft schief. Die anderen Menschen auf GR sind auch dazu da, um als Person wahrgenommen und gemocht zu werden. Dazu gehört bei manchem vielleicht doch die Erwähnung der Modelleisenbahn im Profil. Das heißt aber noch lange nicht, dass du dich beim Erstkontakt nach dem Maßstab und den Weichenarten erkundigen solltest. Gemeinsame Interessen kann man nebenbei kurz erwähnen, in den Nachrichten sollte es aber insgesamt um allgemeinere Fragen gehen. Im Detail diskutiert man so etwas eher, wenn man sich mal trifft.

Bei dem Weg, fülle mal http://www.autismusundcomputer.de/aqtest.html aus und teile hier deinen Punktestand mit. :3

exevil Avatar
exevil:#3153

>>3150
>Unrealistisch ist, dass du erwartest, am Profil bestimmen zu können, ob das so ist.
Das mag sein. Aber zumindest sollte es doch möglich sein, eine Tendenz zu sichten, oder nicht?
>Welche Rolle spielt für dich eigentlich ihre Orientierung, wenn du nicht mit ihnen ficken willst?
Nun, ich sagte ja nicht, dass ich keinen Sex haben möchte. Wenn es sich ergibt und ich mich wohl dabei fühle, könnte man das sicher machen. Es geht mir einfach nicht primär um Sex, sondern darum, eventuelle Erfahrungen machen zu können. Mit Erfahrungen sind hierbei nicht unbedingt Sex gemeint, sondern alles was eben in einer Beziehung dazugehören könnte. Bernd kennt keine Liebe, würde sie aber ganz gerne einmal kennenlernen und damit die Grundlage für so etwas gewährleistet sein kann, muss es doch wesentlich mehr Schnittpunkte geben, als das Aussehen, was für Sex eine Rolle spielt, nicht?
Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass die Menschen dort andere Vorstellungen unter bestimmten Aktivitäten bekommen. Beispielsweise erklärt man mir, das mit gemeinsames DVDs schauen auch Sex gemeint sein kann. Im Klartext heißt das also, dass diese Seite in jeglicher Hinsicht nicht der richtige Anlaufpunkt für mich ist.
>Von Werbung erwartet man im Allgemeinen starke Verzerrungen zum Positiven hin, von einem Profil also eine positive Selbstdarstellung.
Also lag ich mit meiner Annahme, dass Menschen wissentlich belogen werden wollen, gar nicht so falsch. Warum sollte eine Person mit offenkundig durchtrieben, bzw. übertriebener Selbstdarstellung als interessanter aufgenommen werden, wenn doch sowieso klar ist, dass das erzielte Bild nicht der Realität entspricht? Das ist ja so, als würde ich das Foto einer fremden Person zeigen. Beim Treffen stellt sich dann heraus, dass ich anders aussehe. Es geht wohl allein darum, Neugier zu wecken. Die Mechanismen sind tatsächlich genauso wie bei Werbung, wie sie im Fernsehen erscheinen könnte. Mit dem Unterschied, dass Menschen zur Ware gehen. Womöglich das Konzept einer solchen Seite.
>Das zu lernen ist mühsam, geht wahrscheinlich gegen das, was du für deine Natur hältst und fühlt sich nicht nach Selbstachtung an, sondern mehr nach dem Anlegen eines Narrenkostüms.
Das ist der Punkt. Ich fühle mich nicht wohl dabei, wenn ich mich als jemand darstelle, der ich nicht bin. Es ist ja nicht so, als gelinge mir das grundsätzlich nie. Sonst hätte ich wohl gar keinen sozialen Kontakte, aber gerade vor fremden Menschen, die hüber oder klüger als ich sind(Was nun keine besonders hochtrabende Voraussetzung ist..), die ich in der Regel nicht einschätzen kann, fällt es mir sehr schwer diese Fassade aufrecht zu erhalten. Deshalb komme ich gut mit Menschen klar, die ich schon seit Jahren kenne.

Ich danke dir die Vorschläge bzgl. einer Konversation. Ich verstehe jedoch nicht, warum man nicht in die Tiefe gehen kann bei einem Gespräch? Ich meine, es ist verständlich, dass man keine Positionen beziehen soll, die verletzend sind.(Wie im Beispiel der Vergewaltigung der Mutter.), aber wenn man ein interessantes Thema findet, dass der Gesprächspartner ebenso interessant findet, kann man sich doch darüber unterhalten, oder nicht? Das zeigt doch an so etwas wie Interesse an der Person, was sie so treibt und Ähnliches.

>Bei dem Weg, fülle mal http://www.autismusundcomputer.de/aqtest.html aus und teile hier deinen Punktestand mit. :3
31 Punkte. Ich kann wohl zu wenig mit Zahlen anfangen, als dass ich als waschechter Arschbürger durchgehen könnte.

alexradsby Avatar
alexradsby:#3154

>>3153
>hüber
hübscher war selbstverständlich gemeint.

xarax Avatar
xarax:#3155

Mein Gott, so viel unnötiges Geschreibsel idF.
Gayromeo ist Unterschicht und OP ein Bernd.

Schau doch einfach mal hierauf, OP
https://www.zeemaps.com/map?group=879698

p_kosov Avatar
p_kosov:#3156

>>3153
> Beispielsweise erklärt man mir, das mit gemeinsames DVDs schauen auch Sex gemeint sein kann.
Bitte hol dir irgendwo professionelle Nachhilfe in Sachen "Zwischenmenschliches".
>Also lag ich mit meiner Annahme, dass Menschen wissentlich belogen werden wollen, gar nicht so falsch
Seine starken Seiten aufzählen betonen != lügen.
>Das ist ja so, als würde ich [...]
Nein.jpg
> Ich verstehe jedoch nicht, warum man nicht in die Tiefe gehen kann bei einem Gespräch?
Es langweilt. Sowas hebt man sich für ein Echtlebentreffen auf.
> 31 Punkte
Oh Hund.

xravil Avatar
xravil:#3162

>>3156
All jenes.

OP, die meisten Menschen ticken eben anders als du, und du musst deren Logik (wenn man das so nennen kann) lernen, um mit ihnen zu kommunizieren. Ansonsten sind manche von ihnen eigentlich nicht so schlecht.

>>3153
>Im Klartext heißt das also, dass diese Seite in jeglicher Hinsicht nicht der richtige Anlaufpunkt für mich ist.
Das kann gut sein. Bernd hat auf GR nie nach mehr als ONS gesucht und kann die Eignung zu anderen Zwecken nicht beurteilen, aber die Profile, in denen es ausdrücklich um Freundschaften (besonders ohne offensichtliche Hintergedanken irgendeiner Art) geht, sind sowieso in der Minderheit. Bedenke jedoch: die Probleme, die du auf GR hast, liegen bei dir, nicht bei GR. Du würdest auch auf anderen Seiten dieser Art die gleichen Schwierigkeiten antreffen.
>31 Punkte. Ich kann wohl zu wenig mit Zahlen anfangen, als dass ich als waschechter Arschbürger durchgehen könnte.
Darauf kommt es nicht an. Vielleicht solltest du dir mal einen Termin bei einem Experten holen und dort über dieses Thema sprechen. (Es wäre dabei übrigens in Ordnung, auch konkret auf das Thema des Fadens einzugehen, denn das dürfte mindestens mal ein repräsentatives Beispiel liefern.)

Laut Wikipedia liegt der neurotypische Durchschnitt bei 16,4.

>>3155
>Mein Gott, so viel unnötiges Geschreibsel idF.
Tut mir leid, nächstes Mal fasse ich mich kürzer, damit uns hier der Speicherplatz nicht ausgeht.

...Ernsthaft, Bernd: auch wenn es mal nicht um dich geht, ist das doch kein Grund, zu meckern. Blende den Faden halt aus, wenn du ihn nicht magst. ;_;

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#3163

>>3162
>Tut mir leid, nächstes Mal fasse ich mich kürzer, damit uns hier der Speicherplatz nicht ausgeht.

Ich wollte damit nur sagen, dass all das worüber hier gestritten wird, sich auf etwas viel einfacheres herunterbrechen lässt.

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#3165

>>3163
Achso. Damit hast du Recht, aber es wäre für OP wahrscheinlich wenig hilfreich, etwas zu hören wie "Herzlichen Glückwunsch, du bist Autist." Denn scheinbar brauchte er wirklich die Detailerklärungen dazu, wie seine Vorstellungen nicht mit der allgemeinen Praxis übereinstimmen.

alta1r Avatar
alta1r:#3166

>>3165

Es ist wohl meer die Mischung aus Berndigkeit und Unterschicht, die OP ins Unglück stürzt. Alles auf seinen Autismus zu schieben wäre wohl irgendwo doch falsch.
Zumindest bin ich ja mit den Ansätzen seiner Bestandsaufnahmen oke.

Chakintosh Avatar
Chakintosh:#3167

OP hier noch einmal.
Es war nicht meine Absicht, hier irgendjemanden zu nerven. Wäre ich nicht so betrunken und frustriert gewesen, wäre dieser Faden auch nie entstanden.
Wie dem auch sei. Dennoch danke für die Ratschläge und ausführlichen Antworten.
Mit dem Gedanken, mir Hilfe zu suchen, spiele ich schon seit längerer Zeit, aber, Berndstil halt, hat er sich nie aufraffen können. Vielleicht sollte Bernd einfach begreifen, dass er zu der Sorte Mensch gehört, die nicht unbedingt für eine Beziehung geschaffen ist.

linux29 Avatar
linux29:#3168

>>3167
>Mit dem Gedanken, mir Hilfe zu suchen, spiele ich schon seit längerer Zeit, aber, Berndstil halt, hat er sich nie aufraffen können.
Spezialisten finden, Termin machen, hingehen. Bernd weiß, dass das einfacher klingt, als es dann ist, aber, naja. Wenn es funktionieren soll, musst du es tun.
>Vielleicht sollte Bernd einfach begreifen, dass er zu der Sorte Mensch gehört, die nicht unbedingt für eine Beziehung geschaffen ist.
Vorsicht. Solche Menschen gibt es, aber wenn du eine Beziehung willst, solltest du nicht schon an diesem Punkt aufgeben. Sonst machst du dich selbst nur weiter unglücklich. Berndstil.