Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-09-07 22:57:01 in /tu/

/tu/ 4579: ordentliche Lesbi-GF für sozialen Frieden anschaffen

sunshinedgirl Avatar
sunshinedgirl:#4579

Der Gedankengang ist wohl verpönt genug, deswegen noch nicht mal probiert auf GR oder sonstigen turing-vollständigen Foren zu posten.

Bin seit etwa 6 Jahren schwul, und nur bei einer handvoll Leute geoutet. Die Akzeptanz liegt ja immer noch ziemlich tief - ich könnte nie mit einem "Partner" falls ich das mal haben sollte, bei meinen Kollegen, Familie oder Kameraden (nein, nur Feuerwehr Bernd; homofeindlichstes Pack seit 1945) aufkreuzen.

Naheliegend dass man etwas sucht um die Situation zu entschärfen. Wie sieht es aus, wenn sich Schwuli und Lesbi zusammenfinden, und den Leuten einfach was vormachen? In Merika gibt es spezielle Flirtbörsen für so einen Kram - warum in DE nicht?
Und würdest du so etwas machen Bernd?

Bernd, wie habe ich die Möglichkeit, eine Fake-GF zu finden, die ähnlich gut oder schlecht aussieht wie ich, und das konsequent auch durchziehen möchte? Mit ~2-4 Treffen im Monat zur Ruhigstellung fragender Mitmenschen. Dass da wohl auch Händchenhalten und Küssen unweigerlich dazu gehört, ist wohl klar.

Zu hülf Bernd!

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#4580

Ich schlage im Gegenteil vor, Eier in der Hose zu haben und es dann auch offen zu zeigen.

Du glaubst garnicht, wie vielen Menschen das eigentlich ziemlich scheißegal bist, ob du mit Männern oder mit Frauen rummachst.

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#4585

>>4579
>ich könnte nie mit einem "Partner" falls ich das mal haben sollte, bei meinen Kollegen, Familie oder Kameraden (nein, nur Feuerwehr Bernd; homofeindlichstes Pack seit 1945) aufkreuzen.
>Feuerwehr, homofeindlichstes Pack seit 1945
Kann ich so nicht sekundieren. Bernd ist selber in der Freiwilligen Feuerwehr, und wir haben einen bekennenden Schwulen bei uns. Er ist ein Gruppenführer (und war früher mal stellv. Zugführer), wird von allen respektiert und geachtet. Klar gibt es immer dumme Sprüche, diese sind aber witzig gemeint und werden auch so verstanden. Er selbst albert auch viel dazu rum.

Es kommt also drauf an, wie man damit umgeht. Wenn man selbstbewusst und offen genug ist wird man auch in der FF als Schuchtek akzeptiert.

Ich räume aber ein, dass es sich bei meinen Erfahrungen um eine Großstadt-FF handelt. Das mag auf dem katholischen Dorf am Arsch der Welt durchaus noch etwas anders aussehen.