Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2013-10-19 10:41:49 in /w/

/w/ 13935: Hallo Bernd, immer wieder treffe ich genervt au...

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#13935

Hallo Bernd,

immer wieder treffe ich genervt auf die Science-Paywall. Ich bin privat interessiert und kein teuer finanzierter Forscher und weil ich gerade vom BaFög lebe, kann ich mir keine 30€ für einen Artikel leisten, die dann am Ende vielleicht gar keinen Mehrwert für mich haben.

Daher habe ich eine Frage: Wie umgeht Bernd die Paywall?

Bitte nicht "OpenScience"-Magazine. Die sind zwar gut, aber haben nicht immer die Informationen, die man braucht. Gerade interessiere ich mich für Abhandlungen zum freien Willen, über den ich gerade diese Arbeit gefunden habe, die mir interessant scheint:

http://www.psycontent.com/content/t76521323k721017/

Aber wie komm ich jetzt dran, ohne Nazigold zu verlieren?

Eine meiner Ideen wäre es, sich irgendwie als Googlebot auszugeben, der kommt ja anscheinend an die PDFs ran. Würde das funktioniert? Hat Bernd noch weitere Ideen?


Danke.

mfacchinello Avatar
mfacchinello:#13936

Geh in die nächste Hochschul- oder Universitätsbibliothek.

keremk Avatar
keremk:#13939

>>13936
Dies. Entweder haben sie lokal die Zeitschriften oder du kannst aus dem Uninetz auf die Journals zugreifen.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#13940

>>13935
Erstmal, hör auf nicht-englische Texte zu lesen. Regel Nummer 1 wenn du im Internet etwas kostenlos haben willst.
Dann hat Google Scholar oft Verweise zu frei zugänglichen PDF-Versionen. Gelegentlich sind auch auf der Webseite der Autoren die Originaltexte zu finden (und aus Gründen oft nicht von Google lesbar). Wenn alles nichts hilft kannst du auch direkt die Autoren anschreiben. Mindestens eine Preprint-Version dürfen sie dir in jedem Fall schicken, ob sie es dann auch machen ist natürlich eine andere Frage.

Dass der Googlebot an Paywalls vorbeikommt stimmt übrigens bei wissenschaftlichen Artikeln meist nicht. Im Index ist immer nur die Frontpage, der Abstract und die References sind oft frei einsehbar. Mehr braucht eine Suchmaschine nicht.

_zm Avatar
_zm:#13941

>>13939
>Uninetz
Kann man in der Regel nur darauf zugreifen, wenn man eingeschrieben ist.
>Lokal Zeitschriften
Also bei uns in der Bibliothek hab ich da eher nur ältere Sachen gefunden, habe aber noch nicht genauer gesucht, da ich immer alles online finde.

llun Avatar
llun:#13942

Du kannst dich (vorausgesetzt du bist Deutscher Staatsbürger) bei so einer Geschichte anmelden, deren Name mir leider gerade entfallen ist, die mittels Recherche aber zu finden sein sollte (oder deren Name Bernd beisteuern kann). Dort gibt es dann einige Paper usw. für lau.

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#13943

>>13942
Meint Bernd die Nationallizenzen? http://www.nationallizenzen.de/

>>13941
>Kann man in der Regel nur darauf zugreifen, wenn man eingeschrieben ist.
Nö. Zumindest an Bernds Uni können auch Privatpersonen Bibliothekszugang (inklusive Onlinezugang zu Journals) bekommen, wenn sie "interessiert" sind (d.h. nicht so aussehen als würden sie die Bücher nur als Klopapier nutzen wollen). Wenn du's also noch nicht getan hast: Einfach mal persönlich nachfragen und deine Leidensgeschichte vortragen.

herrhaase Avatar
herrhaase:#13944

>>13943
>Meint Bernd die Nationallizenzen?
Exactement! :3

Kann mir den Namen nie merken.

markolschesky Avatar
markolschesky:#13945

>>13943
> Wenn du's also noch nicht getan hast: Einfach mal persönlich nachfragen und deine Leidensgeschichte vortragen.

Ich bin nicht OP. Naja, an meiner Uni ist es zumindest so und andere Leute mit denen ich geredet habe habe mir das selbe bei ihrer bestätigt.
Aber ich finde es gut, dass es bei euch anders ist!

joynalrab Avatar
joynalrab:#13950

Ich bin eingeschriebener Student an einer Hochschule und habe Zugriff auf Paper, welche sich sonst hinter einer Bezahlwand verstecken. Ich gehe jedoch bei meiner Literaturrecherche nach dem Motto vor: "Wenn es hinter einer Bezahlwand versteckt ist, existiert es nicht.". Mit ein bischen mehr Recherche findet man meist alternative Quellen, z.B. kann man meist viele der Referenzierten Paper frei anklicken und z.B. Paper finden, welche ähnliche Quellenangaben machen und relevant zum Thema, jedoch frei anklickbar, sind.