Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-09-09 15:45:14 in /w/

/w/ 14744: R und LaTeX sind das maß aller Dinge. Stimmt das?...

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#14744

R und LaTeX sind das maß aller Dinge. Stimmt das? Oder ist das nur Nackenbart-gerede und Word + SPSS tun es genau so?
Diskutiert!

posterjob Avatar
posterjob:#14745

>Word
Nein.
SPSS kenne ich nicht, benutze für Datenauswertung Root. Ob das an R rankommt, weiß ich allerdings nicht.

RussellBishop Avatar
RussellBishop:#14747

Fick ja, Root.

Bernd weißt du wie ich in meinen Skripten Aufgaben auf mehrere CPUs verteilen kann? Habe mehrere Event-Loops und das ist langsam wie Hölle, deswegen wäre die Idee die aufzuteilen, aber Bernd hat zu wenig Programmiererfahrung.

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#14748

>>14747
Ne, tut mir leid, das weiß ich nicht. Große Jobs lasse ich als Batch-Jobs im Institut laufen.

ninjad3m0 Avatar
ninjad3m0:#14749

Mit Tex ist es wie mit Linux. Es ist oke, aber für Maß aller Dinge ist es dann doch zu oft Schmerz im Arsch.

mugukamil Avatar
mugukamil:#14750

>>14744
>Word
Kommt drauf an was du machst, ne? Wenn du viele Formeln usw. hast und Layoutzerfickung ein Problem ist, dann lieber LaTeX oder LyX. Wenn du nur bisschen Statistik, Bildchen plus Text hast tun's auch Word, Excel und SPSS bzw. SAS. Passendes Werkzeug für den passenden Task.

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#14751

>>14744

Siehe dazu Latex-faden unter /c/. Diverse Leute haben wissenschaftliche Arbeiten in Word 2013 geschrieben und allzu viel zu murren gibt es da nicht. Ich selbst habe meine Promotion in formaler Semantik in Word 2013 verfaßt - hat ganz gut geklappt.

likewings Avatar
likewings:#14752

>>14750
> LyX
Gut, dass du es erwähnst. Bernd kann es hart empfehlen.

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#14759

Dieser Bernd arbeitet gerade mit mehreren Menschen an einem Paper, und der Leiter des Projekts hat beschlossen dass wir das in Word tun. Ich sitze an einem Mac, da gibt es nur Word 2011, das läuft nicht vernünftig und ist generell unbedienbar. Ein anderer verwendet Linux, da gibt es gar kein Word für, und er zerschießt regelmäßig sämtliche Formatierungen wenn er das Master-Dokument updatet.

Vom Word-Formeleditor fange ich gar nicht erst an. Nie wieder.

Dass wir ursprünglich die Datenauswertung mit Excel machen sollten und dieses nichtmal csv kann ist nochmal ein Thema für sich. Wenn es wenigstens schöne Graphen machen könnte... kann es aber nicht.

RussellBishop Avatar
RussellBishop:#14761

Bernd hat seine Diplomarbeit in LaTex geschrieben und hat das auch für seine Doktorarbeit vor. Aber im Moment schreibe ich mit meinem Applesüchtigen Chef an einem Review und das in Word kombiniert mit Endnote. Bisher keine Probleme gehabt, aber das Dokument ist auch nur 12 Seiten kurz zur Zeit. Wenn ich daran zurück denke, wie andere ihre Diplomarbeit mit Word geschrieben hatten und ab 40 Seiten die Probleme anfingen, würde ich Word eben nur für kurze Dokumente empfehlen, bei denen man vielleicht noch mit anderen zusammenarbeiten muss, die die gleiche Word-Version installiert haben.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#14762

>>14759
Warte, was? Natürlich spricht Excel csv.

syntetyc Avatar
syntetyc:#14764

>>14759
In welcher Disziplin?

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#14767

>>14759
>der Leiter des Projekts hat beschlossen dass wir das in Word tun
Verlasse dieses Projekt und trenne dich von diesem Schwachkopf

seanwashington Avatar
seanwashington:#14774

>>14762
Excel 2011 (sprich, das was ich hier verwenden musste) trennt nicht nur bei einem Komma die Felder. Und wenn man etwas als csv abspeichert werden gelegentlich Anführungszeichen um Feldinhalte gebaut (die kein Komma drinhaben, wohlgemerkt).

Aber hey, es ist immer noch besser als Weka, welches alles nach einem % einfach abschneidet.

>>14764
War ein Paper für Financial Crypto.

mat_walker Avatar
mat_walker:#14775

>>14744
matlab, pandas beides R bei weitem überlegen.

karlkanall Avatar
karlkanall:#14781

>>14759
Ich kann >>14767 da nur beipflichten.
Für kurze oder sogar lange Dokumente kann man sich ja streiten, ob LaTeX oder Word besser ist. Aber wer ernsthaft durchsetzt, dass für eine Gruppenarbeit, an der mehrere Menschen an einem Dokument arbeiten, Word benutzt wird, sollte ins Archiv verbannt werden.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#14783

>>14781
Bernd tat dies mal und alle nutzten die Überarbeiten-Funktionen. Andere Projekte unter Tex liefen mit 9001 konfliktierenden Einzelversionen desselben Dokuments, Zusammenführen war immer gigantischer Schmerz im Arsch und selten fehlerfrei.

mactopus Avatar
mactopus:#14786

>>14783
Man verwendet dann ja auch eine Versionierung/Quellkotverwaltung wie SVN, das führt dann alles automatisch zusammen falls nicht zwei schlauerweise gleichzeitig am selben Bereich arbeiten.

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#14837

>>14744
Kommt darauf an was du machen willst. Deskriptive Statisitk bis hin zu einfachen Varianzanalysen kann dir SPSS ohne viel Aufwand besorgen. Für cooleren Kram (z.b. random mixed effect models)empfielt sich R, ebenso für Plots die nicht aussehen als wären sie von einem 3 jährigen gemalt wurden (z.b. gg-plot). Allgemein hat man mit R auch viel mehr Kontrolle über seinen Datensatz, dafür ist die Lernkurve deutlich steiler.

davidbaldie Avatar
davidbaldie:#14838

>>14783
git und subfiles, kennste?

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#14839

>>14838
Du wärst entsetzt wie viele Menschen nicht wissen dass man mehrere .tex-Dateien für ein einziges Dokument haben kann.

cbracco Avatar
cbracco:#14840

>>14839
Wie soll das ohne Weiteres helfen, wenn man mehrere parallele Versionen zusammenpflegen muss?

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#14845

>>14840
Git hilft beim Verschmelzen der Versionen und mehrere .tex Files helfen, die Datei so zu trennen, dass das nicht vorkommt. Theoretisch kannst du jeden Absatz als eine Datei einbinden. Oder schreibt ihr zu dritt jeden einzelnen Satz? Bei uns war es eher so "Mach du mal die Theorie und ich schreib was zu x". Änderungsvorschläge dann auf github verwalten.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#14849

>>14845
Nein, jeder ist in allem involviert. Außerdem dachte ich, du meinst mehrere Tex-Files ohne irgendwas sonst (Git).

carloscrvntsg Avatar
carloscrvntsg:#14982

>>14744
>R
>Interpretierte Sprache in einem Bereich in dem Performanz nicht egal ist
nug sagt