Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-10-14 10:57:41 in /w/

/w/ 14877: Magnerfeld der Erde

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#14877

Da wir 2012 nur knapp an einem Sonnenwind vorbeigeschrammt sind wie er 1859 unser gesamtes Internet zerfickt hätte und dieser jederzeit wiederkehren könnte ist die Frage wie gut unser magnetisches Schutzschild dagegen überhaupt noch ist?

Folgende Überlegung, ich hoffe Wissenschafts-Bernd kann es irgendwie belegen:

1. Die Erde gilt ja als übergroßer Atomreaktor (Kernenergie erzeugt magnetisches Schutzschild). Werden nun durch unsere eigenen, kleineren Atomkraftwerke "Störfelder" erzeugt die unseren Erdschild schwächen? Provozieren wir damit nicht auch den Sonnenwind und erleichtern ihm einen Durchbruch der unsere Kupferleitungen schmelzen wird wie 1859??

Generell interesiert mich wie man das Magnetfeld der Erde beeinflussen kann bzw. wie wir es jetzt schon tun.

2. Weitere Frage: Ist es möglich das Magnetfeld der Erde abzuleiten / in gezielte Bahnen ins Weltall zu strahlen? Zum Beispiel indem man hohle Metallrohre nimmt und sie senkrecht in die Erde steckt? Welche magnetischen Eigenschaften hätte so ein hohles Metallrohr prinzipiell (abgesehen davon das es als Blitzableiter fungiert)?

3. Kann man mit einem gezielten, abgerichteten Magnetimpuls aus einem Magnetfeld eine Synchronisation von zwei unterschiedlichen Magnetfeldern herbeiführen: d.h. eine "Verschmelzung" beider Magnetfelder?

Wäre super wenn Elektro/Magneto-Bernd was dazu sagen könnte. Wir müssen ja unser Internetz vor kosmischer Sonnenwind-Energie schützen!

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#14878

Bernd würde OP als Eingangslektüre ein Physikbuch (Sekundarstufe I/II) ans Herz legen. Und einen Besuch beim Psychologen.

ryandownie Avatar
ryandownie:#14879

>>14877
> Werden nun durch unsere eigenen, kleineren Atomkraftwerke "Störfelder" erzeugt die unseren Erdschild schwächen?
Bis hierhin war der Pfosten noch ok, aber danach wurde es ziemlich hart.

areus Avatar
areus:#14880

Es sind nur Gedankenspiele; darum frag ich ja PhysikBernd damit er seine Ansicht zu meinen Überlegungen kundtun kann. In meinen Physikbüchern find ich nix über diese Thematiken bzw. Ideen.
Zu Idee 1.: „Atomkraftwerke und ihre Auswirkungungen aufs Magnetfeld / Sonnenwindschirm der Erde“
Die zerstörerischen Sonnenwinde gibt es ja. Ihr Einwirken auf Elektronik ist mehrfach belegt. Hat nur 1859 noch keine Sau so wirklich interessiert und nur ein paar Telefonmasten durchgehauen. Den „Erdmagnetschild“ gibt es auch. Überall wo Energie hindurchfließt entsteht ja ein elektromagnetisches Feld (Fließrichtung und der Scheiß).
Es gibt ja auch elektromagnetische Wechselwirkung, d.h. sich gegenseitig beeinflussende Magnetfelder. Wieso sollte unser Magnetfeld der Erde also davon ausgeschlossen sein wenn wir hier überall kleine Mini-Erd-Kerne abfeuern (Atom-Kraftwerke die ein eigenes Magnetfeld erzeugen)? Siehe Bild eines Atom-Reaktors (So hoffe ich).
Zu Idee 2.: „Metallrohre zur Magnetfeldlinienumleitung“
Hohle Metallrohre: Mitunter genutzt als „Hohlleiter“. Ebenfalls ein bekanntes Konzept mit welchem die Teilchenbeschleuniger arbeiten. Was passiert aber mit solchen beschleunigten Teilchen / elektromagnetischen Wellen wenn das Rohr offen endet? Schießt die hochfrequente Energie in alle Richtungen wie Döner-Sprühschiss, löst sie sich im Erdfeld auf bzw. gleicht sich wieder an oder wie oder wat passiert mit temporär im Rohr „isolierten“ Magnefeldlinien?

Zu Idee 3.: „Verschmelzung von Magnetfeldern“
Es gibt im Magnetismus durchaus den Effekt das sich zwei unterschiedliche Magnetfelder ab einem bestimmten Punkt überschneiden und vereinen. Nennt sich "magnetische Wiedervereinigung" / Magnetic Reconnection. Lies doch mal diesen „wahnsinnigen“ Artikel:
http://www.wissenschaft.de/archiv/-/journal_content/56/12054/1536549/DIE-MAGNETISCHE-SCHLEUDER/

 Über die Ursachen rätseln die Forscher noch. Und sie wissen auch nicht, auf welche Weise die Teilchen beim magnetischen Kurzschluss bis nahe an die Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden. Die Beobachtungen zeigen, dass bei einem Flare fast die gesamte Energie zunächst in die Teilchenbeschleunigung geht. „Diesen extrem effizienten Mechanismus haben wir nicht verstanden", so Warmuth. Unklar ist auch, wann genau ein magnetischer Kurzschluss entsteht und was das Aufbrechen von Magnetfeldbögen bei koronalen Massenauswürfen auslöst. Für beide Phänomene gibt es bislang keinerlei Hinweis in astronomischen Beobachtungen. Und solange dies so bleibt, kann man einen Ausbruch nicht vorhersagen – und damit auch nicht das Weltraumwetter

gretacastellana Avatar
gretacastellana:#14881

>>14879
Nein, es wurde mir schon bei
> Die Erde gilt ja als übergroßer Atomreaktor (Kernenergie erzeugt magnetisches Schutzschild)
zu blöd.

iamsteffen Avatar
iamsteffen:#14882

>>14880
Endweder du bist einfach nur ein Troll, oder du hast derartig viele grundlegende Sachen grundsaetzlich missverstanden, dass die Empfehlung von >>14878 mal ein Physikbuch zu lesen wohl das richtige waere.

Protip: Atomkraftwerke und nukleare Fusion im Erdinnern haben beide nichts mit dem Magnetfeld zu tun sondern liefern jeweils nur die Waermeenergie zum Antrieb. Ein Kohlekraftwerk erzeugt in seinem Generator das selbe Magnetfeld wie ein Atomkraftwerk.
Dein Bild da ist ein Tokamak, ein Fusionskraftwerk. Das wird es, wenn die Finanzierung der Erforschung weiter so schleppend laeuft, vermutlich niemals geben.
Mehr Muehe mit Erklaerungen werde ich mir in diesem Krebsfaden nicht geben.

adammarsbar Avatar
adammarsbar:#14883

>>14881
Sekundiert.

itskawsar Avatar
itskawsar:#14884

Gut dann mal ganz simpel gefragt:
Woher kommt Bernds Meinung nach das Magnetschild der Erde und wie wird es erzeugt?

alexcican Avatar
alexcican:#14885

>>14884
Wie waere es, wenn du mal einen Blick in ein Physikbuch oder die Wikipedia wirfst? Und dann am Besten diesen Krebsfaden hier loeschen.
Da du anscheinend alleine voellig hilflos bist gebe ich dir noch ein Stichwort zum Suchen mit: Geodynamo

alta1r Avatar
alta1r:#14886

>>14884
> Woher kommt Bernds Meinung nach das Magnetschild der Erde und wie wird es erzeugt?
Also meiner Meinung nach kommt es von den großen Eisenvorkommen unter den Polen.

ankitind Avatar
ankitind:#14887

>>14886
nichtsicherobtroll.jpg

pf_creative Avatar
pf_creative:#14888

>>14887
Klar, ist bumsfalsch, aber >>14884 hat ja auch nicht nach Fakten gefragt, sondern nach Meinungen. Und "Eisenvorkommen unter dem Nordpol" klingt soooo viel wärmer.

Verkabel einfach mal deinen Detektor neu, der hat anscheinend einen Wackelkontakt.

amboy00 Avatar
amboy00:#14889

>>14888
>Und "Eisenvorkommen unter dem Nordpol" klingt soooo viel wärmer.
Ich munzelte.

t. Schallplattenbernd

bluesix Avatar
bluesix:#14891

http://de.wikipedia.org/wiki/Erdmagnetfeld

Du liest dir jetzt diesen Artikel durch und kommst erst wieder her, wenn du jeden Link im Artikel angeklickt und dessen Artikel durchgelesen hast!

adriancogliano Avatar
adriancogliano:#14893

>>14882
>Atomkraftwerke und nukleare Fusion im Erdinnern
>nukleare Fusion im Erdinnern
>nukleare Fusion im Erdinnern
>nukleare Fusion im Erdinnern

Was für ein Idiot! Aber auf Esospinnern rumhacken... Tust du doch nur, weil die echten Wissenschaftler dann eher dir recht geben und du so schön einen auf gebildet machen kannst. In Fakt bist du noch dümmer als OP, der versucht wenigstens selbst zu denken.

vocino Avatar
vocino:#14894

>>14893
Dscheise, hab ich das wirklich geschrieben? Wie peinlich ... ich meinte neatuerlich Fission.

liang Avatar
liang:#14896

>>14894
Schreib ab sofort einfach immer "Fussion" und verkaufe es als Tippfehler. Problem gelöst!

greenbes Avatar
greenbes:#14898

>>14896
Wenn ich den Lehrer Lempel seh, bekomm ich Lust mal so richtig gepflegt einen durchzuziehen. Was muss das eigentlich für ein geiles Land gewesen sein, in dem die Lehrer kiffen? Jamaika?

terpimost Avatar
terpimost:#14900

>>14898
Der raucht darin mit ziemlicher Sicherheit Tabak, du Pfeife. Außerdem sind kiffende Lehrer heutzutage nun auch nicht gerade etwas allzu Außergewöhnliches mehr.
Hinzu kommt, dass man mit einiger Gewissheit annehmen darf, dass Max & Moritz in deutschsprachigem Raum um den Zeitpunkt der Veröffentlichung (1865) spielt und nicht in Jamaika, wo Cannabis zu diesem Zeitpunkt noch halbwegs neu war.
>After the abolishment of slavery in 1838, many slaves left the plantations. They preferred a small, independent farmer's existence above the work on the plantations. The demand for labour initiated the advent of new immigrants: the contract labourers. In the 19th century, about 33,000 Indians and 5,000 Chinese came to Jamaica.
>It is assumed that marijuana came to Jamaica with the Indians. It is assumed that marijuana came to Jamaica with the Indians. This also explains why in Jamaica a Hindi word is used for marijuana, namely ganja. Through the Indians ganja spread to the lower classes of society; in fact, the black section of the population.
http://www.cedro-uva.org/lib/boekhout.ganja.en.html

>Cannabis did not take root in Jamaica until the mid-nineteenth century when East Indian indentured labourers were brought over by the British to work in Jamaica.([81]) Eventually, their knowledge of the cannabis plant and methods of smoking cannabis, or ‘ganja,’ diffused to the black working class.
http://www.parl.gc.ca/content/sen/committee/371/ille/library/spicer-e.htm#4.%20%20Jamaica

In Europa hingegen war Cannabis zu diesem Zeitpunkt bereits etabliert, wenn auch überwiegend als medizinisches Produkt:
>Cannabis wurde seit dem ersten Kreuzzug (1096–1099) in die europäische Volksmedizin eingeführt [...] Ab dem 16. Jahrhundert fand Cannabis Eingang in die Kräuterbücher. [...] In Europa und damit größtenteils auch in der Schweiz waren zwischen 1850 und 1950 über 100 verschiedene Cannabismedikamente erhältlich.
http://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_als_Rauschmittel#Medizingeschichte
>Bis in das erste Drittel des 20. Jahrhunderts war Cannabis, gewöhnlich in Form von alkoholischen Extrakten, ein leicht verfügbares Medikament [...]
http://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_als_Rauschmittel#Verwendung_als_Rauschmittel_und_Verbot

Natürlich war auch die berauschende Wirkung bekannt, aber der Effekt geringer als heute, da die Zucht noch nicht auf hohen THC-Gehalt abzielte.
>Im 18., 19. und dem frühen 20. Jahrhundert wurde als Knaster auch die Blüten des zur Herstellung von Fasern (Hanfseilen) gebräuchlichen Hanfs bezeichnet. Diese Blüten wurden in der Pfeife geraucht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Knaster#Rauschmittel

Die Illegalisierung erfolgte (in Deutschland und anderswo) erst später (und ironischerweise stimmte Deutschland aus Interessen der Pharmaindustrie hinzu, die u.a. um den Export vom altbewährten Hustenmittel Heroin nach Ägypten bangte), insofern wäre es nicht einmal ungewöhnlich, wenn der gute Herr Lempel da kiffen täte:
>Auf der zweiten Opiumkonferenz am 19. Februar 1925 in Genf unterzeichnete Deutschland ein überarbeitetes Abkommen aus der ersten Opiumkonferenz über den Handel mit Drogen. Es wurde am 25. September 1928 in Kraft gesetzt. Daraufhin wurden auch Drogen wie Heroin, Kokain und, auf das Drängen von Ägypten hin, auch Cannabis mit in die Liste aufgenommen und mit Opiaten gleichgestellt. Indien, das auch als einziges Land eine wissenschaftliche Forschung vorzeigen konnte, widersprach aus religiösen und kulturellen Gründen. Auch Deutschland sah keinen Grund, Cannabis mit aufzunehmen. Daraufhin drohte Ägypten mit Importbeschränkungen für Kokain (Merck KGaA) und Heroin (Bayer AG).[14] Bayer intervenierte bei der damaligen Regierung und diese schloss sich dann dem Verbot an. 1929 wurde ein neues Opiumgesetz verabschiedet. Cannabis wurde durch die direkte Überführung des Opiumgesetzes des Deutschen Reiches in der Fassung vom 10. Dezember 1929 (RGBl. I, S. 215) in das Betäubungsmittelgesetz am 24. Dezember 1971 (BGBl. I, S. 2092) illegalisiert.

Jamaika beginnt übrigens gerade die - in der Praxis weitgehend tolerierte - Droge wieder zu dekriminalisieren:
http://www.thecannabist.co/2014/10/01/pot-decriminalization-bill-drafted-jamaica/20678/

wtrsld Avatar
wtrsld:#14901

>>14900
Was zum Fick bin ich sehend? Nazibernd versucht einen Scherz zu machen und den Faden zu entgleisen indem er auf die allgemeine Überlegenheit Preußens hinweist und du verfasst eine wissenschaftliche Abhandlung über den Pfosten und kapierst den Witz trotzdem nicht?
>Der raucht darin mit ziemlicher Sicherheit Tabak, du Pfeife.
>insofern wäre es nicht einmal ungewöhnlich, wenn der gute Herr Lempel da kiffen täte:
Du warst so kurz davor, Bernd. Warum? Warum?!

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#14902

>>14901
Yo sorry, war bekifft.

cat_audi Avatar
cat_audi:#14903

>>14901
> Nazibernd versucht einen Scherz zu machen
... und fersagt kläglich.

katiemdaly Avatar
katiemdaly:#14904

>>14903
>Nazibernd
>fersagt
Tu jetzt nicht so, als würde es dich überraschen.

aio___ Avatar
aio___:#14905

/r Eutanisierung dises Fadens.

davidsasda Avatar
davidsasda:#14907

>>14905
Du hast ein "h" vergessen, ich schenke es dir:

h

Bitte.

LG

dein Bernd

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#14908

>>14904
Hast ja recht. Und in diesem Faden überrascht mich gar nichts meer.

mrxloka Avatar
mrxloka:#14909

>>14907
Vielleicht wollte er auch, dass Nazibernd den Faden mit Eutern versieht? Damit kenne ich mich aus.

nerrsoft Avatar
nerrsoft:#14947

>>14901
>Preußen
>Nazi

Mit der Bildung außerhalb deiner kleinen MINT-Blase ist es auch nicht weit her bei dir, oder?

newbrushes Avatar
newbrushes:#14948

>>14947