Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-11-19 00:00:39 in /we/

/we/ 51556: Lieben lernen und dabei bleiben?

pehamondello Avatar
pehamondello:#51556

Bernadette hier kann keine Gefühle zu lassen und möchte das lernen, hat aber keine Zeit (ganz bescheidene Arbeitszeiten und immer wechselnd frei) zum Therapeuten zu gehen.

Ich weiß nicht ob eine Vorgeschichte meinerseits von Nöten ist, weshalb sich alles so entwickelt hat, wie es sich entwickelt. Ich selbst habe überlegt, dass (vermutlich meine) Bindungsängste aus der Tatsache enstanden sind, dass sich meine "sich liebenden Eltern" früher immer prügelten, meine Mutter in den Knast wanderte wegen Drogenmissbrauchs, kein Interesse mehr an den Kindern bestand. (Eltern waren dann geschieden, alle zwei Wochenenden hat man Mutti gesehen, falls sie mal nicht auf bösen Kokstrips war und nicht aufstand)
Vati war toll. Vater ist aber gestorben, als ich 13 war an einem Herzinfakt. Von jetzt auf gleich - war die ganze Zeit dabei, ist in unserem Wohnzimmer passiert.

Dann bei Mutti - meine Schwestern waren alt genug alleine zu wohnen, ich musste ausharren bis mir auch alles egal war. Ging nicht mehr zur Schule, betrank mich, kiffte usw.
Mutti haute dann ab als ich 17 war und ließ mich in der Wohnung alleine zurück.
Das waren jetzt die "einschlägigsten" Punkte, die evtl. damit zusammen hängen könnten.
Ich hab's aber trotzdem irgendwie geschafft.

Bisher hat keine Beziehung lange gehalten, außer einer. Die war sogar 5 1/2 Jahre aber nach 6 Monaten fing das hin und her an - ich würde sagen ab dem Augenblick war es auch nur noch ausharren und strategisch überlegen, aus dem Teufelskreis auszubrechen. Durch Abhängigkeit und Bequemlichkeit (beiderseits) ist man doch geblieben - Liebe war das aber nicht.

Ich habe jetzt jemanden kennengelernt. Es spricht sehr viel dagegen sich mit dem Gedanken verliebt zu sein anzufreunden. (Er wohnt 700km weit weg. Natürlich in einem Anschnurrspiel kennengelernt - Echtlebentreffen passierte vor ein paar Tagen) Aber ich glaube ich habe den besten Menschen den es gibt kennengelernt. Ich will das alles zu lassen - und möchte auch "dabei" bleiben, mich nicht in 6 Monaten wieder umentscheiden.

Tut mir leid für die Hintergrundgeschichte - bei Bedarf erzähle ich ausführlicher, falls unnötig, einfach überlesen und ignorieren.

Ich weiß, dass Liebe nicht alles ist. Ich glaube ich bin aber ein glücklicher Mensch - dazu gehört Liebe aber doch auch zum Teil.

antonkudin Avatar
antonkudin:#51565

Quatsch halt einfach mit deinem Typ, bist doch erwachsen da kann man auch mal kommunizieren.

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#51566

Fahr mit ihm relativ bald, nachdem er dich flachgelegt hat in den Urlaub. Vielleicht kannst du so aus den sechs Monaten drei Wochen machen. Oder wohne waehrend deines Urlaubs bei ihm. Nicht er bei dir.

mugukamil Avatar
mugukamil:#51567

Lass dir einen Braten in die Röhre schieben.
Macht man doch so als Frau wenn man den Mann den man liebt in Ketten legen will.

saulihirvi Avatar
saulihirvi:#51568

Du sagst doch du hättest in ihm den besten Menschen gefunden. Das hört sich doch schon nach zugelassenen Gefühlen an!

Viel Glück!

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#51574

>hatte bereits mehrere Beziehungen
>lebt in einem kitschverklärten Disneyfilm
>jammert auf /we/ ob ihrer Liebesunfähigkeit

Negerin, du hoffentlich nicht seriös.

t. Von Einsamkeit zerfressener Mettigel

mimimi meine Probleme sind so viel schlimmer als deine

areus Avatar
areus:#51583

>>51568
Dies.

jonesdigidesign Avatar
jonesdigidesign:#51584

Du kannst doch im Vorfeld nicht erzwingen, dass du nun genau mit diesem Typen zusammen kommen wirst. Probiers aus, wenns nicht klappt, dann trenn dich wieder von ihm und sei nicht so hart zu dir selbst. Natürlich kann es an einem selber liegen, wenn man keine langfristigen Beziehungen hat, aber vielleicht passt man auch nicht mit dem Partner zusammen. So allgemein kann dir das hier niemand beantworten. Dass du einen Schaden hast, das ist dir wohl klar. Jeder hätte einen Schaden, es geht nur darum was du damit machst. Ich wurde als Kind täglich verprügelt, aber lasse es heute auch nicht mehr an mich ran. Natürlich kann ich in einer Beziehung nicht so unbekümmert sein wie mein naives GF, aber ich kann mich auch so weit im Griff haben, dass ich nicht wieder in die Depression rutsche oder im Suff anfange zu heulen. Was natürlich beides schon häufig passiert ist, aber wenn man beständig an sich arbeitet, dann hört man auch auf damit irgendwann.

Mein Tip: Probier weiter an dir selbst zu arbeiten und versuche auf keinen Feld deine Probleme auf andere abzuwälzen. Sei mit dir selber glücklich und triff dich einfach mit Männern die dir zusagen. Irgendwann ist dann schon einer dabei, da läuft es überraschend unkompliziert. Irgendwann werden dann aus 3 Wochen 3 Monate und daraus 3 Jahre usw....

n_tassone Avatar
n_tassone:#51591

Schlimme Geschichte aber es hört sich so an als ob du in die richtige Richtung gehst.
Fühl dich gedrückt für deine scheiß Vergangenheit, niemand kann sich seine Eltern aussuchen und du hast leider echt eine Arschkarte gezogen.

Dieser Bernd ist so einsam, weil es keinen einen Dreck kümmert wie es mir geht oder was ich mache, dass ich weinen musste als mich ein Arbeitskollege mal in den Arm genommen hat(Ist aber auch schon wieder ein halbes Jahr her). Seit dem keinen körperlichen Kontakt gehabt, oder mit jemanden darüber geredet.

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#51601

>>51574
Dies. Kaputte Familie, Drogenkonsum/Unterschicht und trotzdem von einer Beziehung zur nächsten.
Das Leben als Frau muss wirklich im Einfach-Modus sein.

anaami Avatar
anaami:#51654

>>51574
>>51601
Dieses.

OP sollte sich wegficken mit seinen Luxusproblemen.