Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-12-24 00:18:18 in /we/

/we/ 51736: Mein Name ist Bernd und ich bin Model von Beruf, bin 23...

superoutman Avatar
superoutman:#51736

Mein Name ist Bernd und ich bin Model von Beruf, bin 23 junge Jahre, ich bin immer ausgelaugt doch meine Rolle spiel ich meistens gut

Aber ich hatte auf meine jungen Tage, schon sehr viel Kummer gehabt, denn auch Schönheit kann ein Fluch sein, Bernd.
Jeder denkt das man massenhaft und häufig Geld und Freunde hat ;_;
Ich kenn viele Leute, aber keinen enzigen mit dem ich richtig reden kann, und Frauen wollen auch nur das eine...
Ich finde keine mit der ich mein Leben verbringen will, ich mag keinen Sex ohne Liebe und diese Huren stressen mich gewaltig.

Ich wurde mit 13 von meinem Vater vergewaltigt, ich könnte heulen alles is beschissen.
ich will nich mehr hübsch sein Berndi ;_;
Ich weiß ihr müsst jetzt denken der muß verrückt sein, doch ich weiß wovon ich rede. ich hasse meinen Job auch wenn ich meistens davon lebe ;____;

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#51737

Nimm doch Heroin, hat bei mir geholfen. Ich war mit 17 auch Stricherjunge und war ziemlich geil, mittlerweile hab ich mir den Körper zerstochen, mit Abszessen und Entzündungen übersät, habe Hepa C, AIDS und eine junge Stundentin vor 3 Monaten in ihrer WG geschwängert. Habe vor 2 Wochen Entzug machen wollen, aber da kam die Nachricht, dass sie schwanger ist. Hab mich in die Badewanne gelegt und einen Druck gemacht und dann schmerzlos die Arme aufgeschnitten. Es ist toll, wie amüsiert man zusehen kann, wie man langsam ausläuft. Mein Vermieter hat die Tür aufgebrochen und den Krankenwagen gerufen, also hat das mit dem Kurve kratzen nicht geklappt. So ist wohl das Leben.

michigangraham Avatar
michigangraham:#51739

>mgw gescheiterte Existenzen wie >>51737 mehr Frauen abkriegen als ich

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#51740

>>51737>>51737
>Ich war mit 17 auch Stricherjunge und war ziemlich geil,

Erzähl mal bitte von deinem geilsten Sex ubd hast du auch aktiv andere Männer gefickt?

zacsnider Avatar
zacsnider:#51741

>>51737
>>51740
Es ist der heilige Abend, meine Herren.

amboy00 Avatar
amboy00:#51742

>>51740
Mein erster Kunde war ein katholischer Pfarrer. Der wollte, dass ich zu Weihnachten nach der Messe mit ihm in seinem Büro im Nebenhaus der Kirche Handarbeit verrichte. Das hat ihm nicht gereicht, darum ist er, als die Kirche schon leer war, mit mir da hinein gegangen und hat mich auf dem Altar zum ersten Mal anal genommen und mit dem Altarkreuz geschlagen. Er sagte, ich sollte darauf ejakulieren und das tat ich dann auch. Am nächsten Tag hat er mich angezeigt, so bekam ich weder Geld noch das versprochene Heroin.
Nach kurzer Zeit war ich wieder draußen. War zu der Zeit obdachlos. Ich lernte nachts vor einer Tankstelle eine Ausreißerin kennen, die hieß Sabine und war 15. Sie hatte ihrem Stiefvater einen Briefumschlag mit Geld geklaut, mit dem er eigentlich seinen neuen Wagen bezahlen wollte.
Wir haben uns mit Drogen und allerlei Sachen eingedeckt und ein billiges Hotelzimmer gemietet und jeden eingeladen, den wir kannten. Das Zimmer sah ziemlich schnell ziemlich scheiße aus.

joynalrab Avatar
joynalrab:#51743

>>51740
Mein geilster Sex? Ich weiß nicht, wie du dir das vorstellst. Ich bin die meiste Zeit auf irgendwas gewesen, und das war für mich immer wichtiger und besser als Sex. Mit Sex habe ich nur mein Geld verdient, wenn es nicht anders ging. Das heißt nicht, das ich mich ekeln würde. Ich spüre dabei nur nichts, es ist einfach eine Geldquelle. Bzw war, solange ich gut ausgesehen habe. Manche sprechen mich jetzt noch an und wenn ich was brauche, wieso nicht? Habe ja nichts zu verlieren.
Achja, doch, es gibt da was. Die geilste Sexerfahrung war die Nacht, in der ich mit HIV infiziert wurde. Das war eine Party mit fünf Schülerinnen und 3 Typen und mir, es gab Teile und Koka und Muschisaft hat sich mit Wichse und Schweiß vermischt. Einer von den Typen, es war der Kerl, der AIDS hatte, wurde später festgenommen, weil er die kleine Schwester seines Halbbruders gevögelt hatte. Dass er HIV positiv ist, kam erst einen guten Monat später raus.

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#51745

>>51737
wie soll denn dein Vermieter gemerkt haben, dass du gerade ausläuft?

OP: dein Problem ist, dass du erfolgreich bist. Um erfolgreich zu sein, muss man immer einen Teil von sich aufgeben. Kein erfolgreicher Mensch ist zu 100% er selbst.
Bernd bleibt lieber arm und asozial als erfolgreich und künstlich.

fffabs Avatar
fffabs:#51746

>>51745
Ich war mit der Miete im Rückstand und zu der Zeit kam er alle paar Tage mal vorbei und hat mich genervt. Mir sind nicht mehr alle Einzelheiten von dem Tag präsent, aber wahrscheinlich hatte ich das Wasser weiter laufen lassen, sodass es irgendwann ins Zimmer gelaufen und durch die Decke getropft ist. Da wird meine Nachbarin ihn wohl gerufen haben.

alexcican Avatar
alexcican:#51754

>>51737
Selbstmord ist nie eine Lösung.
Man lebt doch nur einmal und sollte sein Leben nicht so einfach wegschmeißen.

bergmartin Avatar
bergmartin:#51755

>>51754
Sehe ich nicht so. Wenn ich keine Lust mehr habe, sag ich Lebwohl. Aber es gibt keinen Grund den Tod zu fürchten. Wenn das Leben unnötig schmerzhaft und nervig wird, warum sollte ich mich unnötig lange quälen?
Ich weiß, dass dieses Leben einzigartig ist, aber ich glaube, dass menschliche Persönlichkeit sowas ist wie eine Radiosendung. Wiedergeburt bedeutet nicht, dass dein Leben noch mal wiederholt wird, sondern dass Menschen geboren werden, die diese Radiosendung, die deinen Typ Persönlichkeit überträgt, empfangen kann. Also das Gefäß kann zerbrechen, das Wasser beinhält. Und eine Wasserpfütze, in der sich das Licht auf ganz besondere Weise spiegelt, kann austrocknen. Aber die Idee des Wassers und das Licht sind sehr ausdauernd und wenn wieder ein Gefäß da ist, wird der Regen das Gefäß mit Wasser füllen, das heißt, mit Leben und Persönlichkeit, und das Licht wird sich in der Wasserpfütze spiegeln.
Das ist Wiedergeburt: dein Körper kommt nicht wieder, aber das "Ich bin" ist ewig. Und Persönlichkeit ist nichts, wofür der Mensch etwas kann. Es ist das Ergebnis davon, wie das Unendliche das Vergängliche auf eigentümliche Weise durchdringt. Das Unendliche, das Licht, die Lebenskraft ist Allgemein, das Vergängliche ist besonders und gibt der Lebenskraft ihre Form. Darum ist mit einem Selbstmord nichts verloren, die Radiosendung namens "Ich" wird wieder einen Empfänger finden.

davidbaldie Avatar
davidbaldie:#51756

>>51754
Du sagst. es ist nie eine Lösung. Lösungen setzen Probleme voraus. Meine Leben hat keine Probleme. Aus bürgerlicher Perspektive bin ich ein Verlierer und ich lebe in einem anderen Rhythmus als die meisten Menschen. Aber die Tatsache, dass der Selbstmord immer möglich ist, beruhigt mich selbst in den beschissensten Zeiten. Er ist der Joker, den ich immer im Ärmel behalte.
Ich lebe aber auch einfach so vor mich hin und werde immer wieder in abenteurliche Geschichten verwickelt. Ich bin dem Tod geweiht, aber wer ist das nicht? Der Mensch, der mich wegen meiner Krankheit bemitleidet, wird vielleicht in den nächsten Tagen von einem LKW überfahren, während ich vielleicht noch Jahre habe.
Es klingt irrsinnig für euch, aber ich habe kein Problem, im Gegenteil. Ich bin mit meiner Art zu leben im Reinen. Und es ist das größte Geschenk, das man erhalten kann, zu wissen, dass man nicht mehr viel Zeit hat.
Das wirkliche Problem haben die Leute, die glauben, ihr Leben wäre unendlich. Sie haben zwar gehört, auch sie müssen sterben, aber irgendwie ist diese Tatsache für sie mehr oder weniger ein ganz entferntes Gespenst.
Nur indem und weil sie die Wirklichkeit des Todes leugnen und von sich schieben, können sie überhaupt so erbärmlich jammern und ihr Leben damit verschwenden, Kredite abzubezahlen und ihren Vorgesetzten in den Arsch zu kriechen.
Das nenne ich ein kastriertes Leben. Schrieb nicht ein Philosoph mal: Philosophieren heißt sterben lernen? Die Menschen spotten über die Philosophen, aber dass so ein Denker manchmal etwas sehr Wahres sagt, erwarten sie schon gar nicht mehr. Wer nicht den Tod im Blick hat, der lebt ständig neben sich.
Wahrscheinlich glaubt ihr mich nicht und das ist auch gut so. Warum sollte denn für euch das gelten, was für mich gilt?