Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-11-02 18:14:45 in /we/

/we/ 53406: Bernd ich habe fürchterliche Angst vor Schmerzen. ...

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#53406

Bernd ich habe fürchterliche Angst vor Schmerzen. Ich scheine da empfindlicher zu sein als andere. Nun hat sich meine Gesundheit in letzter Zeit verschlechtert was mich dazu gebracht hat über verschiedene Krankheiten zu lesen. Es gibt so viele schmerzhafte Krankheiten die man kriegen kann auch wenn man gesund lebt. Bei manchen helfen Schmerzmittel kaum. Jedes mal wenn bei mir etwas schmerzt habe ich sofort Angst, dass es stärker und chronisch wird. Ich will mich doch einfach auf das Leben fokussieren. Das ist ja so schon schwer genug.

Wie kann ich mich auf Schmerzen vorbereiten? Einfach hoffen sie nicht zu kriegen scheint mir naiv zu sein. Das etwas selten ist ist doch egal wenn am Ende es jemanden betrifft. Es ist ja nicht so als würde man nur einmal auslosen und wäre dann sicher.

mactopus Avatar
mactopus:#53407

>Nun hat sich meine Gesundheit in letzter Zeit verschlechtert was mich dazu gebracht hat über verschiedene Krankheiten zu lesen.

Das ist eine Grundvoraussetzung für Hypochondrie, solltest du lassen.

Ansonsten: Was für Schmerzen? Kannst du dir selbst wehtun (an den Tisch stoßen, mit der flachen Hand auf den Arm schlagen, ...)? Ich brauche meer Details.

exevil Avatar
exevil:#53409

Übe eine Atemmeditation,so daß dein Fokus nicht auf dem Schmerz liegt.Damit nimmst du dem Schmerz die Stärke. Atmung und Angst normalisieren sich so.

abdots Avatar
abdots:#53424

>>53406
Das Meiste im Leben lässt sich über Gedanken steuern oder zumindest stark beeinflussen. Ich hatte früher auch oft das Problem, dass ich mir beim kleinsten Halskratzen gedacht habe "verdammt ich werde krank" logischerweise bin ich dann auch krank geworden, alle 1-2 Monate.

Seit dem Tag denke ich mir ich bin gesund, 4 Monate ohne irgendein Problem topfit gewesen, danach 2 Wochen etwas verkühlt, und wieder topfit, kein Vergleich zu vorher.

Man geht ja auch nicht zu einer Prüfung mit der Einstellung "ich schaffe das nicht".

ryandownie Avatar
ryandownie:#53435

>>53407
Was er sagt. Du bist Hypochonder. Du hast starke Angst vor Krankheiten. Du kannst schonmal froh sein, dass du dir nicht tatsächlich einbildest, krank zu sein. Trotzdem ist das ein Problem und du solltest du dich fragen, wo das herkommt und was du dagegen tun kannst. Würde mich nicht wundern, wenn du noch vor ganz anderen Dingen Angst hättest.

seanwashington Avatar
seanwashington:#53436

>>53407
>Was für Schmerzen?

Kopfschmerzen z.B. Meistens ist es einfach ein unangenehmer Druck aber manchmal wird der Schmerz für eine kurze Zeit leicht spitz. Ich habe Angst, dass es irgendwann schlimmer wird und ein Vernichtungskopfschmerz wird. Ich habe auch Angst weil ich nicht genau weiß wann ich einen Notarzt rufen soll. Ich Netz kann ich davon lesen wie manche schlimme Kopfschmerzen für Wochen ertragen haben was ja heißt, dass schlimme Kopfschmerzen nicht gleich lebensgefährlich sind. Dazu habe ich auch noch Angst davor Clusterkopfschmerzen zu bekommen.

Weiterhin sind ja manche Untersuchungsmethoden schmerzhaft oder sehr unangenehm. Wie Lumbalpunktion oder Darmspiegelung.

Dann gibt es noch postoperative Schmerzen. In der nahen Zukunft muss Bernd operiert werden und es wurde als sehr schmerzhaft beschrieben.

Ich habe mir zum Glück noch nie etwas gebrochen aber ich weiß nicht wie ich mit den Schmerzen handeln würde. Habe von vielen fürchterlichen Unfällen gelesen.

Und schließlich weiß man ja nie welche Schmerzen einem andere zufügen werden.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#53437

>>53436
Schmerzen sind nur ein Fühl, Bernd.
Petz halt mal ganz fest in dein Ohrläppchen oder so und du wirst merken, dass Schmerzen zwar wehtun, aber das wars dann auch schon.

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#53439

>>53437
Wenn es so einfach wäre gäbe es keine Schmerzmittel und Anesthesie.

maiklam Avatar
maiklam:#53441

>>53439

Das meine ich nicht.
Dass starke Schmerzen nichts sind, was man einfach so runterschlucken kann, wenn man nur fest genug daran glaubte, behaupte ich nicht.
Aber OP muss sich mal erden: Er sollte Schmerzen mal von dem Podest runterholen, auf das er sie gestellt hat. Selbst wenn du dir ein Bein oder einen Arm brichst, sind die Schmerzen zwar stark, aber du kannst dich sehr gut davon abkapseln.
Ich hab mal einen Schlag ins Gesicht bekommen (Nasenbluten und co) und es hat echt heftig weh getan. Mir ist auch etwas Pipi in die Augen gekommen. Aber Schmerzen füllen nicht deine ganze Realität aus. Sie sind zwar da und ein sehr unangenehmes Gefühl, aber sie sind in der Regel "verkraftbar". Wie gesagt: ich meine nicht, dass man starke Schmerzen einfach verdrängen oder ez pz aushalten kann. Aber wenn du sie fühlst, dann sind sie nur ein starkes Gefühl, nicht deine Realität.

alessandroribe Avatar
alessandroribe:#53454

Bernd, gurgel mal Angststörungen, es hilft.

alv Avatar
alv:#53461

Hab selbst Clusterkopfschmerzen.
Piss dir nicht ins Hemd,Bernd. Das Leben geht so oder so weiter.
Die größten Schmerzen bereitest du dir selbst. weil du dauernd ängstlich in die Zukunft schaust und deshalb das Hier und Jetzt nicht genießen kannst.Daran kann man aber arbeiten.

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#53462

>>53461
>Hab selbst Clusterkopfschmerzen.

Wie hältst du sie aus?