Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-06-19 19:23:04 in /we/

/we/ 53872: Bernd Ich habe diese Woche meinen Job gekündigt (...

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#53872

Bernd
Ich habe diese Woche meinen Job gekündigt (hatte +4 Monate überstunden (ein riesen Scheissjob))

Ich habe mit 17 dort angefangen, und ich merke jetzt wie wenig Bock ich auf alles hab
Dieser Job war nichts als nur eine Art um zu flüchten, wie Alkohol oder World of Warcraft.

Ich stelle mir vor ich geh jetzt raus und hol mir nen neuen job oder eine neue Ausbildung, aber ich denk mit wofür alles?
Ich hab keine Lust mich bis 70 durchzuquälen (ich bin jetzt 23)
Hab kein Bock auf Mullendrama und alles was damit zusammenhängt
Keine Lust auf irgendetwas, jeden morgen bin ich aufgestanden, wenigsdens war ich dann nicht mehr zuhause...

Sollte ich mich grillen gehen Bernd? Was soll es überhaupt noch alles

xspirits Avatar
xspirits:#53873

>>53872
Mach doch lieber erstmal eine Psychotherapie und versuchs mit Medikamenten, wenn das nicht hilft, kannst du immer noch grillen gehen.

cbracco Avatar
cbracco:#53879

Bernd du bist nicht alleine, mache dass auch gerade durch.
Psychotherapie ist ein K(r)ampf, aber da geht man mit jeder Sitzung stärker raus, wenn du weißt was du dir davon erhoft.
Geh jedenfalls nicht grillen, ich hab im Laufe der Therapie Fähigkeiten wiedererlangt und neue schöne Erinnerungen angesammelt.

saulihirvi Avatar
saulihirvi:#53887

Man muss auch nicht wegen jedem Scheiß immer gleich zum Therapeuten. Das, was OP beschreibt, klingt für mich ziemlich normal. Kaum jemand hat Bock darauf, zu arbeiten. Und die ganzen "mach doch was, was dir gefällt :)) :* <3"-hurr-durr-Fotzen erzählen solchen Mist auch nur, um sich selbst nicht eingestehen zu müssen, wie ein Hamster im Hamsterrad jeden Tag acht Stunden lang dieselbe Scheiße zu machen. Dieser Schutzmechanismus greift bei OP eben nicht.

Versuche, etwas zu finden, was dich nicht komplett ankotzt, und mach dann das. Um wirklich einen Job zu finden, der einen vollumfänglich erfüllt, muss man Glück und halt auch die richtige Veranlagung mit den richtigen Interessen haben. Hat aber eben nicht jeder - und dann kommt es auf die Wahl des geringeren Übels an. Wenn Bernd sich einen Job aussucht, dann nicht, weil er sich "das mache ich gerne für den Rest meines Lebens jeden Tag acht fickende Stunden lang!" denkt, sondern weil er sich "die Scheiße ist gerade noch erträglich genug" denkt.

"Aber Bernd, das ist das Leben!" hat mal eine Krankenschwester zu Bernd vor etwa 8 Jahren während seines Zivildienstes gesagt, als sie mit ihm darüber sprach, was er mal machen möchte, und er nur sagte, dass er die Vorstellung, sein Leben lang 40 Stunden die Woche zu arbeiten, erschreckend findet, und daher gar nicht so richtig weiß, was er machen möchte.
Sie hatte Recht, so ist es eben.

johnriordan Avatar
johnriordan:#53913

Das sind Symptome von Burnout Bernd. Wenn du so viele Überstunden angehäuft hast dann ist es völlig normal, dass du einige Zeit benötigst um wieder ins normale Leben zu finden.

Was hilft alles dagegen: Spazierengehen, Ausdauersport, auch Kraftsport. Mach einfach Pause, wenn du etwas nicht tun willst. Etabliere ein paar Angewohnheiten und übe diese ein, z. B. jeden morgen Frühstück machen, regelmäßig aufräumen. Dann kommt nach einigen Wochen die Lust auf neues wieder zurück und deine Batterie lädt sich allmählich wieder auf.