Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-09-29 15:59:33 in /wk/

/wk/ 10699: Eignung und Zuverlässigkeit

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#10699

Bekanntermaßen gibt es für Leute, die /wk/-relevantes Spielzeug besitzen wollen, diverse Vorraussetzungen. Als da wären primär
-kein böser Junge sein
-keine weiche Birne haben.
Nun erfüllt Bernd Punkt 1 zwar tadellos, in Punkt 2 allerdings könnte dem aufmerksamen Beobachter doch etwas auffallen. Bernd hat im Alter von 18 Jahren einmal wegen "Selbstmordgefahr" ein paar Wochen in der Klapsmühle verbracht und steht nun im Alter von 23 schon ein Jahr unter legalen Drogen. Weiss ein Bernd hier, inwiefern sich eine solche Vorgeschichte auf den eventuellen Erwerb von besagtem Spielzeug auswirken würde?

Inzuvor Bernd knallt sich nur die Birne weg: Bernd ist dank der Segnungen der chemischen Industrie nicht nur putzmunter, sondern auch vollauf in der Lage, die Sache ohne Eingang in die Schusswaffenstatistik zu regeln. Das ist Bernd seinen zukünftigen Schützenkameraden schließlich schuldig.

kinday Avatar
kinday:#10701

Rede mit deinem Sachbearbeiter, der kann dir am ehesten sagen wie er die Gesetzte auslegt und was er für Atteste sehen will. Rede mit deinem Arzt und lass dir ein Unbedenklichkeitszeugnis ausstellen, wenn du unter 25 bist brauchst du ja eh eine MPU für Großkaliber, da kannst du das in einem Abwasch machen.
Ansonsten, bist du schon ein Jahr Mitglied im Verein und schießt regelmäßig? Wenn nicht fang erstmal damit an, dann kannst du ja zeigen, dass man dir Waffen in die Hand geben kann ohne das was passiert.

Wichtig ist für dich §6 Persönliche Eignung:
(1) Die erforderliche persönliche Eignung besitzen Personen nicht, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie 1.
geschäftsunfähig sind,
2.
abhängig von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln, psychisch krank oder debil sind oder
3.
auf Grund in der Person liegender Umstände mit Waffen oder Munition nicht vorsichtig oder sachgemäß umgehen oder diese Gegenstände nicht sorgfältig verwahren können oder dass die konkrete Gefahr einer Fremd- oder Selbstgefährdung besteht.

(2) Sind Tatsachen bekannt, die Bedenken gegen die persönliche Eignung nach Absatz 1 begründen, oder bestehen begründete Zweifel an vom Antragsteller beigebrachten Bescheinigungen, so hat die zuständige Behörde dem Betroffenen auf seine Kosten die Vorlage eines amts- oder fachärztlichen oder fachpsychologischen Zeugnisses über die geistige oder körperliche Eignung aufzugeben.

doronmalki Avatar
doronmalki:#10702

Muss man vor dem Erwerb des Waffenscheins eigentlich einen Drogentest machen?

Keine Sorge Bernd, nichts hartes, rauche nur ab und an mal einen Dschoint und die Sache hält sich ziemlich lange in der Pisse.

Keine Vorstrafen bei dem Weg.

albertodebo Avatar
albertodebo:#10704

Unwertes Leben wie du sollte definitiv keine Waffe in die Hand bekommen.

horaciobella Avatar
horaciobella:#10705

>>10702
Wenn du in Deutschland lebst bekommst du 1. eine WBK und 2. wenn dein Konsum nicht irgendwo bei den Polizei/Verfassungsschutzakten auftaucht weil sie dich oder deinen Dealer mal hopsgenommen haben sollte das da keiner wissen.
Auf lange Sicht ist es halt aber trotzdem gefährlich, selbst wenn sie nur Reststoffe bei einer Verkehrskontrolle finden bist du wahrscheinlich deine Waffen dann los.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#10706

Die Frage, die OP sich stellen muß, ist, ob es aktenkundig ist, also im (großen) Führungszeugnis steht. Psychologische Behandlung ist kein Grund für eine Verweigerung, zumal diese dem Amt (Kreispolizeibehörde oder Landratsamt) auch sehr wahrscheinlich nicht bekannt sein dürfte.
Einfach den normalen Weg gehen, Spaß am schießen haben und irgendwann die WBK beantragen.

>>10704
Doch sollte es.

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#10709

Kannst auch den schnellen Testweg versuchen der immer empfohlen wird: beantrage einen Kleinen Waffenschein für Schreckschusswaffen. Da läuft die gleiche Prüfung ab wie für eine normale WBK, d.h. es sollte dir Auskunft darüber geben, was die Behörde über dich weiß. Ob sie nun psychische Sachen bei Schreckschuss nicht so eng sehen weiß ich halt nicht

mylesb Avatar
mylesb:#10710

>>10706
Danke Bernd, das wollte ich hören. Bin einstweilen nur lauernd (aus berndtypischen Gründen), aber das soll sich einmal ändern.
>>10709
Ist ne Idee.
>>10704
Entspann dich Bernd, Marihuana macht ruhig, nicht böse. Bernd und Bernd wollen nur ein wenig Spass haben, bevor sie den Volkskörper durch ihr Ableben bereinigen.

johnriordan Avatar
johnriordan:#10720

>hat im Alter von 18 Jahren einmal ein paar Wochen in der Klapsmühle verbracht
>möchte Waffe besitzen

Hört sich für Bernd nach einer guten Idee an. :3

oanacr Avatar
oanacr:#10723

Wollte Jagdprüfung machen, aber im letzten Jahr wurde in meiner Wohnung 10g Gras gefunden. Habe wegen Besitz von BTM 60 Tagessätze zu 900€ bekommen.
Kann ich jemals auf eine WBK hoffen? Die Jagdprüfung könnte ich ja schon machen, nur bekomme ich keine Bum Bum dafür, oder?

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#10724

>>10723
In 5 Jahren wird dein Vergehen aus dem Bundeszentralregister gelöscht, dann kannst du es nochmal versuchen.

terryxlife Avatar
terryxlife:#11144

>>10723
Eine rechtskräftige Verurteilung zu 60 Tagessätzen und mehr verhindert 10 Jahre lang Waffenspaß. Die Prüfung kannst Du schon machen, bringt Dir aber nichts, da eine bestandene Prüfung nur 1 Jahr Gültigkeit hat, und du aufgrund deiner Vorgeschichte keinen Jagdschein ausgehändigt bekommst.

stayuber Avatar
stayuber:#11147

>>10724
Zu blöd, dass für die WBK nicht nur das Zentralregister befragt werden kann, sondern auch alle umliegenden Polizeidienststellen, Bundespolizei, und noch ein paar andere Behörden.
Es geht nicht nur um Vorstrafen, sondern um die "Zuverlässigkeit", und die interpretiert jeder Landkreis anders.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#11160

>Nun erfüllt Bernd Punkt 1 zwar tadellos, in Punkt 2 allerdings könnte dem aufmerksamen Beobachter doch etwas auffallen.

Bei Bernd ist es genau andersrum.

Vor 10 Jahren wurde er mal wegen dem Mitführen einer Waffe auf einem Volksfest angezeigt und die Polizei konfiszierten das Ding. Wurde gegen eine Zahlung von NG fallengelassen.

Ist der Mist irgendwo noch vermerkt und wird sich gegen Bernd wenden? ;_;

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#11161

>>11160
>fallengelassen
Nein, wurde es nicht. Da du NG bezahlt hast, war das eine rechtskräftige Verurteilung durch Schuldeingeständnis deinerseits. Wird häufig falsch verstanden.

Wenn es weniger als 60 Tagessätze waren, sollte das OK sein. Und nach 10 Jahren ist es nicht mehr relevant.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#11164

>>11161
Naja "fallengelassen" in dem Sinne dass es nicht vor Gericht kam. Aber klar war es ein Schuldeingeständnis, alles andere wäre auch Quatsch gewesen da ich im Bierzelt saß mit einer Waffe im Rucksack :3

Waren 200 oder 250NG damals, dürfte also weit unter 60 Tagessätzen gewesen sein.

Nun ist Bernd etwas beruhigt. :3

umurgdk Avatar
umurgdk:#11167

>>11164
Was darf sich Bernd unter "Waffe" hier vorstellen? Nur so aus Interesse...

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#11170

>>11164
> Naja "fallengelassen" in dem Sinne dass es nicht vor Gericht kam.
Es muss nicht alles vor Gericht gehen, damit es ein rechtskräftiges Urteil gibt. Dazu sind Strafbefehle da.

rawdiggie Avatar
rawdiggie:#11172

>>10699
>ekanntermaßen gibt es für Leute, die /wk/-relevantes Spielzeug besitzen wollen, diverse Vorraussetzungen
ekanntermaßen gibt es für Leute, die /wk/-relevantes Spielzeug LEGAL besitzen wollen, diverse Vorraussetzungen

fixiert, wenn dir die Behörde keine Genehmigung gibt kannst du dir immer noch überlegen ob du dir eine Illegale holst!

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#11173

>>11172
Und wie spiele ich dann mit meinem Spielzeug ohne dass mich Vater Staat erwischt?

_kkga Avatar
_kkga:#11182

>>11167
Teleskopschlagstock

thomweerd Avatar
thomweerd:#11188

>>11173
Mit einem guten Schalldämpfer an einem abgelegenen Ort. Oder halt ohne Munition.

Protip: Mehrere Dämpferhersteller verkaufen auch "Dekodämpfer" ohne rückseitiges Gewinde. Drehbank + 10 Minuten = Funktionierender Dämpfer.

millinet Avatar
millinet:#11189

>>11188

Nachtrag:

Weiterer Brutip: Wenn die Waffe um die es geht grundsätzlich von ihrer Bauart her legal besessen werden kann, warte bis ein verwandter stirbt, bei dem du Erbe bist. "Finde" die Waffe im Haus.

Hat bei diesem Bernd auch geklappt. War zwar "nur" eine CZ52, aber immerhin. Man bekommt zwar keine Berechtigung zum Munitionserwerb, aber bei den meisten Vereinen/Ständen zählt eh keiner so genau.