Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-11-11 06:10:59 in /wk/

/wk/ 11005: von der BRD-Propaganda vertuschte Schlachten, unter den Geschichtsteppich gekehrte Kriege

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#11005

http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Catapult
http://de.wikipedia.org/wiki/Mexikanisch-Amerikanischer_Krieg
http://de.wikipedia.org/wiki/Spanisch-Amerikanischer_Krieg

iqbalperkasa Avatar
iqbalperkasa:#11006

http://www.911review.com/articles/anon/false_flag_perations.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Konzentrationslager_%28historischer_Begriff%29

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#11007

>Mexikanisch-Amerikanischer Krieg
>Spanisch-Amerikanischer Krieg
>unter den Geschichtsteppich gekehrt

Wohl eher ignoriert weil halt kein Bezug zu Deutschland besteht und sie hierzulande niemanden außer Geschichtsautisten interessieren.

chatyrko Avatar
chatyrko:#11008

>>11007
Wer von den Grausamkeiten des spanisch amerikanischen Krieges auf den Philippinen gehört hat, der versteht Adolf Hitlers Postulat: "Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt, aber vor allem nicht mehr lange"

csswizardry Avatar
csswizardry:#11009

>>11008
Klingt wie jeder andere Krieg auch.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#11014

>>11005
>von der BRD-Propaganda vertuschte Schlachten
Bei welcher Gelegenheit sollten diese Schlachten denn erwähnt werden Bernd?

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#11016

>>11014
Meistens so: friedliche Welt bis 1939, dann überfällt Hitler armes niedliches Polen.

giuliusa Avatar
giuliusa:#11018

>>11016
>Meistens so
Wo genau bist du zur Schule gegangen Bernd, wie oft bist du sitzen geblieben und welche Note hattest du in Geschichte?
An deutschen Schulen wird immer noch von Griechenland und Römerzeit gelernt, das Mittelalter durchgenommen, Kreuzzüge, Kolumbus und VSA, französische Revolution, Industrialisierung, Kaiserreich und WW1, Weimarer Republik und Weltwirtschaftskrise, Adolf und seine lustigen Gesellen, WW2, kalter Krieg und DDR.
Wieviele Jahre hast du Geschichte verpennt Bernd?

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#11020

>>11016
>armes niedliches Polen

zeig mir auf einer Karte von 1900 bitte Polen!

PS.: die ersten 3 Flugzeuge die in Polen abgeschossen wurden waren Polnische Jäger. Abgeschossen von Deutschen Bombern. Normal ist das genau umgekehrt, nicht aber in Polen!

Auch war es sehr merkwürdig und kurzlebig, als die Polnische Heeresführung Kavallerie gegen Deutsche Panzer einsetzte. (angeblich kamen 3 Deutsche Panzersoldaten ums Leben - Todgelacht)

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#11022

>>11020
>Auch war es sehr merkwürdig und kurzlebig, als die Polnische Heeresführung Kavallerie gegen Deutsche Panzer einsetzte.

Das ist eine Legende, die von einem übereifrigen italienischen Kriegsreporter in die Welt gesetzt wurde. Nur sagend.

ntfblog Avatar
ntfblog:#11023

>>11018
Kommt ziemlich genau hin. Bei mir wars noch japanische und chinesische Geschichte (so von ~1830-zu Zeiten ihrer freiwilligen/erzwungenen Öffnung, und einige Texte aus der Mingzeit)

alek_djuric Avatar
alek_djuric:#11024

>>11016


Hauptschuleeee?

kazukichi_0914 Avatar
kazukichi_0914:#11027

>>11022
Ach Linksbernd.

Die Polen ahben deutsche Panzer mit SChwertern angeriffen weil ihnen erzählt wuren ist diese bestehen nur aus Pappe.

csteib Avatar
csteib:#11029

von der Russenpropaganda unter den Teppich gekehrte Indizien:

http://www.zeit.de/2014/47/malaysia-airlines-mh17-absturz-ukraine-neue-beweise

erikdkennedy Avatar
erikdkennedy:#11030

>>11027
http://de.wikipedia.org/wiki/Gefecht_bei_Krojanty

>Der Angriff begann um 19:00 Uhr und kam für die Deutschen überraschend. Die 1. Schwadron galoppierte mit blankem Säbel durch das Abwehrfeuer und konnte im Verbund mit der etwas verzögert angreifenden 2. Schwadron ohne größere Verluste die deutsche Infanterie zurückwerfen. Aber noch während des Angriffs tauchten deutsche Panzerfahrzeuge (wahrscheinlich Teile der Aufklärungs-Abteilung 20) aus dem Wald hinter einer Straßenbiegung auf. Sie eröffneten aus Maschinenwaffen das Feuer auf die Schwadronen Swiesciaks, die sich nun ihrerseits auf dem offenen Gelände befanden und die Pferde nicht so schnell wenden konnten. Als der Rittmeister fiel, griff Oberst Mastalerz mit einigen Reitern ein, um ihn zu retten, wobei auch er fiel. Die Ulanen zogen sich fluchtartig vor den deutschen Spähwagen zurück, doch bis dahin war bereits jeder dritte polnische Reiter tot oder verwundet.

>Am darauf folgenden Tag besuchte der italienische Journalist Indro Montanelli das Schlachtfeld. Als er nachfragte, was hier passiert wäre, antworteten ihm einige Soldaten, dass hier polnische Kavallerie deutsche Panzer angegriffen hätte. Der Journalist schmückte diese Geschichte etwas aus und veröffentlichte diese kurz darauf. Die deutsche Propaganda nahm sie dankbar auf. Am 13. September schon berichtete die Zeitschrift Die Wehrmacht in dem Artikel „So kämpfen unsere Panzer“



>Die Polen ahben deutsche Panzer mit SChwertern angeriffen weil ihnen erzählt wuren ist diese bestehen nur aus Pappe.

Klingt plausibel. Panzerfahrzeuge und Stahl waren ja damals was vollkommen Unbekanntes...

Auch: Bist du besoffen?

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#11033

>>11018
Bernd hatte immer eine 1 in Geschichte. Bundesland Bayern. Schulform Realschule + Kolleg (Gymnasium 2. Bildungsweg)

Was du sagst stimmt. Nur eben wird so unendlich viel einfach nicht erwähnt und weggelassen. Vor allem was militärisches angeht. Die meisten Themen werden nur kurz angeschnitten und erst bei der Weimarer Republik wird dann angefangen langsamer und intensiver vorzugehen.
Bernds Geschichtsunterricht endete übrigens in der Realschule mit 1945 und im Kolleg mit Mao. Wirklich intensiv (so dass auch bei geschichtsuninteressierten Schülern etwas hängenbleibt) wurde wirklich nur die Periode 1918 - 1945 bearbeitet. Bei allem anderen war Bernd oft der einzige der Klasse der überhaupt mal etwas davon gehört hatte ausserhalb der Schule und auch zu 90% der einzige der sich mit der richtigen Antwort melden konnte.

Spaßfakt: Hätte Bernd nicht erwähnt dass im 2. Wk Deutschland auch Verbündete neben Japan und Italien hatte wäre es nicht an die Tafel geschrieben worden.

degandhi024 Avatar
degandhi024:#11034

>>11016
>>11020

Grundsätzlich unerwähnt bleibt die polnische Politik aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg.
Es ist halt einfach ein Land das überfallen wird. Fertig.
Vom polnisch-russischen Krieg (und den gewaltigen russischen Gebietsverlusten) hört man im deutschen Geschichtsunterricht nichts.
Von der polnischen Annektion tschechischer Gebiete ebenfalls nichts.

Man hört auch nichts von den Freikorps und der tatsache dass an der Ostgrenze Deutschlands inoffiziell eigentlich während fast der gesamten Weimarer Zeit gekämpft wurde und die Polen gerne mal Gebiete besetzt hielten die Versailles ihnen nicht zugesprochen hatte.

markgamzy Avatar
markgamzy:#11035

>>11034
Zu erwähnen sei hier noch die Teilung des deutschen Heeres 39 in zwei fast gleich große Teile. Ein Teil führte den Feldzug gegen Polen, und der andere erwartete die Invasion der Franzosen und Engländer am Westwall.

Abgesehen davon war der Krieg 39 wirklich keine große Überraschung für alle Beteiligten. D.h. auch das arme Polen war darauf vorbereitet und durch britische Depeschen, die einen Zweifrontenkrieg im Falle einer deutschen Invasion Polens versprachen, etwas großspurig geworden. Durch Einlenkung in der Korridorfrage, hätte man wohl den Krieg hinauszögern können. Polnische Grossmanssucht wird aber im deutschen Geschichtsunterricht nicht behandelt. Damit meine ich die vielen Angriffskriege der 20er gegen Tschechien, Progrome gegen "ethnische" Deutsche in den ex-deutschen Gebieten nach 1918.
Auch hatte die polnische Führung wohl die Mittel in der Hand ihr Land effektiv gegen den Deutschen zu verteidigen, wenn man v. Mansteins Memoiren glauben darf.

timgthomas Avatar
timgthomas:#11037

>>11033
>Spaßfakt: Hätte Bernd nicht erwähnt
Bernd kennt dein Fühl gut Bernd. 10 Klasse Gymnasium, Frage des Geschichtslehreres was die Amis mit dem geschlagenen 3.Reich vorhatten. Bernd meldete sich und erklärte den Morgenthauplan. Totenstille, Eiseskälte in der Klasse, kurzes Abnicken des Lehrers und Stichwort Jalta.
Die meisten (nichtdeutschen)Kriege sind kaum erwähnenswert und schwer zu merkendes Durcheinander, egal ob 30jähriger Krieg oder Rosenkrieg. Aber Geschichtslehrer haben immerhin Lehrauftrag der Jugend ihre Erbschuld nahezubringen: Die Deutschen zahlen alles und sind immer Schuld. Mal sehen wann wir Raparationen zahlen müssen für den deutschbrasillianischen Konflikt und Brasiliens verheerende Niederlage aus Sommer 2014.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#11038

>>11005
Rhodesien.

Das Land, der Krieg und das gesamte drumherum wird nichtmal ansatzweise irgendwo erwähnt heutzutage.

_zm Avatar
_zm:#11039

>>11038
http://www.sovereignman.com/expat/what-you-never-hear-about-in-zimbabwe-2223/
http://nehandaradio.com/2014/02/13/five-lessons-rhodesia/
http://www.popularsocialscience.com/2012/10/19/the-fall-of-rhodesia/
http://www.telegraph.co.uk/comment/3644217/Ian-Smith-has-sadly-been-proved-right.html

Sehr interessant, wenn sogar der Neger zugibt, dass Smith besser war als Mugabe. Gibt es denn irgendein Unheil der letzten 200 Jahre, an dem England NICHT schuld ist?

xspirits Avatar
xspirits:#11045

>>11038
Natürlich, das läuft alles unter der böse Kolonialismus/Apartheit der die schwarzen unterdrückt hat. Das das alles nicht so einfach war bzw. im Fall von Südafrika immernoch ist wird dabei gerne mal vergessen.

tube_man Avatar
tube_man:#11046

>>11045
Selbst wenn es mal um Apartheit geht, Rhodesien wird eigentlich nie erwähnt.

Bernd hörte vor vielleicht 3-4 Jahren auf 4Kanals /k/ das erste mal von diesem Land.. Und das will etwas heißen.

n1ght_coder Avatar
n1ght_coder:#11047

>>11046
> Rhodesien wird eigentlich nie erwähnt.
Könnte daran liegen Bernd, dass das Land seit einiger Zeit Simbabwe heisst.
Ein gewisser Mugabe wirtschaftet das Land seit der Unabhängigkeit runter, bevorteilt sein Leute und vertreibt entschädigungslos die weissen Farmer. Die traditionelle Landwirtschaft kann keine Massen ernähren.

iamglimy Avatar
iamglimy:#11048

Bernd hatte sehr guten Geschichtslehrer vor einiger Zeit. Ob wohl er eine linke Acta Zecke war, war er bereit sich aufs Bernds Ansichten einzulassen. Habe Ihm klar gemacht, dass es auf Pearl Harbor keine Kamikaze Angriffe gab. Genauso lies er sich auf eine Diskussion über die Wirtschaftlichkeit des Lolocaustes ein. Allerdings musste er mir den Unterschied zwischen Waffen SS und SS erklären. Deshalb sind meine Argumente entkräftet worden.

zum Faden: Finde das die Einheit Brandenburger zu sehr unter den Teppich gekehrt wird. Desto weiteren werden (verständlicherweise) deutsche Kriegshelden nie Erwähnt. Ich mag zwar die deutsche Politik im Moment nicht, würde sie aber tolerieren wenn wir unsere Geschichte ein bisschen Stolzer nehmen würde. Ein Sedanstag muss jetzt nicht gefeiert werden, allerdings fände ich einen Feiertag der unsere Art in den Vordergrund rücken würde sehr angenehm.

likewings Avatar
likewings:#11050

>>11048
>Feiertag der unsere Art in den Vordergrund
Die beste Tradition hat es das deutsche Staatsoberhaupt zu seinm Geburtstag zu feiern. Die Tradition ist uralt und könnte schuldfrei neu belebt werden. Kanzler-/ Präsidentengeburtstag Bernd. Früher feierte man das Wiegenfest vom Kaiser (später vom Führer), Demnächst von Merkel.

markolschesky Avatar
markolschesky:#11054

>>11050
>>11048

Einfach den Veteranentag nehmen wie ihn nahezu jedes andere Land auch hat. Nicht auf eine bestimmte Epoche ausgelegt sondern allgemein ein Gedenk-/Feiertag für Familienmitglieder die Soldaten waren oder sind.

Gegen den Geburtstag als Feiertag spricht ja eigentlich auch nichts.

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#11065

>>11018
>>11020
>>11024
Überhebliche /WK Feldwebel (BwSozen nehme ich an) können nicht inzu Satire und Übertreibung.
Als Bernd zur Schule ging wurde der Morgenthau Plan noch erwähnt, und Versailles wurde als klarer Betrug markiert. Ist also lange her Kinderchen. Einen hab ich noch, und nicht aus der Schule, weil Schulgeschichtsunterricht ab Zeitraum 1900 wertloser ist als eine Guido Knopp Doku.

Ungarisch Slowakischer Krieg, März-April 1939. Konflikte zwischen Slowaken Ruthenen und ungarischer Bevölkerung im Süden der Slowakei. Es ging auch um ökologischen Raubbau durch Ruthenen.

alexradsby Avatar
alexradsby:#11426

Mal eine kleine Liste aus meinem wirren Kopf:

>Interventionskriege/russischer(sowjetischer) Bürgerkrieg

Apokalypse Then

>http://en.wikipedia.org/wiki/Paraguayan_War

Paraguay kämpft gegen alle Nachbarn, schickt am Ende Kinder und Weiber an die Front und braucht danach fast hundert Jahre, um die Kriegsfolgen zu überwinden. Das alles für ein Stück wertlose Wüste und den feuchten Traum vom Meereszugang

>Abwehrkämpfe im Osten

Ab 1919 versuchte jeder Nachbar, sich ein Stück Deutschland zu krallen. Was dem Franzosen im Westen gelang, scheiterte im Osten glorios an den Freikorps.

>http://en.wikipedia.org/wiki/Opium_Wars

Wenn jemand noch nicht verstanden hat, was für Drecksäue die Inselaffen waren, wird er es hier vielleicht verstehen. Randnotiz: "Außerdem wurden fünf Pekinesen-Hunde erbeutet, die bis dahin nur dem Herrscherhaus vorbehalten waren. Sie wurden zu Stammeltern der europäischen Pekinesen." Vater aller Dinge und so...

>http://en.wikipedia.org/wiki/War_in_the_Vend%C3%A9e

Krieg in der Vendee: Und willst Du nicht mein Revolutionsbruder sein, so schlag ich Dir den Monarchistenschädel ein.

clubb3rry Avatar
clubb3rry:#11454

>wertloser ist als eine Guido Knopp Doku

Wieso wertloser? Kannst du vielleicht das auch mit Fakten bestätigen?
Guido Knopp macht doch ganz tolle Dokus. Ich hatte eine ZDF History Sendung geschaut über 9/11, und da war alles auf sehr höhem Niveau mit unbestreibare Evidenz belegt, fast so gut wie US-Dokus.
Er ist doch ein Berufshistoriker und sein Team auch. ZDF zeigt nur die besten. Deswegen ist Dr Knopp auch im Ausland als ein Profi anerkannt.

souperphly Avatar
souperphly:#11456

>>11454

Wenn Troll dann 7/10, ansonsten:

Es heißt nicht Dr Knopp, es heißt Prof. Dr. Knopp, Mohammed-Wolke-Johannes. Es ist Deutschland hier.

Was ist ein "Berufshistoriker"?

Jemand der für vor allem emotionale Dokus, über die alle anderen "Berufshistoriker" nur die Nase rümpfen, die aber dem aktuellen Katechismus entsprechen, viel Geld verdient hat?
Mit selbstgemachten Aufträgen ("Seit 1984 leitete er die ZDF-Redaktion „Zeitgeschichte“, deren Gründung er initiierte und die er im ZDF als eigenständigen Programmbereich verantwortete.")?

Jemand, der eine Professur für "Dschurnalistik" an einer Uni hat, die seit 2013 nicht mehr staatlich anerkannt ist, weil sie horrende Summen an "nebenberufliche" Wissenschaftler verschleudert und seit 2009 keinen einzigen Studiengang angeboten hat (http://de.wikipedia.org/wiki/Gustav-Siewerth-Akademie#Ende_der_staatlichen_Anerkennung)?

Jemand, der sogar der Wikipedia zu unseriös ist (http://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Knopp#Kontroversen)?

Und jetzt piss Dich, Du Vieh!

t. Ex-Berufshistorikerbernd, dem leider keine Seilschaften zur Verfügung standen