Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-02-04 11:42:59 in /wk/

/wk/ 11354: Schwarzkauf von Mosin Nagant

moynihan Avatar
moynihan:#11354

Hallo /WK/ Bernd

Aufgrund meiner Endzeit Paranoia suche schon seit langem ein Gewehr zum Jagen das sehr einfach und robust ist.

Nun habe ich ein Angebot bekommen das ich mir die tage anschauen möchte

Worauf muss ich achten? (Gebrauchs spuren etc.)
Wie viel NG kann/darf es maximal kosten? (Über 1000 ?)
Wie sieht die Munition Beschaffung aus ? (Tschechien ?)

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#11355

>Worauf muss ich achten? (Gebrauchs spuren etc.)

Es ist ein Mosin Nagant. Wenn es nicht komplett zugerostet ist dann wird es auch funktionieren.

>Wie viel NG kann/darf es maximal kosten? (Über 1000 ?)
Preis ist schwer zu sagen da es eben Illegal ist. Wieviel ist dir ein echtes Gewehr denn wert? 1000 würde Bernd hier beispielsweise garantiert nicht für einen 80 Jahre alten Karabiner zahlen.

>Wie sieht die Munition Beschaffung aus ? (Tschechien ?)

Tschechien ist möglich, aber ohne Bekannte dort auch nicht einfach.
Besser wäre es wenn du hierzulande einen Freund mit Waffenschein hättest der einfach bei seiner nächsten Munitionsbestellung bei Frankonia für dich 2-3 Schachteln Munition mitbestellt.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#11356

>Worauf muss ich achten? (Gebrauchs spuren etc.)
Schaue in den Lauf, am besten mit einem Licht oder zum Fenster halten(Verschluss nach hinten rausführen), der Lauf sollte blank sein und zu solltest die Züge klar sehen können.
Der Zustand des Schaftes ist egal, den kann man nachkaufen (natürlich bar im Laden für deine Deko-Waffe), aber wenn der Schaft schon richtig scheiße aussieht, dann wird der Rest des Gewehrs auch nicht besser sein, also dann besonders gründlich prüfen.
Achte auf Rost, Verharzungen oder andere Verschmutzungen, etwas Öl/Fett auf den Metallteilen ist ok.
Du solltest auch schauen, dass er nummerngleich ist, d.h. dass die Nummern (Lauf, Verschluss, Magazin unten und Kolbenplatte) alle gleich sind.
Modelle die du kaufen solltest: M91/30 oder M91, lass die Finger von den kurzen M38 und M44, die sind laut wie Sau, treten wie ein Esel und treffen auch schlechter.
Zusatzzubehör was du kaufen solltest: eine Schaftkappe um den Rückstoß zu mindern, der dieser recht hart ist und dir als (wie ich annehme) unerfahrenem Schützen Probleme bereiten wird. Waffenreinigungszeug wäre auch nicht schlecht, da du eine Waffe in einem unklarem Zustand mit wahrscheinlich korrosiver Surplus-Munition schießen wirst, bei welcher du nach jedem Schießen den Lauf ausspülen musst, sonst verrostet der schneller als du gucken kannst.

>Wie viel NG kann/darf es maximal kosten? (Über 1000 ?)
Es ist eine illegale Waffe, da ist alles Verhandlungsbasis, aber mehr als 500 würde ich nicht zahlen, schau zu dass du auch noch Munition dazu bekommst, die gibt es im 440 Pack in so Blechdosen.

ggavrilo Avatar
ggavrilo:#11357

Panierung einkommend.

Aber wo wir schon dabei sind...

1. Bernd wird die Wumme zu 99% NICHT zum Jagen verwenden. (Das ist nämlich illegal.)Dabei würde er nur nutzlos herumsitzen, Viecher verfehlen, Viecher anschiessen, auf sich aufmerksam machen, früher oder später von einem echten Jäger erschossen werden. (Ausnahme: er ist ein echter Jäger, dann wird der Rest auch deutlich einfacher.)

Nahrungsbeschaffung ist im eigenen Garten deutlich einfacher.

2. Deshalb ist Bernd mit einer Pistole, MP, AK etc. deutlich besser aufgestellt. (Zwecks legaler Selbstverteidigung in Notwehrsituationen, versteht sich.)

3.Wenn er partout nur einen Nagant will sollte er auf kurze Länge achten wegen Handlichkeit und verstecktem Transport. Scheue er sich nicht, den Lauf zu versägen und einen Aftermarket-Klappschaft zu suchen. Sieh auch "Obrez", Bild relatiert..(Rechtliches liegt bei Bernd.) Bajonett ist cool, über Nutzen kann man sich streiten. Empfehle darauf zu verzichten und ein völlig legales "Gartenwerkzeug" für die nahe Selbstverteidigung zu beschaffen.

4. Langwaffenmunition ist in Österreich frei verkäuflich.

xarax Avatar
xarax:#11361

>>11357
(Zwecks legaler Selbstverteidigung in Notwehrsituationen, versteht sich.)

>legale Selbstverteidigung mit einer MP.
>In Deutschland
>Ohne Waffenschein
>Legal

kennyadr Avatar
kennyadr:#11363

>>11357
K98K ist in jeder Hinnsicht besser.

bergmartin Avatar
bergmartin:#11364

>>11361
>WBK und Waffenschein verwechseln
>Die Feinheiten des deutschen Rechts nicht kennen

Notwehr ist grundsätzlich immer legal, falls das Mittel verhältnismäßig ist. Das gilt AUCH für illegal Beschafftes. Wenn ich also mit einer illegalen MP einen bewaffneten Angreifer erschieße, ist das legal. Der Besitz der Waffe, der dabei unweigerlich bekannt wird, ist natürlich hochgradig illegal, davon möchte ich Bernd deshalb ausdrücklich abraten.

(Übrigens gibt es legale halbautomatische MP-Varianten, die auch sehr praktisch sind.)

bassamology Avatar
bassamology:#11365

>>11356
Was ist mit dem Baujahr ?
Vor-/Nach- oder Während-Kriegszeit ?

Macht ein Schalldämpfer sinn ? (Falls man an so einen rankommt ?"

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#11367

>>11363
Aber auch teurer und die Munitionsbeschaffung ist schwieriger.

>>11365
Bau ihn doch gleich noch auf Vollauto um, dann hast du das illegale Waffenbingo voll.
Wenn du wirklich im SHTF Fall jagen gehen willst brauchst du eine .22lfb Büchse mit Optik und Gewinde vorne am Lauf wo dann dein selbst gebauter Schalldämpfer rankommt. Da Jagen aber nicht so einfach ist und natürliche auch viele andere (vorallem die echten Jäger) diese Idee haben werden sehe ich so oder so schwarz für dich.

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#11368

http://www.grauwolf.net/promag-archangel-mosin-nagant-schaft.html

Was hält Bernd davon ?

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#11369

>>11368
Da kannst du dir auch gleich eine Neuwaffe in 308 kaufen bei der du weißt, dass der Lauf gut ist und musst nicht hoffen das der alte Mosin Lauf in den letzten 50 Jahren im Arsenal gut behandelt wurde

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#11384

>>11369
nur das er eine 306 (308)Büchse neu nicht schwarz kriegen wird, zumindest nicht um einen vernünftigen Preis.
Eine Mosin Nagant 7,62x54R kriegst du registriert um ab 150,-- (zB.Ösi) und schwarz ab 350,--, und das sind schon brauchbare Repetierbüchsen.

Aufpassen, die Mosin Nagant hat einen Nachteil, sie hat keine 11 bzw. 22mm Schiene, also kannst du keine normale Optik aufsetzen.
Die Originale Mosin Optik ist zwar sehr schön aber irrwitzig teuer und jedem modernen Glas unterlegen.
Man kann sich allerdings eine Schiene einfräsen lassen und den Repetierhebel nach unten kröpfen, kostet ca. 100,--

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#11385

>Mosin Nagant

OP, fall bitte nicht auf den CoD-Kinder-Zwischennetz-Hype rein. System 98 ist zuverlässiger, präziser und heute wesentlich verbreiteter.

>zum Jagen

Zum Jagen muss man jagdberechtigt sein. Was du meinst, ist Wilderei und es wird auch Wilderei sein, wenn irgendwann mal dein Zombiefilmapokalypsenszenario eintritt. Jagd ist außerdem ein komplexes Handwerk, dass du nicht beherrschen wirst, wenn du es nicht erlernst und praktizierst. Zur Wilderei sind andere Waffen geeignet als ein arschlautes Steinzeitgewehr. Und andere Methoden.
Kauf dir ein Buch über das Fallenstellen. Mit allem anderen wirst du realistisch verhungern oder dir Leute anlocken, die dich nacktziehen.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#11386

>>11385
>dir Leute anlocken, die dich nacktziehen.
Jagdbernd hier, sekundiere.
>Einmal Decke vom frisch erlegten Wilderer mit Feist, als Lampenschirm oder zur Seifenherstellung

creartinc Avatar
creartinc:#11387

>>11385
>System 98 ist zuverlässiger
OP schrieb: Aufgrund meiner Endzeit Paranoia suche schon seit langem ein Gewehr zum Jagen das sehr einfach und robust ist

Wenn man das ganz aufmerksam liest erkennt man, OP hat keinen Jagdschein, keine Waffenbesitzkarte und hat auch nicht vor sich dieses anzutun.

Auf seine Beschreibung passt die Mosin ganz genau, weil leicht zu beschaffen, billig, robust, einfach und sehr stark.

Aber wenn du weist wo man K98 zu den selben Konditionen erstehen kann, ich bin ganz Ohr.

Aber das ganze ist ohnedies rein hypothetisch das sich OP keinen kaufen wird, ich einen habe und du dein Expertenwissen feil geboten hast.

falvarad Avatar
falvarad:#11388

Man kann auch ohne Waffen sehr gut Tiere fangen, oder eben wildern.
Und man kann auch mit "legalen" Waffen vernünftige Selbstverteidigung machen. Wahrscheinlich sogar besser als mit einem Repetierer, oder glaubt Bernd, dass jeder Schuss ein Kopfschuss sein wird?

Ich finde die Idee sich eine Mosin zu holen ziemlich retardiert, gerade auch für deine Zwecke. Überlege es dir nochmal gut.

marrimo Avatar
marrimo:#11390

>>11388
Welche (ohne WBK) legale Waffe dich besser verteidigt als ein Repetierer musst du mir erklären Bernd. Eine Knarre macht zuverlässig tot, das schafft das ganze legale Zeugs nicht. Hat seine Limitierungen, aber mit der richtigen Vorbereitung (Barrikaden etc.) sehr mächtig.

vocino Avatar
vocino:#11391

>>11390
Armbrust mit Jagdbolzen tötet ebenfalls zuverlässig und zwei unglaubliche Vorteile:
Der Schuss alarmiert nicht gleich jeden Honk in der Umgebung und Dummbernd kann mit dem Teil auch mal üben bevor es ernst wird.

Die Vorstellung wie innawoodsbernd im Ernstfall im Busch hockt und an seinem Mösennugget rumfingert, aus dem er noch nie nen Schuss abgegeben hat, macht mich lachend.
Waffe ohne Übung ist wertlos.

tmstrada Avatar
tmstrada:#11392

>>11391
Dekopatrone und Luftgewehr, kennste?

iamgarth Avatar
iamgarth:#11393

>>11392
Weil sich ne luftplömpfe ja auch wie ein Nagant schiesst...
Depp.

karlkanall Avatar
karlkanall:#11394

>>11393
Es wird dich verwundern Bernd, aber ein Nagant schiesst nicht um die Ecke nur weil man ihn zum ersten mal schiesst. Wenn das Ding halbwegs gut in Schuss ist, trifft es in etwa dahin wo man zielt. Ja, zielen kann man sogar mit dem Besenstiel üben wenns nötig ist. Nein, Rückstoß ändert den Treffpunkt nicht, zumindest nicht groß. Und wenn Bernd nicht gerade direkt aus dem KZ kommt wird es ihm den Nagant auch nicht aus der Hand reissen. Übrigens kann man Leihwaffen auch ohne alle Probleme beim Schützenhaus schiessen, vielleicht sogar einen Nagant. Der übrigens fünf Schuss hat anstatt einem wie deine tolle Armbrust.

hota_v Avatar
hota_v:#11395

>>11394
>in etwa

Hilft ihm nen feuchten Scheissdreck wenn er wirklich Wild erlegen will, ausser er hat auch gleich noch nen Hund um das angeschossene Viech irgendwo aufzustöbern. :3

Schiessen ist zwar kein Hexenwerk, aber über Kimme und Korn ein sich im zweifelsfall auch noch bewegendes Viech so zu treffen, dass es nicht doch noch abhaut, ist für einen Anfänger ein reines Glücksspiel.
Da nützt auch das üben auf nem normalen Stand wenig.
Die 5 Schuss hat in diesem Fall auch der Fuchs gefressen, bis Bernd repetiert hat ist das Reh nämlich schlicht und ergreifend weg und die Muttersau zieht ihn mit so ner Waffe auch bei 5 Kugeln mit etwas Pech noch nackt.

Es gibt für die Wilderei absolut 0 Gründe keine Armbrust anstatt dieser /k/-hüftsterwaffe zu nehmen (KZ-Ärmchen die zu schwach zum spannen sind mal aussen vor).

Wenn Bernd hingegen Angst vor Menschleins hat und den Weg des illegalen gehen will, soll er sich ne olle Pistole zulegen.
Dann wird er nämlich im zweifelsfall nicht direkt gemuselt, weil er mit ner offensichtlichen Waffe auf dem Rücken rumläuft oder bei nem Schuss jeden Affen in der Umgebung auf sich aufmerksam macht.



Ach ne warte, Bernd hockt wenn_es_passiert einfach hinter seiner Barrikade.jpg, kuschelt sein Nagant und verhungert nach ner Woche elendig. Dann kommt Murat vorbei und freut sich über das Gewehr.

johnriordan Avatar
johnriordan:#11396

>>11395
Lieber Bernd der du mich einen Deppen nennst, du verschiebst Torpfosten. Nichts anderes wurde in diesem Faden schon gesagt (unter anderem von mir). Ich bleibe dabei, ein Nagant ist zur Verteidigung (etwa um den erwähnten Garten zu verteidigen) deutlich geeigneter als eine Armbrust. Dabei potentiell sogar klein und unauffällig wie eine Pistole.

umurgdk Avatar
umurgdk:#11397

>>11396
bin 11387Bernd, hast du Erfahrung mit extrem gekürzter Mosin?
Habe eine ganz Schöne die ich niemals zersägen würde, aber eine Zweite mit gebrochenem Schaft, bei der ich es mir schon überlegt habe.

Aber die drückt ja bei Originallänge schon mehr als heftig, kannst du da mit der Kurzen noch schießen? Laufdämpfer könnte ich mir anfertigen (Dreh-Fräse-vorhanden);

pehamondello Avatar
pehamondello:#11398

>>11396
>mosin_pistol.jpg
Muss Endzeitbernd mit der abgesägten Mosin nicht automatisch zum Linkshänderschützen? Schiessen und Laden mit Rechts ist wirklich unpraktisch gelöst.

Dieser Bernd hat nur beim Bundscharf geschossen. Bei seinem, nur ca 25 Jahre altem G3 musste Bernd sich einen Fehlerpunkt zum Ziel erschiessen. Mit diesem Punkt wurde ermittelt, wohin Bernd "Falsch" zielen musste um ins Schwarze zu treffen. Bernd hatte dazu 1 Tag Zeit, professionelle Hilfe durch Vorgesetzte und genug Munition. Als Die Dioptervisierung auseinanderfiel, musste der Waffenwart mit Profiwerkzeug ran und BW-Bernd konnte neu einschiessen.
20 Jahre später stellt Bernd sich vor, OP kauft sich eine 70-jährige Moisin zum Haben im Notfall. Weder genug Munition, noch Gelegenheit zum Üben, wird der Nutzen im Notfall gegen Null gehen, ausser zum Drohen. Dafür sollte Bernd sich aber noch das passende Bajonett besorgen. Und eine Brechstange wie Gordon Freeman.

alv Avatar
alv:#11400

Armbrustbernd reportiert ein:

Mit der Armbrust ist wildern nicht wirklich sinnvoll:
- das Tierchen muss verbluten, und das braucht seine Zeit. Beim Wildern will man definitiv nicht stundenlang einer Blutspur durch den Busch folgen.

- ein kompletter Pfeil mit Jagdspitze kostet nahe 10 Euro und die praktische Reichweite ist mit 30 m eher meh. (Ich schieße mit ZF auf 70..80 m, aber bis der Pfeil da ist ist das zu erlegende Wild garantiert aufgeschreckt und auf der Flucht.)

- Armbrüste sind entgegen der landläufigen Meinung ziemlich laut.

-der Formfaktor bei Armbrüsten ist sehr nachteilig für verstecktes Führen. Meine Armbrust baut schon ziemlich kompakt, und selbst die passt gerade so in einen 35l-Rucksack.

Zum Zombiesurvivalwildern empfehle ich daher eine .22lfB-Waffe mit (Selbstbau-)dämpfer. Damit kriegt man das durchschnittliche Kaninchen zuverlässig zur Strecke gebracht, hat keinen allzu schlimmen Krawall und kaum Kosten für Munition etc.

christianoliff Avatar
christianoliff:#11401

Wir wäre es mit Fallen?
Oder einfach so: https://www.youtube.com/watch?v=COfQ3JaqTQc

Ist wohl auch nicht schwieriger als mit einer abgesägten Mosin so eine Sau zu treffen.

joynalrab Avatar
joynalrab:#11404

>>11398
>>11397
Bei einer Verteidigungswaffe ist Genauigkeit erstmal zweitrangig, denn auf kurze Entfernung fällt das kaum ins Gewicht. Ansonsten halt einmal einschiessen und gut ist.

Zum Wildern eignet sich das Ding nicht (was sowieso eine schlechte Idee ist.)

Ja, die Obrez ist nun mal ein verstümmelter Repetierer und keine Pistole. Rückstoß ist eher gering, weil das Geschoss in dem kurzen Lauf gar nicht richtig beschleunigt wird (dafür gibts krasses Mündungsfeuer). Deutlich besser werden Handling und Effekt, wenn man den Lauf nur ein wenig kürzt und den Schaft z.b. durch einen Klappschaft ersetzt.

clementc Avatar
clementc:#11405

>>11401
>Wir wäre es mit Fallen?

Ich schätze mal, dass die Naktmachungsgefahr ziemlich hoch ist.
Im schlimmsten Fall warten schon die Bullen auf dich, wenn du deine Beute abholen willst.

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#11407

>>11405
>Zombieapokalypse
>Bullen
Bernd wird eher vom örtlichen Lodenjockel erlegt, aber das passiert beim Büchsenwildern wahscheinlich noch schneller.

xarax Avatar
xarax:#11409

>>11404
>Bei einer Verteidigungswaffe ist Genauigkeit erstmal zweitrangig
Das mag bei einer Uzi zutreffen Bernd aber mit einem steinalten Repetiergewehr? Nach dem ersten Schuss aus der Hüfte, sollte nachladen schnell gehen und der zweite Schuss sitzen.

wtrsld Avatar
wtrsld:#11411

>>11409
Zielen muss man natürlich trotzdem. Wer aber mit dem ersten Schuss den Gegner irgendwo trifft, hat meist schon gewonnen.

Problematisch ist weniger der ausgeschossene Drall (selbst ein Flintenlaufgeschoss trifft auf 100m einen Torso) sondern eine beschädigte Mündung, die das Geschoss ablenkt, eine Treffpunktverschiebung bewirkt, das Geschoss evtl. taumeln lässt (auch Keyholing genannt). Mündungszustand kann Bernd aber selbst überprüfen, evt. noch mit üblichem Werkzeug nacharbeiten.
Wenn man trifft macht so ein taumelndes Geschoss übrigens teuflische Sachen, also hat das auf kurze Distanz vielleicht sogar seinen Vorteil.

degandhi024 Avatar
degandhi024:#11413

>>11400
>eine .22lfB-Waffe mit (Selbstbau-)dämpfer.

das eine 22ziger zum erlegen von Kleinzeug ausreicht ist richtig, vor allem für Beute die auch bei der Weiterverarbeitung und Zubereitung keine Probleme macht,

aber eine cal .22 lfb wirklich leise zu machen ist nur bei SubSonic Munition möglich, die aber auf kürzere Distanzen ausreichen dürfte.

Doch ist die Lautstärke im Endzeitszenario nicht egal?
Zudem hat cal .22 lfb den Vorteil der leichten und billigen Munitionsbevorratung.
Aber wie gesagt, alles hypothetisch da hier noch nie ein Bernd tatsächlich einer Feuerwaffe habhaft wurde, ob wohl ausreichender Beschaffungstipps.

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#11414

>>11409
Wenn er mit dem Ding schnell aus der Hüfte schießen muss ist er besser bedient wenn er einfach mit dem Bajonett zusticht.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#11418

>>11413
>Doch ist die Lautstärke im Endzeitszenario nicht egal?


Kommt auf die Art des zusammenbruchs an.
Würde es im Zweifelsfall aber doch bevorzugen, nicht der Depp zu sein den man abknallt um an seine frisch erlegte Beute zu kommen.

Bernd assoziert mit diesen Endzeitszenarien erstmal "versuche zu überleben" und das bedeutet für ihn in anbetracht der inhärenten Arschigkeit der meisten Leute "bleib unauffällig".

Großartiges Pengpeng steht dem entgegen.

buddhasource Avatar
buddhasource:#11428

Schrotflinten sind Allzweck-killer. 1 Ofenrohr und über 9000 Munitionstypen für ALLES.

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#11441

>Erwerbe Schwarzmarktwaffe
>Kann mit dem Ding nicht umgehen, wenn es mal hart kommt

Warum nicht legal über den Schützenverein?
Dann darfst du selbst Muntion kaufen, triffst besser, hast Zugang zu mehr vielfalt und wirst bei einer Kinderporno/Raubkopierrazzia nicht gefickt.

Säge weil ich nichts beitrage.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#11498

Ideale SHTF Waffe=Rossi Trifecta.

Beweist mich falsch.

>.243 für Großwild
>Schrot und .22 für Rest.
>Zerlegbar
>Neupreis 300NG

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#12311

>>11418
>Würde es im Zweifelsfall aber doch bevorzugen, nicht der Depp zu sein den man abknallt um an seine frisch erlegte Beute zu kommen.

Immer dieses Bernds mit ihrem komischen Szenario, nachdem beim ersten Schuß gleich die Menschenjagd eröffnet wird. In einer gesetzlosen Postapokalypse wird es eher weniger Menschen geben als mehr. Und noch weniger Organisierte, die sich wagen Schüssen zu nähern anstatt davor zu fliehen. Und warum sollten Gruppen, die selbst über Waffen verfügen, das Risiko eingehen einen unbekannten Feind nachzustellen, der stärker und besser bewaffnet sein könnte, wenn sie mit ihren Waffen selbst jagen könnten? Außerdem ist es vermutlich nicht banal, jemanden nur aufgrund von ein paar Schüssen aus der Ferne aufzuspüren, wenn der Schütze nicht schon relativ nah ist, zumal in einem Wald, mit naturgemäß sehr begrenzter Sicht und langsamen Vorankommen.
Natürlich ist eine leise Waffe wünschenswert, auch in Bezug auf die Beute, falls man z. B. Vögel jagt, aber doch nicht so wichtig wie hier von Bernd propagiert. Und die BRD ist bekanntermaßen auch kein Wunschkonzert wenn es um Schußwaffen geht.

shesgared Avatar
shesgared:#12312

>>12311
> 2015-02-10 23:02:40
> 2015-06-26 12:05:41
4,5 Monate Bedenkzeit bis zum Gnadenstoss.
Auch: War das wirklich nötig Bernd?

adhiardana Avatar
adhiardana:#12316

>>12311
Weil Bernd
-ihnen das Essen wegisst
-potentiell gefährlich sein könnte
-potentiell nützliche Dinge "teilen" könnte

Und wenn die örtliche Bürgerwehr nichts besseres zu tun hat, stellt sie dann halt so lange verdeckte Posten auf, bis Bernd einmal einer ins Fadenkreuz läuft.

adhiardana Avatar
adhiardana:#12317

>>11360

>7,62x54R
>Vollmantelmunition nur mit waffenrechtlichen Dokument
>Ostmark

Dachte Bernd auch, stimmt in dem Fall aber nicht.
Dieses Kaliber ist ausgenommen und als Scheibenmunition umdeklariert und ebenfalls frei verkäuflich. Wissen die Waffenjuden aber auch oft nicht, deshalb einfach bestehen, daß sie in den Unterlagen nachsehen. Sellier&Bellot stellt sie her, wenn die originalen Vollmantelpatronen als Scheibenmunition umdeklariert werden bekombt man sie wahrscheinlich auch so.

http://www.sellier-bellot.cz/en/product/rifle-ammunition/rifle-ammunitions-training-fmj/products/detail/215/

jitachi Avatar
jitachi:#12319

>>12316
>Weil Bernd ihnen das Essen wegisst

Wäre in dem angenommenen Szenario ja eher nicht der Fall, da nur ein einzelner Bernd. Weiß der andere Bernd natürlich nicht, aber er wird, falls er nicht auf Verdacht handelt sondern aufgrund von Wissen, keinen Hunger leiden. Auch: Die Wälder sind voll von Wildschweinen, Rehen und Hirschen, die bejagt werden müssen, weil es kaum Freßfeinde gibt.

>potentiell gefährlich sein könnte
Genau. Deswegen geht man sich auch lieber aus dem Weg. Tiere und Menschen vermeiden in der Regel zu kämpfen, wenn es nicht unausweichlich ist.

>potentiell nützliche Dinge "teilen" könnte
Oder ihn potentiell selbst zum "teilen" auffordern wird. Solange keine akute Not herrscht, sehe ich keinen Grund warum man einen feindlichen Kontakt suchen sollte. Entweder meiden oder einen friedlichen Kontakt zwecks eines Bündnisses suchen, wäre für mich die logische Vorgehensweise.

>Und wenn die örtliche Bürgerwehr nichts besseres zu tun hat, stellt sie dann halt so lange verdeckte Posten auf, bis Bernd einmal einer ins Fadenkreuz läuft.

Also hat sich schon wieder eine art Staat organisiert? Und die schießen erstmal und fragen dann? Ist ja ein wirklich vielversprechender Neuanfang.

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#12321

>>12319
>Die Wälder sind voll von Wildschweinen, Rehen und Hirschen
Das ändert sich ganz schnell, wenn aus Hobbyjägern notbedingt Vollzeitjäger werden und die teutsche Waidgerechtigkeit der Geschichte anheim fällt.

Was Gefährlichkeit angeht... das hängt womöglich davon ab, welche Strategie "die Anderen" verfolgen. Ein einzelner oder eine kleine Gruppe würden eher Abstand halten, dagegen eine organisierte Gruppe, die ein gewisses Territorium überwacht und kontrolliert, würde Bernd stellen wollen (was mit zahlenmäßiger Überlegenheit auch relativ gefahrlos machbar ist, besonders wenn Bernd auch mal aus dem stillen Wäldchen herauskommt). Könnte ja sein, dass Bernd sonst seinerseits aus dem Hinterhalt Jagd macht.

>Also hat sich schon wieder eine art Staat organisiert?
Bande, Miliz, Bürgerwehr... wie du es nennen willst. Findet man in allen Bürgerkriegen, failed states etc. relativ schnell.

>Und die schießen erstmal und fragen dann?
Wie viel Spass deine Jägerschaft bei bewaffneter Wilderei versteht darfst du selbst herausfinden Bernd.
Sinnvoll wäre es natürlich je nach Umständen, erst einmal Kontakt aufzunehmen - dann aber mit vorgehaltener Waffe und in Überzahl, damit es nicht zu unschönen Überraschungen kommt. Wenn Bernd es darauf anlegt, kann er sich denen aber auch gleich anschliessen.

fritzronel Avatar
fritzronel:#12322

>>12321
> deine Jägerschaft bei bewaffneter Wilderei
Unter Kriegsrecht ist Wilderei mit russischer Weltkriegsflinte aber bereits Landsturm.
Da wird Bernd schneller an die Wand gestellt, als er ein Wildschwein im ihm unbekannten Wald gesehen hat.
Gut möglich, dass die Jägerschaft sogar zu hoheitlichen Aufgaben herangezogen wird, wie überwachen und verhindern der Wilderei.

alagoon Avatar
alagoon:#12331

>>12321

>Bernd sonst seinerseits aus dem Hinterhalt Jagd macht

In der Tat.
Dieser Bernd würde den Jägern nachstellen, da sie bedrohlicher sind als unsere heimischen Wildtiere und somit Primärziele darstellen und auch meist gut trainierte Waden aufweisen, welche als Nahrung genutzt werden können.
Waffen und Munition gibt es meist als Bonusloot und nicht zu vergessen ihre guten Schuhe.
Ein Jäger als Zufallsbegegnung ist auch mit der Armbrust leicht zu erlegen, da seine Waffe in dieser Situation, mit höchster Wahrscheinlichkeit, mit seinem besten Zielfernrohr ausgerüstet ist und somit bei einem Angriff aus der Bewegung oder geringer Distanz weitestgehend wertlos ist.

salleedesign Avatar
salleedesign:#12332

>>12331
Oh richtig, der Ostmarkkannibale mit dem Flintenweib. Keine Sorge, du stehst schon längst auf der Liste vom BVT und wirst bei aufkommenden Problemen in "Schutzhaft" genommen.

syntetyc Avatar
syntetyc:#12333

>>12332

>Ostmarkkannibale

Also bitte, mit deinen Worten klingt das ja als ob Bernd beim Kleiderkreisel Langschweine annonciert hätte. Bernd ist nur Pragmatiker, der Revierschutz und Nahrungsbeschaffung kombiniert.
Auch: Es wäre in solch einer Situation törichte Verschwendung von erstklassiger Nahrung. Moral wird man sich kaum meer leisten können denn sie füllt den Magen auch nicht so voll wie Wadenfleisch.

Spaßfakt: Bernd wartet immer noch auf sein Flobert und wäre mit den Luftgewehren wohl kein besonders erfolgreicher Kannibale. Kann man nichts machen.

>Liste vom BVT

Bernd steht da seit 20 Jahren als Bolschewik drin, Besuch bekomben hat er nie. Würde mir wahrscheinlich die Hosen nässen vor Lachen, wenn die Pozilei Bernd nach der Menschenfresserei fragen würde.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#12335

>>12321
>Das ändert sich ganz schnell, wenn aus Hobbyjägern notbedingt Vollzeitjäger werden und die teutsche Waidgerechtigkeit der Geschichte anheim fällt.
Könnte sein. Hätte aber zur Voraussetzung, daß zahlemäßig doch recht viele Menschen die Apokalypse überlebt haben und über das Wissen und die technischen Hilfsmittel verfügen, damit eine solche Jagd überhaupt in Frage kommt. Zudem ist Deutschland mit einem drittel seiner Landesfläche sehr reich bewaldet. Diese Fläche würde sich beim Zusammenbruch der Forstwirtschaft, natürlich in Abhängigkeit vom angenommenen Szenario, zudem rasch vergrößern.

>Bande, Miliz, Bürgerwehr... wie du es nennen willst. Findet man in allen Bürgerkriegen, failed states etc. relativ schnell.
Richtig. Dir schweben also eher ein Bürgerkrieg vor. Das wäre ja ein relativ moderates Chaos. Ist die Frage, ob man da überhaupt jagen muß, denn in dem Fall würden die jeweiligen lokalen Machthaber schon dafür Sorge tragen, daß noch Lebensmittel produziert bzw. geliefert werden, denn: Ohne Mampf kein Kampf. Das Ausland würde uns da sicher auch nicht total im Stich lassen, vielleicht sogar den Bürgerkrieg gänzlich beenden.
Ich dachte ja eher an sowas wie einen Meteoriteneinschlag, den Ausbruch eines Supervulkans oder der Umpolung des Erdmagnetfeldes.

>Wie viel Spass deine Jägerschaft bei bewaffneter Wilderei versteht darfst du selbst herausfinden Bernd.
Eins sollte allen Parteien klar sein: Wenn Menschen irgendwann gezwungen sein sollten zu jagen, weil sie sonst nichts zu fressen haben, werden sie mit dem Mut der Verzweifelung um dieses Recht kämpfen, falls sie jemand daran hindern will. Das sollte man bedenken, bevor man sich aufmacht eine Konfrontation mit einem unbekannten Feind einzugehen. Deswegen: Solange ich selbst genug habe, würde ich jedenfalls anderen lieber aus dem Weg gehen. Im Gegensatz zum Videospiel hat man nämlich nur ein Leben.

areus Avatar
areus:#12336

>>12335
>Ich dachte ja eher an sowas wie einen Meteoriteneinschlag, den Ausbruch eines Supervulkans oder der Umpolung des Erdmagnetfeldes.

Bei einer Katastrophe, die die Bevölkerung durch klimatische Einflüsse (also effektiv Nahrungsmangel) dezimiert, gibt es in jedem Fall noch so viele Menschen, wie die Landwirtschaft unterhalten kann. Deren Bereitschaft ihre Nahrungsquellen zu verteidigen, wird dann nochmal deutlich höher sein als jetzt.

(Übrigens: Umpolung des Erdmagnetfelds macht diverser Elektronik paar Probleme, sonst nichts. Kommt alle paar Jahrtausende vor.)

Wenn du jetzt von einer Art Epidemie ausgehst, macht das schon mehr Sinn. Resultat quasi eine menschenleere Wildnis.

davidtoltesy Avatar
davidtoltesy:#12337

>>12336
> sonst nichts.
Naja Bernd, der neue Südpol kann in Berlin sein und bis es soweit ist, gibt es Überschwemmungen.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#12339

>>12337
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/magnetfeld-der-erde-umpolung-dauert-nur-100-jahre-a-997309.html
Nein Bernd. Gehört aber nach /w/

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#12340

>>12336
>Bei einer Katastrophe, die die Bevölkerung durch klimatische Einflüsse (also effektiv Nahrungsmangel) dezimiert, gibt es in jedem Fall noch so viele Menschen, wie die Landwirtschaft unterhalten kann.

Das kommt darauf an. Ein Einschlag könnte über die Druckwelle, Brände, Tsunamis und den Zusammenbruch der Infrastruktur (Energie, Trinkwasser, medizinische Versorgung) viele Menschen direkt oder zumindest recht zeitnah töten.

>(Übrigens: Umpolung des Erdmagnetfelds macht diverser Elektronik paar Probleme, sonst nichts. Kommt alle paar Jahrtausende vor.)

Weiß nicht, glaube Du unterschätzt das stark. Abgesehen von den technischen und gesundheitlichen Folgen, die ein wesentlich schwächeres und chaotisches Erdmagnetfeld haben könnte, wären plötzlich alle Tiere blind die sich am Erdmagnetfeld orientieren. Ich kann aber ehrlicherweise nicht abschätzen, wie stark das unsere Gesellschaft über direkte und indirekte Folgen in Mitleidenschaft zieht. Es war auch nur ein Beispiel für eine weltweite Katastrophe, um den Unterschied zu einem lokal begrenztem Chaos wie einem Bürgerkrieg zu verdeutlichen. Dieses Szenario, daß Menschen darauf angewiesen sind auf die Jagt zu gehen, verbinde ich eher nicht mit einem Bürgerkrieg als alleiniger Ursache. Da braucht man eine Waffe wohl eher, um sich gegen jene zu wehren, die die allgemeine Unordnung ausnutzen wollen um sich zu bereichern, mit fremden Frauen Spaß zu haben, oder einfach nur ein Abentheuer suchen. Und natürlich, um sich an diesem Bürgerkrieg zu beteiligen, wenn man es denn wünscht oder muß.

vaughanmoffitt Avatar
vaughanmoffitt:#12342

>>11368

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#12343

>>11385
Dies. Erstens hat zu dieser Zeit der Begriff "deutsche Wertarbeit" noch etwas bedeutet und zum anderen ist das Mauser System 98 das am meisten verbaute Schloss aller Zeiten. Händler und Ersatzteile zu finden ist also sehr viel einfacher.

tube_man Avatar
tube_man:#12344

>>12343

Auch bei der Munition hat der Russenkarabiner das Problem, daß das Kaliber bei uns nicht gängig ist und somit schwer erhältlich, trotz des enormen Preisvorteils.

p_kosov Avatar
p_kosov:#12345

>>12344

Zusatzproblem: Seit der Krimkrise ist russische Mun noch schwerer zu bekommen. Die Preise bei meiner Stammschießbahn sind bereits merkbar gestiegen, da Ersatzmunition teilweise selbst hergestellt werden muss. Wer also glaubt dass das noch eine Weile so bleibt ist mit Nato-Kalibern besser bedient.


Dafür wird es das Zeug in Massen geben sobald der ganze Spuk vorbei ist. Ob das nun in 2 oder 20 Jahren ist weiß nur Imperator Putin persönlich.

Bild unrelatiert.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#12346

>>12343
Auf dem Schwarzmakt wird man für ein Mauser deutlich mehr hinblättern als für ein Mosin, allein schon weil die guten bis akzeptablen Mauser allesamt auf dem Legalmarkt sind. Ähnlich mit Munition. 54R gibt es in russischen Depots, 57IS nur noch aus Neuproduktion. Komm da mal so leicht ran als Schwarzmarkthändler.

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#12364

Wie inzu Schwarzmarktwaffe, OP?

Bedarf ist vorhanden.

jasontdsn Avatar
jasontdsn:#12367

Ihr seid vielleicht Fotzen, 7.62 x 54 R gibt es bei jedem österreichischen Büchsenmacher und Waffenhändler, und da es eine Patrone für Langwaffen ist, kann sie jeder der älter als 18 aussieht ohne irgendwas kaufen.

Da schreiben wieder die unbewaffneten Militärstrategen von Dingen, die sie nie betreffen.

shesgared Avatar
shesgared:#12368

>>12367
Hat nicht jeder das Pech, ein Schluchtenscheisser zu sein.

areus Avatar
areus:#12369

>>12367

Wurde im Faden ja schon erwähnt, also kein Grund zur Aufregung. Frei verkäuflich ist in diesem Fall auch mit Vorsicht zu genießen, da man dieses Kaliber zumeist bestellen muß, was bis zu zwei Monate dauern kann. Vollmantel bekombst du auch nur wenn du einen Jagdschein, waffenrechtliches Dokument oder die Mitgliedschaft in einem Schützenverein nachweisen kannst. Dieser Punkt ist speziell für Reichsbernd wesentlich, da er wenn er Originalmunition haben will, in der Ostmark nichts bekommen wird. Hohlspitz und Teilmantel sind hingegen problemlos bestellbar, auch für Reichsbernd.

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#12372

>>12369
>Hohlspitz und Teilmantel sind hingegen problemlos bestellbar
Keinen sinnlosen Aufwand bitte. Es sollte ein robustes Jagdgewehr für OPs Endzeit Paranoia sein, da brauchts keine humane Kriegsmunition.
Hohlspitz und Teilmantel stoppen Zombies, Hirsche und Muselbanden gleichermassen gut.

artheft_ua Avatar
artheft_ua:#12373

>>12372

>robustes Jagdgewehr für OPs Endzeit Paranoia

Wenn der Preis auch eine Rolle spielt, da ja die Endzeit unter Umständen nicht eintrifft und das Gewehr dann nur Ziergegenstand ist, wäre ein Mosin-Nagant ideal. Bei Bernds Waffenjuden steht z.B. ein langes Modell für 200NG, 100 Schuß Teilmantel dazu für 80NG und das hast alles was du brauchst inklusive Bajonett. 98k oder der Schweizer K31 die genau so gut passen sind teurer, kombt auch auf deinen Geschmack an.

Wenn dir 100 Schuß Munition wenig erscheinen, wäre ein .22 auch eine Endzeitlösung, speziell wenn man Tiere erlegen will. Großwild ist binnen kürzester Zeit erlegt und verspeist und Kleinzeug welches nicht verschwindet, würde dein Mosin zerfetzen.

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#12374

>>12369
ich versteh kein Wort von deinem Gelaber,

Tatsache ist, dass 7,62 x 54R in Ö ab 18, und in fast jedem Waffengeschäft erhältlich ist. Theoretisch brauchst du bei uns für Vollmantelpatronen dieses Kalibers einen Nachweis, zB. WBK, habe aber auch diese Patronen ohne irgendwas gekauft. Es ist bei uns kein seltenes Kaliber, da es Jagt technisch universell ist, also vom Keiler bis zum Bären. Auch wird bei "Jagdausflügen" nach CZ, SL, H, und RU fast ausschließlich mit diesem Kaliber geschossen. (bedenke, halb Ö war russ. Besatzungszone, das prägt auch wehrtechnisch)

areus Avatar
areus:#12375

>>12374

>ich versteh kein Wort von deinem Gelaber

Was denn nicht?
Weder unterscheidet sich meine Aussage, noch die der anderen im Faden wesentlich von deiner Erklärung, bis auf den Fakt, daß im Osten die Munition verfügbar ist, während man sie im Rest der Ostmark bestellen muß, da es sich hier um ein exotisches Kaliber handelt.

>Theoretisch brauchst du bei uns für Vollmantelpatronen
>Theoretisch

Nein, nur weil du vielleicht Glück hattest, kannst du es nicht voraussetzen, daß z.B. Bernd der ortsunkundig irgendwo in der Ostmark auftaucht, ebenfalls an deinen Waffenjuden gerät. Fakt ist, es ist ohne waffenrechtliches Dokument(WBK,WP), Jagdschein oder Mitgliedsausweis eines Schützenvereins, vom Gesetz her nicht möglich.

>bedenke, halb Ö war russ. Besatzungszone

In der Tat, Bernd hat diese Ausnahme nicht bedacht. Halb Österreich? Naja, Mundi.

salleedesign Avatar
salleedesign:#12376

>>12375
weißt du, was euer verkacktes Problem ist? Während ihr den lieben, langen Tag nur auf wk schwafelt, setzen sich andere ins Auto, fahren nicht mal über eine EU Außengrenze, und kaufen sich was sie brauchen.
Aber hier einen Abschwafeln ist tatsächlich billiger und risikoärmer, das sehe ich ein.

"Grundgütiger, der muss die Munition bestellen!"
dann fahr halt zum Nächsten, gibt ja mehr davon in Österreich.

Bilder meiner Knarren (dreckige Laptoptastatur) sind ja auf wk allseits bekannt, also erspare ich mir das posten, und dir die Tränen;

iqbalperkasa Avatar
iqbalperkasa:#12377

>>12376

Ach Mundi, sei doch nicht gekränkt.
Nur weil dich niemand nach den Bildern gefragt hat, die du so gerne präsentieren würdest, brauchst du den Faden nicht unnotwendigerweise stoßen.
>Da schreiben wieder die unbewaffneten Militärstrategen
>habe aber auch diese Patronen ohne irgendwas gekauft
>Bilder meiner Knarren (dreckige Laptoptastatur)
>sind ja auf wk allseits bekannt

Die Bilder sind auch irrelevant, da ja jeder behaupten kann, der Bernd mit dem Laptop zu sein. Wenn du schon deine Bestätigung brauchst, welch stolzer Waffenbesitzer du bist dann zeig eine Vollmantelpatrone in deiner Mosin mit Zeitstempel, oder schweig damit es nicht noch lächerlicher wird.

souuf Avatar
souuf:#12378

>nicht noch lächerlicher wird

hast schon recht, nur Knarren zu haben ist fad. Interessanter ist doch, drüber zu reden. Da bist du hier auch in bester Gesellschaft.
Also dann, plaudert schön;

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#12379

>>12378

>mimimimi

Dein Bild enthält keine Vollmantelpatrone und auch kein Mosingewehr. Also kann man davon ausgehen, daß du nur ein Wichtigtuer bist, der sich mit fremden Bildern profilieren wollte. Lächerlichkeit intensiviert sich.

buddhasource Avatar
buddhasource:#12381

>>12379

ninjad3m0 Avatar
ninjad3m0:#12382

>>12381

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#12384

>>12378
Mich geht es zwar nichts an, aber es wäre besser, du wärst sparsamer mit deinen Einkaufsratschlägen. Ich hol mir mein Zeug nämlich von euch, und möchte nicht, dass diese Quelle durch unnötiges Gequatsche versiegt. Mit den Kindern hier brauchst du nicht zu streiten, die kaufen ohnedies nichts.
Weißt du, wann das nächste Treffen in Senftenberg ist? Und putz endlich deine Tastatur! ;-)

haydn_woods Avatar
haydn_woods:#12386

>>12384
Senftenberg war schon, ist jetzt nur mehr 1x/J, (die hatten wegen einigen Grünfotzen Probleme) und da weichen viele nach Zneim CZ aus.
Hast aber nicht viel versäumt, Langwaffen gabs genug, aber die feinen Sachen werden rar.
Ist vielleicht sogar besser so, die einen tauschen halt lieber ww1+2 Utensilien, die anderen lieber Knarren.

kinday Avatar
kinday:#12394

>>12386

>Zigeunermarkt in Znaim

Was wurde eigentlich aus den jugoslawischen Fachverkäufern am Mexikoplatz? Früher gab es da alles.jpg, zwar meist in minderster Kwalität, aber immer zu unschlagbaren Preisen.

xarax Avatar
xarax:#12403

>Zigeunermarkt in Znaim
den mein ich doch nicht. Es gibt dort, ähnlich Senftenberg und Hirtenberg neuerdings eine Waffenbörse (nur 1 Tag) direkt in der Stadt, nicht in der Excalibur City. Dort kannst du nur illegale Feuerwerkskörper, Springmesser und Laser kaufen, die haben es aber in sich.

>Mexikoplatz?
das ist schon lange, aber wirklich lange vorbei.
Und was wirklich Gescheites gab es dort ohnedies nie. Das war eher immer eine Art Legende.
Außerdem legen dort keine Frachtschlepper mehr an. Ich hab es mal im Alberner Hafen probiert, aber das war mir dann auch zu mühsam. Wozu auch? Die Grenze HU/Srbska ist ja nicht so weit, und Ösis werden dort kaum kontrolliert, speziell in der Ferienzeit nicht, wo tausende Dragans in ihre Altheimat fahren. Ich bin da schon zigmal drüber, wurde meist durchgewunken oder grade mal Passkontrolle. Den Drecksmuseln hingegen lassen sie das ganze Auto ausräumen, aber auch nur so zum Spaß.

garethbjenkins Avatar
garethbjenkins:#12405

>>12403

>wirklich lange vorbei

Hat Bernd schon befürchtet, da man ewig nichts meer gehört hat. Schade, denn obwohl die Kwalität ja wirklich bedenklich war, war die Auswahl an Ostwaffen damals enorm.

>Das war eher immer eine Art Legende

Damals war es sehr real und Bernd hat gerne dort eingekauft. Aber der Jugoslawienkrieg ist auch schon wieder ein paar Tage her. Eine TT hat Bernd damals zum Beispiel für 180 Schilling erworben, inklusive 100 Schuß Munition. Der Verkäufer gab sogar noch einen Schluck Sliwowitz zur Feier des Tages obendrauf. Für 600 Schilling ging sie dann mit knapp 50 Schuß an einen Bauern im Heimatdorf. Was man heute für eine solche Waffe bezahlen muß, weiß Bernd leider nicht, aber es soll nur verdeutlichen was da für ein frei zugänglicher Schnäppchenmarkt verloren ging. Wirklich schade.

>Waffenbörse

Achso, hat Bernd eben gewundert was am Zigeunermarkt so toll sein soll. Waffenbörse ist natürlich eine andere Geschichte.

n1ght_coder Avatar
n1ght_coder:#12413

>>12405
Ich fahr in 2-3 Wochen wieder mal nach Serbien einkaufen, da kann ich dir dann die aktuellen Preise nennen. Irgendwie ja blöd, da es bei uns viele ExJugos (schon eingebürgert da seit 1960 da) gibt, die fallweise noch im Urlaub runterfahren, aber die nehmen keine Knarren mit. Versucht hab ich es, keine Chance.

adriancogliano Avatar
adriancogliano:#12418

Würde dir ein Karabiner 31 empfehlen. Habe damit mit ZF schon super zwischen 600-900 Meter geschossen.

mauriolg Avatar
mauriolg:#12422

>>12413

>da kann ich dir dann die aktuellen Preise nennen

Das wäre wirklich interessant, wieviel man jetzt dafür zahlen müßte. Jetzt ärgert es Bernd wieder, sie überhaupt verkauft zu haben, da Bernd nun weiß, daß es den Mexikoplatz nicht meer gibt.

>ExJugos
>aber die nehmen keine Knarren mit

Die lustigen Jugoslawen, die man fragen konnte sind bei uns auch alle wieder verschwunden. Früher wußte jeder mindestens eine Kriegsgeschichte zu erzählen und wollte dir förmlich irgendeinen Schießprügel aufdrängen, den er im Kleiderkasten versteckt hielt. Heute würdest du wohl nur blöd angesehen werden, wenn du nach einem Urlaubsmitbringsel fragen würdest, die haben wahrscheinlich nicht mal meer selbstgebrannten Sliwowitz anzubieten.

superoutman Avatar
superoutman:#12427

>>12422
Die hatten es nicht leicht, haben sich sehr gut integriert, sich etwas geschaffen und wären blöd, dass jetzt zu riskieren. Kann ich gut verstehen. Und dass es mit der Integration keine Selbstverständlichkeit ist, sehen mir doch täglich bei den Drecksmusel.

raquelwilson Avatar
raquelwilson:#12432

>>12427

>haben sich sehr gut integriert

Ja natürlich, sind ja auch keine ganz Fremden, wenn man die Vergangenheit betrachtet. Bei uns am Land sind etliche Jugoslawen besser integrierte Österreicher geworden, als so mancher Deutsche, der es selbst nach 20 Jahren nicht schafft, laut und deutlich zu grüßen, was wie man weiß, die Integration in die Landbevölkerung am effektivsten verhindert.

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#12435

>>12432
Bernd sieht da eher den Dünkel und das latente Minderwertigkeitsgefühl der Einheimischen (siehe auch ->Piefke, Wortherkunft) ursächlich, aber es mag mehrere Ursachen geben.

joe_black Avatar
joe_black:#12448

>>12435

>siehe auch ->Piefke

Ist schon der erste Fehler in Bezug auf die Landbevölkerung. Am Land ist dies nicht gebräuchlich, da ja zwischen Wirt und Kirche wenig aufmarschiert wurde, somit ist auch der Begriff Piefke bestenfalls bei jungen Menschen geläufig. Am Land ist das Schmähwort für den Deutschen "Marmeladinger", welches daherrührt, daß die wohlhabenden Deutschen zur Sommerfrische bei uns aufs Land fuhren und als die noblen Leute, die sie eben waren zum Frühstück unbedingt Marmelade haben mußten, während der Einheimische meist froh war, überhaupt Butter am Brot zu haben. Hochnäsige Schnösel also, statt zackig marschierenden Preußen, so sieht der Landmensch den Deutschen. Deshalb ist der freundliche Gruß für den deutschen Neubürger unerläßlich, denn ein Fehlen bestätigt seine zugeschriebene Hochnäsigkeit. Zu fein zum Grüßen, sagt man auch gern.

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#12460

>>12405
Preisnachfrage:
für eine Makarov 9mm-kurz, (Zust.2-3) nehmen sie 570,-- , eine Zastava 9mmPara (1-2) 900,--
eine Baikal 2 x 12/70 300,-- und ein CBC Unterschaftrep. 12/76 (Zust.1-) 1600,--;

Alles unter 300,-- war 6.35 oder 7,65 Klumpert, mit dem ich nicht schießen würde.
Mosin 7.62x54R (lang o. kurz) gibt es je Zustand von 150,-- bis 500,--;

herrhaase Avatar
herrhaase:#12464

>>12460

Danke, da haben die Preise aber ordentlich angezogen. Preislich verlockend klingt nur die Baikal für 300, wenn es die kurze mit den echten Hähnen ist.
Die Makarov für 570 ist zwar recht teuer, aber die hätte Bernd wohl mitnehmen müssen, wenn zumindest noch ein Schluck Sliwowitz als Draufgabe dabei gewesen wäre, da er ein großer Liebhaber von Ostwaffen ist.
Der Preis für die Mosins ist auch ziemlich ident mit dem was bei uns dafür verlangt wird.

Zumindest weiß Bernd jetzt eine Alternative zum nicht meer vorhandenen Mexikoplatz, sollte ihn wieder mal die Waffenkauflust überkommen. Es ist nur weit mühsamer geworden und natürlich ärgert mich der Verkauf der TT jetzt erst recht.

Danke nochmal für die ausführliche Information.

xspirits Avatar
xspirits:#12484

>>12464
die kurze Baikal mit Spannhähnen (sind aber nur Hebel, gezündet wird auch über Zündstifte)ist recht praktisch weil du sie geladen bereithalten kannst, und im Bedarfsfall nur spannen musst. Aber bei der kurzen Einläufigen mit Unterspannhebel geht es mit etwas Übung auch gut. Die lässt sich mit Griff leichter unter einer Jacke tragen, weil sie flacher ist.
Ich wollte eine 9mm CZ mit Wechsellaufsystem für cal .22, gab es aber nur ohne.

subburam Avatar
subburam:#12485

>>12484

>sind aber nur Hebel

Diese Variante ist die günstigere, da fährt der Hahn ins Leere und innen schlägt der Zündstift auf. Die Kutscherflinte von Baikal hat Hämmer die direkt auf den Zündstift schlagen, also einen echten Hahn. Wenn es die sein sollte, nimm sie dir unbedingt mit, alleine das Klicken der Hähne vor dem Knall ist die 300NG wert. Außerdem ist sie formschön und natürlich ostisch robust. Selbst die mit den Spannhebeln wäre eigentlich für 300NG nicht so daneben, wenn man bedenkt, daß Flinten generell viel Spaß machen und auch nicht so schlimm teuer zu schießen sind.

>kurzen Einläufigen mit Unterspannhebel

Ganz ehrlich reicht eine Einlaufflinte auch, Bernd läd ganz selten beide Läufe, da er ohnehin nur auf Flaschen und anderen nicht flüchtenden Kram schießt. Ist die halbe Arbeit beim Putzen, wenn man so denkt.

>9mm CZ mit Wechsellaufsystem für cal .22

Vortreffliche Wahl, da hat man was ordentliches und ein Spaßgerät gleichzeitig. Schade, daß du sie nicht bekomben hast. Wenn Bernd an CZ denkt, wird ihm bei der 7,62x25 immer der Mund wässrig.

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#12497

>>12422
> Das wäre wirklich interessant, wieviel man jetzt dafür zahlen müßte

Sekundiere Interesse.

lisovsky Avatar
lisovsky:#12515

>Sekundiere Interesse.

Es könnte ja so einfach sein, ABER...
Ich hab schon mal für einen D-Bernd eine Baikal-1x12/70 besorgt. Treffpunkt war Suben. Ich war da, er nicht. Die Knarre hab ich immer noch liegen. Das selbige machte eine Bernadette (und die versteht ihr Handwerk), ich kenn sie flüchtig von Senftenberg, die ebenfalls etwas für einen Bernd besorgte. Auch sie wurde versetzt.

Es gibt hier leider viele Experten (im Dozieren) aber entweder fehlt der Mut oder das Geld (oder beides). Und wir reden hier ja nicht von Unsummen.

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#12517

>>12515

>Die Knarre hab ich immer noch liegen

Bei einer Baikal muß Bernd fragen, was du dafür haben willst. Wäre schade, wenn sie nur so rumliegt.

>Auch sie wurde versetzt

Bernd kann sich noch erinnern, da gab es /wk/ noch gar nicht, war es auf /b/ auch schon so. Es wird einfach viel geredet und raus kommt nie was. Damals hat Ostmarkbernd auch zweimal auf einen Reichsbernd am Bahnhof gewartet, um mit ihm einkaufen zu gehen, natürlich stieg beide Male niemand aus dem Fernreisezug.

>entweder fehlt der Mut

Man möge bedenken, daß es für einen Reichsbernd schon ein großes Abenteuer ist, sich im Ausland eine Waffe zu besorgen, während es bei uns ja nichts besonderes ist eine Waffe zu verkaufen. Noch dazu, wenn der Verkäufer ein unbekannter Bernd ist, wird sich der eine oder andere eine solche Reise sicher zweimal überlegen.

>oder das Geld

Glaubt Bernd eher nicht, damals ging es um eine gebrauchte Doppelflinte, die man auf unter 100NG runterhandeln hätte können. Da wäre die Fahrkarte teurer gewesen.

>Es könnte ja so einfach sein

In der Tat.

mauriolg Avatar
mauriolg:#12519

>>12517
>gebrauchte Doppelflinte

bitte eines nie vergessen, alte Waffen, also zB. ein M-1895 (Ruckzuck-Gewehr, Horizontal-Repetierbüchse 8mm, vor ww1) nie als Unkundiger abfeuern. Selbst wenn diese Waffe im "Glassturz" aufbewahrt wurde, also nie malträtiert wurde, kommt es zur Materialalterung (Gefüge Änderung durch Diffusion) was die Festigkeit des Stahls um 2/3 reduziert. Zusätzlich hatte die damalige Munition oft nur 30% des Gasdrucks von passender heutiger Munition! Was heißt, wenn du eine moderne Patrone in einem alten Gewehr verschießt, schnitzt dir das Gewehr ein neues Gesicht, oder du brauchst einen Blindenhund!
Also entweder nur mit Salutpatronen (Projektil raus, Pulver raus, "geschwächtes" Pulver rein, und ein aus zB. Alufolie oder Masche gepresstes Projektil rein.
Oder, wenn du unbedingt mit dem alten Prügel "scharf" schießen willst, die Patronenkammer nebst Lauf nachhärten lassen. (kostet aber mehr als die Knarre wert ist)

Das Uropa Gewehr nur mittels Schraubstock und Zündleine testen bringt überhaupt nichts, denn die kann sich auch erst nach dem 10 Schuss verabschieden. Auch die Steigung der Lauf Züge passt oft nicht zu modernen "schnellen" Patronen. Nachhärten und Laufausreiben sind äußerst komplizierte Bearbeitungen, also nichts für Bernds Bastelkeller.

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#12520

>>12518
hätte mich gewundert, wenn nicht irgend ein unbewaffnetes Ferienkind seinen Senf dazu gibt!

peterlandt Avatar
peterlandt:#12522

>>12519

Also bitte, Bernd ist doch kein Jude, der jemand einen derartigen Kram andrehen wollte. Die Flinte hatte wahrscheinlich nicht mal 100 Schuß drauf, war maximal 2-3 Jahre alt, Bernd kannte den Verkäufer und dieser wollte sie einfach loswerden, da sie ihm nicht gut in der Hand lag.
Weil es gerade zum Einwurf des Ferienkrebsers paßt, sei nebenbei erwähnt, daß der Verkäufer sogar Pozilist war.

>schnitzt dir das Gewehr ein neues Gesicht

Deshalb Russenqualität kaufen, die fliegt dir nicht um die Ohren.
Spaß beiseite, das kann schon vorkommen, aber meistens sieht man das schon vorher an Beulen im Lauf, daß man mit diesem Gewehr besser nicht meer schießen sollte, plötzliche Gewehrexplosionen sind Bernd nur von den getauchten 98k, die eine Zeit lang in der Ostmark gehandelt wurden bekannt. Ein Magazin mit Zündleine in rascher Abfolge, dann Lauf kontrollieren, wenn man sich nicht sicher ist, sollte bei unbekannten Verkäufern selbstverständlich sein.
Trotzdem sekundiert, wer keine Ahnung von Waffen hat, sollte erst mit geprüften Neuwaffen üben, sonst kann es wahrlich ins Auge gehen.

markmushiva Avatar
markmushiva:#12523

>>12515
>Das selbige machte eine Bernadette

Die Ostmarkbernadette die hier mal nach Perkusionsplömpfen fragte?

Schade und danke an das Arschloch das hier die Völkerverständigung unterbindet.

csswizardry Avatar
csswizardry:#12526

>>12520
Aber unterhaltet euch ruhig weiter über die illegale Waffenbeschaffung in einem öffentlichen Forum, ist ja nicht so dass BKA und Verfassungs"schutz" nicht genau nach sowas suchen würden.
Ist doch immer schön wenn das Ansehen von legalen Waffenbesitzern noch weiter in den Dreck gezogen wird durch Überschriften wie "Waffennarr versuchte sich Gewehre in Österreich zu beschaffen", damit kackt ihr auch die Ösis an

donjain Avatar
donjain:#12527

>>12521
>Selten einen Beitrag gelesen

Da hast du vollkommen recht, lesen ist nicht deine Stärke. Zudem ist es für dich nicht relevant, denn die Luftdruckpistole die dir Mutti zu Weihnachten schenkte, wird sicher auch in 100 Jahren nicht explodieren.
Schönen Tag noch, und genieße deine Ferien!

trickyolddog Avatar
trickyolddog:#12528

>>12522
Es war wirklich nicht als Kritik an dir oder deiner gebrauchten Schrotflinte gedacht, wenn du es so verstanden hast, bitte um Entschuldigung. Nach deiner Beschreibung aus >>12522 wird das auch nicht passieren, nicht nach 2-3 Jahren. Ich sprach von wirklich alten Waffen.
>Deshalb Russenqualität kaufen
Das ist schon richtig, die hatten ab ww1 sehr große Fortschritte in Metallurgie und Fertigungstechnik (fraktioniertes Kaltwalzen usw.) und was speziell bei Mosin Nagant und AK-47 beeindruckt, "So genau wie nötig, aber so ungenau wie möglich".
>aber meistens sieht man das schon vorher an Beulen im Lauf
leider nicht immer. Du müsstest eine geschliffen und geätzte Probe im Rastermikroskop prüfen, dann siehst du es.

murrayswift Avatar
murrayswift:#12529

>>12526

>Aber unterhaltet euch ruhig weiter über die illegale Waffenbeschaffung

Ja, das haben wir auch vor!

>das Ansehen von legalen Waffenbesitzern

Du bist gemein! Ich hab vor Lachen meine Tastatur besudelt.

clementc Avatar
clementc:#12530

>>12523
es ist eben kc hier.
Aber auch in ernstzunehmenden Waffenforen gibt's unbewaffnete Maulhelden und Softgun Schützen wie >>12521;

Ich sah schon Knarren, die von o.gen. Bernadette gebaut, umgebaut oder restauriert wurden, und dagegen bin ich ein Zuckerbäcker. Angeblich bei Wehrmacht-Büchsenmacher-Opa aufgewachsen. Unscheinbar und still, also beste Voraussetzungen für dieses Geschäft.

davidsasda Avatar
davidsasda:#12531

>>12519
Für hundert Jahre alte Gewehre gibt es aber meistens auch nur Munition die auf diese zugeschnitten ist bzw. der alten Spezifikation entspricht, da es einfach keine modernen Waffen in diesem Kaliber gibt. Die meisten hier im Verein nehmen die normale Fabrikmun für z.B. 7,62x54r oder 8mm Mauser und es passiert nie was, einzig bei der Garand soll man wenn man moderne Munition verschießen will einen stärkere gas plug verwenden .
Allein für den Beschuss der Waffen werden diese mit 30% erhöhten Treibladung beschossen, es sind also noch Reserven da.

>kommt es zur Materialalterung (Gefüge Änderung durch Diffusion) was die Festigkeit des Stahls um 2/3 reduziert
Kumpel der MA in Maschinenbau hat meint das ist kompletter Unsinn, ja Stahl altert, aber wenn er keinen Belastung (vor allem Schwingungen) ausgesetzt ist dann nicht in dem von dir beschriebenem Maß

canapud Avatar
canapud:#12532

>>12531
Analysieren wir mal das Problem, da ich mit dem Problem bereits mehrfach konfrontiert war. Ich schrieb eine gut gemeinte Warnung. Da kann sich Bernd jetzt dran halten oder auch nicht. Diese Aussage eignet sich auch nicht besonders zum Angeben, da hätte ich eher von meinen (nicht vorhandenen 3 MG-42, 12 AK-47 und meinen 15 Schrot Halbautomaten schreiben können, oder?
Ich erlernte zwar 2 tech. Berufe, die indirekt sehr viel mit Metallurgie aber nicht mit Waffen zu tun haben. Jedoch ohne Nachfrage bei Wissenden und Beschäftigung mit diesem Thema (weil ich ua. 1 alte, und 1 sehr alte Waffe besitze) hätte ich es auch nicht so genau gewusst. Für diese beiden, historisch sehr interessanten Waffen gibt es passende moderne Munition. Diese Waffen wurden sicher zu ihrer damaligen Munition mit Sicherheitstoleranz gebaut. Nur hat sich die Munition (Treibladung) seither laufend verbessert. Die 8mm Originalpatrone (gab es in 2 Versionen, Dp oder Rauchlos) entwickelten nur 35% des Gasdrucks einer modernen, passenden 8mm Patrone (gibt dzt. 3 verwendbare Jagdpatronentypen). Und der Gasdruck ist nur 1 von 3 relevanten Parameter! Für meine Uralt-Knarre gibt es sogar 8 versch. verwendbare Patronen. Und wir reden hier nicht von LariFari Drücken von 200 oder 300 bar einer Hydraulik, sondern von 2000 - 3000 bar. Das ist bitte KEIN Lercherlschaß! Zum Vergleich, der Turbinenschieber des Kapruner SpKW`s wird mit 1.100 bar gesteuert, und das ist schon einzigartig. Eine moderne cal .500 SW kommt bis 3.500 bar.
Diskussionen über Metallurgie erspare ich mir. Führt zu Nichts, denn es ist auf kc unmöglich einen vernünftigen Wert zu posten, ohne in irgendeiner Form verbessert zu werden, da es hier ja von Experten nur so wimmelt, vor Allem in der Ferienzeit.
Also mach es, wie du glaubst. Aber ich habe tatsächlich einen unverzeihlichen Fehler gemacht, nämlich überhaupt meine Warnung zu schreiben. Außerdem streiten wir um des Kaisers Bart, denn ich bezweifle dass es hier viele Bernds gibt, die solche alten Waffen besitzen und mit ihnen schießen.

Und abschließend noch eine Überlegung. Was glaubst du, wird passieren wenn sich eine solche Waffe 200mm vor deinem Gesicht verabschiedet, du glücklicherweise nicht gleich den Löffel abgibst, und via Notarzt ins Krankenhaus kommst? Egal ob du dein Augenlicht erhältst oder nicht, das Thema Waffen hat sich dann für dich erledigt, denn die Bullen werden dich dann vor weiteren Zwischenfällen bewahren.

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#12534

>>12528

>wenn du es so verstanden hast, bitte um Entschuldigung

Angenommen, Bernd war in der Tat verärgert, da er sich des Judentums beschuldigt fühlte, was für diesen Bernd eine grobe Ehrverletzung darstellt.

>leider nicht immer

Sicher, aber die Chance selbst bei einem unbekannten Gewehr zweifelhafter Herkunft ist doch sehr gering, daß wenn es keine augenscheinlichen Mängel aufweist, trotzdem explodiert. Wie hoch würdest du die Chancen für so ein Szenario einschätzen?

>>12530

>die von o.gen. Bernadette gebaut, umgebaut oder restauriert wurden
>gebaut, umgebaut

Weißt du zufällig, ob sie nach Wunsch fertigt? Bernd hätte dann nämlich einen Auftrag für sie.
Bild relatiert, dann kann Bernd endlich zuhause schießen, ohne die Kadsen zu erschrecken. Ein Einzellader mit ähnlichen Eigenschaften, würde Bernd auch schon reichen.

>>12531

>Beschuss der Waffen werden diese mit 30% erhöhten Treibladung

Das wußte Bernd gar nicht, danke.

albertaugustin Avatar
albertaugustin:#12536

>>12517
ich denke, du weißt jetzt nach dem Lesen bestimmter Posts warum es doch nicht so einfach ist. Und würde dich niemals als Jud bezeichnen.
>>12517
sei mir bitte nicht böse, aber ich hab keine Lust mehr, mir das hier anzutun. Das hat nichts mit dir zu tun.
Genannte Bernadette verabschiedete sich von /wk/ aus dem selben Grund, weshalb auch ich jetzt abschalte. Komm nach Senftenberg oder Znaim, und frag nach Rotkäppchen, sie wird dich dann finden.
Mehr kann ich nicht mehr für dich tun, ohne dich mit meinem "Schwachsinn, meiner Unwissenheit und Vollidiotie" zu gefährden. Aber vielleicht kann dir der Experte >>12533 mit Zeitstempelbilder seiner Waffe(l)n (mehrere M95 und K98k) ja weiterhelfen;

devankoshal Avatar
devankoshal:#12537

>>12536

>sei mir bitte nicht böse

Natürlich nicht, Bernd hat dieses "Rotkäppchen" aufgrund ihrer Fähigkeiten neugierig gemacht. Nachfragen kostet ja nichts.

>Komm nach Senftenberg oder Znaim

Genau das wollte Bernd eigentlich vermeiden, indem er der Dame eine Bahnfahrkarte zu Bernd zukommen hätte lassen. Bernd hat ja auch schon persönliche Erfahrung darin, wie verläßlich hier getroffene Abmachungen sind. Am Bahnhof versetzt zu werden, wäre erträglicher als fernab der Lauerhöhle niemand vorzufinden.
Dies gesagt, schließt Bernd sich an und läßt das Thema Waffenhandel in unserer schönen Ostmark auch wieder in Ruhe.

>Experte mit Zeitstempelbilder seiner Waffe(l)n

Gute Idee.
Ein Faden in dem sich echte Waffenbesitzer ungestört unterhalten können. Pfosten ohne Bild der eigenen Waffen werden paniert. Könnte Kwalität beinhalten.

carloscrvntsg Avatar
carloscrvntsg:#12538

>>12519
>entweder nur mit Salutpatronen

Vorweg, ich hab mit Waffen nicht viel am Hut. Aber das mit den Salutpatronen interessiert mich, da ich so einen uralten Schießprügel habe. Ist mehr ein Andenken an meinen (Wilderer)Opa. Ich weiß nicht was das für ein Gewehr ist. Jedenfalls wurde es sicher schon mal umgebaut weil man den Lauf sehr leicht runternehmen kann und auch vorne, also dort wo die Kugel rausfliegt, so komische Lamellen und feine Löcher sind. An der hinteren Zielvorrichtung wurde sicher auch was geändert. Der Teil sieht aus wie ein Myrtenblatt mit Loch und lässt sich hochklappen und fixieren. Auch der Knauf Hebel (wie auf euren Bildern) fehlt. Um die Kugel rein zu tun muss man eine seitliche Lasche nach links drehen (so wie in der Kirche wo der Kelch drin steht) und erst wenn man das wieder zumacht kann man den Hahn? zurückziehen und auch abdrücken. Das lässt sich alles noch gut bewegen, auch sonst ist nichts rostig und schaut noch sehr schön aus. Nur die Lederriemen und die Ledertasche wo der vordere und hintere Teil nebeneinander reingehören war schon sehr mitgenommen, das konnte ich aber selber richten.
Ich will damit nicht richtig schießen, aber vielleicht zu Silvester ein bisschen herum knallen. Wenn das ohne Gefährdung möglich ist, wäre ich für eine einfache Anleitung solche Salutpatronen selbst bauen zu können sehr dankbar. An Schießpulver komm ich rann. Oder ginge da auch so eine Art Adapter wo ich eine Platzpatrone reintue, und das ganze dann ins Gewehr reinsteck?

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#12539

>>12538
Hört sich für mich nach einem Werndl-Zündnadelgewehr an. Zu rar und wertvoll um damit herum zu ballern. Nicht etwa weil es mit Salutmunition explodiert, aber die Schmauchablagerung im Lauf würde ich dem guten Stück ersparen.
Die von dir geschilderten Umbauten (eindeutig Wilderer Büchse) geschahen sehr früh (vor 1890), da Wilderer vorzugsweise Steyr-1895 verwendeten.
Wenn es tatsächlich ein Werndl Gewehr (eines der ersten Hinterlader Gewehre überhaupt) ist, gibt es dafür Salutmunition beim Büchsenmacher (keine Angst, das Gewehr fällt nicht mehr unter das Waffengesetz) ABER lass dir diese Rarität nicht abschwatzen!

jacobbennett Avatar
jacobbennett:#12565

>>12564
Ich glaube das wissen die Mods schon, die sehen nämlich die iP, solltest du als Experte aber wissen! Warst du etwa banniert, weil du erst jetzt Laut gibst? Das würde mir aufrichtig leid tun!

seanwashington Avatar
seanwashington:#12714

Na, mett ?

t. Bergjude

m4rio Avatar
m4rio:#12715

>>12714
>SKS
>SVT
Armschwuchtel detektiert.

curiousonaut Avatar
curiousonaut:#12716

>>12715
>Implizierend es wäre mein ganzes Arsenal
Zeig mal was du so hast : ^ )

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#12722

>>12714

>Na, mett ?

Nö, ohne Zeitstempel weitestgehend wertlos.

Gezeichnet
Ostmarkbernd

nerrsoft Avatar
nerrsoft:#12732

>>12722

amboy00 Avatar
amboy00:#12737

>>12732

Na, geht doch.
Ein sehr schönes Gewehr hast du da, was zahlt man im Bergjudenland dafür?

tjisousa Avatar
tjisousa:#12738

>>12716
Frag nicht Bernd.

sawalazar Avatar
sawalazar:#12742

>>12737
600 CHF

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#12745

Brend hier wollte sich eine Handfeuerwaffe zulegen, weil er Waffen geil findet und gerne eine zum Befingern zu Hause haben möchte.
Darf man nur im Tresor aufbewahren. Naja, macht nichts, die Dinger kosten ja nicht viel und sind so klein, dass sie praktisch keinen Platz wegnehmen.

Aber man braucht wohl eine grüne WBK, und die bekombt man nur, wenn man eine gelbe WBK hat, für die man schon ein Jahr im Verein herumgeschuchtelt haben muss, und dann noch einen Bedarf nachweisen kann. Was zum Fick? Habe ich da was verpasst? Ich muss jeden Monat einmal schießen gehen (wie lange eigentlich, reichen fünf Minuten?), und dann immernoch beweisen, dass mir die Drecksgewehre da nicht ausreichen? Wie soll das denn gehen? Und wie zum Teufel finde ich einen Verein, mit grün WBK zertifizierten Schießstand? Ich hab gegurgelt, aber nichts gefunden. Da scheint es keine vernünftige überregionale Organisation zu geben. Auf der Seite vom örtlichen Schützenverein (web 1.0, comic sans, Logo entworfen mit MS-Word Clip Art) steht absolut nichts, und die Leute auf den Bildern sehen aus wie übelste Unterschicht. Kein Wunder, dass hier Leute illegale Waffen kaufen.

Hilf mir Brent, wie inzu Waffe? Wie inzu Verein finden?

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#12746

>>12745
Früher hast du die Bedürftig automatisch nach einem Jahr Vereinsballerei nachgewiesen.
Heutzutage reicht das eigentlich nicht mehr.
Du musst im Grunde Turnierschütze werden und dafür eine Disziplin schiessen die jene Waffe beinhaltet die du dann zu Hause rumgammeln lassen magst.

jrxmember Avatar
jrxmember:#12748

>>12746
Danke, dann lohnt sich der ganze Mist ja überhaupt nicht.

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#12749

>>12745
>>12748
Machst du Jagdschein und kaufst du Basuka Gewehr

horaciobella Avatar
horaciobella:#12750

>>12749
Nur für ne Pistole?
Zeit und Geldverschwendung

adhiardana Avatar
adhiardana:#12751

>>12749>>12750
Scheint aber alternativlos zu sein.
Zumindest hat man dann seine Ruhe, wenn man den Schein einmal hat.

areus Avatar
areus:#12752

Was passiert mit Waffen wenn WBK oder Jagdschein aberkannt wird? Wird die Waffe dann eingezogen?

cmzhang Avatar
cmzhang:#12754

>>12752
Ja. Deshalb Jagdschein machen und immer schön alle 3 Jahre verlängern (Kosten je nach Wohnort 100-300€) und Versicherung haben (~160€ für 3 Jahre). Das ist das beste was man machen kann. Mann muss nicht jagen, kann wenn man Lust hat mal auf den Stand gehen und ist für Eventualitäten gerüstet ohne sich groß kümmern zu müssen.

malgordon Avatar
malgordon:#12755

>>12754
Wird die Waffe irgendwo verwahrt, oder ist die dann für immer weg?

p_kosov Avatar
p_kosov:#12756

>>12746
Das ist vielleicht so, wenn man in einem Kleinkaliberverein irgendwo in der tiefsten Provinz ist.
Normal ist, dass du ein Jahr Mitglied bist und entweder jeden Monat oder ansonsten 18mal beim Schießen warst. Danach kannst du beim Verband eine grüne WBK mit Voreintrag auf Pistole 9mm/.45/.50AE beantragen. Es ist scheißegal was du davor geschossen hast! (Natürlich sollte ein geeigneter Stand verfügbar sein) Es soll wohl immerwieder Kreis- und Landesverbände geben die da querschießen und erst nach x Jahren Mitgliedschaft etwas über .22 erlauben, dass ist aber nicht rechtens.
Wie die anderen schon sagten, wenn du erstmal nur haben willst und 12-18mal schießen pro Jahr dir zuviel sind mach den Jagdschein. Da kannst du 2 Kurzwaffen maximal besitzen und "soviele" Langwaffen du willst (bei >50 fängt die Behörde aber an Fragen zu stellen)

p_kosov Avatar
p_kosov:#12757

>>12755
Die wird erstmal verwahrt. Du kannst ja noch Widerspruch einlegen oder vergessene Dokumente/Gebühren nachreichen/bezahlen, deswegen zieht sich das alles.
Falls du deine Zuverlässigkeit verlierst und erstmal 5 oder 10 Jahre keine mehr haben darfst gehen die Waffen entweder in die Vernichtung oder werden verkauft (manchmal öffentliche Auktionen, wahrscheinlich aber auch anders).
Falls du kurz davor stehst oder annimmst, dass dir deine Waffen entzogen werden, könntest du sie noch einem anderen Berechtigten überlassen, d.h. entweder Sportschütze (max. 2 pro Halbjahr) oder Jäger (Limit von 2 KW beachten), welcher dich dann damit Leihweise auf dem Stand schießen lässt.

kennyadr Avatar
kennyadr:#12758

>>12757
Danke.

Ich hab gerade mal recherchiert. Für den Jagdschein muss man ja nur die Prüfung bestehen. Das heißt, man muss Theorie wissen, und praktisch schießen. Die Theorie kann man sich ja an sich selbst beibringen. Gibt es Protipps, wo man das Schießen lernen und üben kann? Einfach mal beim örtlichen Jagdverband nachfragen, ob man einen abgespeckten Kurs machen kann?

ademilter Avatar
ademilter:#12762

>>12758
Meines Wissens geht das nur in Sachsen-Anhalt, dort kann man theoretisch alles selber lernen und dann nur zur Prüfung auftauchen.
Würde ich dir aber nicht empfehlen, im Kurs lernst du viel Hintergrundwissen und kannst auch immer gleich Fragen stellen. Du kannst natürlich gucken ob bei dir die lokale Kreisjägerschaft den Kurs billiger anbietet, bei mir waren das 1000€ Unterschied zur privaten Schule im nächsten Ort. Das Lehrmaterial kannst du dir auch gebraucht besorgen, es ändert sich ja nichts an der Wildanatomie.
Alles in allem musst du aber trotzdem mit mindestens 1000€ rechnen...

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#12763

>>12762
Vielen Dank. Ich werde die Option mal im Hinterkopf behalten. Es ist gut zu wissen, dass man in Deutschland mit vernünftigem Aufwand an eine Waffe kommt.
Der Preis ist zwar nicht so toll, aber es kostet ja auch nur einmalig und man lernt auch was dabei.

alagoon Avatar
alagoon:#12768

>>12763
Gewisse laufende Kosten hast du schon. Siehe >>12754

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#12787

>>11355
>Besser wäre es wenn du hierzulande einen Freund mit Waffenschein hättest der einfach bei seiner nächsten Munitionsbestellung bei Frankonia für dich 2-3 Schachteln Munition mitbestellt.
Die Waffenbesitzkarte wird zum Munitionserwerb benötigt und nicht jeder kauft seinem autistischen Freund Munition mit.
Der dreht noch durch, erschießt seine Oneitis und man selber findet sich im Knast wieder (stark übertrieben).

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#12788

>>12745
>Aber man braucht wohl eine grüne WBK, und die bekombt man nur, wenn man eine gelbe WBK hat,
Falsch. Die gelbe und grüne WBK können beide nach einem Jahr im Verein UND Verband erworben werden.
Du musst als Sportschütze regelmäßig schießen. D.h. jeden Monat einmal gehen oder mindestens 18 mal im Jahr auf den Schießstand fahren.
Über den Jagdschein weiß ich wenig. Es soll wohl schneller, aber teurer sein. Und du musst mehr lernen.
>(wie lange eigentlich, reichen fünf Minuten?),
Einen Schuss pro Termin abgeben reicht. Vielleicht wirst du daran gefallen finden und eine oder mehrere Packungen Munition verschießen :3
>und dann immernoch beweisen, dass mir die Drecksgewehre da nicht ausreichen?
Tritt dem BDS-Verband bei. Der DSB ist voller Moralfags sein. Die anderen kenne ich nicht.
Nach einem Jahr oder etwas früher druckst du dir das Formular von der Heimseite des BDS aus und lässt dir vom Vereinsvorsitzenden bescheiningen, dass du regelmäßig schießst und eine Pistole für die Disziplin Mehrdistanz benötigst.
Dazu kommt eine Waffensachkundeprüfung, ein Tresor dessen Fotos an die Polizei geschickt werden müssen und evtl. ein psychologisches Gutachten.
>Wie soll das denn gehen? Und wie zum Teufel finde ich einen Verein, mit grün WBK zertifizierten Schießstand?
>grün WBK zertifizierten Schießstand?
Was? Such dir einen sportlichen und nicht kulturellen Verein in der Umgebung. Am besten ein Verein der auch IPSC trainiert:
https://www.youtube.com/watch?v=_M94tbo-WMI
Und mal ganz ganz grob für Laien erklärbärt:
Die gelbe WBK ist für die etwas harmloseren Waffen. Z.B. Repetierer mit denen du nicht ganz so schnell hintereinander schießen und "töten" kannst.
Die grüne WBK ist für die BÖSEN Killerwaffen. Z.B. Kurzwaffen, die leichter versteckt werden können, oder Selbstladebüchsen (halbautomatisch).
>Ich hab gegurgelt, aber nichts gefunden. Da scheint es keine vernünftige überregionale Organisation zu geben.
Schau mal auf der Heimseite vom BDS ob es dort eine Liste von Vereinen gibt und ob einer in deiner Nähe ist.
>Auf der Seite vom örtlichen Schützenverein (web 1.0, comic sans, Logo entworfen mit MS-Word Clip Art) steht absolut nichts, und die Leute auf den Bildern sehen aus wie übelste Unterschicht.
Kann man nichts machen. Meine Vereinsseite sieht auch krebsig aus. Ruf doch einfach mal an und frag ob du zu einem Schnupperschießen kommen kannst.

Hier ein paar weitere Infos:
http://www.axelcgn.de/wie_wird_man_sportschuetze.html
https://www.youtube.com/watch?v=rVQX7i6Mito
https://www.youtube.com/watch?v=ck28P_4Yl6g

Ich lauere weiterhin in diesem Faden, falls du noch Fragen hast.

giuliusa Avatar
giuliusa:#12827

>>12788
>BDS
>DSB
Beides ist Krebs. Da hat doch eine tatsächlich gesagt, er wisse auch nicht, wozu man als Sportschütze Großkaliber brauche.

Erste Wahl für Vieles, was Spaß macht, ist der BDMP. Kommst aber nicht so leicht rein, wenn kein Polizist, nicht gedient und ohne Vitamin B.

Zweitbestes, ist die DSU. Auch viele Disziplinen mit "bösen" Waffen.

t: DSU-Bernd

eloisem Avatar
eloisem:#12828

>>12787
>und nicht jeder kauft seinem autistischen Freund Munition mit.

Nicht jeder, aber mancher eben schon. Generell ausschließen sollte man diese Möglichkeit also nicht.