Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-09-10 18:44:33 in /wk/

/wk/ 15103: Bernd, die Tage habe ich ein bisschen auf Wikipedia die...

solid_color Avatar
solid_color:#15103

Bernd, die Tage habe ich ein bisschen auf Wikipedia die Einträge zu diversen NS-Charakteren gelesen.

Bei vielen stand sowas wie:
>meldete sich freiwillig zum xy Regiment
>trat als Freiwilliger der Fliegertruppe bei

usw.

Bernd versteht das irgendwie nicht. Konnte man sich in der kaiserlichen Armee einfach eine Einheit aussuchen der man beitreten wollte?
Konnte ein einfacher Infanterist/Offizier plötzlich sagen dass er lieber Jagdflieger werden wollte und war daraufhin weg von der Front?

Viele dieser Einträge lesen sich ganz genau so:

zB Göring:
>Göring verließ ohne Genehmigung das Krankenhaus, wurde am 16. Oktober zur Ausbildung als Beobachter zur Fliegerersatzabteilung 3 in Darmstadt abkommandiert und am 28. Oktober zur Feldfliegerabteilung 25 versetzt.

>Er diente kurz darauf als Beobachter in einer Fliegertruppe. Am 25. März 1915 erhielt er das Eiserne Kreuz I. Klasse. Von Juni bis September 1915 wurde er in Freiburg zum Piloten ausgebildet

Kann ein Bernd mit ein bisschen Fachwissen für etwas Aufklärung sorgen?

polarity Avatar
polarity:#15104

>diversen NS-Charakteren

Die ersten Reihen der NSDAP waren keine Idioten. Siehe IQ-Tests Nürnberger Prozesse.

Grundsätzlich besteht beim Militär die Devise Eignung/Bedarf/Jahrgang. Das heißt an deinem Konkreten Beispiel, dass bei der Kaiserlichen neuaufgebauten Luftwaffe ein Bedarf herrschte, Göhring sich meldete, die Eignung für diesen Bedarf auswies und dann genommen wurde. Natürlich helfen bei solchen Versetzungen gute Vernetzungen immer. Wie es beim Kaiselichen Heer war, kann ich nichts mit bestimmtheit sagen, aber während des WK2 war es so, das wenn man sich freiwillig meldete, man innerhalb seines Regimentes, welches seinen Personalbedarf aus der Region deckte aus der man kam, sich seine Verwendung weitesgehend aussuchen konnte, heißt man hatte schon die wahl zwischen Flak, Infanterie, Pak, Stab und sowas. Im Kaiserlichen Heer wird es ähnlich gewesen sein. Zudem musss man immer beachten, dass vieles Nachträglich verklärt und glorifiziert wird. So kann eine Versetzung auch einfach so erfolgen und dann später als freiwillig delariert werden, weil es besser klingt freiwillig in ein Sturmbatallion zu wecheseln als das es heißt "Strafversetz zum verheizen".

suprb Avatar
suprb:#15105

>>15103
Ich weiß z.B. von Ernst Jünger, dass er sich mehrfach bewarb und abgelehnt wurde.

Ansonsten war es im Heer wohl grundsätzlich so, dass man sich als als Offizieranwärter bis (ich glaube) den Nazis direkt beim Regimentskommandeur bewerben musste und es keine zentralisierte Bewerbung wie heute gab.

chanpory Avatar
chanpory:#15107

>>15104
>Die ersten Reihen der NSDAP waren keine Idioten.

Habe ich auch nicht vermutet. Mein Beispiel mit Goering war aber nur dieses, ein Beispiel.
Ich las hauptsächlich zu Röhm-Putsch-relatierten Leuten. (also SA-Führer hauptsächlich).

alv Avatar
alv:#15108

In jeder Armee kannst du solche Wünsche äussern, ob sie dann berücksichtigt werden ist ein anderes Thema. Bei der Musterung wurde ich auch gefragt was ich denn machen möchte, abgesehen vom Wunsch "Heer" hat es sie aber nicht interresiert. Auch hatten wir einen Stuffz der sich von der Marine zum Heer versetzen liess.

melvindidit Avatar
melvindidit:#15109

>>15108

Ich hab mir damals Feldjäger gewünscht und das wurde berücksichtigt.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#15110

>>15108
Konnten Bernds bei der BW frühre auch für ihren Wehrdienst. Je nach Sympathie war das 4-Augengespräch mit dem Kompaniechef oder auch öffentliche Vorstellung beim Antreten: "Dieser Bernd hier will bei uns mitmachen! Glaubt ihr wir brauchten ihn?"

ffbel Avatar
ffbel:#15111

>>15109
Wenn man heute Feldjägeroffizier werden will und Politikwissenschaft studieren möchte, muss man dem Generalinspekteur einen lutschen, T1 sein, 1,0 Abi in Bayern haben und 2x1m Kavenzmann sein.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#15116

>>15111

Zu der Zeit war noch Wehrpflicht und es ging nur um Mannschafter ... aber ein bayrisches Abi habe ich tatsächlich.

guischmitt Avatar
guischmitt:#15126

>>15109
Wie gesagt, es ist möglich und wurde zu meiner Zeit auch berücksichtigt. Aber ein Wunschkonzert ist trotzdem nicht.
>>15110 hat aber auch Recht, man kann sich auch vorneweg direkt bei einer Einheit bewerben. Läuft wohl nach dem Motto "Lieber Kommandent ich würde meinen Wehrdienst gerne bei ihnen leisten" wenn es ihm gefällt kann er dich quasi zu sich holen.

deviljho_ Avatar
deviljho_:#15131

>>15103
vor inzwischen 15 Jahren hätte ich eigentlich ins Wachbatallion nach Berlin gesollt, wollte aber lieber heimatnah da keine Lust auf Hemden bügeln den ganzen Tag - und so ist es dann auch gekommen.
Ich vermute wenn ich irgendeinen anderen Wunsch angegeben hätte wäre das vermutlich auch berücksichtigt worden.

T1-Bernd reportiert aus

cat_audi Avatar
cat_audi:#15134

>>15131
Ins Wachbattalion kommen eigentlich nur die hübschen. Gut gemacht, Bernd!