Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-10-06 11:50:39 in /wk/

/wk/ 15202: Schrottbergung

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#15202

Seit einigen Jahren ziehen sie an der ehemaligen Ostfront Panzer aus Seen und Sümpfen.
https://www.youtube.com/watch?v=IG3jYYvTXNc
https://www.youtube.com/watch?v=2UJ5HHIS8uU
https://www.youtube.com/watch?v=CWAoVv2Jyvk
Während die Metallsondengänger mit wenig Aufwand Orden, Helme und Waffenteile ausbuddeln, ist so eine Panzerbergung mit erheblichem maschinellem Aufwand verbunden. Wofür Bernd? Gibt es wirklich einen Markt für so viele alte Panzer? Denn der Metallwert eines T-34 dürfte kaum über den Bergungskosten liegen.

adhiardana Avatar
adhiardana:#15203

Es ist Leidenschaft. Wie Archäologie. Die Kosten einer Oldtimer-Restauriereung übersteigen ja auch fast immer den Marktwert.

Es gibt ja auch Menschen, die immer noch verscholle Soldaten gezielt suchen und finden. Knochen und Erkennungsmarken ausgraben bringt finanziell überhaupt nichts, aber manche machen es trotzdem. (gut, manche sammeln da nur Erfahrung um später auf eigene Faust ein MG und drölf MPs auszugraben und funktionsfähig zu machen, aber das ist eine ganz andere Geschichte)

bagawarman Avatar
bagawarman:#15211

>>15202
Zum einen gibt es sicher Sammler. Und Museen. Und man weiß vorher ja auch nicht unbedingt ob der Panzer der da im Schlamm steckt vielleicht ein eher seltenes Exemplar ist. Klar, der x-te T-34 ist eher uninteressant, aber würde sich da ein gut erhaltener Tiger oder ähnliches finden würde der Rubel rollen.

Und andere haben vielleicht einfach Spaß daran "Hobby"archäologe zu spielen.

iqbalperkasa Avatar
iqbalperkasa:#15231

>>15211
>vielleicht einfach Spaß daran
W. Girbig hatte den Anspruch Fliegerschicksale zu klären als er Absturz-/ Einschlagsstellen von Kampfflugzeugen suchte.
Dazu bekam er häufig Unterstützung von der BW.

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#15566

Es ist Leidenschaft. Wie Archäologie?

iamglimy Avatar
iamglimy:#15582

In den Panzern waren ab und an mal Besatzungen mit, die halt mit dem Panzer verreckten. Die Kriegsgräberfürsorge holt dann ab und an mal solche Teile hoch, um die vermissten Besatzungen zu bestatten.