Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-12-23 11:39:13 in /wk/

/wk/ 15586: Was hält Bernd davon, dass Bundeswehr jetzt auch e...

ah_lice Avatar
ah_lice:#15586

Was hält Bernd davon, dass Bundeswehr jetzt auch eine AR15 Variante kriegen soll? Bild relatiert

mrxloka Avatar
mrxloka:#15587

Und in welcher Rolle soll das neue Gewehr eingesetzt werden? Eher als neues Spielzeug für Spezialeinheiten und Fallschirmjäger, oder soll nach dem angeblichen G36 Debakel die gesamte Bundeswehr bis 2036 auf diese Handfeuerwaffe umrüsten?

samscouto Avatar
samscouto:#15588

>>15587
>angeblich
Lauere meer Bernd, G36 ein Scheiss, von /wk/ höchstselbst bewiesen. Nur dass HK seitdem klammheimlich nachgebessert hat.

alexcican Avatar
alexcican:#15589

>>15588
Habe mit Fallis und Grennis die in Afghanistan warn gesprochen. Die meinten es wäre okeh gewesen. Wobei die EGB'ler das G36c haben, welches etwas anders besser ist.

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#15590

>>15587
soll wohl g36 ablösen

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#15591

>>15589
Kleinigkeiten wie Lauflänge und so sind ja gar nicht der Punkt. Das G36 ist wohl allem Anschein nach im Grunde solid konstruiert. (Behauptetes) Problem war allein das Auseinanderdriften von Lauf und Visierachse bei Hitze, was ein Bernd hier mit dem Fehlen einer nicht aus Kunststoff bestehenden Verbindung erklärt hat. Klingt glaubwürdig, eher jedenfalls, als dass HK einer Intrige des Ministeriums zum Opfer fällt (nur um dann trotzdem weiter Aufträge zu bekommen...).
Sowas lässt sich aber leicht beheben; wenn HK nicht völlig dämlich ist haben sie das schon. Gibt also keinen Grund das G36 nicht weiter zu verwenden.

fatihturan Avatar
fatihturan:#15593

>>15589

>Die meinten es wäre okeh gewesen

Natürlich sagen die das.

Das Trefferbild und die genauen Abweichungen sind denen ja auch kackegal, hauptsach' die Kugeln schlagen so Pi-mal-Daumen da ein wo man den Feind vermutet. Ob das Feuer jetzt 30cm weiter links, oder 40 cm weiter rechts von dem Punkt wo es liegen sollte liegt, stört da keinen großen Geist. Die wollen einfach nur eine Waffe die möglichst leicht und mechanisch zuverlässig ist, und das ist das G36 ja zugegebenermaßen, trotz der anderen Mängel.

melvindidit Avatar
melvindidit:#15598

>>15591
Das Problem ist:

Plasteknifte schön leicht, aber wird bei Hitze schnell kapott.

Metalknifte auch bei Hitze okeh und besseres Trefferbild, aber fickend schwer.

iamglimy Avatar
iamglimy:#15599

Nur sagend: Flintenuschi war 24/7 im Fernsehen mit ihrem Rumgemotze. Zu Schadensersatzansprüchen ist es dennoch nicht gekommen.
Jede Wette, dass Ami-Lobbyisten jeden Schalnd-Lobbyisten stechen.
Ergo: das Gewehr ist mindestens so, wie es vereinbart wurde, Flintenuschi wollte nur PR (wär ja nicht das erste Mal), HK kriegt auch den nächsten Aufrag, sonst Klage wegen Verleumdung, Rufmord und noch drölf Sachen.

herrhaase Avatar
herrhaase:#15600

>>15599
Gerüchte zu dem Thema gabs schon vor Uschi. Amis haben in Deutschland mal rein gar nichts zu sagen, stehen bei jeglichen Kleinwaffen nichtmal zur Debatte.
Ich behaupte alternativ: Im Vertrag stand nie, dass das Gewehr nach Hitzeeinwirkung nicht neu eingeschossen werden muss, weil das bei normalen Waffen selbstverständlich ist. Bei Versuchen kam es nicht raus oder wurde unter den Tisch gekehrt, weil interessiert niemanden, Wehrpflichtige schon garnicht. Konnte ja niemand wissen, dass das Ding mal im Kampf verwendet wird.

itskawsar Avatar
itskawsar:#15601

>>15600
>Konnte ja niemand wissen, dass das Ding mal im Kampf verwendet wird.
Was uns zur dritten Alternative führt: das Sturmgewehr wurde als MG mißbraucht, da keine echte MGs da waren. Die BW war ja da um Schulen zu bauen und Brunnen zu graben, lel.

markolschesky Avatar
markolschesky:#15602

>>15601
Neger, das ist völlig korrekt, wird aber mit jedem.jpg Sturmgewehr gemacht, seitdem Kleinigkeiten wie Nachschub keine Rolle mehr spielen. Wenn das G36 sowas als einziges nicht abkann, ist das ein Mangel und ein Rumgejude seitens HK selbst wenn es die überholten Anforderungen einmal erfüllt hat.

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#15603

Neger bitte, das Gejammer war nur PR, vor Gericht sind sie untergegangen damit und haben sich auf ganzer Linie unterworfen.

Das Ding könnte man mit Metallmuffe wohl besser machen aber als es bestellt wurde war nie die Rede von damit einen Tag lang in der Wüste als MG mißbrauchen.

Und nein es kann vielleicht sein daß das AR das besser abkann - ist trotzdem ne Scheiss idee weil man ständig Magazin stöpseln muß. Eigentlich machen alle Nationen immer ein oder zwei Spezialtypen mit MG in einen Trupp wo jeder ein Sturmgewehr hat. RPG wäre auch nicht übel.

herrhaase Avatar
herrhaase:#15604

>>15602
>>15603
Nur sagend.

axel_gillino Avatar
axel_gillino:#15605

Das HK 416 ist gerade keine AR 15 Variante!
Das AR 15 arbeitet mit "direct impingement", d.h. es wird über ein Rohr Gas aus dem Lauf in das Gehäuse gegen die Vorderseite des Verschlussträgers geleitet um die Waffe durchzuladen.
Das HK 416 verwendet einen Gaskolben der über eine Stange den Verschlussträger zurückschiebt. Letztlich ist das HK 416 eine Kopie des AR 18.

drinvor: /wk/ ist wirklich ein erbärmlicher Abklatsch von /k/

Gegen das HK 416 als Knifte für die Leibstandarte Angela Mergl ist nichts einzuwenden. Sorg dafür, dass Optik und Rohr solide über Metall verbunden sind und spar beim Rohr kein Material, sondern mach es 300gr schwerer und Du hast eine 1A-Knarre.

Auch: die Treffgenauigkeit ist gar nicht so das Problem. Ich habe ein Video aus Afg gesehen, in dem die Truppe eine Stunde im Graben lag bevor sie überhaupt raushatten woher sie beschossen werden. Ich glaube die Aufklärung muss dringender verbessert werden, ganz abgesehen davon, dass die Bundeswehr an allen Ecken und Enden krankt.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#15606

>>15586
Qualle bitte. War zwar in der Diskussion aber ob das 416 flächendeckend eingeführt wird wagt Bernd zu bezweifeln.
>>15587
Wird eher laufen wie >>15587 meint.

Mal sehen. Wahrscheinlich kommt der nächste Verteidigungsminister auf die Idee das das G36 eigentlich doch ganz Knorke ist, was es prinzipiell ja auch ist, und behält die Dinger halt noch 20 Jahre länger.

greenbes Avatar
greenbes:#15609

>>15600
Es gibt bei der Beschaffung von Kniften ein Pflichtenheft, so dick wie ein Band Brockhaus.
Da steht zum Beispiel auch ungefähr drin "darf bei 100 Schuß, in Intervallen zu 10 Schuß mit jeweils einer Minute Pause dazwischen keine Veränderung der Trefferpunktlage haben".
Die haben mit dem G36 exakt geliefert bekommen was sie bestellt hatten. Eine billige (ein G36 kostet wohl die BW zwischen 800-850NG) Automatikknifte für Wach & Sicherungsaufgaben. Und kein leichtes Maschinengewehr. In Afghanien haben sie es außerhalb der Spezifikation betrieben.

>>15587
Die wollen wohl die ganze Bundeswehr mit der neuen Flinte ausrüsten. Ich hoffe daß die neue Waffe von H&K kommt. Im Ausland einkaufen wäre eine Schande (das traue ich den vaterlandslosen Gesellen in der Regierung aber trotzdem zu).

Mit dem Drama ums G36 wollte Flintenuschi vom systematischen Versagen ablenken. Schwarze Besenstiele, ein Flugpark, bei dem nur 10% wirklich fliegt, Mangel an Ersatzteilen und Munition, dafür aber eine überbordende Bürokratie.

>>15605
Das Wort AR15-Variante wird wahrscheinlich deshalb genutzt worden sein, weil die AR15 durch ihre Formgebung (optisches Erscheinungsbild) das typische westliche Sturmgewehr repräsentiert. AR15 verhält sich zu Sturmgewehr wie Tempo zu Papiertaschentüchern, es ist halt eine Gattungsbezeichnung geworden.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#15610

>>15609
Danke dir. Solche Qualitätspfosten sind echt rar geworden.

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#15611

>>15609
https://de.wikipedia.org/wiki/HK_G36#Kritik
>Im April 2012 berichtete der Spiegel...
>hat von der Leyen am 17. Dezember 2013 [...] das Amt der Verteidigungsministerin...
Uschi war's nicht Bernd, sorry.

Dass die Spezifikationen eingehalten waren, ist ja höchstrichterlich bestätigt worden. Dass es aber trotzdem im Vergleich zum Stand der Technik Mängel gab erscheint mir alles in allem immer noch wahrscheinlicher als eine Intrige aus einem Ministerium in dessen Arsch HK fest verankert ist.

>>15605
>>15609
>Das Wort AR15-Variante wird wahrscheinlich deshalb genutzt worden sein, weil die AR15 durch ihre Formgebung (optisches Erscheinungsbild) das typische westliche Sturmgewehr repräsentiert.
Das 416 hat eine fast identischen Aufbau, identische Bedienungen, ist sogar z.T. bauteilkompatibel (ja, es sieht auch so aus). Der Hauptunterschied liegt in der Tat im Gassystem: DI gegen Piston. Das kann man als Ingenieur bezeichnungsrelevant finden, als Anwender eher nicht. Hat den Vorteil, dass man sich nicht an neue Ergonomik gewöhnen muss, Anbauteile verwenden kann etc.

>AR15 verhält sich zu Sturmgewehr wie Tempo zu Papiertaschentüchern, es ist halt eine Gattungsbezeichnung geworden.
Rede nicht aus deinem Arsch "Qualitätsbernd". AR15-Varianten ursupieren gerade den Sturmgewehrmarkt, aber ganz so weit ist es noch nicht.

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#15612

>>15611
Uschi ist auf den Zug aufgesprungen.
Qualitätsmängel? Dann aber nicht bei H&K. Die haben exakt das (und nur das) geliefert was die Bundeswehr wollte. Und die haben jede verkackte Kleinstanforderung ("darf bei 25° und 110% Luftfeuchtigkeit in der Klimakammer nach 4 Wochen keinen Rost angesetzt haben" etc pp) erfüllt.
Mängel? Nein, das Ding wurde geliefert wie bestellt. HK hat eine großartige Leistung erbracht: das Scheißding mit allen vorher festgelegten Eigenschaften für den vorgegebenen Preis geliefert.
Du kannst auch einen VW Polo mit Hängerkupplung und 60 PS kaufen, den normal fahren. Er wird es tun. Fast ewig. Klemmst Du aber eine Hängerkupplung dran und prügelst den mit einer Tonne Anhängerlast bei 100 über die Autobahn, dann wird er weitaus mehr Sprit schlucken als angegeben und die Kopfdichtung ist nach 50.000 km hin.
So einfach ist das.

Das 416 ist vor allem eins: gut durchkonstruierte Deutsche Inschenjöhrsarbeit. Aber eben nicht billig. Für 800 Taler wie beim G36 kriegt man das nicht. Ich schätze einen Preis bei Massenabnahme von irgendwo zwischen 12- und 1400 NG.
Das 416 wurde eben "so nebenbei" entworfen. Man hatte zwar keinen konkreten Auftraggeber, wollte aber beweisen, daß man den 944 Targa unter den Wummen bauen kann. Und war da eben nicht an bestimmte Limitierungen des Pflichtenhefts (Gewicht, Preis, politische Korrektheit (ein Sturmgewehr, mit dem man nicht stürmen kann, dafür aber politsch korrekt Wache schieben) gebunden.

Zum Thema AR15: jede verkackte Maschinenbaufirma in den USA baut AR15-Klone. AR15 ist mittlerweile ein Gattungsbegriff wie AK47. Automatenflinte im NATO-Kaliber? Sieht aus wie eine AR15, arbeitet wie eine AR15, wird bedient wie eine AR15 und klingt wie eine AR15? Die Knifte wird im Volksmund AR15 genannt (so wie die Wieger als NATO-Kaschi bezeichnet worden wäre).


btw: nach den Afghanien-Erfahrungen sollte man überlegen ob man wirklich überall sparen sollte wo man kann.
Standard-NATO-Kaliber: Mumpeln sind leicht, spray and pray. Bei Ausrüstung aller Kniften mit diesem Kaliber spart man mächtig Kohle und Aufwand im Nachschub. Man muß ja nur eine Munitionssorte vorhalten (wir sparen wo wir können, koste es was es wolle).
In Afghanien haben sie aber das G3 angefordert. Weil sie mit der 5.45 nicht durch Lehmwände durchgekommen sind (die 7,62 hätte das geschafft).
Es wurde ja ernsthaft überlegt das Kaliber 5.45 aufs Altenteil zu schicken und das neue Sturmgewehr der BW wieder im 7.62 (.308 Winchester) zu beschaffen. Ich halte das für eine falsche Idee. Bei einem Trupp von 5 Nasen sollten 4 NATO-KK tragen, aber einer als DMR (mit Mittelkaliber wie Winchester) fungieren.
Ja, der Nachschub darf dann halt mehr und unterschiedliche Mumpeln vorhalten. Aber was solls?

btw, ich erinnere mich an zeitgenössische Berichte:
man solle sich doch lieber ans K98 halten, weil man die Munition fürs Sturmgewehr 44 nirgendwo an der Front kriegt.
Es hat sich nichts geändert.

peterlandt Avatar
peterlandt:#15614

>>15612
NATO-Kaliber ist 5.56mm Bernd.

sementiy Avatar
sementiy:#15615

>>15614
Danke für die Korrektur, ich habs leicht verwechselt.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#15618

>>15612
>Aber eben nicht billig. Für 800 Taler wie beim G36 kriegt man das nicht.

So billig muss es ja auch nicht mehr sein. Die Bundeswehr braucht kein günstiges Gewehr mehr für die Wehrdienstleister.

cat_audi Avatar
cat_audi:#15620

/wk/ geht mal wieder verzögert!
Um die Nachfolge des G36 bewerben sich:

SIG Sauer
Mit welcher Waffe noch unklar

Steyr Mannlicher und Rheinmetall Mit dem RS556

H&K
Mit dem HK416

Zitat:
>Das Auswahlverfahren für das neue Sturmgewehr dürfte im neuen Jahr beginnen – allerdings ist nicht zu erwarten, dass vor der Bundestagswahl im September 2017 eine Entscheidung über die neue Waffe gefällt wird.

Q:http://augengeradeaus.net/2016/12/g36-nachfolger-oesterreichs-steyr-mannlicher-will-mit-rheinmetall-antreten/

Persönlich hofft Bernd dass SIG Sauer oder Steyr/Rheinmetall das Rennen macht.
H&K sind Geier und liefern tun sie auch nicht.
Alles außer H&K.

moynihan Avatar
moynihan:#15622

>>15620
Wird das MCX sein. Drei optische AR15 also. Man verzweifelt als Freund einer bunten Waffenwelt richtig. Und die Amis holen sich noch einen darauf runter, dass ganz Europa "ihr" Gewehr verwendet.
Ansonsten, Spaßfakt: Das XM8 (also ein G36 in Verkleidung) hat bei den Zuverlässigkeitstests der US-Armee alle anderen ausgestochen, HK416 inklusive.

syswarren Avatar
syswarren:#15623

Was halten Waffenbesitz-Bernds eigentlich von den neuen EU Waffengesetzen die für Januar geplant sind? Ich meine auch gelesen zu haben das die AR15 Varianten die für Sportschützen erwerblich sind, faboten werden sollen.

Dieser Bernd spart schon fast ein halbes Jahr dafür und fände diesen Verlauf ziemlich tragisch.

carlosgavina Avatar
carlosgavina:#15624

>>15622
Dies. Schaut alles gleich aus heutzutage. Tragisch. Autos..Waffen..

joshhemsley Avatar
joshhemsley:#15625

>>15620
Es wird das 416er.
Waffenkauf ist IMMER auch politisch und die Rüstungsindustrie gehört nun mal zu Deutschland.

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#15626

>>15624
Wenigstens die Russen bleiben ihrer Linie treu ;_;

motionthinks Avatar
motionthinks:#15627

>>15625
SIG und Steyr/Rheinmetall produzieren auch in Deutschland. Höchstens dass man HK stützen will, aber die haben ja nun das Frankreichgeschäft...

fffabs Avatar
fffabs:#15632

>>15627
Sind trotzdem anteilig ausländische Firmen.
Und EINE Waffe die von mehreren NATO-Ländern verwendet wird ist noch ein weiterer guter Grund PRO 416.
Stichwort: Logistik und Ausbildung an Partnerwaffen.
Zumal ne breite Verfügbarkeit auch Ersatzteile billiger und besser verfügbar macht.

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#15638

>>15586

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

splashing75 Avatar
splashing75:#15643

Seit wann ist das 416 ein AR15-Abkömmling?

shesgared Avatar
shesgared:#15644

>>15643
>Seit wann ist das 416 ein AR15-Abkömmling?


>Sie wurde als Ersatz für die M16- und M4-Gewehre konzipiert.
>Der ursprüngliche Name der Waffe war „HK M4“ – vermutlich eine Anspielung auf das M4. Nach einer Klage von Colt Defense wurde das Gewehr in „HK416“ umbenannt – eine erneute Anspielung sowohl auf das M4 als auch auf das M16.

Es wurde für die Amis entwickelt und sollte ihr heißgeliebtes M4 ablösen.
Auch sehen für den Laien M4 und HK416 sehr ähnlich aus.
Beide sind Gasdrucklader nur das man beim HK416 eine bessere Verhinderung von Überhitzung nutzt.

https://de.wikipedia.org/wiki/HK416

bassamology Avatar
bassamology:#15645

>>15643
Schon immer! Upper/Lower sind uneingeschränkt mit anderen AR15 Deriviaten kompatibel. Was HK (wie viele andere auch) aber anders macht: Es ist kein klassischer Gasdrucklader der den Gasdruck bis zum Verschluss leitet um diesen direkt in die Steuerkurve zu drücken. Es ist ein modifizierter G36 Verschluss, ein indirekter Gasdrucklader der mit Hilfe einer kurzhubigen Steuerstange den Verschluss anschubst bzw. bewegt. Das nennt sich dann "Piston AR". Gibt es z.b. auch von SIG, Haenel und Konsorten. Hat den Vorteil das der Verschluss nicht verdreckt und auch weitestgehend kalt bleibt. Das fördert die Funktionssicherheit. Ein zu vernachlässigender Nachteil ist das der Lauf nicht mehr wirklich ein Freischwinger ist. Das wirkt sich aber nicht in einem untolierbaren Rahmen auf die Präzision aus. Das HK416 ist eine super Waffe und würde der Bundeswehr gut stehen.

remiallegre Avatar
remiallegre:#15656

>>15644
>>15645
Ah, jetzt ja. Also ein Mitkonkurrent für die AR15/M16/M4-Nachfolge

umurgdk Avatar
umurgdk:#15691

>>15586

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

RussellBishop Avatar
RussellBishop:#15711

>>15599
>Ergo: das Gewehr ist mindestens so, wie es vereinbart wurde

Jo, konnte H&K ja auch nachweisen, dass die sich pernibel an die Vorgaben ausm Verteidigungsministerium gehalten haben bei der Konstruktion, inklusive zweifelhafter und nicht empfohlener Einsparungen, weshalb H&K da keine Schuld traf.

>>15645
> Das HK416 ist eine super Waffe und würde der Bundeswehr gut stehen.

Ja, das HK416 ist topmodern, ergonomisch und sehr zuverlässig unter extremen Bedingungen, dazu noch sehr modular. Kann auch längeres Dauerfeuer ab, ohne zu schmelzen. Leider ist es auch ziemlich teuer, weshalb die Amis das auch nicht als neue Standardwaffe adoptiert haben (und natürlich weils kein rein amerikanisches Fabrikat ist, Patriotismus und so).
Würde die BW das 416 für sich einführen, würden die wohl wieder versuchen, überall Kosten zu sparen wo immer möglich, inklusive potentiell fauler Kompromisse, womit das 416 dann viele seiner herausragenden Eigenschaften wohl einbüßen würde.
Denn wenn auf eines Verlass ist, dann auf die stümperhafte Inkompetenz bundesrebublikanischer Ministerien, bei denen im Ernstfall das totale Staatsversagen auf allen Ebenen praktisch unvermeidlich ist.
Ich meine, wer eine Frau ohne jegliche militärische Vorbildung zum Verteidigungsminister macht, der beschwört Versagen, Chaos und Verteidigungsunfähigkeit geradezu herauf.

exevil Avatar
exevil:#15719

>>15711
>keine Schuld
Schrott wie bestellt zu liefern ist quasi Verschwörung mit dem Ministerium gegen Truppe und Volk. Da hätte HK wenigstens mit offenen Karten spielen und den wahren Schuldigen aufdecken können , anstatt so lange zu verschleiern bis die Sache im Sande verläuft.

albertaugustin Avatar
albertaugustin:#15720

>Ich meine, wer eine Frau ohne jegliche militärische Vorbildung zum Verteidigungsminister macht, der beschwört Versagen, Chaos und Verteidigungsunfähigkeit geradezu herauf.

keke, also ob das bei anderen Resorts nicht genauso wäre.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#15721

>>15719
>Da hätte HK wenigstens mit offenen Karten spielen und den wahren Schuldigen aufdecken können , anstatt so lange zu verschleiern bis die Sache im Sande verläuft.
Nach dem Schritt hätte aber HK einige Dekaden auf irgendwelche Aufträge für die Bundeswehr warten können. HK hat schon richtig gehandelt, sich gerichtlich bestätigen zu lassen, dass sie das geliefert haben was das Ministerium von ihnen verlangt hat.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#15739

>>15721
Gut, das mag auch sein. HK hätte aber auch unter Hinweis auf die Berufsehre damals ablehnen können, Schrott zu verkaufen.

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#15740

>>15586
das Ding ist scheiße . Besser : G - 3 in hochwertiger Ausführung + Zielfernrohr und spezieller anti-nigger Munition

iamgarth Avatar
iamgarth:#15744

>>15739
Sie haben keinen Schrott verkauft, die Bundeswehr wollte eine billiges Gewehr mit bestimmten Leistungswerten. Das haben sie bekommen.
Wenn die Anforderung man plötzlich noch Dauerfeuer bei 40° Aussentemperatur braucht liegt das versagen beim Käufer, nur mal zu Erinnerung: Beim MG3 wird empfholen nach 150 schnell verschossenen Patronen das Rohr zu wechseln um Schäden zu vermeiden. Und nun soll das Sturmgewehr das Schadlos überstehen?

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#15746

Lol was? Die haben doch ne Kadenz von Dingsda pro Sekunde?
20 Sekunden durchgehend Bumbum und ich muß das Rohr wechseln?

Klingt ja sehr durchdacht für ein MASCHINENGEWEHR.

malgordon Avatar
malgordon:#15747

>>15744
Schlechter Vergleich, das MG3 hat 7.62, knapp die doppelte Menge Pulver. Besserer Vergleich: andere Sturmgewehre, ohne Bleistiftlauf, ohne isolierendes und schmelzendes Plastikgehäuse. Die sind deutlich besser und auch nicht viel teurer.
>>15746
Siehe oben. Physik kann man nicht überlisten; die einzige Möglichkeit beim MG3 wäre ein dickerer Lauf oder Wasserkühlung. Die 08/15 von damals konnten deutlich mehr, aber die waren halt auch entsprechend schwer.

terpimost Avatar
terpimost:#15748

>>15747
>deutlich besser

es ist lustig, weil Soldaten im Einsatz sich nicht über das G36 beklagen.

Die Inselaffen mit ihrer Ranzwaffe und die Franzosen mit der FAMAS hingegen haben ziemlich üble Einsatzprobleme gehabt.

Das G36 ist vollkommen okay als Massenwaffe.
Man sollte halt keine SAWs damit ersetzen wollen, aber das ist ein eigenes Problem der BW.

doronmalki Avatar
doronmalki:#15756

>>15586
https://youtu.be/iTbTyFloelc

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#15758

>>15747
Das MG3 mag zwar die doppelte Pulvermenge haben, ist aber trotzdem ein Maschinengewehr also eine Waffe die dafür gebaut wurde um längere Feuerstösse abzugeben. Du kannst ja auch mal einen Blick auf das MG4 oder das FN Minimi werfen, selbes Kaliber wie das G36 aber bei doppeltem Gewicht.
Das G36 ist ein Sturmgewehr, es wurde einfach nicht als MG gebaut, wenn es nun in dieser Rolle versagt ist das ein Fehler des Käufers.

Und nun gönn dir mal ein paar Blicke ins Ausland:
Beim M16 hast du die Gefahr dass die Gasleitung nach 300 Schuss schmilzt und platzt.
Die Schweizer haben ihr vielgerühmtes Stgw90, eine Kalaschnikow im Natokaliber, trotzdem drücken sie jedem 2. Panzergrenadier ein Minimi in die Hand, einfach weil das Sturmgewehr nicht dafür gedacht ist.

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#16033

Sind das jeweils die ersten HK416er bei der Hamburger Landespolizei?
Würde ja eine Bildsäge setzen, aber ich möchte gerne den Faden von hinten nach vorne stoßen :3

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#16034

>>15758
eben nicht . Das G36 ist konzeptionell ein Halbautomat der auch bedingt Feuerstöße abgeben kann - die in der Fachpresse beschriebenen Probleme bei Dauerfeuer sind Sache des Anwenders , nicht des Herstellers , das habe alle Untersuchungen und Prozesse ergeben . Das G36 ist ein durchaus gutes Gewehr ( sagen die Anwender / Soldaten ) aber eben kein veritables Sturmgewehr wie das alte G-3 .

puzik Avatar
puzik:#16035

>>15758
> trotzdem drücken sie jedem 2. Panzergrenadier ein Minimi in die Hand

Das kostet aber, also wird es die Bundeswehr nicht tun.

robergd Avatar
robergd:#16045

>>16035
Wieso auch? Das MG3 ist bereits ausgeliefert und tut seine Aufgabe sehr gut. Die Feuerkraft die man da mitnimmt ist auch überwältigend. 11 Kilo kann man jetzt durchaus mal tragen, gerade im Einsatz, wo man nicht noch das Essgeschirr rumzieht. Wenn es *unbedingt* ein 5.56 MG sein soll, dann frage ich mich zwar wozu, weil die die Aufgabe "Unterdrückungsfeuer" auch nicht besser als ein MG3 erledigen und bei weitem nicht die zerstörerische Kraft mitbringen. Dass das dann immerhin nur 7 Kilo wiegt kann es ja kaum sein, oder?

ankitind Avatar
ankitind:#16046

>>16045
>4 Kilo die man z.B. in Munition stecken kann, machen keinen Unterschied

Ach Ungedientbernd...

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#16053

>>16046
Den Mg2 hats also nur damit sich der MAG Schütze nicht alleine fühlt? Und was bringen dir 4 Kilo Mumpeln wenn dir die erstbeste Betonwand die Tour versaut?

joshclark17 Avatar
joshclark17:#16054

>>15586
die knarre ist Müll. G-3 und MG 3 , G 36 bedingt - alles andere ist Kompromissmüll

subtik Avatar
subtik:#16067

>>16054
HK416 entspricht dem G36 Prinzip.
Waffe ist überlegen!!!

cmzhang Avatar
cmzhang:#16068

>>16034
>eben nicht . Das G36 ist konzeptionell ein Halbautomat der auch bedingt Feuerstöße abgeben kann

Vollkommener Blödsinn. Verpiss dich aus dem Brett.

https://www.youtube.com/watch?v=iTbTyFloelc

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#16089

>>16068
>Vollkommener Blödsinn.
>Verpissen
Warum denn?

Den Statements des mods kann man entnehmen, dass das hier zur Brettkultur gehört.

keremk Avatar
keremk:#16094

>>16068
ja , gutes Video , ( bei HK gefilmt ? ) allerdings werden Sturmgewehre in der Regel durch den Dreck geschleift oder anderweitig belastet . wie gesagt : war als Halbautomat konzipiert ( siehe Prozess Bund-BW gegen HK ) ; HK hat das geliefert was der Bund wollte - nämlich einen Halbautomaten mit Feuerstoßoption . was da wohl im Video qualmt dürfte Maschinenfett oder Ballistol sein - wäre die Waffe im Wüsteneinsatz müsste man eher mit Störungen rechnen wie bei jeder automatischen Waffe die mehr oder weniger sachgerecht bedient wird - abgesehen davon dringt Sand ( 0,02 Körnung ) immer in das Gerät ein .

steynviljoen Avatar
steynviljoen:#16441

Kürzlich haben Heckler und Koch auf ihrer Internetpräsenz zwei neue Waffen eingepflegt, das HK233 und das HK433. Böse Zungen behaupten, es handle sich nur um überarbeitete G36, welche den bösen Dämon des Namen los werden soll.

Wie hoch stehen die Chancen, dass eines der Beiden der neue Beitrag in der Ausschreibung wird bzw. dass es der neue Halbautomat der BW wird?

jodytaggart Avatar
jodytaggart:#16444

>>15586
G-3 mit Speziallaborierung ist beschte wo gibt

csswizardry Avatar
csswizardry:#16445

>>15586
nichts

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#16450

Wozu brauchen die Sturmgewehre, wenn sie nie stürmen? Man sollte lieber mehr Geld in die Friedensforschung stecken.

meisso_jarno Avatar
meisso_jarno:#16451

Hat hier schon jemals einer ein richtiges Sturmgewehr mit Zeitstempel pfostiert?

Möglich wär das, weil Schweizbernd darf ja, und Ösi Bernd scheißt auf Gesetze;

alek_djuric Avatar
alek_djuric:#16465

>>16441

>HK433

Soll das 'ne Bushmaster ACR Kopie sein?

slaterjohn Avatar
slaterjohn:#16472

>>16451

>Hat hier schon jemals einer ein richtiges Sturmgewehr mit Zeitstempel pfostiert?


Nicht auf KC, hier ist Cuck-Central und Merkel macht einen guten Job.

rohan30993 Avatar
rohan30993:#16475

>>16441

>Böse Zungen behaupten, es handle sich nur um überarbeitete G36, welche den bösen Dämon des Namen los werden soll.

Naja, mal schauen was der Hersteller dazu sagt:

>Das HK233 ist ein leistungsgesteigertes, modulares und kompaktes Sturmgewehr im Kaliber 5,56 mm X 45 NATO auf Basis des weltweit bewährten G36.

Die bösen Zungen sitzen also in Obenrdorf.

raquelwilson Avatar
raquelwilson:#16496

was sind das für Waffe, die die freundlichen französischen Herren tragen um das Volk vor Musels zu schützen?

shesgared Avatar
shesgared:#16497

>>16496
Von Mattel.

naupintos Avatar
naupintos:#16556

>>16496
famas mit integriertem gamecontroller

clementc Avatar
clementc:#16599

>>15586
Absolut Klasse. Damit passen wir unsere Bewaffnung weiter dem NATO-Standard an (ARxx Design, STANAG Magazine, etc.) und eröffnen uns den Zugang zur Nutzung bestehender Tragesysteme, Ausrüstungsteile, Anbauteile, etc.

So exzellent das G36 in seinen Vorgaben auch ausgeführt wurde, es war wieder einmal "der deutsche Sonderweg", wie auch IdZ und ähnliche Anläufe zur modernisierung am Willen, das Rad neu zu erfinden, gescheitert sind. (Meine Fresse, die unfassbaren Magazine waren und sind der absolute Krebs,ey!)

>>16045
Infantriebernd a.D. sieht das so, ohne Anspruch auf die eine Wahrheit™:

Es ist i.M.A. grundsätzlich richtig was du sagst, allerdings ändert wenig an dem Umstand, dass das MG3 keine zeitgemäße Lösung für den abgesessenen Einsatz von Infanterie im Einsatz darstellt.


Es ist in der Hauptsache die seit 1942 grassierende Legendenbildung an beiden Enden der Waffe, die sie weit über das die Tatsachen hinaus erhöhen. Das MG3 ist nach heutigen Standards ein ergonomischer Albtraum ist, was sich vor allem an der Trageweise, den Munitionskästen und dem allgemeinen Bedienerschema erkennen lässt.

Man hat diese Waffe nach den Vorgaben einer Einsatzsdoktrin gestaltet, die für eine vollkommen andere Form des Krieges erdacht wurde, mit dem MG als Schwerpunktwaffe, wo heute MG als Unterstützungswaffen der Gruppe funghieren. Ein Umstand, der sich u.A. in der Truppgröße von 3 Soldaten für die Waffe als System widerspiegelt, wo moderne MG von einem Einzelschützen bedient werden.

Es ist schon praktisch nicht möglich, damit aus der Bewegung zu wirken, die hohe Kadenz spielt ihre Stärken widerum eher im lafettierten Einsatz als sMG aus und sie erschwert es zudem, unter Gefechtsstress verlässlich Feuerunterstützung zu liefern. Hier scheitert die alte Hitlersense schon an den Anforderungen an die Mobilität des in der Bewegung geführten Feuerkampfes.

Weiterhin lassen sich kaum vernünftig Optiken ohne feldmäßige Improvisation an der Waffe anbringen, wodurch das MG3 nur bedingt Nachtkampffähig ist, was heutzutage zum State of the art (of infantry tactics) gehört und bei den hohen Kampfentfernungen in Szenarien wie AFG ein derber Nachteil ist.

Fazit: So sehr ich den alten Prügel auch liebe und so gut er sich auch dabei geschlagen hat, Welle um Welle an stürmenden Rotarmisten aufs derste zu zerficken, die Zeit des MG3 ist in der hinsicht vorbei.

Was sich auch am Vorgehen im Einsatz wiedergespiegelt hat, wo ab 2004-2005 begonnen wurde, das MG3 lafettiert auf dem Fhz. zu belassen und 2 MG4 als SAW mitzuführen (Und infolge der AAR diesbzgl. hinsichtlich der Unzulänglichkeiten von 5,56mm im Gefecht dann das Beschaffungverfahren für das kommende MG131 als neues MG erwachsen ist).

itskawsar Avatar
itskawsar:#16604

>für das kommende MG131
meinten Sie
>für das kommende MG5
?

jrxmember Avatar
jrxmember:#16613

>>16450
>Friedensforschung
Den Begriff habe ich nie verstanden. Was zum Teufel soll da "erforscht" werden? Muss ich mir da altgewordene Ökös aus den 70ern vorstellen, die auf einem Acker in Niedersachsen die böse Welt beweinen?

samihah Avatar
samihah:#16659

>>16556
Den Seitenständer finde ich, naja, "Inovativ"

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#16662

Versteh ohnehin nicht wieso man an nem wichtigen Bumsdateil für Kanonenfutter in dieser Dimension "sparen" muss.

Kanonenfutter kriegt jetzt wieviel, $150 am Tag? Mehr? Plus Nebenkosten logistik einmal alles
Und dann an der Knifte $200 sparen, grandios.

Aber gut das kennt der Landser ja schon aus der Schule. A12 für den Idiot vorne, kein Problem. $39 für ein gutes Buch, DA KÖNNTE JA JEDER KOMM.

newbrushes Avatar
newbrushes:#16765

>>15586
nix. das Teil ist Müll. so ne Art uzi eben . Besser : normales G-3 , gut eingeschossen und dazu kevlarbrechende Spezialmunition .

ah_lice Avatar
ah_lice:#16768

>nie in der Hand gehalten oder geschossen
>Müll
>G3 ist fiel Bessera!!1

Bleib klassisch, "vor 2 Jahrzehnten mal 9 Monate Wehrdienst gemacht"-Bernd

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#16776

>>16768
Vor 2 Jahrzehnten betrug die Dauer des Grundwehrdienstes aber 10 Monate, Jungbernd.