Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-07-12 02:12:15 in /wk/

/wk/ 16379: allgemeiner Vorbereitetsein-Faden

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#16379

Was Tut Bernd, um sich auf unvorhergesehene, potenziell weitreichende und gefährliche Ereignisse vorzubereiten? Ich spreche da eher von Klassikern wie begrenztem oder totalem nuklearen Krieg, Nuklearunfall oder konventionellem Krieg nah oder fern mit wirtschaftlichen Nahauswirkungen. Allgemeine zivilisatorische (teil)Zusammenbrüche durch marodierende Flüchtlinge/marodierende Flüchtlingsgegner/marodierende Flüchtlingsgegnergegner können natürlich auch in Betracht gezogen werden.

Bezüglich Kosten/Nutzen würde ich hierbei die 80/20-Regel ansetzen: mit 20% des maximalen Aufwandes lassen sich die ersten 80% des maximalen Nutzens erreichen und umgekehrt. Ich möchte dieses Prinzip zur Grundlage dieses Fadens machen. Daher kein teurer und unnützer Mist, der nur im unwahrscheinlichsten Spezialszenario XY mit viel Glück irgendeinen Nutzen hat.

Also Faden frei für Diskussionen über Ausrüstung/Fahrzeuge/Versorgung/Kleidung/Verteidigung/Pläne/Prognosen.

subburam Avatar
subburam:#16380

Bernd hatte sich vor einiger Zeit in diese Preppereuphorie reingesteigert, macht aber nicht mehr viel, da es immer lächerlicher wurde.

Vorallem die Fraktion "wenns kracht geh ich in den Wald", hat Bernd sehr zum Fremdschämen gebracht.

Auch wenn Bernd nichts neues mehr kauft, ist ein bisschen von dem Bewusstsein hängen geblieben.

Bernd hat immer einen Wasservorrat für mindestens eine Woche und Nahrung für mehrere Monate auf Lager, welches durch gebrauch frisch gehalten wird.

Dazu ein Stromaggregat und immer genug Benzin :3

degandhi024 Avatar
degandhi024:#16381

>Bezüglich Kosten/Nutzen würde ich hierbei die 80/20-Regel ansetzen: mit 20% des maximalen Aufwandes lassen sich die ersten 80% des maximalen Nutzens erreichen und umgekehrt

Gute Idee!


Ich werfe dann mal die Monatstonne und ein gutes Taschenmesser in den Ring.
Kann man IMMER.jpg gebrauchen und hilft im zweifelsfall.
Wasser und Zwieback sind auch gut.
Kost nix, kann man einfach verbrauchen wenns droht schlecht zu werden und hat nen Alltagsnutzen.

Kleidungstechnisch kann man im Grunde das nehmen was man zu Hause hat.
Guter (=> man kann damit laufen, er zerfällt nicht direkt wenn man was reinpackt) Rucksack reicht auch.
Im Gegensatz zu dem was Outdoorspastis immer glauben, brauchts keine JackWolfskin/FjällRäven Funktionsklamotten für 600€/Person um in der Natur zurecht zu kommen.


Gasfeuerzeug ist auch sehr nützlich. Am besten eines von den Sturmdingern, die die Flamme konzentrieren und sie so Windunempfindlich machen.
Kosten ca 5€.
10€ für ne surefire taschenlampe beim Chinaman sind glaube ich auch gut investiert.
Wieder was das man IMMER.jpg brauchen kann und das im Bedarfsfall nen hohen Nutzen bringt.


Was Pläne angeht:
Wenn nicht gerade das nukleare Feuer vom Himmel regnet, sitzt man den Scheiss am besten aus.
Wenn man merkt dass es losgeht, möglichst viele Gefäße mit Wasser füllen und erst mal das verwenden, bevor man die haltbaren Vorräte angeht.

zacsnider Avatar
zacsnider:#16382

>>16380
>Vorallem die Fraktion "wenns kracht geh ich in den Wald", hat Bernd sehr zum Fremdschämen gebracht.

Für Merkel zu sterben ist wirklich nur was für allergrößten Cucks.

Du bist doch keiner, oder?

polarity Avatar
polarity:#16384

>>16382
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, Spastikopf.

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#16385

>>16382
>Für Merkel zu sterben
Schämst du fremd, weil du dich nicht vorbereitest?
Oder weil den Prepern die hohe Politik egal ist und sie so oder so in die Katastrophe führt?

fffabs Avatar
fffabs:#16386

>>16385
Es geht eher um die "Im Wald bin ich mit meinem Pfadfinderrucksack sicherer als in meinem gut vorbereiteten Zuhause iksdeh" Mentalität.

Außerdem sollte sich "Preppen" auf ein großes Spektrum an Eventualitäten konzentrieren und nicht nur um irgendwelche Refutschie vergewaltigungsphantasien beziehen.

joe_black Avatar
joe_black:#16387

Also dieser Bernd hier wohnt in einer Großstadt und hat dementsprechend keine Lust sich zuhause zu "verschanzen" falls ES PASSIERT(!), da sich diese Wohnung schwer verteidigen lässt (Fenster allewo, Garten, leichter zugang, etc...).

Deswegen hat Bernd sich einen kleinen "Käfer-Raus Rucksack" (Bug-out Bag) zusammengestellt mit Dingen die für zwei Tage nützlich sein können.
Da der Rucksack aber noch nicht fertig ist, will ich nicht behaupten dass er perfekt ist für jedwede Katastrophe, aber besser als nix allemal.

Mein BoB enthält:

Nahrung:
NRG-5 (1pck)
Hartkekse (2pck)
Vollmilchpulver (1pck)
Wasserentkeimungstabletten
Wasserfilter (Sawyer mini)
3l Wasser
Taschenmesser mit Essbesteck
Alubecher

Tools:
Zange
Drahtsäge
Gaffertape
Dietrichset
Kabelbinder (40pck)
2 Klappmesser
1 großes Messer (Stehklinge, Full-tang)

Unterschlupf:
Tarnzelt
Schlafsack
Isomatte

Licht:
Stirnlampe (+ersatzbirne)
2 Handtaschenlampen
4 Kerzen
1 Feuerstarter Set
3 Feuerzeuge
2 Streichhölzer
6 24h Knicklichter

Sonstiges:
Lupe
Lederhandschuhe
Thermokleidung + Wechselsocken + Unterhose
Vinylponcho
1 Hilfe Set (+Ibu 600 +Diclofenac)
Magnesiumtabletten
"Wandern & Sehen" Naturratgeber
Esbit Tabletten
Johanniskrautkapseln (Stimmungsaufheller)
2 Müllsacke
1 Flachmann Schnaos
1 Stange Kippen (Tauschen/Geniessen)
1 Survivalset (Angelhaken,schnur,kerze,pfeife,feuerstarter,spiegel,drahtsäge,watte,bleistift,nähzeug, draht)


Waffen:
Kampfmesser
Pfefferspray
Kubotan

So, was kann Bernd verbessern, abgesehen von einer Armbrust (macht keinen Sinn in der Stadt, ist sperrig, zu Berndstil um übungsschiessen zu machen)

darcystonge Avatar
darcystonge:#16388

>>16387
Gute Liste. Vielleicht noch Ersatzbatterien für die Taschenlampen und ein Beil oder eine Machete zur Holzverarbeitung (Notunterkunft bauen, Feuerholz vorbereiten).

Kubotan, zwei Klappmesser, ein Taschenmesser und ein Kampfmesser? Der Kubotan kann auf jeden Fall raus und eines der Messer bestimmt auch.

lisovsky Avatar
lisovsky:#16389

>>16379
Reservistenbernd hat jede Menge Wummen und Mun entlang der A 24 versteckt . reicht aus .

HenryHoffman Avatar
HenryHoffman:#16395

>>16388
Ersatzbatterien sind dabei, für Holz hab ich zwei Drahtsägen.

Kubotan und Messer führe ich täglich mit, der Kubotan dient auch als Kugelschreiber (sehr gut sogar) aber für ein shtf szenario werde ich ihn wahrscheinlich nicht mitnehmen.

Bernd überlegt sich ein Luftgwehr zuzulegen (für Übungsschiessen und Ästhetik), hat jemand empfehlungen? Möchte ungerne den Co2 Weg gehen.

andrewofficer Avatar
andrewofficer:#16397

>>16395
Drahtsägen erfüllen nicht den selben Zweck wie ein Beil. Feuer kann in einer Überlebenssituation eine der wichtigsten Sachen sein und gerade da wirst du zum Spalten oder Entasten froh sein ein Beil oder eine Machete zu haben.

Mir fällt gerade noch auf, dass in der Liste definitiv auch ein gutes Seil fehlt. Paracord nimmt kaum Platz weg und wiegt nichts. Sowas sollte man mindestens dabei haben.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#16399

>>16397
>Paracord
ich verwende das Zeug auch gern, allerdings ist es für 90% der Buschanwendungen hart überteuert. Packschnur gibbet kostenlos im Eingangsbereich von Hornbach tut es für die meisten Bindetätigkeiten genau so gut.

Wenn man schnell (und haltbar) sachen zusammenbinden will, sind schwarze Kabelbinder auch ne sehr feine Option. Bernd klaut die immer auf Arbeit.
>>16387 probiere die Sachen aus dem Survivalset auch mal aus! Mir ist letzte Woche direkt die Drahtsäge an den Pressösen gerissen. Wäre wenns drauf ankommt eher unlustig.

armcivor Avatar
armcivor:#16400

>>16399
>schwarze Kabelbinder
Sind dabei

Hab schon getestet, hab aber auch eine als Ersatz. Dazu sägezähne an der Klinge vom großem Messer.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#16402

>>16387
>Dietrichset

Halte ich für recht seltsam, braucht man ja eigentlich nur wenn man irgendwo rein will ohne dass es hinterher bemerkt wird. Wenn du also nicht sehr gut darin bist kannst du dir das Gewicht ja sparen.

agromov Avatar
agromov:#16403

>>16382
Hat nix mit Merkel zu tun, schliesslich ist die Mentalität ja gerade in den USA sehr verbreitet.

Die Prepperei hat mit vorbereitet sein zu tun und dabe vorallem auf alles vorbereitet zu sein. Das fehlt bei den "innawoods" Typen gern mal. Da ist es die Lösung für alle Probleme, warum man aber im Falle eines Hurricanes oder grossflächigen Waldbrandes (Die meisten Survivalsituationen entspringen nunmal Naturkatastrophen) im Wald so sicher sein konnte noch niemand erklären. Auch wenn Böse Mächte im Land Einmarschieren ergibt es kaum Sinn, rate mal was ein Nordkoreanischer Helikoptterpilot macht wenn er ein Lagerfeuer im Wald sieht.

Es mag Situatiinen geben wo es Sinn macht, aber mit 50 Liter Wasser im Keller ist man meist besser vorbereitet.

andina Avatar
andina:#16414

Bernd wann geht es los? 23. September? Ich glaube in spätestens 5 Jahren wird "es" passieren..

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#16415

>>16403
Genau dies meinte Bernd mit >>16380


Derjenige, der sich auch nur etwas vorbereitet, sein es auch nur die Grundlagen, wie unsere Eltern bzw. Großeltern sie alle kannten.

Auch Training und etwas Ausrüstung um in der Wildnis zu zurecht zu kommen sind unabdingbar, vorallem in Szenarien in denen das sichere Zuhause nicht mehr gegeben ist.

Die Basis generell verlassen, als Lösung für alles ist jedoch wie Bernd bereits erwähnte humbug.

Während die Zombieapokalypse ein nettes Szenario ist um viele andere Möglichkeiten abzdecken sind Naturkatastrophen wohl die wahrscheinlichsten Gefahren.

Dieser Schleswig-Holstein Bernd zum Beispiel ging öfter die Möglichkeit einer Überschwemmung durch und hat seine Vorbereitungen in diese Richtung angepasst.

Bernd hat z.B. in der hinteren Garagenwand Sandsäcke in zwei reihen gestapelt, mit denen er zumindest die Eingänge abdichten kann.

Dazu hatte Bernd sich auch ein Auto mit über einem halben Meter Wattiefe zugelegt um doch noch rechtzeitig das Weite suchen zu können.

likewings Avatar
likewings:#16418

>>16415
Das größte Problem mit den Vorbereiterern ist, dass sie im besten Fall nach einer Ausrede suchen, schicke, aber eigentlich unnötige Ausrüstung zu kaufen. (So wie ich auch: finde die Petromax HK500 einfach genial und ästhetisch ansprechend, kann aber keinen "vernünftigen" Grund finden, eine zu kaufen).
Im schlimmsten Fall sind es Menschen, die mit dem Leben in der Gesellschaft nicht zurecht kommen und meinen, dass sie mit über 9000 Ein-Mann-Packungen zum Kaiser der neuen Gesellschaft werden können und alle Frauen ihnen die Penne lutschen werden.

Denn eines sollte doch wohl klar sein: sowohl in den VSA als auch hier ist die beste Vorbereitung einfach kein Bernd zu sein. Ergo: Freunde haben und Familie haben. Dann noch am besten einen Dschobb (oder zumindest Hobby) und zwar keine Büroschuchtel oder "Irgendwas mit Kamputah", sondern etwas, was tatsächlich einen Mehrwert schafft. Autoschrauber, guter Handwerker, Koch, wieß der Geier. Aber es ist doch viel einfacher, sein Hartz für Dauerkekse auszugeben und damit fol vorbereitet sein.

alagoon Avatar
alagoon:#16419

>>16418
Zumal diese Dauerkekse oft einen anderen Zweck haben, viele sind eigentlich für Rettungsboote gedacht. Dort aollen sie 30 Jahre rumliegen und den Überlebenden etwas zu tun geben (kauen).
Wundernahrungsmittel sind es meist nicht. Sie sind ja auchbrecht gut verträglich, so dass man sie auch Menschen geben kann die kurz vor dem Hungertod stehen, seltsamerweise ist es ja aber genau das was der Prepper verhindern will.

pjnes Avatar
pjnes:#16424

>>16419
>etwas zu tun geben (kauen)
BP5 kaut niemand lange, das zergeht auch im trockenen Mund wie Paniermehl.
Tatsächlich gibt dieser Hundekuchen nur Energie und etwas Hoffnung.
Es stimmt aber schon, dass viele Prepper Überlebenswissen durch Universalausrüstung ersetzen.
Im Katastrophenfall stirbt Lauerbernd sowieso in seiner Wohnung, weil er ohne Strom nicht mehr an sein Prepperdateien kommt und die KompassApp kein Netz hat.

deviljho_ Avatar
deviljho_:#16558

Brecheisen und Bolzenschneider. Dazu ein taugliches Messer (Glock Feldmesser), 2kg Haferflocken, 5l Wasser, Schale, Göffel und Wasserfilter. Krieg ist die Hölle.

mhwelander Avatar
mhwelander:#16560

"Brecheisen und Bolzenschneider"
Stimme Bernd zu. Alternativ .....Thermitsticks. Geliertes Thermit in Stiftform. Ausserdem in Sammlerkreisen nach " katholischen" Freundinnen umhören.Nicht beim K-naken kaufen, ausser man kann glaubhaft machen man hat Kumpels in der Nähe. Meine Erfahrung. K-Naken bescheissen immer.Beim Serben ist man dagegen immer gut aufgehoben! Messer und son Scheiss....ja sicher.....als wenn nicht genug Glas oder Konservendosen rumliegen wenns knallt.

juaumlol Avatar
juaumlol:#16561

Darf mich noch selber ergänzen......Pulle Sauerstoff( so ne kleine für 90 eus) aus Baumarkt, Primecut-Thermitstäbe, druckregler.....300 euronen......du kommst überall rein überall raus....gewicht 2 Kilo.
Thermit Jungs....Thermit.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#16563

>>16561
Für 390 Euronen bekommt Bernd schon einige Bolzenschneider. Die arbeiten dann rauchlos, unter Wasser, ohne Zündverzögerung und viele Jahre lang. Bolzenschneider lässt sich wie zB Bügelsäge leicht an den Rucksack schnallen.

karalek Avatar
karalek:#16564

Ich will sehen wie du dich mit nem Bolzenschneider durch ein 30 mm Riegel durcharbeitest.

mshwery Avatar
mshwery:#16566

Sollte die öffentliche Ordnung weltweit durch Zombies oder sonstwas zusammenbrechen, seid ihr eh nur noch Wochen von der nahezu kompletten Auslöschung allen Lebens auf der Erde entfernt.

Warum? Stichwort: Atomkraftwerke

Es gibt ca. 400 nukleare Reaktoren weltweit. Diese enthalten Brennstäbe welche nach dem runterfahren des Werkes permanent gekühlt werden müssen, auch wenn das Kernkraftwerk nicht am Netz ist und die Kettenreaktion zur Stromproduktion unterbrochen ist, und das für so etwa 16 bis 18 Monate, und danach dann zu einem geringeren Grad nochmal für etwa 10 (in Worten: ZEHN) Jahre. Zum Kühlen braucht man neben Wasser außerdem a) Strom und b) fachkundiges Personal, beides Dinge die während der Apokalypse schwer zu bekommen sind weil das Atomkraftwerk selber runtergefahren ist und alle Menschen gerade damit beschäftigt sind ums Überleben kämpfen.

Wenn man sich nicht um die Brennstäbe kümmert, verdunstet das Wasser in den Kühlbecken durch die Hitze der Stäbe, die Brennstäbe fangen an zu schmelzen, und voila man hat innerhalb kürzester Zeit 400 Fukushimas. Strahlung tritt in gigantischen Mengen aus und tötet quasi alles was lebt.

PS: Technisch gesehen gibt es die Möglichkeit einer Trockenlagerung, diese Technologie ist aber unzureichend erforscht und bisher nicht serienreif.


Drinbevor: "*Mimimimi* du pist ein pöser Sören, ich werde alle oben genannten Fakten ignorieren und hier nun schön meinen ad-hominem-Strohmann bauen der absolut nichts widerlegt, aber wenigstens seh' ich kühl und kantig dabei aus."

puzik Avatar
puzik:#16567

>>16566
Solange das AKW nicht durch externe Einflüsse wie Muselraketen beschädigt wird, ist das gar nicht so wild.
Ja, innendrinn ist es ziemlich NUKULAR, aber die Gebiete die dadurch verstrahlt werden sind überschaubar.
Ja, die Zivilisation kann auch 400 Tschernobyls überleben.

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#16569

>>16379
Bernd hat eigentlich alles Nötige um ein Vierteljahr (vielleicht auch ein halbes) zu überleben.

Feuerstahl braucht man nicht, ein halbes Dutzend nachfüllbare Feuerzeuge (Achtung, keine elektronischen, sondern welche mit Feuerstein) und eine Dose Feuerzeuggas reichen aus und sind billiger.

50 Kilo Futtergetreide liegen im Keller. Da kann man halt Brei draus machen.
Ansonsten ist Büchsenfutter da. Und Kondensmilch in Dosen.

Wasserfilter? Unsinn. Filtertüten, dann das Wasser abkochen, fertig.

Paar Akkus, ein Solarladegerät und ein LTR 25 (das kann noch Mittelwelle, also fast die halbe Welt).
Die Akkus können auch in diversen Lampen verwendet werden. Ein Taschenradio, was Mittel, Kurz und UKW kann gibts günstig (teilweise auf Flohmärkten).

Zelt ist auch da (aber kein Tarnzelt, dafür hab ich aber ein Tarnnetz).

Toilettenpapier/wichtige Hygieneartikel für mindestens 3 Monate sind auch da.

Ein Karton Gaskartuschen C206 sowie Gaskocher und Gaslampe auch.

Werkzeug (Seilsäge, Campingaxt, Messer etc) ist auch da.

Zeugs zum Angeln ist vorhanden, ein Luftgewehr und Übung im Jagen&Fischen auch (wieviele Prepper werden mörderlich verhungern, weil sie ihr Fischereiwerkzeug nicht bedienen können und nix fangen?).

Klamotten: man nehme günstige Austürklamotten, wichtiger sind paar Dosen Imprägnierspray (und gutes Schuhputzzeug, das hält die Stiefel dicht).

In der Garage liegt noch ein Erstehilfekasten (wobei man den kaum braucht, im Notfall knackt man liegengelassene Autos, in jedem ist einer drin, dem TÜV sei Dank und die Hohols kommen nicht auf den Gedanken) und etwas Schlauch (Tank von Schrottkarren leeren?).

An den Medikamenten müßte Bernd aber noch was drehen, hat da jemand Hinweise, was man da haben sollte und was auch lange über die Mindesthaltbarkeitsdauer haltbar ist? Aspirin dürfte wohl kühl und trocken gelagert 20 Jahre haltbar sein. Und ich müßte mir (da medikamentenabhängig) mal irgendwo einen Jahresvorrat an den benötigten Medis bunkern.

Bis auf die Medikamente könnte ich innerhalb von 6 Stunden alles Notwendige zusammenräumen (da eigentlich alles vorhanden ist).

remiallegre Avatar
remiallegre:#16579

>>16569
>Medis

Desinfektionsmittel, was gegen Brechteiz und was gegen Durchfall.
Grad letzteres ist wirklich gefährlich.

In den Staaten könntest du dir Antibiotika das für Tiere zugelassen ist frei und günstig kaufen.
Eventuell geht das in manchen europäischen Ländern auch.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#16597

>>16569
>kein Feuerstahl, 6 nachfüllbare Feuerzeuge
Feuerstahl hätte für Bernd Ewigkeitsgarantie aber Feuerzeug ist dagegen natürlich Science Fiction.
>Wasserfilter? Unsinn. Karton Gaskartuschen C206
Wieviel Liter Wasser kochst du damit ab? Würde der Wasserfilter nicht toll Brennstoff sparen?
> im Notfall knackt man liegengelassene Autos,
Im Notfall braucht Bernd den Verband sofort und er sollte besser steril sein.
>Brei aus 50Kg Futtergetreide als Dauerkost essen
Irgendwie alles nicht zuende gedacht Bernd. Wenn die letzte Dose Erascorant alle ist, gehst du mit deinem Getreidebrei nach einer Woche die Wände hoch. Besonders, wenn du aus Brennstoffmangel die Wahl hast zwischen Trinkwasser und Brei abkochen.

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#16598

>>16579
>Antibiotika das für Tiere zugelassen ist
Alternativ seinen Hausarzt um Rezept für grössere Reiseapotheke bitten. Setzt natürlich ungetrübtes Vertrauensverhältnis vorraus.

johnriordan Avatar
johnriordan:#16602

>>16597
Sekundiere den Wasserfilter. Bernd hat einen Sawyer Squeeze neu für 35NG Die Porengröße reicht für sämtlichen Dreck außer Viren und Chemikalien. Lässt sich auch auf PET-Flaschen schrauben. Durch ein Rückspülsystem hat man, im Gegensatz zu Katadyn, eine theoretische Haltbarkeit von mehreren 10.000 Litern.

Die ganzen anderen Methoden: Wasserfilter aus Sand und Kies, UV-Strahlung, Micropur bzw. Chlorreiniger oder abkochen, sind für Bernd eher Plan B.

iqbalperkasa Avatar
iqbalperkasa:#16603

>>16598

Bitte daran denken, dass die Wirksamkeit von einigen Medikamenten (u.a. Antibiotika) tatsächlich mit der Zeit abnimmt. Wäre die Frage ob es Sinn macht da größere Vorräte anzulegen, wenn diese regelmäßig entsorgt und ersetzt werden müssen.

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#16605

>>16602

die letzten 3 methoden machen ja nur die bakterie dood (hofft man) und vielleicht ein paar viren, was ooch nich reichd

der ganze dreck, schwermetall, toxine, toxin von bakterie, geplatzte bakterie, bleiben schön drin

_zm Avatar
_zm:#16606

Wo gibt es eigentlich solches Zeug zu Preis ordentlich? Sagen wir Aktivkohle, Gelatine .. für Aminos gibts ja pumpershopp

matt3224 Avatar
matt3224:#16611

>>16606
>Zeug zu Preis ordentlich
Bitte nochmal und auf Deutsch.

jrxmember Avatar
jrxmember:#16612

>>16605
>dreck, schwermetall, toxine, toxin von bakterie,
An den Sachen ändert auch abkochen nichts. Und destilliertes Wasser ist zwar chemisch ziemlich rein aber auch ziemlich ungesund.

urbanjahvier Avatar
urbanjahvier:#16615

>>16603
Das mit der Abnahme der Wirksamkeit ist eben ein Problem, deswegen habe ich gefragt.

Zum einfachen Desinfizieren Kaliumpermanganat. Oder das gelbe Zeugs in Pillenform (Rivanol?). Berliner Blau(?) hält sich in Pulverform auch ewig.

Sehr wichtig ist Rasierzeugs, die größte Gefahr ist, daß man verkommt. Und regelmäßige Körperpflege schützt dagegen.

>>16597
Wozu gibts Holz? Brennt auch. Man kann damit (ab)kochen. Und wie man mit Holz ein raucharmes Feuer macht hat man bei der vormilitärischen Ausbildung gelernt.
Eventuell wäre ein Benzinkocher nicht übel. Im Notfall findet man häufig Dieseltanks (Heizöl).

Zwecks Verband:
Natürlich hat man ein MedKit dabei und rumliegen. Das Zeugs hält sich ewig, 10 Jahre alte Sanikästen aus dem Auto regen zwar den TÜV auf, aber nicht den Anwender im Notfall. Und wenn die Kacke wirklich dampft, dann nimmt man den eigenen Verbandskasten zur Erstversorgung und beschafft sich neues Material aus Schrottautos nach. So what?

Zwecks Futtergetreide: man frißt natürlich nicht das Erascorant als erstes auf und lebt dann vom Getreide. Sondern man hält ein schönes Gleichgewicht. Und mit Getreide kann man übrigens auch Backen. Für Brot braucht man nichts weiter als Mehl, Wasser und Salz.

creartinc Avatar
creartinc:#16616

Berliner Blau ist ein inertes Komplexpigment.

Du willst wirklich nicht 1 tag arbeiten für 1 liter abgekochtes Wasser.

Holz brennt auch gar nicht. Grün und zu feucht. Es muß erst mal so ein Jahr ablagern.

samihah Avatar
samihah:#16628

>>16616
Es gibt einen intensiv und dauerhaften blauen Farbstoff, der desinfizierend wirkt. Der wurde früher zum Desinfizieren von Wunden nach Operationen verwendet? Hat jemand Ahnung wie der heißt?

Und mit Holz ein raucharmes Feuer zu machen (es sollte allerdings nicht tropfnass sein) ist auch keine Kunst.
Man macht ein kleines Feuer und legt das zu verheizende Holz ringsherum, es wird durch die Wärme getrocknet und brennt dann raucharm.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#16629

Möglicherweise Methylenblau.

Würde darauf nicht viel geben, weil man soviel reinkippen müßte dass es giftig wird, und natürlich Viren und Dreck/Gifte darüber lachen.

oanacr Avatar
oanacr:#16630

>>16616
So einen Blödsinn habe ich ja auch noch nicht gehört.
Du hast als kleiner Junge wohl nie Lagerfeuer gemacht, was? Glaubste das Holz, dass da gesammelt wird, wurde ein Jahr trocken gelagert? Oder das, was man so beim Osterfeuer verbrennt?
Das geht alles, du dämlicher Schmock.

"Holz brennt nicht" - Deine geistige Behinderung möchte ich echt nicht haben.

xarax Avatar
xarax:#16631

>>16630
Davon ab ist es nicht schwer aus Holz Holzkohle zu machen. Köhlern tun die Menschen schon seit Tausenden Jahren.

jeremyworboys Avatar
jeremyworboys:#16634

Bernd bunkert in erster Linie Geld, hat eine gute Jagtausrüstung und einen gescheiten Volvo mit Heckantrieb und ganz viel PS, der alles andere eigendlich überflüssig macht, denn er wird mich treu an einen schönen Ort bringen und dabei Arschlochmenschen töten und essbare Tiere anfahren.

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#16639

Anschaffenswert...https://www.amazon.de/Vergr%C3%B6%C3%9Ferung-Kleptoscope-omniscope-Zielfernrohr-Monokulare/dp/B01DZUM8VA/ref=sr_1_3/261-1585036-3352603?ie=UTF8&qid=1508877294&sr=8-3&keywords=Periskop

iqbalperkasa Avatar
iqbalperkasa:#16641

Ich hatte die aufschrift " nicht brennbar" immer als sportliche herausforderung verstanden.....zur not THERMIT!!!!

areus Avatar
areus:#16650

>>16641
>Thermit für grünes Holz zu verbrennen
>Holz im Meiler verschwelen
>Das geht alles,
Maximaler Aufwand um keinen Wasserfilter benutzen zu müssen. Abenteuerer detektiert, der seinen Überlebenskampf gerne mit dicken Rauchzeichen markiert um viele Gleichgesinnte anzulocken. Preperbernd ist eigentlich eher Heimlichtuer und Einzelgänger.
>>16615
>Zum einfachen Desinfizieren Kaliumpermanganat. Oder das gelbe Zeugs in Pillenform, Berliner Blau
Gefährliches Halbwissen. Wenn das Brennmaterial alle ist, vergiftet sich jener Bernd Bernd so oder so mit dem Trinkwasser.

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#16651

Bernd hat genügend Waffen, Jagderfahrung und stellt seine Munition selbst her. Mehr braucht man nicht.

timgthomas Avatar
timgthomas:#16654

>>16651
>stellt seine Munition selbst her
Du giesst also Kugeln aus Hackblei und machst Schwarzpulver mit eigenem Salpetergenerator? Bilder bitte.

nicoleglynn Avatar
nicoleglynn:#16656

Neue GEZ-Reportage die den Michel an das Thema ranführt. Zur Ausrüstung wird wenig gezeigt, zum Verhalten etwas mehr. Wobei die erfahrenen Prepper für meinen Geschmack zu schwer bepackt sind, das sieht nach je mindestens 20kg Gepäck aus und schränkt die Mobilität ein.
Schlimm ist die naive Journalistenmulle, welche sich wundert warum man im Krisenfall Fremden kein Vertrauen entgegen bringt.

http://www.ardmediathek.de/tv/7-Tage/7-Tage-Endzeitstimmung/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=14049104&documentId=47298524

subburam Avatar
subburam:#16657

>>16654
Thermitbernd hier.
1.Zum Wiederladen nimmt man kein Schwarzpulver mehr sondern Nitro-Pulver.
2. Schwarzpulverwaffen wie der Schweizer Model 1882 sind garnicht verkehrt und im Ausland zu erwerben ( hust hust belgien ).
3. Schwarzpulver ....in Deutschland ja ÜBERHAUPT niemals zu erlangen. Zu Sylvester knallts wegen der Dummheit der Bernds...sone Art Vepuffung.
4.Thermit nehme ich natürlich nicht zum Holz anzünden , du Selbstmörder wegen Feuchtigkeit.
5. Nitropulver...Polenböller. Steht sogar draussen drauf.In Deutsch...aber was soll das nem Analphabeten helfen.
6. Wo ist das Problem am Kugeln selbst giesen...Kokillen , Zangen, Blei....Hülsen bei egun bereits mit Zündhütchen...scheise kauf dir Stahlkern oder " Tapezziergeschosse" einfach so ...das zusammensetzen ist eh deine rechtliche Verantwortung.
7. Benehmt euch nicht wie Votzen und ich steh im Fall des Falles alleine da und muss eure Jungfräulichkeit beschützen.
8 Für 'ne Dose Hundefutter schick ich euch alle für ne Woche aufn Strich!!!!

ayalacw Avatar
ayalacw:#16661

>>16657
Du hörst dich an wie jemand, der zum Wiederladen nur Polenböller und Hülsen sammelt und dann so lange "F" drückt bis er genug Munition hat.
>ich steh im Fall des Falles alleine da
Nur solange du kein Feuer machst.
> Für 'ne Dose Hundefutter
Das futterst du brav selber, nach der ersten Mahlzeit aus deinen 50kg Futtergetreide.

mefahad Avatar
mefahad:#16663

>>16661
Dich Geistesleuchte, häten 'se an der Napola höchstens als Türstopper genommen.

husamyousf Avatar
husamyousf:#16665

>>16663
Dich hätten se nicht mal im Brausebad als Türstopper genommen.

chris_frees Avatar
chris_frees:#16711

Bernd ist Realist und hält sich an die Tips der Bosnier
https://www.naturalnews.com/040249_bosnia_preppers_survival_strategies.html

1. Waffen + massenhaft Munition
2. Freunde

Danach kommt ne Weile nichts und dann Essen, Medizin, Hygiene, Feuerzeuge, Alk, Batterien (für Radio) etc.

Auch:
>If there is unrest, the government will seize all the registered guns. Never forget that.
Man weiß nicht wie die reagieren, wenn die Waffe den Tag zuvor versehentlich in den See gefallen ist.

Bernd wird vorbereitet sein, aber die entscheidenden 80% Nutzen werden nicht nur mit 20% Aufwand zu schaffen sein.

jonkspr Avatar
jonkspr:#16712

>If there is unrest, the government will seize all the registered guns. Never forget that.

Da hat der Bewohner des Balkans ja wenig Probleme.

hammedk Avatar
hammedk:#16715

>>16711
>Man weiß nicht wie die reagieren
Beugehaft, Internierung, Drohen, Folter,...
Es wird Bernd ganz schnell leidtuen seine Waffe im See versenkt zu haben.

georgedyjr Avatar
georgedyjr:#16716

http://www.journalistenwatch.com/2017/12/07/innenminister-wollen-prepper-szene-bebachten-lassen/

RussellBishop Avatar
RussellBishop:#16718

>>16569
>ein halbes Dutzend nachfüllbare Feuerzeuge (Achtung, keine elektronischen, sondern welche mit Feuerstein)

Warum? Elektrozünder sind bei Wind und Wetter deutlich überlegen. Siehe:

>>16381
>Gasfeuerzeug ist auch sehr nützlich. Am besten eines von den Sturmdingern, die die Flamme konzentrieren und sie so Windunempfindlich machen.

stushona Avatar
stushona:#16719

>>16718
Piezos werden durch den EMP der Atompompombe plint. Weiss nur wieder keiner hier.

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#16723

Hier mal ein Erfahrungsbericht im Zusammenhang mit dem Schnellwind Katrina, der ist relativ lang, aber trotzdem sehr interessant (da hängt im Übrigen ein Wiki dran^^):

https://www.previval.org/w/index.php?title=HSP_Erfahrungsbericht


Sehr "nett" auch zu lesen was sich Vollzugsbehörden alles leisten dürfen, ich habe leider nicht die Gesetzgebung des Deutschen Reiches zur Hand (NEin, ich bin kein Reichsbürger, wollte nur foppen ^^), aber da dürfte es ähnlich aussehen.

>>16630
>"Holz brennt nicht" - Deine geistige Behinderung möchte ich echt nicht haben.

Bisserl weniger unfreundlich vielleicht?

Er sollte wohl eher sagen: Feuchtes Holz lässt sich schlecht entzünden. ^^

----------------------------

Mein BoB ist leider nur zur Hälfte fertig, es fehlen Zelt und Schlafsack. Allerdings glaube ich eher an den totalen wirtschaftlichen Zusammenbruch und habe mein Geld gesichert, bzw. kann Zuhause einige Zeit aushalten (Wasser + Nahrung).

Zudem Wasserfilter, KJlopapier (Nicht lachen: Womit wischt du dir den Arsch ab?).
Einen Hobokocher + Teelichter. Da passen genau neun Stück rein und ruckzuck ist meine Dose Bauertopf heiß. ^^

So kein Bock mehr, möge der Vorbereiteste die Katastrophe überleben ...

seanwashington Avatar
seanwashington:#16724

Nein, auf das was kommt werden wir eh nicht vorbereitet sein.

Bernd hat nur Vorräte für die Infrastrukturapokalypse, wisst schon AOL-CD und eiserne Reserve Toilettenpapier, Antibiotika, Chlortabletten und Opiate

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#16725

>>16719
Wenn du so nah dran bist dass die Radioaktivität Glas schwarz färbt dann gehen auch bei dir die Lichter wenige Sekunden später aus

oskamaya Avatar
oskamaya:#16727

>>16723
interessante Diskrepanz des Erfahrungsberichtes zu >>16711

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#16728

>>16727
>interessante Diskrepanz des Erfahrungsberichtes zu >>16711

Ich denke mal der Kriegs"zustand" macht das Ganze um Einiges gefährlicher. Katrina war "nur" ein Hurricane.

oanacr Avatar
oanacr:#16729

>>16379
-dringe ins Logenhaus ein
-verhöre die Freimaurer
-beschreibe die Zusammenhänge auf kc
-rotte den Feind aus
-vermeide Bürgerkrieg

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

xarax Avatar
xarax:#16737

>>16718
Die piezoelektrischen gehen sehr gerne kaputt. Die kann man vielleicht einmal nachfüllen, dann zündet der Kristall nicht mehr.
Nachfüllbare mit Feuerstein/Reibrädchen halten da weitaus länger. Und ein Satz Feuersteine kostet einen Euro und nimmt keinen Platz weg.

chatyrko Avatar
chatyrko:#16741

>>16738
>Meine private Foto-album...
...ist über halb KC verstreut! Warum also dem dubiosen Elfenjungen folgen?