Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2013-11-11 11:29:41 in /wk/

/wk/ 8463: Bernds Opa bewachte die Dänische Nordseek&uum...

stayuber Avatar
stayuber:#8463

Bernds Opa bewachte die Dänische Nordseeküste für die Reichsmarine. Bernds Vater hatte das falsche Alter für den neu eingeführten Bundeswehrdienst. Bernds Onkel diente Anfang der 70er Jahre 4 Jahre in der Bundesmarine und Bernd leistete seinen Grundwehrdienst 1989 noch in Olivgrün. Seine Eltern haben sich anfangs gut geärgert, dass Bernd nicht Zivi wurde. Bernd wollte Erlebnisse wie Opa und Onkel aber Marine und Panzertruppe waren zu verschieden. Bernds Schulkameraden berichteten wenig interessantes aus ihrem Wehrdienst. Meist hatten die Zivis die besseren Geschichten, waren heimatnah eingesetzt oder hatten nur Chauffeurdienste zu leisten. Kann Altbernd diese Sicht bestätigen? Fühlt er sich auch um Zeit und Geld gebracht? Foto teilverwandt, Bernds Wehrmachtskaserne in Hamburg, aber 1984.

wtrsld Avatar
wtrsld:#8466

Du warst bei der glorreichen deutschen Panzertruppe und hast keine guten Geschichten zu erzählen? Dann hast du deutlich etwas (lies alles) falsch gemacht. Etwa im Stab oder im GeZi vergammelt?

Ehemaliger SaZ 2 Panzerbernd hier, beste Zeit. Überhaupt.

Panzer Hurra!

hota_v Avatar
hota_v:#8467

Bernd hat 2008/09 12 Monate gedient, bis auf 2 wurden alle anderen Kerle aus der Jahrgangsstufe ausgemustert oder Zivi. Ich konnte damit leben, dass die Zivis heimatnah eingesetzt werden. Ich konnte auch damit leben dass sie weniger harte Arbeiten verrichtet haben und kürzere Arbeitszeiten hatten. Nicht akzeptieren konnte ich aber den Umstand, dass sie dafür sogar mehr Geld bekommen haben als ich.
Als Grund wurde mir erklärt, dass man als Wehrdienstleistender Unterkunft, Kleidung und Nahrung gestellt bekommt, ein Zivi nicht. Darum wird ihm dieser Ausfall finanziell vergütet. Natürlich lebten die alle noch bei Mutti, weshalb es der größte Unfug immer war. Ich rangierte.

Bernd Avatar
Bernd:#8470

>>8467

>Als Grund wurde mir erklärt, dass man als Wehrdienstleistender Unterkunft, Kleidung und Nahrung gestellt bekommt, ein Zivi nicht.

Das gibt/gab es beim Zivildienst auch. In Jugendherbegen zum Beispiel. Dort gibt/gab es meistens eine sog. Dienstwohnung und Verpflegung, folglich wird/wurde das vom Sold abgezogen.

Ist/War in der Tat aber nicht die Regel da die meisten Zivistellen wie normale Jobs, ohne Unterbringung eben, funktionieren/funktionierten.

karalek Avatar
karalek:#8473

Ich habe von der Bundeswehrzeit vor allem mitgenommen, dass es nix für mich war.
>keine Geschichten
Schlampe bitte, Schon aus der Aga gibt es unglaublich viele. Du hast Sie bestimmt einfach nur vergessen.

mutlu82 Avatar
mutlu82:#8486

Bin als FWDL12 vor zwei Jahren ausgeschieden, fühlt komisch. Einerseits wurde ich dort extrem erwachsen, andererseits hab ich viele lustige Sachen erlebt, und natürlich auch den typischen Dummfick mitmachen müssen. Verglichen mit meinen lieben Kommilitonen hab ich sicherlich mehr zu erzählen und hab neben den typischen Gymnasialbonzen auch mehrere Typen von Menschen erlebt. So ganz kann mich das alles nicht loslassen und ich bin nun in den Reservistenverband eingetreten. Morgen ist lustigerweise wieder Schießen und ich schau auch mal vorbei.
Manchmal denke ich aber auch es ist ein zweischneidiges Schwert, und ich weiß gar nicht so genau warum. Die Bundeswehr und meine damalige Bundeswehrzeit passt einfach so wenig zu meinem jetzigen Leben, dass mir beim bloßen Gedanke an die Bundeswehr ein Schauer den Rücken hinunterläuft und ich alles damit irgendwie vergessen möchte. Andererseits kann ich mir es auch gut vorstellen Reserveoffizier oder dergleichen zu werden, einfach weil ich bei der Bundeswehr viel erlebt habe und es eine schöne Abwechslung zum langweiligen Alltag wäre. Wie gesagt, fühlt komisch und ich weiß gar nicht so genau wie ich darüber empfinden soll.

Panzergrenadier reportiert aus. Dran drauf drüber.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#8487

2 Jahre Luftwaffe, erst LAR, dann Objektschutzstaffel im wunderschönen Friesland. Ums Geld hat man mich nicht gebracht, Zeit. Nun, ich bin nicht wie anfangs gedacht da geblieben, um Offizier zu werden (im Nachhinein die richtige Entscheidung), insofern waren die 2 Jahre keine Investition in meine Zukunft. Allerdings habe ich in Mazar Erfahrungen gemacht, die den meisten meiner Generation verwehrt bleiben. Während AGA, SGA und die ersten 6 Monate allgemein eher Rumpimmeln oder Dummfick waren, die mich sicherlich nicht reifen ließen, hat mich die Zeit im Einsatzkontingent schon geistig reifen lassen. Mit dem Abzug war die OEF und ISAF für'n Arsch, aber alles in allem waren meine 2 Jahre beim Barras keine Zeit, die ich missen möchte.

rcass Avatar
rcass:#8488

>>8473
Natürlich hatte Bernd die üblichen BW-Erlebnisse wie AGA mit BeinaheDiszi, Mun-Klau, Kameradendiebstahl, sinnloser Suff, Gammeldienst (TD an Fz, Wache), endlose Bahnfahrten.
>>8486
>FWDL12 vor zwei Jahren ausgeschieden, fühlt komisch.
FWDL fühlt allerdings komisch Bernd. Jemand, der es lassen könnte geht zur BW ohne dort dauerhaft zu bleiben, nur um 12 Monate rumzukriegen?
>>8487
>keine Zeit, die ich missen möchte.
Das kommt noch Tragflächenschubser (2 Jahre!!). Bernd hatte nur die Rote Armee als fernes(80km) Feindbild. Im Ausland die BW vor Inländern zu schützen, macht noch meer Sinn.

m4rio Avatar
m4rio:#8489

>>8488
>>FWDL fühlt allerdings komisch Bernd. Jemand, der es lassen könnte geht zur BW ohne dort dauerhaft zu bleiben, nur um 12 Monate rumzukriegen?

Damals gab es noch W9. Was sollte ich also mitten im Frühjahr als zukünftiger Student machen? Rumpimmeln? Das kann ich auch bei der BW.

horaciobella Avatar
horaciobella:#8507

Mehrere Jahre Fallschirmjäger, eingesetzt als normaler Infanterist also kein Büro/Stabsdienst oder so ein Dreck.

Kann Leute nciht nachvollziehen die darüber jamern oder Zivis beneidet haben. Hab an der Uni mehr zu erzähln und viele schöne Erinnerungen. Und darauf komt es überal im Leben an. Nicht jammern und sinnlos vergleichen.

Glück Ab.

velagapati Avatar
velagapati:#8522

W23 bei den Heeresfliegern, war das Beste, was ich je tat. Ich war einer der wenigen in meiner Jahrgangsstufe, die überhaupt noch etwas taten. Ich war es gewoht das Essen von meiner Mutter in mein Zimmer gebracht zu bekommen (damit ich weiter am Rechner zocken konnte), die Umstellung war schon enorm, um 5:30h morgens auf einer windigen Bergkuppe in der Eifel bei Eiseskälte antreten zu müssen und Anpfiffe in einer mir bis dahin nicht bekannten "Umgangsprache" einstecken zu müssen, hätten mich fast zur Aufgabe gebracht...
Ich wurde nach der Grundausbiildung in den Stab versetzt, das ist natürlich nichts für harte Burschen hehe, aber dennoch wurde Diensterfüllung und auch Eigenverantwortlichkeit groß geschrieben - ich war in einer nichtbesetzten Dienststelle für einen Uffz., und der Chef froh jemanden für die Computerei zu haben. Ab und zu mal mitfliegen zu dürfen war klasse, ebenso der Soldatenaustauch nach Luxemburg.

Nachträglich lächle ich natürlich über meinen jugendlichen Idealismus, aber ich hatte mich damals gegen den Rat meiner Mutter, Tanten, Freunde usw. durchgesetzt, und einen Sprung in's kalte Wasser gewagt...

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#8523

Dieser Bernd bereut es irgendwie, nach dem Abi gar nichts gemacht zu haben. Wegen Asthma musste er nicht mal Zivildienst leisten.
Inzwischen ist Bernd 25 und hart am versagen. Wenn die körperlichen Einschränkungen nicht wären, würde Bernd es ernsthaft in Erwägung ziehen, zum Bund zu gehen.
Nehmen die so alte Bernds mit Asthma vielleich jetzt, weil sich keiner mehr freiweillig meldet?
Mit Medikamenten kann man die Atemnot ja zu 99% verhindern.

linux29 Avatar
linux29:#8525

War selbst Zivi, beim RD. Habe mehr Leichen gesehen als die meisten Soldaten.
Die Leute, die ich kenne, die beim Bund waren, haben bestätigt, dass nach AGA nur noch gesoffen wird. Einer war "guter" Informatiker, d.h. er konnte Word einigermaßen bedienen und wurde dann nur noch für irgendwelchen Bürokrams eingesetzt. Der andere war quasi jeden Tag betrunken.
Was stimm, weiß ich nicht, aber i.A. ist Zivi schon cooler, je nachdem was man macht.

herkulano Avatar
herkulano:#8526

Panzergrenadierbernd hier. 9 Monate Grundausbildung. Fühlte wie W23. Nie getrunken, weil immer Ausbildung war. Ich bereue nichts.

subtik Avatar
subtik:#8537

>>8523
ich habe Asthma, und wurde eingezogen. ( >>8522 ) Bekam einen "5 Kilo-Schein" d.h. ich musste in der AGA nicht das volle Gepäck tragen, damit ich mitkam.

georgedyjr Avatar
georgedyjr:#8559

Ich habe meinen Grundwehrdienst 2 Jahre später in Goslar gemacht danach wurde ich nach [klassifizierte Information] verlegt und hatte da einen hochgeheimen Auftrag. Leider darf ich daüber nicht berichten weil ich dafür unterschrieben habe nichts zu erzählen und die Geheimnisse der Lustwaffe mit ins Grab zu nehmen. Aber es war interessant, das interessanteste Jahr meines Lebens.

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#8571

>>8559
Lass mich raten: Luftwaffensicherung? Büchel? Atomwaffen bewacht?

Chakintosh Avatar
Chakintosh:#8575

>>8537
Mussten das etwa die anderen tragen?

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#8579

>>8575
Nein

>>8571
das machen die Amis selber

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#8584

>>8559
>und die Geheimnisse der Lustwaffe mit ins Grab zu nehmen.
Also stimmen die Gerüchte von der letzten funktionierenden Reichsflugscheibe, die jetzt für die Bundesluftwaffe fliegt.

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#8623

>>8559
diese Geheimnisse der Lustwaffe, gelten die auch vor den Verwündeteten als ge_heim? Oder nur vor der eignen Berndvölkerung.

mactopus Avatar
mactopus:#8756

ich hab als zivi mehr tote gesehen als die meisten soldaten im einsatz (und leichenwagen fahrer, die sich beinahe um die "kunden" geprügelt haben, weil nicht genug da waren)

adhiardana Avatar
adhiardana:#9407

>> ich hab als zivi mehr tote gesehen als die meisten soldaten im einsatz

Und jetzt? Was genau ist deine Aussage? Schau dir Videoaufnahmen vom Karfreitag an und dann überleg nochmal ganz genau, was du mit deiner Aussage bezwecken und was du womit vergleichen willst, Bernd.

Nichts auf dieser Welt ist beschissener, als in einen Einsatz zu gehen den das Volk nicht will, in dem die Ausrüstung eher mäßig ist und hinter dem die Politik nicht steht. Und wenn dir dann was passiert, geh davon aus zu den 99% zu gehören, die nicht medienwirksam zu Berufssoldaten erklärt werden, weils sie in AFG zerfickt hat, sondern klag dich mal geil durch bis du einen Euro für deine Wehrbeschädigung erhälst.

Nachgreifender Beitrag zum eigentlichen Thema: Freiwilliger Wehrdiener auf 23 mit Dienstzeit 04-05 in der Fallschirmtruppe als Jäger von Fallschirmen.
Gute Ausrüstung, viel Unterwegs, was gesehen, was gelernt, Dinge gesprengt, vom DV gesprengt werden, dabei hart gereift, hart gesoffen und viel zuviele Dienste geschoben für den Euro. Aber vor allem bewusst darüber geworden, das ich in dieser Armee nicht länger diene als ich mich überhaupt verpflichtet habe.

Vorschriften, Fristen, Kackscheisse. Ein Verwaltungsapparat gegen den das System "Jobcenter" geradezu eine effiziente Einrichtung ist. Hauptsache 50/50 im Verhältnis Führer/Mannschaft. Läuft.

freddetastic Avatar
freddetastic:#9412

>>9407
>Schau dir Videoaufnahmen vom Karfreitag an
Karfreitag ist erst in drei Wochen Bernd, ansonsten bitte Elfenjunge.