Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-03-31 03:49:05 in /wk/

/wk/ 9541: Gibt's in den Amiforen hundertmillionenfach, w...

joynalrab Avatar
joynalrab:#9541

Gibt's in den Amiforen hundertmillionenfach, würde mich aber doch auf deutsche Verhältnisse umgesetzt mal interessieren. In welcher Weiße haut die Scheisse den Lüfter in Deutschland am ehesten? Wie bringt Bernd seine mehr oder weniger umfangreichen Utensilien zum Einsatz?
Bernd sieht z.B. folgende Szenarien:
-völlig normaler Einbruch: Einschliessen -> Polizei rufen -> falls nötig Warnschuss. Dürfte reichen, der durchschnittliche Einbrecher rennt wahrscheinlich einfach weg. Einfachste Waffen ausreichend.
-verschäftes Einbruchsszenario, keine Polizei verfügbar(längerer Stromausfall etc.), mehrere bewaffnete und/oder gewaltbereite Gegner, .... :Schon schwieriger. Wenn der Warnschuss nicht reicht, sollte es mindestens eine Halbautomatik sein. Ist leider für Ottonormalschützen mit zusätzlichem Aufwand verbunden. Was wäre das nächstbeste? Doppelflinte? Repetierer, am besten mit Bayonett/Pumpe/Unterhebel/Geradezug?
-zivile Unruhen, ausgehend von ...(setze Gruppe hier ein) Tritt Bernd einer Nachbarschaftshilfe bei? Oder verzieht sich in den Wald? Wie schützt sich Bernd vor unliebsamen Mitbürgern?

Bild teilweise relatiert.

Bernd möchte übrigens darauf hinweisen, dass Selbstverteidigung mit allen geeigneten und angemessenen Mitteln ausdrücklich erlaubt ist und jegliche Gesetzesüberschreitung selbstverständlich nicht Teil des Plans ist. :)

aio___ Avatar
aio___:#9542

>-völlig normaler Einbruch

Einfach durchs Haus wandern dürfte ausreichen, kein normaler Einbrecher geht das Risiko ein von dir gesehen oder gar gestellt zu werden. Profis, die in Häuser einsteigen, öffnen zuerst alle größeren Fenster und Türen nach draußen, um im Zweifelsfall sofort abhauen zu können. Ob du da eine Waffe dabei hast oder nicht ist ziemlich egal, sie würde höchstens das Selbstbewusstsein etwas steigern.

>-verschäftes Einbruchsszenario

Kommt in der von dir beschriebenen Form quasi nie vor - bei Stromausfall und wegbleibender Polizei reicht es ebenso, einfach Präsenz zu zeigen (im Falle des Einbruchs), und tatsächlich gewaltbereite oder bewaffnete Einbrecher hat man quasi nie, organisierte Banden sind nicht so dämlich, für einen Einbruch nutzlose Waffen mitzunehmen, die nur im Zweifelsfall das Strafmaß erhöhen. Für den Fall dass jemand wirklich in Bernds Wohnung rein will, der dort nicht rein soll, oder auf dem Flur Randale schiebt, habe ich einen Baseballschläger neben der Tür stehen (den ich noch nie jemandem um die Ohren gehauen habe, es reichte bisher immer mehr als aus, einfach mit dem Ding in der Hand die Tür zu öffnen).

>-zivile Unruhen, ausgehend von ...

In Kombination mit deinem Bild sehe ich mich leider gezwungen, dich für einen Idioten zu halten.

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#9543

>Einbrecher haben alle Angst, gesehen und bestraft zu werden
Wie hoch war die Aufklärungsrate nochmal? 11%? Oder warens 15?
>Wer vor irgendjemandem Angst hat, ist doch ein Aluhut
Neger bitte.

t1mmen Avatar
t1mmen:#9544

>>9541

Einbrüche -> Licht anmachen

Bei Unruhen ist es eher selten das irgendwelche zivilen Leute in Mehrfamilienhäusern zuhause ausgeraubt werden. Wenn dann werden Fillialen oder Gebäude angezündet und zerstört :3

rdbannon Avatar
rdbannon:#9548

>>9541
>mindestens eine Halbautomatik sein. Ist leider für Ottonormalschützen mit zusätzlichem Aufwand verbunden. Was wäre das nächstbeste? Doppelflinte? Repetierer, am besten mit Bayonett/Pumpe/Unterhebel/Geradezug?

Halbauto sind genauso einfach zu bekommen wie alles andere auch, tritt halt einem zweitem Verband bei wenn deiner dir kein Bedürfnis gibt.
Wichtiger als was für eine Waffe ist eher ob du damit wirklich im Notfall treffen kannst. Wenn du aus einer Gruppe ein zwei Leute mit gezielten Schüssen triffst wird der Rest es sich schon nochmal überlegen. Wenn du allerdings vor lauter Stress und Adrenalin nur Löcher in die Luft schießt bringt dir auch ein Vollautomat mit hunderter Magazin nichts.

peterlandt Avatar
peterlandt:#9550

>>9542
>und tatsächlich gewaltbereite oder bewaffnete Einbrecher hat man quasi nie

Ahem: http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article11650810/Totschlag-oder-Notwehr-Der-Fall-Sittensen.html

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#9551

>>9550
Diser Bernd nochmal: Ich kenne auch jemanden persönlich, der einen mit Schusswaffe bewaffneten Einbrecher mit geladener Pistole überraschte und bis zum Eintreffen der Polizei in Schach hielt.

andina Avatar
andina:#9557

Backpfeifen verteilen. Ist unerwartet und wirkt immer.

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#9561

http://de.wikipedia.org/wiki/Shillelagh_(Waffe)