Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-01-29 10:44:25 in /x/

/x/ 7086: An was glaubst du eigentlich Bernd? Fühlst du...

kennyadr Avatar
kennyadr:#7086

An was glaubst du eigentlich Bernd? Fühlst du dich einer Religion zugehörig? Wie kam es dazu? Oder wie hast du deinen Glauben verloren?

Auf einem Bilderbrett sind ja meist Atheisten und Agnostiker sehr stark vertreten. Einige Fäden auf KC haben aber gezeigt, dass selbst der Glaube an Magie, Geister und Götter auf KC existiert.

Gehörst du vielleicht auch zu jenen Bernds die ein solche, eher unübliche "Spiritualität" entwickelt haben? Was heisst "spirituell" für dich überhaupt? Alles nur Eso quatsch?

Hast du selbst schon mystische Erfahrungen gemacht, oder sehnst du dich nach solchen?

tjisousa Avatar
tjisousa:#7087

Dieser Faden ist schon fast zu schade für ein so wenig besuchtes Brett wie /x/, könnte aber auf den anderen verrissen werden...ein Teufelskreis.

Bernd ist evangelisch getauft. Bis auf seine Mutter die zu Ostern und zu Weihnachten ihre "Pflichtbesuche" in der Kirche macht hat er keine religösen Verwandten.
Er versucht allerdings der katholischen Lehre zu folgen. Warum? Keine Ahnung, als Bernd 14 oder 15 war kam ihm der katholische Gedanke irgendwie richtig vor und das hat sich über die Jahre mehr und mehr gefestigt. Erklären kann er es wie gesagt nicht, so ist das wohl mit der Religion.
Dennoch ist er wohl kein sonderlich guter Christ. Zwar höflich und alles andere als ein "grundlegend schlechter Mensch" aber zumindest was das sexuelle angeht durch und durch verdorben, sowohl im Zwischennetz als auch im echten Leben.
Hausieren geht er mit seinem Glauben nicht, es ist etwas privates und damit ist Bernd auch glücklich und zufrieden. Die Kirche besucht er hin und wieder wenn sie leer ist, in ganz seltenen Fällen mal zur Messe. Sozialphobie ist es nicht, es ist für Bernd einfach schöner in einem Gotteshaus mal für eine halbe Stunde zur Ruhe zu kommen und sich der Religion "hinzugeben".

Mystische Erfahrungen würde ich nicht sagen. Jedoch ein gutes Dutzend Vorfälle die der eine als reinen Zufall oder Glück abtun würde, die für Bernd aber eher nach höherer Gewalt aussahen. Es waren alltägliche Sachen von denen er den genauen Vorgang und Ablauf schon lange wieder vergessen hat aber er weiß noch das sie einen gewissen Wow-Effekt bei ihm hinterlassen haben.

Wie steht es um dich OP?

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#7089

>>7087

Ich wurde in eine katholische Familie geboren. Meine Eltern waren zwar nie grosse Kirchgänger, ein Grunsätzlicher Glaube an Gott war aber schon da. Nach einem Besuch in einem Kloster mit ungefähr 11 Jahren hätte ich mir sogar vorstellen können Priester oder Mönch zu werden. Ich mochte diese besinnliche Stimmung sehr. Generell haben mich die lange Geschichte der Katholischen Kirche, die pompöse Aufmachung, die Heiligen Verehrung und die angeblichen Wunder immer sehr fasziniert.

Mit der Pubertät kamen dann aber doch auch die Zweifel. Ich will dir deinen Glauben nicht nehmen, jedoch waren einige Wiedersprüche in der Kirche und der Bibel plus die teilweise sehr negative Vergangenheit der Kirche der Grund dafür, dass ich mich bald von diesem Glauben abwandte, und die Kirche verliess.

Mit 16-17 steckte ich in einer Sinnkrise und machte mir vermehrt Gedanken über Gott, die Welt und andere Religionen.

In den unweiten des Internets stiess ich dann erstmals auf Dinge wie luzides Träumen, Meditation, Schamanismus, Okkultismus usw. Ich began damit zu experimentieren, und fand bald heraus, dass ich der Meditation und diesen Trancezuständen wie man sie im Schamanismus kennt etwas für mein Leben abgewinnen konnte.

Hier habe ich auch einige wichtige mystische Erfahrungen für mein Leben machen können:

Ich fühlte eine Art "All-Einheit", die präsenz unterschiedlicher Wesen, sah Bilder unglaublicher Orte und hörte selten auch Dinge die für mich nicht von dieser Welt kommen.

Mit diesen Eindrücken und einem Zeitgleich vorhandenen Interesse an Geschichte und Natur stiess bald auf verschiedene neuheidnische Religionen. Bei diesen geht es eigentlich immer darum die polytheistischen Traditionen verschiedener Kulturkreise wie z.b. der Germanen, Kelten oder Römer weiterzuleben. Je nach Gruppe und Richtung unterscheidet sich die Art und weise wie das geschieht aber sehr stark. (z.B. sehr Fantasy lastig versus seriöse Versuche einer integration ins heutige Leben)

Da ich aufgrund meiner eignen Vorfahren wenig mit den Römern am Hut habe, befasste ich mich intensiv mit den anderen beiden Richtungen und stellte bald fest, dass die germanische Richtung, auch Asatru oder Forn Sed genannt deutlich mehr hergibt als die neokeltische Bewegung. Auch emotional fühlte ich viel mehr von den alten Göttern der Germanen (z.B Wodan) angezogen.

Nach viel Lektüre und heimlichen Opferritualen im Wald und in den Bergen, beschloss ich mich mit anfang 20 einer heidnischen Gemeinschaft anzuschliessen.

Seither treffen wir uns mehrfach im Jahr an sehr abgelegenen Orten um nach unserer Überzeugung den glauben unserer Ahnen weiterzuleben. Dazu gehören klassische Opfer, Feuer und Trinkrituale genau so wie mystische Krieger Rituale in denen wir versuchen im Trancezustand die Heilige Wut Wodans zu erfahren.

Das klingt jetzt vermutlich alles sehr abgehoben und durchgedreht. Aber eigentlich lässt es sich damit sehr gut leben. Würdest du mich im realen Leben kennen würdest du nie auf die Idee kommen, dass ich "so einer" bin.

Für ist mich ist einfach eine authentische, ursprüngliche Form der Religion.

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#7096

>>7089
>jedoch waren einige Wiedersprüche in der Kirche und der Bibel plus die teilweise sehr negative Vergangenheit der Kirche der Grund dafür, dass ich mich bald von diesem Glauben abwandte, und die Kirche verliess.

Kurz: Du bist ungebildet und hast dir deine Spiritualität von Internetforen erworben, in denen verbitterte Hausfrauen, die ebenfalls ungebildet sind, pfostieren. Folgerichtig hast du dich auch nie damit auseinandergesetzt, wie die vermeintlichen Widersprüche von normalen Menschen angesehen, interpretiert und wahrgenommen werden.

Danach bist du einer Gemeinschaft beigetreten, die sich auf uraltes Wissen aus den 1990er Jahren stützt.

Mann, wie ich solche Typen hasse. Kannst du nicht manns genug sein, dir wenigstens eine Religion zu suchen, die älter als 50 Jahre ist und auf entsprechende Theologie zurückgreifen kann?

>Seither treffen wir uns mehrfach im Jahr an sehr abgelegenen Orten um nach unserer Überzeugung den glauben unserer Ahnen weiterzuleben. Dazu gehören klassische Opfer, Feuer und Trinkrituale genau so wie mystische Krieger Rituale in denen wir versuchen im Trancezustand die Heilige Wut Wodans zu erfahren.

Meine Fresse. Achtklässlerkrankheit viel? Kannst du nicht wenigstens irgendeinen Taoisten besoffen machen, damit er dir Shen Gong beibringt?

>Das klingt jetzt vermutlich alles sehr abgehoben und durchgedreht.

Aber nein Bernd, wie kommst du nur darauf?

>Aber eigentlich lässt es sich damit sehr gut leben. Würdest du mich im realen Leben kennen würdest du nie auf die Idee kommen, dass ich "so einer" bin.

Ich denke, du denkst falsch.

>Für ist mich ist einfach eine authentische, ursprüngliche Form der Religion.

Sagte Bernd und schloß sich den Überbleibseln eines Kultes von 1996 an, der seine Lehren aus den Büchern amerikanischer Verlierer zieht.

Und ja, ich mett. Ich habe nichts gegen Heiden, aber ich habe etwas gegen Möchtegerns. Da kommt nur Scheisse bei raus. Gerade dieses Neoheidentum ist mir dermaßen ein Dorn im Auge, daß ich platzen könnte. Da haben Comicleser, die ab und an im Mächtigen Thor schmökern mehr Ahnung von den Göttern.

silv3rgvn Avatar
silv3rgvn:#7100

>>7096

>die vermeintlichen Widersprüche von normalen Menschen angesehen, interpretiert und wahrgenommen werden.

Es ist einfach Fakt, dass die Katholische Kirche 1.) verdammt viel Dreck am Stecken hat. Und damit meine ich nicht die von Heiden oftmals aufgebauschten Hexenverbrennungen. Und 2.) Es geht nicht um die Interpretation von "normalen Menschen". Als Katholik entscheidet der Vatikan was du zu glauben und zu tun hast. Und es ändert auch nichts daran, dass dies in der heutigen Zeit kaum jemanden mehr Interessiert.

>Spiritualität von Internetforen erworben.

Was spricht eigentlich dagegen? Gerade du als Bernd müsstest doch wissen, das dieses böse Internet als Medium genau so viel taugt wie jedes andere.

Oder wäre es kantiger gewesen wenn ich über das Internet zum Bibeltreuen Christen geworden wäre? Dass sich mittlerweile praktisch alle religiöse Texte der Welt im Internet befinden muss ich dir ja nicht erklären.

>...in denen verbitterte Hausfrauen...

Und warum sollte man im Internet nicht auch in Foren über religiöse Themen diskutieren dürfen? Ich glaube nicht, dass der Anteil der von dir vermuteten verbitterten Hausfrauen im Bibelkreis oder dem jährlichen Treffen des Daoisten Vereins geringer ist. Falls er überhaupt von Relevanz ist.

>uraltes Wissen aus den 1990er...

Das stimmt definitiv nicht. Selbst wenn du das Ganze lediglich auf die modernen Interpretationen reduzieren würdest, ist die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts eher richtig.

> Mann, wie ich solche Typen hasse.

Warum eigentlich? Kampf-Atheist? Anhänger von JHWH, und von Natur aus verpflichtet Ungläubige zu hassen oder missionieren zu wollen? Oder einfach nur frustiert, dass du den Glauben an das übernatürliche schon vor langer Zeit verloren hast, und in einer kalten Logik & Technik basierten Welt lebst? Lass die Leute doch leben, Bernd. Ich finde dich zwar auch nicht gerade nett, aber hassen tu ich dich nicht.

> die älter als 50 Jahre ist...

Nach meinem Verständnis ist meine Religion, oder zumindest ihre Wurzeln sogar deutlich älter als das Christentum. Vermutlich haben schon die ersten Menschen überhaupt den alten Göttern Opfer dargebracht. Ob sie diesen nun Namen wie Wotan, Rudra, oder Perchta gaben spielt eigentlich eine untergeordnete Rolle.

> Meine Fresse. Achtklässlerkrankheit viel?

Zu einer Polytheistischen Religion gehören Opfer an die Götter wie das Amen in der Kirche. Übrigens sind auch die Trinkrituale erstaunlich gut in den überlieferungen beschrieben. Auch neuinterpretationen machen durchaus Sinn, da wir ja nicht blosses Reenactment betreiben sondern versuchen diesen Glauben so gut es geht im Jahr 2014 weiterzuleben. Dazu kann auch ein mystisches Ritual gehören in dem man versucht sich einem bestimmten Gott zu nähern.

>Taoisten besoffen machen, damit er dir Shen Gong beibringt.

Was hast du eigentlich mit dem Taoismus? Der Hype um asiatische Esoterik & Religionen scheint mir viel eher in Richtung ungebildete Hausfrau zu tendieren als die beschäftigung mit unseren alten Göttern.

Schon mal über ein Kanji Tattoo nachgedacht?

> Ich denke, du denkst falsch.

Klar, deine Menschenkenntnis ist natürlich überlegen. Ein Blick und Mett-Bernd erkennt in jeder noch so braven Sekretärin die kleine Wicca Hexe. Ernsthaft, ich laufe weder in "Gewandung" (wovon ich sowieso nichts halte) rum, noch spreche ihm realen Leben mit jemanden (ausser Gleichgesinnten) über diese Themen. Kritische Internetplattformen ausgenommen.

> Amerikanische Bücher

Nein, die aus Deutschland und Island sind deutlich besser :3

xravil Avatar
xravil:#7101

> Ich habe nichts gegen Heiden, aber ich habe etwas gegen Möchtegerns. Gerade dieses Neoheidentum ist mir dermaßen ein Dorn im Auge, daß ich platzen könnte.

Wie du wahrscheinlich auch nichts gegen Schwule hast? Welche Heiden meinst du eigentlich gegen die du nichts hast? Deiner Definition nach sind es ja alles Spinner aus den 90er Jahren? Oder reden wir hier von den "wilden aus dem Busch" die natürlich alle ganz toll sind? Und natürlich ihre Götter anbeten dürfen (danke dafür, Bernd!) weil das ja voll zu ihnen gehört und so.

Für mich gehört das Heidentum ob germanisch, südamerikanisch oder afrikanisch zu allen Menschen. Was nicht gleichbedeutend damit ist, dass alle daran Glauben müssen. Aber sie dürfen, wenn sie das möchten.

Wie ich bereits in meinem ersten Post erwähnt habe, ist die Bandbreite im Neopaganismus ist sehr breit. Ich persönlich bin auch kein Freund jener Leute die das ganze eher als lustiges Rollenspiel in tollen Kostümen betrachten.

Aber es gibt auch Leute die das ganze durchaus sehr ernst meinen und sich nicht nur mit den Büchern meist amerikanischer Spinner abgeben. So sind auch ganz nüchterne Geschichtsbücher, Archäologische Berichte und etymologische Studien sehr nützlich beim Studium über den Glauben unserer Ahnen.

Erweitere mal etwas deinen Horizont, verteufle nicht immer alles sofort und reduziere dein Mett etwas.

Ach ja: Spar dir den Grammatik-Nazi, es zeugt nur davon, dass dir die Argumente ausgehen.

cboller1 Avatar
cboller1:#7104

>>7101
>Wie du wahrscheinlich auch nichts gegen Schwule hast?
Beeindruckende assioziative Fähigkeiten.

>So sind auch ganz nüchterne Geschichtsbücher, Archäologische Berichte und etymologische Studien sehr nützlich beim Studium über den Glauben unserer Ahnen.
Nein. Weil wir nichts drüber wissen. Aber wenn du dich leicht einlullen lässt... nicht mein Problem.

>Erweitere mal etwas deinen Horizont, verteufle nicht immer alles sofort und reduziere dein Mett etwas.
Ich denk nicht dran, mein Mett zu reduzieren. Ich hab diesen beschissenen Boom selbst miterlebt und möchte mir an den Kopf fassen, wie man sich auf solche Spinnereien einlassen kann.

>Ach ja: Spar dir den Grammatik-Nazi, es zeugt nur davon, dass dir die Argumente ausgehen.
Achso, du bist Student.

Den Rest kannst du eh ins Klo kippen. Mann, Mann, Mann. Die Kinder heutzutage.

lightory Avatar
lightory:#7108

> beschissenen Boom

Du klingst irgendwie so, als hättest in dem Bereich selber extrem negative Erfahrungen gemacht.

Eigentlich ist es ja etwas absurd, dass wir uns hier gegenseitig zu "flamen". Schliesslich haben wir ja beide offenbar eine Form der Spiritualität ausserhalb des Hauptstroms gefunden, die uns beiden in der jeweiligen Form zu gefallen scheint.

Grade wir "alternativ Religösen" sollten doch eigentlich Toleranz zeigen können, da wir das Gegenteil vermutlich oft genug um alltag Erfahren.

> Ich denk nicht dran, mein Mett zu reduzieren.

Na gut, ist für mein Leben irrelevant. Ich finde es nur erstaunlich wie man sich über solche Dinge so aufregen kann. Hättest du hier einfach pfostiert, dass du es eher mit dem Daoismus hast, und meinen Glauben nicht verstehen kannst, hätte ich wohl einfach geschrieben, dass dies für mich OK ist.

Die Meditationstechniken, die dir dein Lehrer sicher auch beibringen kann, aber auch in doofen Internetforen zu finden sind, helfen übrigens dabei sich zu beruhigen und seinen inneren Frieden zu finden :3

Nur so am Rande.

>Mann, Mann, Mann. Die Kinder heutzutage.

Klar, du bist der Weise alte Mann vom Berg der erleuchtung. Selbst Falls du wirklich viel älter bist als ich, Alter ist nicht gleich Weisheit.

Und es gibt auch mehr als einen Weg der zum Ziel führt. Oder zum glücklichsein. Du hast deinen, ich meinen :3

herkulano Avatar
herkulano:#7111

>>7108
>Du klingst irgendwie so, als hättest in dem Bereich selber extrem negative Erfahrungen gemacht.

Gilt "Ich habe miterlebt, wie dein Glaube erfunden wurde"?

>Eigentlich ist es ja etwas absurd, dass wir uns hier gegenseitig zu "flamen". Schliesslich haben wir ja beide offenbar eine Form der Spiritualität ausserhalb des Hauptstroms gefunden, die uns beiden in der jeweiligen Form zu gefallen scheint.

Achso, es kommt dir nur auf Mummenschanz und Spaß an. Dann nenne es aber nicht Religion.

>Grade wir "alternativ Religösen" sollten doch eigentlich Toleranz zeigen können, da wir das Gegenteil vermutlich oft genug um alltag Erfahren.

Nur so nebenbei: Ich bin Katholik. Und ich hatte es auch in meiner "alternativen" Phase nicht so mit religiöser Toleranz. Das ist aber alles irrelevant, weil dein Neoheidentum in den 90er Jahren von irgendwelchen Spinnern, die ne schnelle Mark machen wollten (der Esoterikboom war damals extrem), erfunden wurde. Your shit is fake, wie wir beim Kung Fu sagen.

>Na gut, ist für mein Leben irrelevant. Ich finde es nur erstaunlich wie man sich über solche Dinge so aufregen kann. Hättest du hier einfach pfostiert, dass du es eher mit dem Daoismus hast, und meinen Glauben nicht verstehen kannst, hätte ich wohl einfach geschrieben, dass dies für mich OK ist.

Ach komm, wär ich ordentlicher Daoist, würde ich mich besaufen und dich auslachen. Stattdessen mettiere ich.

>Die Meditationstechniken, die dir dein Lehrer sicher auch beibringen kann, aber auch in doofen Internetforen zu finden sind, helfen übrigens dabei sich zu beruhigen und seinen inneren Frieden zu finden :3

Schon blöd, dass ich mit diesem auf Westler zugeschnittenen Hoppla-Hopp Buddhismus überhaupt nichts am Hut habe. Qigong Deviation, kennste? Kennste nicht. Auch egal.

>Klar, du bist der Weise alte Mann vom Berg der erleuchtung. Selbst Falls du wirklich viel älter bist als ich, Alter ist nicht gleich Weisheit.

Ich bin schon ein rechte Altbernd und habe viel mitansehen müssen und mit dieser neumodischen Scheisse brauchst du mir nicht kommen. Wenn du einen auf Heide machen willst, tu das, mir egal, aber das Neoheidentum ist so, als würde du allen Ernstes an das fliegende Spaghettimonster glauben, ganz unironisch und ohne Augenzwinkern.

>Und es gibt auch mehr als einen Weg der zum Ziel führt. Oder zum glücklichsein. Du hast deinen, ich meinen :3

Bist du sicher, dass du nicht viel eher ein verkappter Hippie bist? So eine Kacke würde kein echter Heide von sich geben. Säge und ich bin raus hier.

crhysdave Avatar
crhysdave:#7112

>>7111

> Nur so nebenbei: Ich bin Katholik.
> Daoismus praktiken.

Oh oh. Wenn das der Papst wüsste!

Ne, Spass bei Seite. Du markierst hier den Kerl der darüber befindet welche Glaubenrichtungen super sind und welche total voll böse schlecht und scheisse sind, vermischst aber 2 Lehren die unterschiedlicher nicht sein könnten, und sich mindestens von der Seite des Katholizismus her ausschliessen.

Lustig.

>Qigong Deviation, kennste?

Kenn ich sehr wohl. Genau so wie die anderen ähnlichen Krankheitsbilder dieser Art. Falls jene aber nicht auf einer Kulturell-religiösen Prägung / psychischer vorerkrankung beruhen, müssten ja Tausende Menschen nach dem "genuss" esoterischer Literatur schwer krank werden.

Passiert aber nicht. Oder zumindest nicht in der Ausprägung das man es nicht auf eine getriggerte Schizophrenie schieben könnte.

> So eine Kacke würde kein echter Heide von sich geben.

Du sagst doch selber das man nichts über die Heiden wisse, wieso kannst du nun plötzlich wissen was ein echter Heide tun oder sagen würde.

Hat sich da jemand in einen Wiederspruch verfangen? Upsi.

Ach ja, ich glaube nun übrigens deinen Schreibstil wieder zu erkennen. Du bist doch der Kerl der in jedem Okkult/Magischen Faden auf /b/ rumheult man brauche einen Lehrer weil man sonst wie bereits oben erwähnt krank wird etc.

Stimmt doch? :3

>Säge und ich bin raus hier.

Schade, wurde gerade lustig, mein Katho-Daoistischer Freund :3

Dein Lehrer übernimmt sicher auch die Seelsorge Funktionen eines Pfarrers, das brauchst du jetzt.

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#7167

Wow Penis Kampf wer die coolste Religion hat.. darf man noch mit machen?

Also bei mir war dieses so, meine Mutter lebt Katholisch und findet das diese die beste Religion ist und blabliblub, so wurde ich dann auch getauft als 2ter Katholischer Bruder ein dritter folgte ebenfalls.

Damals jeden sonntag in die Kirche worauf ich klein Bernd mit 9 Jahren ja garkeine lust hatte Sonntags (freier Tag juhu keine Schule, scheiß Kriche trotzdem aufstehen) gar keine Lust hatte worauf ich auch nicht mehr wollte jedoch hat meine Mutter mich dann damit erpresst mir meine Spielsache weg zunehmen oder sonstige sachen wie kein Fernseh mehr.
Daraufhin musste ich bis zum 14 Lebensjahr mitspielen. Dann war ich so weit mich in der Schule umzuschreiben und lieber in den Ethik Unterricht zu gehen weil ich ja Katholisch scheiße fand. Gemacht getan meine Mutter fands beim nächsten Elternabend herraus und war geschockt konnte aber nichts mehr machen weil ich ja alt genug war dieses selbst zu bestimmen versucht mich aber die nächsten 4 Jahre also bis Heute noch immer wieder um zu stimmen.
Ich merke auch das mein Vater da auch kein bock mehr drauf hat aber er halt nicht viel sagen will weil es unnötig Stress mit meiner Mutter gibt und mein Vater jede art von Stress aus dem Weg geht.

stayuber Avatar
stayuber:#7168

>>7167
Rechtschreibung fiel?
Kann deinen Standpunkt aber eindeutig nachvollziehen. Bernd findet es sehr schlimm, dass man teilweise in Religionen reingeboren wird. Viel schöner wäre es doch, wenn man ungetauft bleibt und dann mit seiner Volljährigkeit selbst bestimmt, welchen Weg man gehen möchte.
Natürlich ist das für manch einen Katholiken ein Unding, da ja mit ca. 9 Jahren die heilige Kommunion und irgendwann mit 13-15 die Firmung stattfindet, aber dort gibt es natürlich auch Ausnahmen.
Naja, meine Kernaussage bleibt gleich: Reingeboren versus freie Entscheidung. Aber ja, ersteres trifft wohl, egal um welchen Glauben es geht, meist zu. Wiederum sehr verständlich, aber eigentlich ein Unding.

vigobronx Avatar
vigobronx:#7170

Bernd aus 7167 hier, ja LRS ist leider vorhanden möge man mich dafür hängen.

Habe meiner Mutter zur liebe mit 17 zwar die Konfirmation noch zu ende gebracht damit ich den Dreck komplett hinter mir habe aber war auch nicht bei jedem Treffen und meine Mutter hat mich 2-3 krank geschrieben worauf hin ich dann lieber mit Freunden in der Stadt verbracht habe. Da hatte meine Mutter eingelenkt weil sie wusste das wenn sie mich nicht krank schreiben würde ich es einfach komplett hinwerfen würde. Zudem bin ich mit dem Gedanken vorraus gegangen das ich ja dann zum Abschluss Geld von bekannten bekomme.

johnriordan Avatar
johnriordan:#7171

>>7168
Mit der Argumentation müsstest du dein Kind aber auch sonst vollkommen wertfrei erziehen.
Wenn man an eine Religion glaubt, geht man ja per Definition davon aus, dass sie wahr und gut ist. Warum sollte man das seinem Kind nicht vermitteln?

Die Konfirmation (und ich schätze auch Firmung) ist übrigens dafür da das man selber(!) die Taufe bestätigt.
Das es durch den Druck der Familie und die über 9000 Geschenke eigentlich keine freie Entscheidung ist, steht auf einem anderen Blatt Papier.

pehamondello Avatar
pehamondello:#7172

Bernd hier wurde evangelisch getauft aber spürt keinerlei Verbindung zur Kirche.

Ich denke, es gibt durchaus irgendeine "Macht" die über uns steht (ich kann mir uns einfach nicht als das Alpha und Omega vorstellen) aber dieser "alte Mann mit weißem Bart" ist für mich mehr als unwahrscheinlich.

Von allen Weltreligionen fühle ich mich am ehesten dem Buddhismus zugetan.

raquelwilson Avatar
raquelwilson:#7188

Eigentlich immer ziemlich "Anti" gewesen, weil mein ältester Bruder Schwarzmetall-/Wikingermetallhörer war. Er hat mich als Kind damit beschallt und bis Ende der Pubertät habe ich mich eher mit solchen Dingen befasst. Konfirmation habe ich trotzdem durchgezogen wegen der Kohle, aber ansonsten keinerlei Verbindung zur Kirche. Mein Vater nennt sich Christ, aber ist sehr weit davon entfernt und meine Mutter ist in der Sowjet Union aufgewachsen.

Trotzdem habe ich mich nach der Pubertät ein wenig mit Christentum und Religionen allgemein befasst und finde sie auch mittlerweile sehr interessant. Glauben kann ich an gar nichts, weil ich eben so bin, aber die Vorstellungen von Gott, Energieen, Seelen, Zauberey etc. finde ich sehr romantisch und wenn ich könnte, würde ich mich selbst ein wenig gläubig machen.

Mystische Erfahrungen habe ich noch keine gemacht, aber während meiner Eckigphase bei meiner Konfirmation wurde gesungen und weil ich Singen mag, habe ich mitgemacht. Dabei fühlte ich mich außerordentlich gut und ich musste irgendwie fast weinen. War sehr komisch.

polarity Avatar
polarity:#7192

Bernd wurde exkommuniziert. Fühlt gut.

sava2500 Avatar
sava2500:#7202

Bernd ist katholisch getauft, fühlt sich diesem Glauben aber nicht zugehörig. Er glaubt nicht an Gott.
Er hasst die katholische Kirche für die Christianisierung Europas, dadurch sind die früheren Glauben komplett verdrängt worden und sind über die letzten 2000 Jahre fast vollständig in Vergessenheit geraten.
Er wüsste jetzt nicht mehr, wo es angefangen hat, aber irgendwann, etwa im Alter von 16 Jahren, hat er angefangen, sich mit der nordischen Mythologie zu beschäftigen. Ihm ist zu dieser der zunehmende Werteverfall in der Gesellschaft aufgefallen, wohingegen er Dinge wie Ehre, Mut und Stolz als höchste Tugenden des Menschen ansieht. Er begann dadurch zunehmend, in den Überbleibseln dieser Religion eine Zuflucht zu finden. Ihm kommt das recht merkwürdig vor, denn je länger er darüber nachdenkt, festigt sich sein Glauben immer mehr und langsam fängt er an, zu glauben, dass die nordischen Götter wirklich existieren. Noch weiß er nicht recht, wie er damit umgehen soll, denn der Hauptgrund, aus welchem er nicht an den christlichen Gott glaubt, ist der, dass einfach zu viele offensichtlich Beweise gegen seine Existenz sprechen. Sein neuer Glaube hingegen steht in komplettem Widerspruch zu diesen Beweisen, und trotzdem glaubt er daran.

Sekundäre Gründe für diesen Wandel sind aber auch zu erkennen, die weniger mit dem Glauben selbst zu tun haben.
Er fühlt sich seiner Heimat und der Vergangenheit seines Volkes zugehörig, seine Vorfahren sind um 1400 aus Skandinavien nach Norddeutschland gekommen und darauf ist er sehr stolz. Irgendetwas in ihm drängt ihn, dieses Erbe zu pflegen, und er wird diesem Drang mit Freuden nachkommen.

Abseits des Weges: Bernd findet es wirklich schade, dass dieser Faden ca. 5 ernstgemeinten Pfosten und >9000 blöde Kommentare enthält, die anderen ihren Glauben madig machen wollen. Ich hoffe, ihr wisst, wie schwer es für Menschen ist, über solch private Dinge zu sprechen.

darcystonge Avatar
darcystonge:#7210

>>7202
>Christianisierung Europas
>über die letzten 2000 Jahre
Hm. Nein, eher nicht so.

souuf Avatar
souuf:#7211

>>7202
>Cristanisierung Europas
>2000 Jahre

seanwashington Avatar
seanwashington:#7212

>>7202
>Ich hoffe, ihr wisst, wie schwer es für Menschen ist, über solch private Dinge zu sprechen.

Keks? Du "sprichst" hier anonym, wo ist also das Problem? Ich dachte, du wärst so n knallharter Wikinger (lol)? Naja, was soll's, ich kann schon verstehen, dass man sich für seine Religion schämt, wenn sie gerade mal 20 Jahre alte ist.

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#7214

>>7212

Oh Hallo :3

Heute schon Qigong praktiziert?

>>7202

Nur keine Panik Berndi, du bist nicht alleine. Gehe einfach deinen Weg und lass die Leute labern.