Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-04-25 21:37:20 in /z/

/z/ 5768: Grafiktablettneuling - bessere Kontrolle

slaterjohn Avatar
slaterjohn:#5768

zl,ng
Bernds Problem: Probleme saubere grade Stiche auf dem Tablett zu ziehen
Bernds Frage: klassisch grade Linien und perfekte Kreise zeichnen üben (auf dem Tablett dann ggf mit vorgegebenen Liniengitter) oder gibt es bessere Übungen?




Dieser Bernd ist Gelegentlich-Malbernd. Dh hin und wieder wird mal rumgekritzelt. Richtig was gemalt mit dem Versuch es ordentlich zu machen und zuende zu führen nur so 1x pro Quartal. Dies hat dazu geführt, dass Bernd nur noch mit Kugelschreiber auf Druckerpapier malt, anstatt sich die Mühe mit Bleistiftspitzen und radieren zu machen und er das Resultat sowieso wegwirft egal ob gelungen oder nicht.

Bernd zeichnet einigermaßen - mit Vorlage am PC-Bildschirm (=abmalen) sogar recht gut. Bernd möchte jetzt aber anfangen die Sache wieder etwas ernster anzugehen und auch seine Werke zu behalten. Da fiel ihm ein, dass er ja noch ein fast ungenutztes Grafiktablett hat (Bamboo Pen).

Bei erster Benutzung fiel Bernd auf, dass er kaum einen wirklich graden Strich damit hinbekommt und entsprechend schlecht auch das Ergebnis aussieht. Siehe hierfür
schreckliches Versagen.png

bei dem es das Ziel war, die Linien aus dem 2.Bild nachzuziehen (=durchpausen). An den Einstellungen der Empfindlichkeit des Tabletts wurde auch schon rumgespielt.


Bernd will nun also erstmal ordentliche Stiftkontrolle bekommen.
Bernd überlegt nun auf dem Tablett klassisch für den nächsten Monat Linien und Kreise zu üben (wenn möglich jeden Tag 30-60min). Also im Zeichenprogramm ein Liniengitter erstellen und dieses dann auf einer neuen Ebene nachzeichnen bzw versuchen perfekte Kreise Freihand malen.

Was meint /z/-Bernd dazu?
Gibt es noch bessere andere Übungen?



Letztes Bild ist eher unrelatiert. Das hat Bernd gestern gemacht beim Podcasthören und ohne Vorlage (daher -und wegen 20 Mal kompletter Änderung der Arm- und Beinstellung, da Bernd keine feste Pose im Kopf hatte als er anfing- ist auch einiges daran "off", wie der Engländer sagen würde).

keyuri85 Avatar
keyuri85:#5769

>>5768
Ja, dein Strich hat nicht wirklich Qualität, da könntest du tatsächlich Ellipsen(-> Zylinder) und Quader zeichnen, wenn möglich auch in Perspektive?

zu Versuch.png
Ich finde: Ein aussagekräftiger Strich > viele Kritzelstriche , versuche lieber aus dem Ellenbogen zu zeichnen, wenn du große Formen darstellen willst; das sieht alles sehr nach Handgelenk aus.

Auch: schau ob in deinen Einstellungen das Bildschirm-maß auf das Tablet forciert wird, sonst eiert automatisch alles.

>Gibt es noch bessere andere Übungen?
Nicht ohne Vorlage zeichnen. Des weiteren: noch viel meer zeichnen :3

Anbei: Kunsd!

dpg Avatar
dpg:#5772

Ist für dich vielleicht nicht relevant, aber: bei Bernds neuem Tablet rutschte die Hand über die Oberfläche nicht mehr so flüssig. Ein zugeschnittener Baumwollhandschuh löste das Problem.

fffabs Avatar
fffabs:#5776

Bei dir gibt es sicherlich noch Verbesserungspotential, keine Sorge, aber ich glaube Zeichnen auf dem Tablett bleibt generell für immer eher schwierig. Zumindest schwieriger als auf Papier. Selbst Profis, die das seit Jahren machen, brauchen auf dem Tablett für die finale Version oft etliche Anläufe für eine Linie und tricksen mit Stabilisator und anderen Techniken (z.B. die Linie länger zeichnen als sie eigentlich ist und den überstehenden Teil einfach wegradieren). Da muss man sich wohl einfach dran gewöhnen.

Die Übungen mit den Linien und Kreisen sind nach meiner Erfahrung ganz gut. Hat mir zumindest geholfen. Mir geht es übrigens ähnlich wie dir, ich zeichne auch nur einmal im halben Jahr (oder manchmal habe ich so Phasen, wo ich mal eine Woche motiviert bin, und dann wieder ewig nicht). Wenn man das Tablett länger nicht benutzt, muss man sich erst wieder dran gewöhnen. Die ersten Striche sehen immer aus wie Kraut und Rüben. Nach ein paar Stunden/Tagen wird es besser.

Der Tipp mit dem Baumwollhandschuh ist auch gut. Ich habe mir auch sowas gebastelt.

Noch ein weiterer Tipp: Kauf dir von Wacom die Filz-Minen und ersetze damit die Standard-Plastikmine! Die Filzmine hat eine etwas höhere Reibung und ist näher am Papier-Fühl. Meine Linien werden damit deutlich besser. Der Nachteil ist, dass die Filzmine sich schneller abnutzt. Aber wenn man nur so selten zeichnet wie du und ich, halten die Dinger trotzdem ewig und soooo teuer sind die jetzt auch nicht.

kennyadr Avatar
kennyadr:#5794

Wärme dich mit diesen Übungen auf: https://www.youtube.com/watch?v=wgDNDOKnArk
Hilft echt.

buleswapnil Avatar
buleswapnil:#5798

>>5794
Kann diesen Bernd nur bestätigen.

Ansonsten hatte ich mal eine ähnliche Frage auf /ic/ gestellt - und dort meinte jemand, dass man Stift und Papier mit Tablet nicht vergleichen kann und man ruhig die Stabilisierungs-Funktion nutzen sollte. Nichtsdestotrotz würden die Übungen sicher nicht schaden.

oskamaya Avatar
oskamaya:#5800

Zeigergeschwindigkeit verlangsamen.

crhysdave Avatar
crhysdave:#5831

Ich habe mir einfach angewöhnt eine Linie aus vielen kleinen Segmenten zu zeichnen. Das sieht zwar momentan auch noch nicht so richtig geil aus (üben üben popüben), aber finde ich persönlich einfacher als lange Linien zu ziehen. Male mit einem Wacom Intuos. Bild relatiert, heute morgen aus langeweile abgepaust um Linien zu üben.

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#5832

>Ich habe mir einfach angewöhnt eine Linie aus vielen kleinen Segmenten zu zeichnen

dann fange schon mal an dir das wieder abzugewöhnen.

Bernd Avatar
Bernd:#5836

>Artists are known by their unique line qualities, and experts in drawing often base their authentication of drawings on these known line qualities. Styles of line have actually been put into named categories. There are quite a few: the “bold line;” the “broken line” (sometimes called “the line that repeats itself”); the “pure line”— thin and precise, sometimes called “the Ingres line” after the 19th century French artist Jean-Auguste Dominique Ingres; the “lost-and-found line,” which starts out dark, fades away, then becomes dark again. See samples in figure.

>Beginning students most often admire drawings done in a rapid, self-confident style—the “bold” line that is rather like Picasso’s, in fact. But an important point to remember is that every style of line is valued, one not more than another.

The New Drawing on the Right Side of the Brain

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#5837

Ich hab das Problem, dass mir Windows eine Linie macht, wenn ich nach einem absetzen des Malstiftes schnell wieder male.

zu huelf ;_;

umurgdk Avatar
umurgdk:#5838

>>5837
Liegt vermutlich am Treiber. Der Treiber meines Intuos Pro krebst auch ständig rum. Einfach mal neu installieren.

Bernd Avatar
Bernd:#5839

>>5837
Könnte neben der Treibergeschichte auch eine Einstellung in deinem Malprogramm sein.

polarity Avatar
polarity:#5861

Nimmst du Paint Tool SAI.